Baschehausen Baubericht

  • Mal auf die schnelle mit den passenden äuseren Abmessungen.

    Man sieht klar das es PLA ist und z.b. die "Noppen" können nicht dargestellt werden.

    Nur mit Resin würde man schon deutlich mehr Details sehen, wenn man die Zeichnen würde.

    Dazu gibt es diese PLA-Riefen nicht.


    Der Kosten-Nutzen Faktor würde sich bei mir kaum lohnen. Vielleicht komme ich auf Martis Angebot zurück.



  • Hallo Burghard,


    da geht sicher noch etwas mehr. Wenn du im Stummi-Forum diese Beiträge siehst, wird du staunen, was der mit einem FDM-Drucker zaubert. FDM Druck im Stummiforum.


    Ich bin auch noch weit weg von dieser Qualität, aber es ist machbar.

    Meinen Nutzernamen habe ich von jk_wk geändert auf 0topia, weil ich zeigen möchte, dass mein Traum von meiner Spur 0 Anlage keine reine Utopie ist, sondern Stück für Stück in Erfüllung geht.


    Gruß aus dem Bergischen Land

    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach


    In meinem Vorstellungs-Thread habe ich Verweise auf meine bisher im Forum veröffentlichten Projekte hinterlegt.

  • Hallo


    ein wenig Bastelarbeit und damit meine Lösung wie ich die S700 herstelle.

    Diverse Feineinstellungen an meinen PLA Drucker haben mich nicht zufriedengestellt.

    Dann habe ich mir den Wenz S700 Weichenatrappen Bausatz besorgt.

    Das Löten dieser kleinen Teile muss gelernt sein und das CU freie Lötzinn (was andere fand ich in 0,5mm nicht) war nicht mein Ding.

    Bevor dies richtig verlief war schon alles vorbei..... ich bevorzuge einfach das alt bekannte Lötzinn mit Bleianteil.

    Also was machen....

    Neue S700 gezeichnet und in PLA gedruckt.

    Dann die Gehäuseteile von Wenz mit Sekundenklebnr an dies 3D Modell geklebt. Das obere Teil ist dann komplett mit dem Wenz Teilen beklebt und der unterer Teil ist das reine 3D Druckteil.

    Damit entfällt jegliche Lötrei und die ganz kleinen Wenz Teile brauchte ich damit.


    Die "rauhe" Oberfläche in der Detailaufnahme vermittelt den Eindruck eines schon recht alten S700. Was so eine Nahaufnahe doch alles zeigt.

    Im normalen Betrachtungsabstand sieht das nicht ganz so aus. Die Messingkanten müssten evtl. leicht Grundiert werden oder ich spritze es mal damit es dünner wird, hier hielt die Revell Farbe nicht.





    Mehr dann wieder wenn ich die anstehende OP überstanden habe ich danach die Genesungsphase, die wohl etwas länger sein wird, beendet habe.

    Es steht dann u.a. ein mechanische Weichenstellpult mit Lenz LW150 an. Erste Test waren erfolgreich.

  • Moin


    ein paar Versuche mit grauer Grundierung und Washings.

    Voher das ganze noch in schwarzer Brünirung getauscht.

    Nun hält die Farbe an den Kanten.

    Sieht eben ziehmlich alt aus. Nur ein kleines Detail was später im ganzen wirken muss.


  • Hallo zusammen,


    ich habe das Krankenhaus wieder verlassen, nun folgt die Heilungsphase ...

    Es sind daher immer noch keine praktischen Arbeiten möglich.


    Daher habe ich mal ein Theorie Video für das Weichenstellpult gemacht.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Moin Burghard,

    zwei kleine Anmerkungen zu deinem Video.


    Du fährst doch auch "per Computer". Hast du dir mal Gedanken gemacht, ob und wie du das Lenz-Eingabeteil mit deinem Programm synchronisiert?

    Ich hatte mal ganz ähnliche Überlegungen für meine Anlage angedacht, dann aber erst mal verworfen und bin bei den Web-Klienten von TrainController geblieben.


    Zum S700: Was spräche gegen die Attrappe von Weinert?


    Viele Grüße und schnelle Genesung,

    Johann

  • Hallo Johann


    zwischen der WDP (Windigipet) Anzeige und dem Stellpult kann oder wird die Stellungsanzeige wohl nicht syncron sein.

    WDP schaltet nicht mit, ein anderes Programm macht es.

    Man sagte mir das die das nicht testen können weil die kein LW150 haben und wenn es nicht geht, dann sendet die Z21 nicht die Befehle. Wie das andere Programm es macht kann ich nicht sagen.


    Das wäre aber für mich nicht so schlimm. Fahre ich mit WDP wird bei jeder Fahrt per Rechner durch WDP die Weichenstellung aktualisiert.


