KISS BR58 Mindestradius?

  • Hallöchen zusammen,


    noch ein Beitragsfaden im alten Jahr...


    Ich bin ja stolzer Besitzer einer KISS 58-311 (Museums-Vanriante). Beim Stammtisch und auf der Weinheimer Messeanlage musste ich feststellen, dass die Lok-Tender Verbindung zu weit ist, mit Zug am Haken zieht sie sich so weit auseinander, dass das Trittblech herunter fällt und es dann im nächsten Bogen Entgleisungen gibt. Den Umstand konnte ich beheben. Nach Demontage des halben Tenders (Kinematik musste zum umschrauben raus -.-, Fahrgestell lässt sich wegen verlöteter Leitungen nicht komplett vom Aufbau trennen) konnte die Kupplung in ein anderes Loch verschraubt werden. Datt passt nu.


    Nun bin ich das Erste Mal zu Hause gefahren, Testkreis R1. Laut Anleitung schafft die Maschine sogar 800mm Radius?! Naja, kannste vergessen, Kolbenschutzrohre verklemmen. Also komplett rausgeschraubt. Doch auch dann wird es nichts mit 914mm Radius, die Räder des Vorläufers schleifen+klemmen am Zylinder- Kurzschluss!


    Ist das normal? Wenns nicht anders geht wäre ja okay, eben kein R1, aber warum werden dann 800mm Mindestradius angegeben?


    Und noch eine Frage: Liegen der Lok normal kürzere Kolbenschutzrohre bei? War bei meiner nämlich nicht der Fall...


    Nun wünsche ich euch Allen noch einen Guten Rutsch, hoffentlich geht es 2022 Bergauf :thumbup:


    Grüße,

    Manuel

    Das Licht am Ende des Tunnelss könnte ein entgegenkommender Zug sein... 8|

  • 800mm Radius entspricht im Vorbild 36m. Lenz R1 kommt auch grad mal auf 41m. Bei den Radien klemmt es sogar in der Schmalspur!


    Ich weiß selbst, meine Aussage ist nicht hilfreich. Aber eine 58er hat fünf gekuppelte Achsen dicht an dicht. Kein Wunder das der Vorläufer einen Knick macht! Schenk dieser schönen Lok einfach mehr Radius und am Ende wirst du sogar noch glücklicher werden.


    Gruß Djordje

  • Hallo,


    auch Rivarossi hat 800mm Radius. Meine Lenz 50er kommt da mit ächzen und schön langsam fahren durch, dank biegsamer Kolbenschutzrohre.


    noch allen ein gesegnetes und gesundes 2022

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

  • Moin,


    die Kiss 58 fährt unmodifiziert mal gerade so durch den R2, das aber auch nur ohne Stangenschutzrohre. Das sollte aber von vorherein klar sein. R1 und kleiner kannst du vergessen, davon abgesehen, das man das einem E-Kuppler auch nicht antun sollte.

    Der Vorläufer mag auch beim R2 selbst schon an den Rahmenblechen vorn klemmen, wenn er allerdings an den Zylinderblöcken anschlägt hast du wohl die falsche Lok für zu kleinen Radius ausgesucht. Da kann man dann dem Hersteller keinen Vorwurf machen, sieht auch ästhetisch sehr unschön aus.

    Die Angaben mit 800-er Raouds beziehen sich eher auf die Seitenverschiebbarkeit der Kuppelachsen, mit der Realität hat das nichts zu tun und ganz ehlrich, schon der R2 ist sehr grenzwertig.

    Gruss, Dirk

  • Hallo Dirk


    Ich verstehe Deine Aussage nicht so recht, der Hersteller schreibt explizit in der Beschreibung und im Werbeflyer das die Lok den 800 mm Radius meistert !!!!! Was sie anscheinend nicht tut .

    Manuel wollte nur wissen und das war auch seine Frage ob jemand was weiß oder andere Erfahrungen gemacht hat und nicht wie das aussieht oder ob man das der Lok antun soll .

