Baschehausen Spur 0 - Gleisplan

  • Hallo,


    vielleicht können ja die „Klassiker“ Beerfelden, Kohren Salis, Asendorf, Altenkirchen, St. Andreasberg etc. als Inspiration dienen.



    Gruß

    Joachim

  • Schöner GP, allerdings wären mir die Gleisnutzlängen zu kurz.

    Mein Ansinnen nach Möglichkeit immer gleiche Nutzlängen.

    Hier ein Vorschlag zum bestehenden GP.

    b201ok1x.jpg

    Was mir noch unklar ist gibt es den klassischen Nahgüzerzug, oder den GmP, oder wie soll die Zustellung der Güterwagen erfolgen.


    Ohne Konzept im Hinterkopf kann man viel planen.

    Ich simluiere die Betriebsabläufe und versuche dann zu optimieren.

    Ziel - wenige Sägefahrten beim Rangieren um die Ladestellen zu bedienen.


    Natürlich könnte an Stelle des Überladekranes auch ein Lagerhaus stehen.

    Denke dies ist zweitrangigig.

    Es geht um die Bedienung der Ladestelle.

  • Moin,


    was spricht jetzt gegen eine letze Kurve zur Vernindung in eine Kreisanlage? Ist zwar nicht gerade toll aber bei dem beschränkten Platz bietet sich zumindest ein im-Kreis-fahren an. Das liese sich ja ggf. tarnen. Oder aber eine Neigung und ein Schattenbahnhof unter dem eigentlichen Bahnhof; eröffnet wesentlich mehr Fahrmöglichkeiten und Rangiervarianten.


    Die Geschichte DKW bei Digital kannst du getrost unter den Tisch fallen lassen. Fast alle hier fahren digital und haben DKW verbaut. Die Beschaltung, auch digital, ist nicht wieter dramatisch.


    Gruss, Dirk

  • Hallo zusammen,


    bevor ich mich ins Wochenende verabschiede möchte ich Euch noch meine geistigen Ergüsse päsentieren.

    Den Kreisverkehr hatten wir schon mal ganz am Anfang besprochen.

    Persönlich finde ich diesen auch besser.

    Jetzt war eine Lösung für den Lückenschluss an der Tür gefragt.

    Ich favorisierte ein ein-/ausschwenkbares Teil, welches einen festen Drehpunkt hat und mit der Anlage fest verbunden ist.

    Beim Kreisverkehr muss natürlich auch ein optischer Hingucker her.

    Die Straßenbrücke ist von rechts nach links gewandert.

    Rechts ist der Einschnitt geblieben.

    Lockert das Ganze auf.

    So ein paar Impressionen von dem modifizierten Anlagenteil.





    Wünsche allen ein schönes Wochenende.

  • Hallo zusammen


    tolle Ideen von Lokwilli !! ....alles in mir, seit Jahren bekannter, Qualität....schliesslich war er auch in Baschehausen2 mit dabei.


    Ob ich eine DKW im Bhf nehme übrlege ich mir noch. Optisch sieht es besser aus.

    Ich muss schauen wie man da die Herzstücke isoliert.


    Ich müsste mir nun mal eine Kurvenweiche kaufen, um die zu testen. Soll ja keine Probleme machen...


    Hier der Gesamtplan, ohne DKW und angepasst an meine Raumgröße. Die obrigen Bilder sind für eine etwas kleinere Raumgröße.


    Über dies Konzept habe ich eine Nacht drüber geschlafen. Es gefällt mir sehr gut.

    Ich werde diesen Plan in iTrain übertragen und dannn mal ein paar Routen programmieren.


    Hätte mir wer vor 3 Jahren; Baugebinn meiner HO, gesagt das ich mal einen Rundkurs mache.... hätte ich dankend abgelehnt.

    Aber HO ist nicht 0. Bei diesem Plan sehen ich meine Züge über die ganze Strecke, ich muss da einfach umdenken.

    Da ist es sicher auch was einige wohl in Frage stellen, ob ich dies kann. Aktuell sage ich JA dazu.

    Was mal kommt, ehrlich das wusste ich bei HO auch nicht. Nur der Raum ich nun total voll, auch mit einer Menge Lagerware an Lok/Wagen.

    Auch ein +Punkt für HO. Man gewinnt an Raum und wird nicht so viele Modelle haben.


    Ein schönes Wochenende.


    Lokwilli; baust du auch eine Spur0 Anlage oder hast noch das Projekt "Vorstadtbahnhof" ? Es sind ja nun einige Jahre vergangen.


  • Hallo Burghard,

    ich will dich ja nicht entmutigen.

    Aber was willst du im unteren Bahnhof abstellen?

    Bei den Nutzlängen von max. 1 Meter passt nicht viel rein.

    Wenn du auf 2 Gleise reduzierst, passen Züge mit ca. 2 Meter Länge rein.

    Kürzere Züge kannst du evtl. hintereinander parken. Dann hättest du 4 Weichen gespart und insgesamt die gleiche Nutzlänge wie in der gezeigten Version.


