Bordelektronik Kiss Ludmilla

  • Hallo Leute!


    Wie ich ja in der Vorstellungsrunde schon geschrieben habe, habe ich mir als erstes Spur 0- Modell den Torso einer Kiss Ludmilla zugelegt.

    Nun möchte ich die Lokomotive ja auch mal zum Laufen bringen und muss mir daher auch Gedanken über die Bordelektronik machen.

    Ich habe die Suchfunktion schon benutzt und bin darauf gestoßen ,das in dem Modell von Hause aus wohl ein ESU- Loksound 4.0 xl Decoder verbaut war.

    Zum Innenleben muss ich sagen, dass außer den LED`s für die Beleuchtung (mit Zuleitungen) nichts verbaut war.

    Dass die Originalantriebe verbesserungswürdig sind, ist mir auch bewusst. Ich habe vor, den Antrieb gegen einen Motorblock mit Zahnriemenantrieb zu wechseln.


    Und jetzt kommen meine Fragen auf:


    1. Ich habe hier noch einen nagelneuen ESU- Loksound 5.0 L zu liegen, kann ich diesen bei geänderter Antriebskonfiguration auch benutzen oder ist die Leistung des Decoders (Stromstärke) zu gering und ich muss auf einen XL- Decoder ausweichen?


    2. Wie ist bei der Originalbordelektronik der Anschluss der Zuleitungen für die LED´s realisiert. Im Original sind hier Ministecker vorhanden, was ist mit den Vorwiderständen für die LED´s ? Sind diese eventuell schon auf der Platine vom Decoder?


    Danke im voraus und mit freundlichen Grüßen vom Berliner Stadtrand, Andrej

  • Quote

    Vielleicht hilft der ja weiter.

    Bedingt wahrscheinlich. Andrej hat ja die gezeigte Adapterplatine nicht. Ich würde einen 5XL mit Schraublemmen nehmen. Sound drauf und nach Funktionstabelle anschliessen. Die Vorwiderstände für die LED sind in den vorhandenen Leitungen integriert. Es kann eigentlich nicht viel anbrennen....


    Im Prinzip entspricht das meinem Angebot von 2015 bzw. so habe ich den Umbau seinerzeit gemacht: Last Chance - Kiss-Ludmilla



    Null-Problemo 8)

  • Moin Andrej,


    bevor du irgendwas in die 132/232 investiert würde ich auf jeden Fall das laute und wirkungsfreie Strinradgetribe rausschmeissen. Das ist sehr laut und verleiht der Lok auch keine guten Laufeigenschaften, es dient nur der Kraftweiterleitung nach unten zu den Drehgestellen. Ein Zahnriemen ist hier zielführender und wesentlich leiser. Dazu ist hier im Forum schon viel geschrieben worden. Ansonten ist die Version von Oliver die praktikabelste.


    Meine 132 ist entsprechend umgebaut aber ich finde die Bilder nicht mehr...wenn dann komm einfach mal rum (Eberswalde).


    Gruss, Dirk

  • Hallo Leute!


    Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

    Ich war heute nochmal bei meinem Modellbahn- Händler und habe mir einen Loksound 5 XL mit Schraubklemmen gekauft.

    Ich werde auch dem Rat von Dirk folgen und wie gesagt den Originalmotor mit dem Getriebe rausschmeißen und gegen einen Zahnriemenantrieb tauschen.

    Jetzt stellt sich mir aber noch die Frage, welcher Lautsprecher am empfehlenswerten ist. Da gibt es ja mittlerweile auch Alternativen (siehe Tangband).


    @ Dirk: Dein Angebot würde ich gerne mal in Anspruch nehmen und Dir einen Besuch abstatten, alles weitere würde ich dann per Konversation vereinbaren.


    Ansonsten danke ich nochmal allen und wünsche ein schönes Wochenende, Andrej.

  • Hallo Leute!


    Ich hätte noch eine Bitte: Kann hier jemand bitte ein Bild einstellen, das die Einbausituation des Decoders zeigt.

    Das wäre für mich sehr hilfreich bei der Komplettierung meiner Ludmilla.

    Beim Lautsprecher habe ich jetzt erstmal auf den Visaton FRWS 5 zurück gegriffen, der ist ja wohl auch im Original verbaut.


    Bis dann und eine angenehme Nacht noch, Andrej.

  • Hallo Leute!


    Nachdem die Elektrik/ Elektronik nun langsam Gestalt annimmt, habe ich doch noch eine Frage.

    Laut Schaltplan werden ja die Front- und Schlusslichter separat am Decoder angeklemmt.

    Aber wie ist es im Decoder eingestellt? Kann man die Schlusslichter separat ein- und ausschalten?


    Dann allen einen guten Start in die neue Woche, Andrej.

  • Moin Andrej.

    Aber wie ist es im Decoder eingestellt? Kann man die Schlusslichter separat ein- und ausschalten?

    Ja.

    Mit F0 werden die weißen Stirnlampen geschaltet.

    Mit F4 das rote Schlusslicht.


    Gruß, Matthias


    -------- 8< ----------- 8< ----------------

    F0 Stirnlampen (nur weiß) ein/aus

    F1 Geräusch ein/aus

    F2 Horn 1 lang

    F3 Horn 1 kurz

    F4 rotes Schlusslicht

    F5 Innenbeleuchtung

    F6 Dachlüfter

    F7 Raucherzeuger

    F8 Geräuschlautstärke

    F9 Ansage

    F10 Schaffnerpfiff

    F11 Kompressor

    F12 Rangiergang

    F13 Horn 2 lang

    F14 Horn 2 kurz

    F15 Kuppeln

    -------- 8< ----------- 8< ----------------

  • Hallo Andrej.


