ARGE JHV in Wernigerode am 01.10.

  • Hi Thoralf,


    verstehe ich, aber das, was da jetzt enden soll, geht manchem an die Nieren. Einige Leute verbinden damit jahrzehntelangen Austausch im Verein, der für sie so eine Art „Hobby-Heimat“ war. Ein Verlust, der sie mehr trifft als andere, die es weniger kratzt und die nun aus dieser Richtung eben keine Bausätze mehr erwarten können. Blick in die Zukunft ist immer gut - vielleicht könnte man aber an dieser Stelle zum jetzigen Zeitpunkt etwas behutsamer sein…


    Gruß, Christoph

  • Hallo Zusammen,


    ich bedaure sehr das die ARGE aufgelöst wird. Meinen Dank gebührt natürlich dem Vorstand für seine viele ehrenamtliche Arbeit

    und den Mitglieder/innen die sich aktiv beteiligt haben.


    Gruss

    Michael

  • Quote

    ....dass das Problem solcher Bausatzaktionen darin liegt, .....

    Naja,


    das Problem mit Bausätzen aller Art ist, dass kaum noch jemand wirklich bauen kann. =O


    Hier wird ein Verein mit all seinen Facetten auf die Bausatzaktionen reduziert. Das wird der Sache nicht gerecht.


    Ich bin zwar selbst seit 10 Jahren kein ARGE-Mitglied mehr, fühle mich den Machern aus früheren Tagen und dem entstandenen Netzwerk sehr verbunden. Ohne die Arbeit der ARGE über die letzten Jahrzehnte gäbe es auch dieses Forum nicht......


    Null-Problemo 8)

  • Moinsen!

    das Problem mit Bausätzen aller Art ist, dass kaum noch jemand wirklich bauen kann.

    Sehe ich ähnlich, entweder nicht können oder nicht wollen. :/

    Auch dahingehend hat sich die Spur 0 Szene verändert, denn ein Großteil der gegenwärtigen Spur Nuller sind reine Konsumenten, die aus dem inzwischen reichhalteigen Angebot der Großserienhersteller schöpfen können. Die Arge ist zu einem Zeitpunkt entstanden, als kaum Hersteller am Markt vertreten waren, welche Fertigmodelle anboten oder gar als die so gern gesehenen "Vollsortimenter" hätten angesehen werden können. Da gehörte eben das Selberbauen einfach dazu und es gab viele begeisterte Spur Nuller die sich mit ihren Ideen unter dem Dach der Arge einfanden. Es entstand so eine Art Schmelztiegel von Ideen, Projekten und Aktionen mit einem gemeinsamen Ziel: Die Spur 0 zu fördern!


    Fakt ist aber, dass sich gerade in den letzten Jahren die Arge bzw. besser gesagt deren Repräsentanten scheinbar eher sich selber als die Sache an sich in den Fokus ihres Handelns gesetzt haben. So wurden die Verschiebungen in der Spur 0 Szene nicht erkannt, folglich also auch nicht darauf reagiert.


    Aus meiner Sicht deutete sich das schon länger an.

    So ist es, aber es wurde eben nicht reagiert und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Sei es mangelndes Interesse seitens der Mitglieder gewesen oder fehlende Führungs-/Vorbildkompetenz des Vorstandes. Die Arge ist m.M.n. Geschichte weil es intern nicht funktioniert hat und nicht weil sich die Spur 0 Szene verändert hat.



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Ich habe schon Bausätze verkauft und hinterher festgestellt beim Kauf, dass es mal meiner war. Eher floriert der Handel mit schubladierten Bausätze, als dass es weniger wird durch den Bau selbst. Meine Schätzungen sind, dass es noch bestimmt 50 bis 60 Bausätze von der BR 44 von Gebauer gibt. Es gibt mehr Bausätze von Petau als dann gebaute.

    Es gibt kaum welche die was bauen und vor allem gut bauen koennen. Maximal drei haende voll.