    Die Weinert Atrappe hatte ich auch gesehen.

    Aber einer musste halt den Zuschlag erhalten und ich hatte gedacht der Wenz Zusammenbau doch nicht so schwierig ist.

    Nun bleibe ich aus optischen Gründen bei Wenz, sind ja auch etwas günstiger.

    Grüße Burghard

    Edited once, last by burki ().

  • Moin Burkhard und Rüdiger,

    um den Strang nicht zu zerfleddern, habe ich Rainer gebeten, die letzten 3 Beiträge in einen neuen Strang zu verschieben. Ich hoffe, das ist ok für euch.

    In dem neuen Strang soll es um die synchrone Verarbeitung von Schaltvorgängen mit dem Lenz LW150 und einem PC-Programm gehen.


    Ich hoffe, ihr macht da mit.

    Grüße,

    Johann

  • Hallo zusammen,


    es gibt etwas neues und es geht auch ganz langsam wieder weiter.

    Das was in der letzten Zeit von meiner Seite möglich war, zeigt in Kurzforum dieses Video.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Nun wünsche ich allen ein schönes Weihnachtsfest und alles gute für 2024.

    Grüße Burghard

    Edited once, last by burki ().

  • Doch noch was in 2023

    Ich war neugierig und wollte die BR98 noch vor dem 24.12. sehen


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Grüße Burghard

    Edited once, last by burki ().

  • Hallo zusammen


    ich habe nun angefangen die Gleise zu altern.


    Ich bin der Meinung das es da kein falsch oder richtig gibt. Gleise sehen je nach Alter und Region sehr unterschiedlich in den Farben aus.

    Erst wollte ich spezielle Rostfarbe von Real-Modell nehmen, aber die war mir zu rötlich.

    Ich habe daher für die Schienen einen braunen Farbton aus der Spraydose genommen.

    Damit die Struktur der Schwellen sich mit dieser Farbe nicht zu setzt, habe ich hier ein Wash verwendet.

    Zum Schuß wurde das ganze mit einem weiß leicht übergraniert.

    Ob dann noch eine weitere farbliche Anpassung kommt, werde ich sehen ob mir das Ergebnis nach ein paar Tagen immer noch gefällt.

    Evtl. in der Mitte der Schwelle noch leichte Rußspuren mit Farbpuder oder schwarzen Wash.


    Hier nun die einzelnen Farben:

    Montana Gold Acryl 1470 matt palish brown

    Lavado Wash sepia 73.300

    Revell Aqua Color weiß 301




  • Hallo zusammen


    Weichenstellput Teil 2


    Es funktioniert wie angedacht. Das Teil ist aber noch nicht ganz fertig.

    Ich habe dafür Tastschalter verwendet, da ich die nicht als Umschalter bekommen habe, musste ich Relais für die LED`s verwenden.

    Aber seht einfach das "Schmierzettel" Schaltbild, da ist zu erkennen wie es funkktioniert.


    Der Aufbau ist auf Experimentierplatinen Basis , mir reicht es aus. Dafür extra Platinen zu ätzen lohnt sich nicht.



    LED Bohrungen so "lala" :saint:




    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Grüße Burghard

    Edited 4 times, last by burki ().

  • Hallo


    hier ein Video über das Einfahren in einen besetzen Block per Rechner und Windigipet 2021.

    Seit dem Update 2021.1 ist es auch möglich das bei Stumpfgleisen zu machen.

    Es ist sehr einfach einzurichten und funktioniert bestens.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Hallo


    da dachte ich nun in einen Bereich mit Schottern anzufangen. Dann das. s. Foto.

    Kennt wer dieses Problem?



    Ich müsste nun allen Schotter für die Anlage kaufen, alles mischen um einen einheitlichen Farbton zu bekommen. Das kostet eine Menge Geld auf einmal...

    Der obere Beute ist aus einer älteren Lieferung, der untere aktuell. Ich bin vom Farbton des oberen Beutels ausgegangen den ich mit etwas R20 mischen wollte. So waren meine Test vor Monaten.

    Ich wollte den Restschotter erst in der nächsten Saion kaufen. Das geht wohl in ein paar Wochen nicht mehr.

    Kann man das selber irgendwie färben, nur es müsste der Rostton weniger werden?

    Wofür kauft man dann Probetüten... alles für die Katz....

    Andere Firma heisst, wieder Geldverlust. Nur welche Firma nehmen?

    Ehrliche Worte, es ist ärgerlich.

  • Hallo Burghard,


    ich habe meinen Schotter einfach komplett selber gefärbt. Einfach entweder den Schotter TROCKEN nur mit entsprechenden Pigment/Puderfarben mischen, das gibt eine Farbgebung die beim Leimen dann ein wenig an Intensität nachlässt.