    Ist immer komisch das auf explizite Fragen immer die falschen Antworten kommen .


    Gruß

    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

  • Hallo zusammen,


    genau so sieht es aus, Jürgen...


    Ich habe mir die Freude erlaubt und mal die Anleitung abfotografiert:


    Daraus ergibt sich eigentlich absolut kein Grund, anzunehmen, dass ich mit der Maschine nicht durch R1 kommen sollte... Daher meine Frage, ob es vielleicht bzgl. des Vorläufers eine Mechanik geben sollte, die das Anschlagen verhindern würde, oder ob es einfach so ist, dass die definitiv nicht durch R1 kommt, denn wie Dirk schreibt passt da vermutlich nichtmal R2 wirklich.


    Wenn das so ist für das Modell, ist es ja okay. Aber das muss ich wissen. Dann hat KISS aber die Werksangaben völlig, wirklich komplett verkackt. Das wäre rein Praktisch ein Gewährleistungsmangel. Dass das halt so ist, und wie ich nur auf die nur auf die Idee kommen könnte mit der 58 durch R1 fahren zu wollen, muss ich nicht verstehen. Wenn ich sehe, dass LENZ heute alles zerfleischt wird... Da fehlt doch wirklich die Verhältnismäßigkeit.


    Für mich ist es letztendlich schade, es ist ein optisch super gelungenes Modell, was zu Hause dann leider auf den Prüfstand verdammt ist. Ich hatte geplant, den Sound anzupassen, ggf. Triebwerksbeluchtung zu beleuchten, Pattinierung in Ampfng durchführen zu lassen und die Lok so zu meinem ganz persönlichen Star werden zu lassen. Ich weiß halt nicht, ob sich das lohnt, wenn sie zu Hause nur im Karton lagert und ab und zu an einem Stammtisch mal Auslauf bekommt.


    Zu klären wäre auch noch, ob der Maschine im Original verschiedene Kolbenstangenschutzrohre beilagen? Wenn man die nämlich rausnimmt, kommt die halbe Abdeckung vom Zylinder mit.


    Grüße,

    Manuel (Der Trotzdem gut ins neue Jahr gekommen ist ;) )

    Das Licht am Ende des Tunnelss könnte ein entgegenkommender Zug sein... 8|

  • Einen wunderschönen guten Tag Manuel


    Kolbenschutzrohre liegt dem Modell nur eine Version bei.


    Also sprich kleine Radien bleibt dir nur halt die Möglichkeit ohne und bei großzügigen halt mit Schutzrohre zufahren.

    Die einzige Möglichkeit die es bei der BR 58 halt gibt für kleine Radien eine Einstellung vorzunehmen , ist den Abstand Lok / Tender zu verändern.

    (Die Kupplungsdeichsel am Tender hat zur Befestigung 3 Lochpaare, damit der Lok- Tenderabstand verändert werden kann.)


    Des Weiteren schau einmal ob im Bereich des Zylinder etwas verändern kannst damit das Vorlaufrad mehr Spiel bekommt und keinen Kurzschluss mehr verursacht.



    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar



    P.s. Kleine Radien bei der Modellbahn führt immer ( auch in der Spur 1 1020 mmm ) zu lebhaften Diskussionen. Natürlich muss man nicht aber mancher benutzt kleine Radien aus Gründen des Platz im nicht sichtbaren Teil der Anlage . (Tunnel / Schattenbahnhof usw. ) Da sind natürlich solche Angaben nicht ganz unwichtig.

    Edited once, last by Spur Null Galerie: War ein doofer Satz bei ().

  • Hallo Manuel,


    in der Originalanleitung stehen nur 2 Kolbenschutzrohre erwähnt. Wie kommst Du denn darauf, dass es 4 sein sollten/könnten?


    Beim Radius 800 mm dürfen die Kolbenschutzrohre natürlich nicht montiert sein. Die Vorlaufachsen musst Du gängig machen.