    Gruesse marc

  • Quote

    ....denn ein Großteil der gegenwärtigen Spur Nuller sind reine Konsumenten, die aus dem inzwischen reichhaltigen Angebot der Großserienhersteller schöpfen können.

    Das ist leider nur die halbe Wahrheit. Sich aus einem Pool zu bedienen und "etwas" (individuelles?) daraus zu machen sind zwei verschiedene Dinge. Ein paar Messing-Hansels und Modellbauer aus den alten Zeiten, mich eingeschlossen, sind ja übrig. Ob damit ein Staat zu machen ist? Wer weiß.....


    Quote

    Eher floriert der Handel mit schubladierten Bausätze, ......

    Da ist was dran, Marc. Gerade hier steckte die Lösung aber schon im Namen des Vereins! ARGE meint "Arbeitsgemeinschaft". Funktioniert hat das allerdings nur bedingt. :/


    Ich vermisse schlüssige Konzepte, die auch eine Verein, wie die ARGE leider nicht liefern konnte.......


    Null-Problemo 8)

  • Moin zusammen,


    Eine traurige Nachricht. Ich stimme Null-Problemo und Werkelburger zu. Bausatzaktionen sind nicht jedermanns Sache und die Arge darauf zu reduzieren ist falsch.


    Die Stärke der Arge hat zumindest in den letzten Jahren darin bestanden über Vereinsgrenzen Leute zusammen zu bringen. Ohne Initiative von Volkmar und Klaus wären die Regionaltreffen Rhein/ Main nicht zustande gekommen. Das wird wohl fehlen.


    Als Optimist gehe ich davon aus dass alles irgendwie weitergeht.


    Schaun mer mal.


    viele Grüße

    Uli

  • Moin Männer, Oliver und Thomas,


    man kann aber nun auch nicht jemandem zum Vorwurf machen, daß er nicht bauen kann.

    Ich z.B. kann nicht bauen, auch wenn ich nun 75 Jahre alt bin, dafür besitze ich halt andere Fähigkeiten.

    Es ist nicht jedermanns Sache, selbst ein Modell zu bauen.

    Den Zerfall der ARGE sehe ich allerdings ganz woanders.....-


    Grüße und schönes verlängertes Wochenende

    Dieter

    Freundschaft ist ein zerbrechliches Gut

  • Guten Morgen,

    Zum Thema ENDE der ARGE


    Ich bin seit Beginn meiner Spur 0 Zeit 2018 Mitglied der ARGE.


    Leider habe ich anscheinend nur noch den von Thomas (Werkelburger) beschriebenen Zustand der ARGE erlebt :(

    Auch der "Aufbruch" der 2.0 brachte in meinen Augen keine Verbesserung.


    Und ja, ich muss Null-Problemo Recht geben, ich bin einer, der es sich nicht zutraut, einen Bausatz zu vollenden!!!


    Aber woher soll ich das auch können?

    Ich habe immer gehofft, mit der ARGE werden auch mal Workshops o. ähnliches angeboten, wo man so etwas erlernen (zumindest Grundkenntnisse sich aneignen) kann. Oder auch mal regionale Treffen (mir ist im Süden nur Buchloe 1x jährlich bekannt) wie es hier beschrieben wurde "Hobby-Heimat", das vermisste ich sehr, die ganze Zeit.

    Auch war mein Gefühl, man ist als Neueinsteiger immer Außenseiter. Wenn ich sehe, z.B. den letzten Auftritt in Gießen:

    1. Der Banner war so angebracht, das es zumindest für mich nicht erkennbar war, das hier die ARGE ist!

    2. Als ich Ladegut gekauft habe, waren die Macher ( am Bier-/Bastetisch) eher mit sich SELBST beschäftigt...


    Wenn ich nun lese, das viele sehr betroffen sind:

    Warum hat sich dann keiner der verdienten/langjährigen Spur 0er, die auch die schönen Zeiten erlebt hatten (Thema Heimat) bereit erklärt Verantwortung zu übernehmen (soweit ich weiß sind es immer noch über 800 Mitglieder)?