    Habe dein Thema gerade erst entdeckt.


    So in etwa schaut es in der Maschine drinnen aus. Zumindest nach Aufräumaktion meinerseits. Alles weitere relevante wurde bereits erwähnt. Sollten mehr Bilder gewünscht sein, gerne melden.



    Gruß, Martin



  • Schöne Handwerksarbeit! Insbesondere der Antrieb.


    Tipp von mir als (auch) Gartenbahner: für den Lautsprecher entweder noch eine Box in den verbliebenen Raum bauen oder mit Schaumstoff gegen den übrigen Raum dämmen.


    Viele Grüße, dirk

    Modellbahn ist Spaß - und den definiert jeder selbst!

  • Hallo Leute!


    Danke nochmals für die Infos und Bilder.

    Ich möchte meine Ludmilla zwar nicht unbedingt mit einem Raucherzeuger ausstatten, aber vielleicht kann ja noch jemand hier schreiben, was für ein Raucherzeuger bei diesem Modell eingebaut ist.

    Bei der Firma ESU habe ich schon nachgefragt und dort konnte man mir nicht genau sagen, welcher Raucherzeuger dort verbaut ist.

    Bei ESU sind im Augenblick 4 Raucherzeuger im Programm und die Firma wurde wohl mit allen 4 Ausführungen beliefert, so der Mitarbeiter am Telefonsupport.


    Mein derzeitiger Stand sieht folgendermaßen aus:

    - das Modell fährt, wenn im Augenblick auch noch mit dem alten Antrieb

    - alle Lampen (LED´s) sind angeschlossen und funktionieren auch

    -der Loksound XL 5.0 Decoder ist eingebaut und wird gerade programmiert


    Mit erholten Grüßen (Urlaub), Andrej.

  • Schöne Handwerksarbeit! Insbesondere der Antrieb.


    Tipp von mir als (auch) Gartenbahner: für den Lautsprecher entweder noch eine Box in den verbliebenen Raum bauen oder mit Schaumstoff gegen den übrigen Raum dämmen.


    Viele Grüße, dirk

    Hallo Dirk,


    der Antrieb an sich stammt nicht aus meiner Werkstatt, da würde ich mich mit fremden Federn schmücken. Den hat ein anderer Modellbaukollege aus Thüringen konstruiert und hergestellt.


    Die Kapsel für den Lautsprecher hingegen habe ich selbst gebaut. Ist kein Geheimnis wie bei anderen Kollegen hier: sie besteht aus PE-Rohr und PE-Blindkappe aus der Sanitärabteilung. In den Flansch des PE-Rohr passt mit etwas ausfräsen wunderbar der LS hinein. Gedämmt ist die Schallkapsel innen drin auch.


    Grüße :)


  • Moin,


    ich habe den Visaton unter das Dach geklebt, Tief genug und mehr als laut wenn man es denn möchte ;)

    Gruss, Dirk


    Moin Dirk,


    um damit den riesigen Resonanzraum des Lokgehäuse noch mehr in Schwingung zu versetzen? Laut kann das sicherlich, aber tief? Diese Diskussion hatten wir beide glaube schonmal. 8o



    Grüße gehen gen Eberswalde!

  • Hallo Kellergeist!


    Ja, den Originalantrieb auf dem letzten Bild habe ich auch bemerkt.


    Ich habe jetzt aber noch einmal ein anderes Problem:

    Da ich ja die Lok als Torso erworben habe, hat sie keine Puffer. Die Pufferhülsen/ Pufferstümpfe sind vorhanden, aber eben keine Pufferteller und Pufferstangen/ Federn.

    Welche Puffer könnten ohne großen Umbau passen ?


    Der Decoder ist fertig programmiert (bis auf den neuen Motor). Als ich ihn ausprobiert habe, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Ich habe die Lautstärke doch noch einmal erheblich reduziert, um nicht den häuslichen Frieden mit der gesamten Familie zu stören.


    Bis dann und noch ein schönes Restwochenende, Andrej.

  • Moin,


    also ich habe den Speaker rundrum dicht gemacht und er klebt mit 2 Tesa-Stripes unterm Dach. Klingt nicht verkehrt.

    Dazu habe ich mir den neuen Sound von ESU (2018) runtergeladen und aufgespielt. Damit läuft die Lok auch gleich viel besser ohne mit den Einstellungen experimentieren zu müssen. Jetzt macht die dicke Russin richtig Spass ;)


    Gruss, Dirk

  • Hallo Dirk,


    hast Du Dir dann auch mal F 19 angehört? Der Bremswiderstandslüfter….ist aber nur was für das feine Gehör.


    Das Soundupdate 2018 ist absolut empfehlenswert. Das sehe ich genauso wie Du.

    Am besten finde ich ja auch noch den 3-stufigen Fahrmotorenlüfter auf F4.


    Vor kurzem habe ich mal 3 Kiss Ludmillen gleichzeitig fahren lassen alle mit vollem Sound und diversen Fahrspielereien wie Dieselelektrik hochjubeln, jeweils 2 Tröten bei jeder Lok an, dann bei den 3 Loks die Lüfter volle Pulle rein, der irre Wahnsinn!!! Nur was für Sound-Fetischisten.

    Mir war es dann nach 10 Minuten auch zu heavy. Wacken ist nichts dagegen!


    Dir weiterhin auch viel Spaß mit Chruschtschow’ s letzter Rache, unseren Kremlwanzen oder heulenden Steppenwölfen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!