    Oder Du färbst "nass" mit Acrylfarben. In beiden Fällen den Schotter in einen Behälter mit fest schließendem Deckel (gefriebox z.B.) dann mit ganz wenig ! Farbe, nur abgezählte Tropfen ! und ein wenig Wasser (auch tropfenweise) anfangen. Mengen notieren! Dann kräftig schütteln und den Schotter in der Box offen auf einem Heizkörper trocknen lassen. Immer wieder umrühren zwischendurch damit der unten liegende, feuchte Schotter nach oben kommt.

    Die Farbe erst nach vollständiger Durchtrocknung beurteilen, dann ggf. nachfärben.

    Funktioniert gut. Dauert nur etwas.

    Auch kann der Schotter ruhig unterschiedliche Färbungen haben.

    Ich habe bei mir absichtlich mehrere Chargen mit unterschiedlich intensiver Färbung hergestellt und verwendet. Hauptgleis sehr rostig, Nebengleise mäßig rostig, oder ganz wenig. Abschnittsweise auch mal ungefärbten Schotter beim Schottern untergemischt. Spät hinzugekommene Gleisabschnitte z.B. Abstellgleise die als Erweiterung eines Bf.s nachträglic gebaut worden sein könnten, auch mal mit völlig ungefärbtem Schotter.

    Nichts ist langweiliger als eine monotone Schotterfarbe über die ganze Anlage verteilt.

    Finde ich. Aber das soll natürlich jeder nach seinem Geschmack machen!


    Du könntest Deine unterschiedlichen Tönungen auch so lassen, miteinander mischen für bestimmte Gleisabschnitte was auch immer und entsprechend der Gleisnutzung zum Schottern einsetzen.

    Macht am wenigsten Arbeit, aber das Bild abwechslungsreicher.

  • Hallo Burghard,


    das ist doch kein Problem! Wie Dirk schon schreibt, es muss (und sollte) nicht einheitlich sein. Erstens ist "abwechslungsreich" schöner anzusehen und zweitens ist "einheitlich" wohl kaum vorbildgerecht.


    Also sei mutig, verwende auf verschiedenen Gleisen / Weichen jeweils leicht abweichenden Schotter. Nur die Gesteinssorte sollte die gleiche bleiben...


    Alles meine persönliche Meinung ;)


    Gruß

    Thomas

  • Hallo Dirk


    danke für die Tips. Ich möchte schon ein fast einheitliches Schotternbett.


    Wenn ich von 300ml/1m Gleis ausgehe, brauche ich gut um die 10kg Schotter.

    Meine Überlegung geht dahin den Koema DD ,also rein grau, zu kaufen und dann das was ich habe mit zu mischen. Müsste dann nur leicht rostig werden, so war der eigentliche Plan.

    Das würde die Kosten senken, da ich den vorhandenen Schotter nehmen kann. Bei anderen Firmen kenne ich die Lieferzeiten nicht.

    Also noch bei Koemo alles kaufen.

    Nur von dem sehr teuren Flex-Kleber werde ich wohl Abstand nehmen, das wird mir echt zu teuer. Wenn ich sehe was ich da zu brauche.

  • Hallo Burghard,


    Du kannst natürlich auch weitgehend gleichmäßig den Schotter einfärben und so das gewünschte, eher einheitliche Schotterbild erzeugen. Das hängt ja nur von Deiner Farbauwahl ab.

    Ich kenne Koemo Schotter selber nur aus schwacher Erinnerung.

    Ich habe bisher bei meiner Hafenbahn nur Schotter von "Baumbauer007" Frank-Martin benutzt. Als Minitec (Marco Bergs v . heutigen Kleberspezialisten "Bergswerk" war einer der beiden Gründer) noch ein "Startup" war und dann seine Produkte an eine niederländische Firma verkaufte, habe ich 11 Kg Schotter "im Ausverkauf" ungefärbt und zum Sonderpreis auf Vorrat gekauft 8) ... Ist aber lange her. Auch diese sollen, wenn si ezum Einsatz kommen von mir gefärbt werden.

    Steinschotter macht viel Arbeit bei der Herstellung, daher kostet er nun mal. Die Stunden wollen bezahlt sein.

    Ich wünsche Dir das Du die für Dich passende Variante findest.

  • Hallo Burghard,

    wie wäre es denn, wenn Du einmal mit Kömo direkt Kontakt aufnimmst?
    Mir sieht es so aus, als sei eine Verwechslung beim Abpacken aufgetreten.

    Ich habe seinerzeit für meine Anlage auch Kömo Schotter getestet, habe mich
    dann aber für einen anderen Hersteller entschieden. Bei meinen Testkäufen
    waren die Farbabstufungen beim Kömo-Schotter gut getroffen und nachvollziehbar.

    Viel Glück!

    Gruß
    Rüdiger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!