    Als ich nun auch noch gehört habe, das es Personen gegeben hat, die dem damaligen Vorstand (nicht dem aktuellen) ihre Hilfe angeboten hätten, aber keiner diese kontaktiert hat, muss ich leider sagen, dann wundert es mich auch nicht, dass nun das Ende naht, den ein Verein lebt doch von der Vielfalt, und nicht von irgendeiner internen Blase die Unterstützung von außen gar nicht haben möchte ...

    (Ich habe auch mitbekommen, das viele ehemalige AKTIVE gekündigt haben, spätestens da hätte doch ein Umdenken stattfinden müssen)


    Daher habe ich mich zumindest als "Neumitglied" nicht integriert gefühlt, da mag der ein o. andere denken, warum hat er dann nicht mehr sich darum gekümmert, DA HABT IHR natürlich RECHT, aber als Neuer beobachtet man doch Anfangs eher, und wäre erfreut, wenn die Anregungen vom "Verein" kommen würden, und nicht, das man stört...


    So, das waren nur meine persönlichen Gedanken, das ist KEIN Vorwurf an die teils engagierten ARGE Vorstandsmitglieder, auch da hat es welche gegeben, die versucht haben, die ARGE auf Kurs zu halten, dafür HERZLICHEN DANK.


    Am Schluss noch 1 Satz:

    Warum erfahre ich HIER das Ende der ARGE und nicht im entsprechenden internen Bereich?


    Mir bleibt daher nur die Zeitschrift "Lokomotive" in positiver Erinnerung.

    Freundliche Grüße aus München


    Zierni

    (Thomas Ziernwald)

  • Die Arge ist entstanden damals vor 50 Jahren, weil es nur wenige Modelle gab damals und wenn dann war sie sauteuer. Damals hatte man Zeit zum Bauen. Geregelte Arbeitszeiten, eine Ehefrau, die den Kaffee zur Werkstatt gebracht hatte. Viele waren auch froh, wenn der Mann was zu tun hatte. Workalifebalance des Mannes damals war immer zu Lasten der Frau. Selbst im Sommer waren viele noch wegen fehlender Sonne kaeseweiss.

    Heute hat sich die Gesellschaft grundlegend geändert. Der Hobby ist nur ein kleine Zeiteinheit geschuldet. Familie, Beruf und Kinder verlangen mehr. Da bleibt der Hobby auf der Strecke. Darunter leiden auch viele Vereine. Das was gestern geschah , ist Normalzustand bei dem Vereinssterben in Deutschland. Die freiwilligen Feuerwehren bekommen keine Neuen mehr. Selbst Schuetzenvereine knabbern daran.

  • Hallo zusammen,


    ich hatte nicht erwartet, dass sich mein Eingangsbeitrag in diese Richtung entwickelt. Ich wollte eigentlich nur die JHV besuchen, nun wird über die ARGE und deren Niedergang diskutiert ...

    Nun gut, die Infos zur Auflösung wurden hier durch ARGE Mitglieder / Teilnehmer der JHV geschrieben und Reaktionen darauf sind zu erwarten.


    Quote

    Hi Thoralf,

    verstehe ich, aber das, was da jetzt enden soll, geht manchem an die Nieren. Einige Leute verbinden damit jahrzehntelangen Austausch im Verein, der für sie so eine Art „Hobby-Heimat“ war. Ein Verlust, der sie mehr trifft als andere, die es weniger kratzt und die nun aus dieser Richtung eben keine Bausätze mehr erwarten können. Blick in die Zukunft ist immer gut - vielleicht könnte man aber an dieser Stelle zum jetzigen Zeitpunkt etwas behutsamer sein…

    Gruß, Christoph

    Christoph: Dass das den ARGE Mitgliedern an die Nieren geht ist absolut verständlich und nachvollziehbar.

    Ich bin selbst schon zu Beginn meiner Spur 0 Karriere 2011 in die ARGE eingetreten und fand das Konzept toll.

    Ich habe in der Zeit bis zu meinem Austritt auch viele Hobby-Kollegen kennen gelernt und habe auch durch die ARGE einen großen Freundeskreis aufgebaut.