    Viele Grüße

    Heiner

  • Moin Heiner


    Ich sollte schneller schreiben. Denn ich sehe das genauso wie du. Lieber nur 2, aber dafür längere Gleise. Und noch ein paar nicht angeschlossene Gleise, um Wagen zum tauschen abzustellen.


    Gruß Ralph

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

  • forum.spurnull-magazin.de/core/attachment/105280/Hallo Heiner


    sehr berechtigt:

    s.Bild sind Brutto beim unteren Gleis 160cm Gleislänge


    ich hoffe das in in dem Gleis zumindest Lok+3 Donnerbüchsen unterbekommen.

    BR64 27,6cm

    Donnerbüche 30,9cm

    max. 120,3cm ohne Zugabe der Kupplungen

    Berücksichtigt sind in dem Bereich nicht die leichten Kurven zu den Weiche.


    Mehr wie solche Züge sind nicht geplant.

    Vielleicht eine Diesellok mit einem Silberling. Da müsste ich so einen Silberling erst testen.


    Sonst müsste ich vom Rundverkehr abkommen und im unteren Bereich nur Stumpfgleise machen.

    Die Option eines Rundverkehrs finde ich nicht schlecht. Vielleicht den Bereich auf 5 Gleise erweitern, 2 davon Stumpfgleise mit max- Länge?




    Alternativ hatte ich mir das überlegt.

    Gefallen tut mir beim dem Plan nicht das dann ein Pendelzug von den oberen 2 Bhf Stumpfgleisen da nicht von links reinkommen kann.


    Grüße Burghard

    Edited 5 times, last by burki ().

  • Und die drei Bogenweichen auf der rechten Seite weiter in die Kurve verlegt? Ich finde, der Zugspeicher sollte als kürzestes Gleis die gleiche Länge wie die Gleise im Bahnhof aufweisen.


    Gruß

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

  • Moin Burghard

    Gefallen tut mir beim dem Plan nicht das dann ein Pendelzug von den oberen 2 Bhf Stumpfgleisen da nicht von links reinkommen kann.

    Wenn er durchfahren könnte, bräuchte es auch keinen Pendelzug...?!?

    Zugspeicher-Bahnhof und zurück. Oder die Köf mit einem Wagen für eine Awanst auf freier Strecke.


    Gruß Ralph

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

  • Hallo Burghard,

    ich finde das wirkt alles viel zu überladen.

    Kreisverkehr OK mag ich auch. Der muss natürlich kaschiert werden.


    Dein Bahnhof bietet keinerlei Gestaltungsmöglichkeiten für das Umfeld.

    Der Bahnhof ist von der Größe her schon völlig unrealistisch.


    Ich würde das Gleismaterial radikal abspecken. Den Bahnhof auf einen Haltepunkt reduzieren und dann ein oder zwei Gleise für den Landhandel.

    Gegenüber eine kleine Betriebsstelle Milch oder Holzverladung. Dann kannst Du auch rangieren.


    Lokmaterial die Köf und kurze zwei Achser z.B Schnellenkamp mit Schraubenkupplung und der Fahrspaß ist garantiert.


    Ich würde eher Wert legen auf einer schönen und hochwertigen Gestaltung der Umgebung.


    Alternativ würde ich Dir einen Timesaver / Inglenook vorschlagen.

    Für große Spuren gut geeignet und immer eine Herausforderung zum rangieren.


    Gruss

    Michael



  • Hi Burghard,

    wenn Du für Deinen Zugspeicher 2 durchgehende und 2 Stumpfgleise in verschiedene Richtungen einplanst hast Du längere Abstellgleise und bist betrieblich flexibel.



    Wenn dann auf einem Stumpfgleis z. B. ein Schienenbus und auf dem anderen ein Wendezug steht, fährst Du mit einem Zug los in den Bahnhof. Danach fährt der zweite Zug los und kreuzt den ersten im Bahnhof. Abschließend können beide Züge in die freien Stumpfgleise fahren. In der nächsten Runde geht das Spiel der Züge in umgekehrter Richtung und Du bist wieder im ursprünglichen Abstellgleis.


    Sommerliche Grüße. Jay, the K.


    PS Bei meiner Anlage habe ich eine (nicht durchgestaltete, schwarz gestrichene) Klappe seit Jahren in Betrieb. Die ist auf der einen Seite fest an der Anlage und klappt nach unten weg.

  • Ich denke der Gleisplan entwickelt sich in die richtige Richtung.


    Burkhard,

    es fehlen aus meiner Sicht aber noch Informationen zum Raum (Höhe, Breite des Fensters, Beschränkungen durch Möbel, Heizungen,.., kann der Innenraum freizügig verwendet werden, könnte man die Tür umbauen, dass sie nach außen aufgeht oder Schiebetür) und, vor allem, konkretere Festlegungen zum zukünftigen Betrieb.


    Viele Grüße,

    Johann

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!