    Die Loks fahren einwandfrei durch 800 mm und 914 mm Radien. Langsames Durchfahren ist natürlich oberstes Gebot.

    Kiss ist gerade dafür bekannt, enge Radien zu meistern - im Gegensatz zu Fulgurex, u.a.


    Aber nur ohne ohne Kolbenschutzrohre und richtiger Beweglichkeit der Vorlaufachse, die Feder muss richtig funktionieren. Schade, dass hier so pauschale Hersteller-Anklagen erfolgen, und dann noch ungerechtfertigte Fäkal-Ausdrucke verwendet werden.


    Unabhängig davon, 800 mm ist kein anzustrebender Radius für eine Schlepptender-Lokomotive in Spur Null in 1:43,5. Ob es nun draufsteht oder nicht….aber das ist nur meine Meinung.

  • Hallo Lothar,


    die Lok -Tender-Kupplung macht keine Probleme mehr, zumindest nicht bei den 1 1/2 runden, die ich geschafft habe 8o

    Den Bereich der Zylinder muss ich nochmal anschauen, auf den Ersten Blick schien da aber alles ziemlich fixiert zu sein...


    bahnboss

    Ich hoffe du hast mich nicht falsch verstanden... Ich hatte oben nur die Aussage bekommen, 58 und Radius 1 ist undenkbar, ein regelrechter Frevel von mir das auch nur zu probieren. Ich habe dann geschrieben, wenn das so ist, hätte KISS die Angaben richtig verkackt.

    Von den Kolbenschutzrohren muss ich mal ein Foto machen, ich hatte den Eindruck, dass da zu viel losgegangen ist, und die Idee, dass das vielleicht mit kurzen Stummeln zusammengeschraubt würde. Das schau ich aber nochmal in Ruhe an und mache evtl. Fotos.

    Hallo Manuel,

    (...)

    Aber nur ohne ohne Kolbenschutzrohre und richtiger Beweglichkeit der Vorlaufachse, die Feder muss richtig funktionieren.

    Da wird es jetzt richtig interessant, hast du vielleicht ein Foto oder Hinweise, welche Teile wie beweglich sein müssen, und welche Feder passen muss? Die Feder wäre ja vermutlich da, um die Lok "in die Kurve" zu ziehen, und somit Platz zu schaffen zwischen Zylindern und Vorlaufachse?


    Auch hier mache ich gleich nochmal Fotos, wie es bei meiner Maschine aussieht.


    Danke für euer Feedback :)


    Grüße,

    Manuel

    Das Licht am Ende des Tunnelss könnte ein entgegenkommender Zug sein... 8|

  • Hallo Manuel,


    was ich hier geschrieben habe, sind quasi Binsenweisheiten.


    Kiss Loks sind für Fahrten durch enge Radien bekannt. Mein Freund hat die BR 58 Kiss und viele andere Kisser und ich habe es oft genug gesehen, dass sie auch an einer 800 mm Radius Stelle problemlos durchfährt.


    Woran es liegen kann, habe ich Dir ja geschrieben. Beweglichkeiten zu prüfen und evtl. nachzujustieren, das geht glaube ich auch ohne Bilder….


    Wieso hast Du die Kolbenschutzrohre überhaupt dran, wenn sie nicht rangehören bei 800 mm Radius Fahrten?


    Verständlich ist das nicht. Also ab mit den Dingern und Kontrolle der Vorlaufachse - ob die Wiederholung nun hilft, weiß ich auch nicht, eigentlich alles überflüssig….sorry.

  • Moin,


    man drehe die 58 einfach mal auf den Rücken und schaue drunter, wie der Vorläufer befestigt ist. Da ist eine Schraube und darunter eine Feder, welche die Achse nach unten aufs Gleis drückt. Bei meiner 58 schleift im R2 bereits ein Rad des Vorläufers innen am Rahmen, sodas es blockiert. Dies ist dem 1000-er Vorläufer Preussens zu verdanken und wird wohl auch über kurz oder lang den Kurzen auslösen.