    Für langjährige aktive Mitglieder wie z. B. Peter Harden tut es mir wirklich leid, dass Sie Ihre Hobby-Heimat, für die Sie so viel getan haben, nun verlieren.

    Also von daher: Ich finde es benefalls sehr schade, dass die ARGE zu Ende geht!


    Quote

    Naja,

    das Problem mit Bausätzen aller Art ist, dass kaum noch jemand wirklich bauen kann. =O

    Hier wird ein Verein mit all seinen Facetten auf die Bausatzaktionen reduziert. Das wird der Sache nicht gerecht.

    Oliver: Ich stimme Dir zu, es gibt nicht deren viele mehr ...

    Dass der Verein auf Bausatzaktionen reduziert wird, sehe ich nicht so. Aber letztlich zeichnete es die ARGE im Besonderen doch aber aus. Und sie waren ein Grund für meinen Beitritt.

    Ich habe sehr genau die Aktivitäten der ARGE der letzten Jahre verfolgt, und wäre beinahe wieder eingetreten.

    Allerdings war der aufglimmende Stern da leider schon wieder am Sinken und der neue Vorstand hat es gemeinsam mit den Mitgliedern leider nicht geschafft, neuen Schwung zu geben.

    Quote

    So wurden die Verschiebungen in der Spur 0 Szene nicht erkannt, folglich also auch nicht darauf reagiert.

    So ist es, aber es wurde eben nicht reagiert und so nahmen die Dinge ihren Lauf. Sei es mangelndes Interesse seitens der Mitglieder gewesen oder fehlende Führungs-/Vorbildkompetenz des Vorstandes. Die Arge ist m.M.n. Geschichte weil es intern nicht funktioniert hat und nicht weil sich die Spur 0 Szene verändert hat.

    Thomas: Das ist aus meiner Sicht das Problem der ARGE in den letzten Jahren gewesen:

    Die Spur 0 Szene hat sich verändert und das ARGE Konzept passte nicht mehr so recht. Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass die Alterspyramide ein gewisser Grund für die Entwicklung gewesen ist.


    Quote

    Am Schluss noch 1 Satz:

    Warum erfahre ich HIER das Ende der ARGE und nicht im entsprechenden internen Bereich?

    Zierni: Das ist in der Tat bemerkenswert.

  • Hallo!

    Zitat aus dem ARGE-Forum, öffentlicher Teil, heute 10:39 Uhr:


    "Die Mitglieder der ARGE, die Zugang zum internen Teil des Forum haben, wurden gestern schnell informiert."


    Kann ich nicht verifizieren, da ich seit Jahren kein Mitglied mehr bin.

    Gruß Heiner

  • Ich vermisse schlüssige Konzepte, die auch eine Verein, wie die ARGE leider nicht liefern konnte.......

    Hallo,


    als langjähriges (ehemaliges) Mitglied der ARGE, der viele JHV besucht hat: wie wäre es mit einer "ARGE Spur 0 Fahrzeugbau"?


    Ein paar Ideen dazu:

    - kein gedrucktes Heft mehr

    - eine stark reduzierte Organisation

    - stattdessen eine erweiterte Internetplattform für Tipps zum Selbstbau von Fahrzeugen

    - strukturiert angelegt als Übersicht zu beliebigen (exotischen) Fahrzeugtypen

    - abrufbare Bauberichte (auch Links) von Modellbahnern, die sich viel Mühe damit machen

    - Hinweise zu typspezifischen Bauteilen (wie herzustellen, wer liefert sowas)

    - je ein jährliches Treffen im Norden, Süden und Osten, nur eine kleine Testanlage mit Flohmarkt, Schwerpunkt Fahrzeugselbstbau

    - drei kleine Organisationsteams (Nord / Süd / Ost), die die Kosten dafür (inkl. Internetkosten) durch Eintrittsgebühren refinanzieren und transparent erläutern


    Ich bastele mir auch Modelle "zurecht", aber meist bin ich auf der Suche nach bestimmten Teilen. Auf ARGE-Treffen hieß es dann oft, ja das hat doch der Kollege XY produziert ....


