Ausflugbericht nach Kamenz / Sa. und Bilder vom ehemal. BW

  • Hallo allerseits,


    Gestern früh bin kurz entschlossen mit der S8 vom Dresden nach Kamenz /Sa. gefahren. Heute ist dort Endstation. Zu DDR - Zeiten ging die Strecke noch bis Senftenberg .


    Zu diesem Ort habe ich eine besondere Beziehung. Erstens , weil ich dort geboren bin und mein Vater dort herstammt. Die ganze Verwandschaft meines Vaters wohnten auch Kamenz, auch die Eltern meines Vaters, also Opa und Oma.

    Meine Großeltern habe ich als Kind und Jugendlicher sehr oft besucht. Sie wohnten damals in unmittelbarer Nähe des Tunneleinschnittes und somit nicht weit weg vom Bahnhof. Es lag natürlich sehr Nahe, das ich oft auf dem Bönischplatz stand und auf das sehr große Bahnhofsgelände schaute.

    Bevor die Züge aus südlicher Richtung in den Bahnhof einfuhren mußten sie den Tunnel passieren. Auf dem Tunnel ist ein großer Platz mit 5 abzweigenden Straßen. Heute ist da ein Kreisverkehr.

    Die Güterabstellgleise waren damals sehr viele vorhanden auf denen sich sehr lange Kohlezüge auf die Weiterfahrt nach Dresden warteten. Die Kohle kam damals aus der Niederlausitz.

    Logischer Weise hatte Kamenz ein BW, wo hauptsächlich Dampfloks der Baureihe 52 versorgt wurden.

    Für mich war es unwahrscheinlich spannend und ein Ohrenschmaus, wenn aller 15 bis 20 Minuten ein Güterzug sich auf den Weg machte. Meist war vor eine Zuglok mit einer Vorspannlok (Doppeltraktion) und mitunter einer Schiebelok . Schließlich war ja die Rohbraunkohle sehr schwer .

    Die Schublok für dann nach der Überfahrung der kleinen Rampe in südlicher Richtung nach Kamenz zurück.

    Als Kind habe ich auf dem Tunnel gestanden und die langen Züge beobachtete, wenn sie sich so ganz langsam aus dem Bahnhof in Bewegung setzten und allmählich in den Tunnel einfuhren.

    Dann rannte ich über diesen Platz ( damals gab es kaum Autos) an das südliche Ende des Tunnels , wo dann die der Zug wieder auftauchte. Herrlich.


    Früher waren vor dem EG Kamenz noch 2 Gleise , wo Züge noch in Richting Bischofswerda fuhren. Wenn diese still gelegt wurde, kann ich nicht sagen. Es war so , das damals noch , m.E. bis 1990 , zwei Gleise parralel in den Tunnel führten. Nach etwa 500 Meter bog das linke Gleis nach links ab. Ich glaube , das dieses 5 km bis nach Wiesa ging , wo eine Tongrube war.


    Natürlich bisn ich auch gestern zum BW gelaufen um einige Fotos zu machen. Der Ringlokschuppen mit 15 Ständen und die Drehscheibe gibts noch. Auch die Werkstatt mit Bockkran steht noch. Allerdings sind die Zufahrtsgleise und Behandlungsgleise so gut wie weg und alles zugewachsen.


    Eine Dieseltankstelle ist zusehen.


    Von den gesamten Gütergleises sowie von den Güterschupen sieht man nichts mehr. Alles zugewachsen. Lediglich hinter dem Gestrüpp und den Bäumen sah man noch das Wasserhaus und machte optisch einen guten Zustand.


    Das mein Bericht und nun folgen Bilder.

    Falls jemand Fragen hat , nur zu.


    Viele Grüße aus Dresden Robby

  • Robby

    Changed the title of the thread from “Auspflugbericht nach Kamenz / Sa. und Bilder vom ehemal. BW” to “Ausflugbericht nach Kamenz / Sa. und Bilder vom ehemal. BW”.
  • Moin,

    aus Kamenz kenne ich noch die 95016.Bei diversen Plandampfveranstaltungen nach der Wende durfte ich die Lok erleben.Beim Oberlausitzplandampf war ich auch einmal in Kamenz.Die Tunnelausfahrt kenne ich auch noch.

    Gruß Thorsten

  • Hallo allerseits,


    Ich bin überascht, das euch mein Bericht gefallen hat. Danke.


    ein Ereignis möchte ich noch erwähnen.

    Am 26. 5.1986 , auch noch zu meinen 30. Geburtstag war in Kamenz ein großen Bahnhofsfest. Direkt zum Feiern war es ja nicht, denn es wurde die letzte BR 52 des BW Kamenz verabschiedet.

    Schon lange hatten Dieselokomotiven den Dienst übernommen.

    Dennoch wurde die BR 52 noch oft zur Aushilfe genommen. Ich denke schon , das diese noch bis 1988 angeheizt wurden.


    Viele Grüße Robby

  • Und noch mehr Bilder

    Uiiii... ist das ein geiles Motiv, sowas such ich ja schon ewig! Steigt hier lediglich die Straße links und rechts an? Oder muss die Trasse auch eine Steigung überwinden?


    Danke und Gruß

    Djordje

  • Robby


    Hallo Robby,

    vielen Dank für Deinen aktuellen Fotobericht aus Kamenz!

    Was für traurige Anblicke einerseits, andererseits kann man ja froh sein, dass überhaupt noch etwas zu sehen ist.

    Die Eisenbahn Unterführung dort finde ich, ist eine schöne Szenerie, die man durchaus auch mal im Modell als Anregung benutzen könnte.


    Ich habe vor einiger Zeit bei DSO, im Historischen Forum Bildbeiträge gesehen, in denen auch Fotos aus Kamenz zusehen sind, als dort noch was los war.

    Vielleicht ist es ganz interessant für Dich (schätze Du liest da aber eh mit) und andere hier, diese als Ergänzung Deiner Fotos zu verlinken:


    AB Bild 14 mit Unterbrechungen durch weitere Standorte folgt noch ein Foto der Gleis-Unterführung und ganz unten in einer Antwort auf den Ausgangsbeitrag ein weiteres Bahnhofsbild.


    AB Bild 1


    und etwas Altpapier aus dem BW Kamenz (nur Fotos von Altpapier)

  • Hallo Dirk,

    Hallo allerseits,


    Danke für die Links zu DSO.


    In Kamenz war früher was los. Ich habe sehr gute und schöne Erinnerungen daran.


    Ohne Zweifel ist der Bahnhof Kamenz mir der Einfahrt durch den Tunnel eine gute Vorlage für eine Anlage.

    Aber nur logischer Weise in der frühen Epoche 3.


    Viele Grüße aus Dresden Robby

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!