    Abhilfe würde nur eine Art Kulisse schaffen oder aber die Lok in grösserem Radius zu fahren. Altrnativ könnte man wie die H0 Hersteller auch einen kleineren Vorlaufradsatz mit 10 Speichen einbauen oder den Rahmenvorschuh ein wenig ausarbeiten aber wer will das schon.


    Die Kiss Lok ist und bleibt eine mehr oder weniger Kleinserienlok und wird, auch wenns im Prospekt anders steht, nicht durch soclhe Miniradien passen. Dafür hat man bei Kiss schon den Rahmen enger gesetzt um eine Beweglichkeit der Achsen zu schaffen aber den Achstand ansich hat man belassen, so eben auch den Vorläufe. Es wird immer der Vorläufer entgleisen oder einen Kurzschluss verursachen. Dafür kann niemand haftbar gemacht werden, weil solche Radien und ein 5-Kuppler einfach nicht zusammen passen.

    Die Stangeschutzrohre sollten geschraubt sein, der Deckel des Zylinders ist ansich verlötet mit dem Block.


    Und sollte jetzt gleich noch einer auf die Idee kommen, bei anderen Herstellern geht das doch auch, ne bei Messingloks gehts nicht. Bei den Lenz Loks hat man auf einen kleinen Trick zurückgeriffen. ;)


    Gruss, Dirk


  • Hallo Bahnboss,


    die Dinger sind doch längst ab, die Frage bezüglich Kolbenschutzrohre bezog sich lediglich darauf, ob die Abdeckung die mit ihnen ebenfalls befestigt wird, auch mit kürzeren Schutzrohren befestigt werden könnte oder ob sie ganz abbleibt- Das war mir nicht klar. Aber wen Standardmäßig nur die langen dabei sind, muss es wohl komplett ab.


    Demontiertes Schutzrohr+Abdeckung:


    Gewindebohrung im Zylinder für das Schutzrohr:


    --------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wenn die 58 in der Regel sogar 800mm schafft, muss bei meiner ja etwas faul sein. Hinweise, dass R1 Mist ist, helfen mir da gerade wenig weiter.


    Auf dem Gleis; Vorläufer schleift am Zylindergehäuse:


    Vorläufer in Seitenlage: Die Achse im Vorläufer hat extrem viel Seitenspiel, noch weiter als man auf dem Bild sieht, Federn o.ä. gibt es aber nicht


    Vorläufer in gerade Position, seitlich aufgenommen:

    Der Vorläufer ist mit 2 Schrauben (Jeweils mit Feder) am Gestell befestigt. Die vordere war komplett lose, hinten fest. Das nachziehen der Schrauben hat aber im Bezug auf das Problem nichts gebracht. An den Schrauben und auch den Schutzrohren hat man gesehen, dass schonmal jemand dran war, vielleicht hatte der Vorbesitzer das gleiche Problem. Sie kann definitiv noch nicht viel gelaufen sein als ich sie gekauft habe, Läufflächen etc. sahen fabrikneu aus.


    Erkennt irgendjemand eine Problemquelle? Was könnte ich checken?


    Ob R10 ins Wohnzimmer passt habe ich bereits gecheckt, Wanddurchbrüche oder Anbauten wurden seitens der Chefin nicht genehmigt. Also leider negativ. ;)


    Grüße und einen schönen Abend wünscht

    Manuel

    Das Licht am Ende des Tunnelss könnte ein entgegenkommender Zug sein... 8|

  • Hallo,


    Manuel ich vermute mal Du hast die Lok gebraucht gekauft und wer weis was der Vorbesitzer damit gemacht hat.

    Die Lok fährt selbstverständlich durch R1 sonst hätte der Hersteller das nicht angegeben.

    Es sieht unschön aus und die Lok zwängt minimal. Als sie neu war hatte ich das mal getestet.


    Es ist kein Problem die Lok ohne Kolbenschutzrohre auf R1 zu fahren.