    Gerne würde ich mein Wissen teilen, aber dafür hätte ich gern eine Art Datenbank im Internet, wo jeder Informationen (Bauberichte, Hinweise zu Bauteilen, Tipps zur Bearbeitung/Löten/Lackieren) ablegen und in Kategorien (z.B. "moderne Reisezugwagen") ohne Suchfunktion finden kann. Nur für angemeldete Personen ausschließlich mit Klarnamen. Ersteintritt nur nach Bereitstellung eines eigenen (Um-)Bauberichtes.


    Vielleicht ist das am Ende eine ARGE für nur noch 100 Mitglieder, aber die hätten einen echten Mehrwert davon. Denn das Problem der sozialen Netzwerke ist leider: 10% Information und 90% Emotion. Die vielen Kritiker lassen die Bereitschaft für neue Bauberichte gegen Null gehen. Man könnte meinen, es heißt deswegen "Spur Null" .....


    Für Ideen zum Anlagenbau, Interessantes rund um Fahrzeugfertigmodelle und vieles andere zur Null haben wir ja dieses Forum.


    Gruß Andreas

  • "Die Mitglieder der ARGE, die Zugang zum internen Teil des Forum haben, wurden gestern schnell informiert."

    Hallo in die Runde,


    von offizieller Seite (Vorstandschaft) wurden die Mitglieder jedenfalls bis jetzt

    nicht über den Ausgang der JHV und einen offiziellen Sachstand informiert.


    Grüße

    Arnold

  • heiner

    Arge intern: um 21:11 Uhr schrieb ein User, ob die Info aus dem Nachbarforum stimmt . Um 22:05 Uhr kam eine Antwort (Hr. Steil): Ja,...man bittet um etwas Geduld.


    Bis jetzt keine offizielle Nachricht des Vorstandes (außer Hr. Steil ist vom Vorstand)?


    jbs

    Das in der Lokomotive und auch intern der Punkt auf der Tagesordnung stand, war bekannt, was aber nun herausgekommen ist (hätte ja sein können, das sich doch noch jemand findet) das sollte man seinen Mitgliedern doch kurzfristig zumindest mal mitteilen. Eine genaue Erläuterung hätte ja nicht sein müssen, nur kurz: Es geht weiter oder nicht. Das wäre doch nichts Unmögliches gewesen, so wurden wir zumindest HIER informiert, DANKE dafür.

    Freundliche Grüße aus München


    Zierni

    (Thomas Ziernwald)

  • Moin in die Runde,


    zwei Vereinskameraden und ich haben vor über 3 Monaten einen Antrag auf Mitgliedschaft gestellt, dito haben wir uns im Forum angemeldet. Eine Freischaltung oder auch eine Rückmeldung haben wir leider nicht bekommen. Auf Nachfrage kam eine Mail zurück mit dem Tenor „das machen wir alles in unserer Freizeit und wenn wir mal Zeit haben“. Danach ist nichts mehr passiert. Sehr schade, gerade für Neueinsteiger ist so eine Community sehr hilfreich.

    mit modellbahnerischem Gruß

    Manuel

  • Hallo zusammen

    Ich verstehe nicht, was hier und warum bemängelt wird. Dass ich die Information hier bereits reingestellt habe, war halt sehr zeitnah.

    Der arge Vorstand wird dies sicherlich zeitnah im arge Forum kund tun.

    Mal etwas den Ball flachhalten bitteschön.

    Wir haben immerhin Sonntag und noch einen Feiertag. Gebt den Beteiligten doch etwas Zeit. Alle müssen ersteinmal nach Hause kommen, was zT sich lange Fahrstrecken bedeutet.

    Hier entsteht insbesondere bei den Kollegen die meiste Aufregung die entweder nicht teilgenommen haben oder nicht einmal Mitglied sind.

    Verstehe ich nicht, wie man so ungeduldig sein muss…………..

    Grüße

    Andreas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!