    Zufällig habe ich noch einen R1 Lenz Bogen gehabt und die Lok draufgestellt. Der Vorläufer kommt nicht an den Zylinder.

    Es ist genug Platz. Wenn bei Deiner Lok der Voläufer auf dem Lenz R1 an den Zylinder kommt stimmt da was nicht.


    Auf Deinem Foto sieht es so aus ob die Vorläufer Verbindung verbogen ist. Es kann aber auch am Foto liegen.


    Hoffe die Info hilft erstmal weiter.


    Gruss

    Michael

  • Hallo Escaton,


    wenn Du mit R1 Probleme hast und die Chefin R10 nicht genehmigt hat, dann ermittle doch mal, ob Du vielleicht mit einem Radius von 1200, 1300 oder 1400 mm, die Du mit Flexgleisen aufbauen kannst, bei Deinem vorhandenen Platz hinkommst und falls ein Zwischenradius zwischen R1 und R10 möglich ist, baue eben diesen mal testweise auf einer Holzplatte o.ä. auf. Wenn Deine Lok da durchläuft, ist doch alles gut und Du kannst bauen. Das dürfte einfacher sein, als mit Kiss in die Auseinandersetzung zu gehen, die Lok selber umzubauen oder sie gar zur verkaufen. Löse Dich also einfach mal von den vorgegebenen Lenz-Radien!


    Viel Erfolg!


    Freundlicher Gruß

    EsPe

  • Hallo,


    das ist doch eine gebrauchte Lok. Die hast Du doch nicht neu von Kiss gekauft.


    Abhilfe: zum Lok-Doktor. In jedem Fall dürfen die Vorläufer nicht am Zylinderblock schleifen. Manchmal ist es auch viel Fein-Adjustment.


    Und zum Kolbenschutz: Sollte ja eigentlich was zu in der Anleitung stehen.


    Oder besorge Dir eine Lok, die funktioniert und vergleiche dann gegen Deine. Letztlich benötigst Du eine Explosionszeichnung, in der die einzelnen Teile ersichtlich sind.


    R10 wäre schön, R 1 würde aber als unterster Kompromiß reichen, wenn sie sogar 800 mm kann.


    Es ist natürlich schade, wenn da einiges nicht zu stimmen scheint. Vielleicht kannst Du das ja auch mit dem Verkäufer klären. Oder die Weinheimer können Dir helfen, da wird doch sicher einer eine solche Lok haben.

  • Guten Abend,


    könnte es sein, dass es für die Vorlaufachse ein zweites, etwas weiter vorne liegendes Gewindeloch im Rahmen gibt?


    Auf den Fotos wirkt es so, als ob nach vorne zu den Schienenräumern ordentlich Platz ist und die Vorläuferdeichsel irgendwie zu weit hinten sitzt.


    Gruß


    Zweispurer

  • Nö, gibts nicht. Wenn man sich das Bild von unten mal betrachtet - wohin bitte soll die Achse denn noch auslenken? Ein E-Kiuppler bleibt ein E-Kuppler und lässt sich nun mal nicht durch Miniradien quetschen. UmdieEcke fahren gabs bei Märklin. :S


    Gruss, Dirk

  • Auf den Fotos wirkt es so, als ob nach vorne zu den Schienenräumern ordentlich Platz ist und die Vorläuferdeichsel irgendwie zu weit hinten sitzt.

    Ganz meine Meinung, entweder es handelt sich um einen anderen, nicht zur Lok gehörigen zu kurzen Vorläufer (wer weiß schon, was der Vorbesitzer eventuell manipuliert hat) , oder die Deichsel ist insgesamt zu weit hinten angebracht, sonst würde das Rad ja nicht am Zylinder schleifen. Handelt es sich um den zur BR 58 zugehörigen Vorläufer, dann muss er weiter vorne angebracht werden können, wie auch immer. Auch meine 58er machte in dieser Hinsicht keinerlei Probleme.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!