Chemiekesselwagen, warum gibt es sie in 0 nicht?

  • Hallo,


    beim jetzt begonnenen Bau meiner Chemiefabrik ist mir aufgefallen, in 0 gibt es ja gar keine Chemiekesselwagen. Wäre doch mal eine echte Neuheit für die einschlägigen 0-Hersteller. Nachdem nun der Band 9.1 der Güterwagenreihe von Carstens/Westermann erschienen ist, liegt doch ausreichend Material für solche Wagen vor.



    Es gibt da schon recht interessante Konstruktionen, welche u.a. auch eine ganz schöne Herausforderung sein können, wie zum Beispiel die Wagen mit Alukesseln, welche mittels Spannbänder auf dem Fahrgestell befestigt waren.


    Einfach einen Mineralölkesselwagen umbeschriften geht da nicht, wie ich nun nach lesen des Buches festgestellt habe. Also liebe Moba-Hersteller, das wäre doch mal etwas für Nürnberg 2022.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland


    Die Bilder habe ich mit Absicht unscharf gemacht, um so die Urheberrechte nicht zu verletzen, da sie dadurch für eine Weiterverwendung nicht brauchbar sind.

  • Hallo Roland,


    Kiss hatte ja einen angekündigt, aber dazu ist es leider nicht mehr gekommen. Es gab aber wohl mal einen Säuretopfwagen, das ist ja im Grunde auch ein Chemiekesselwagen, weiß jemand noch den Hersteller?


    Aber ich stimme dir zu, dass da noch Bedarf ist, ich schmökere gerade in Band 9.2. :love:


    Gruß und guten Rutsch, Freddy

    Ich mache gern Kompromisse. Aber nicht beim Maßstab.

  • Hallo Roland,


    bei der Firma Kiss Modellbahnen Schweiz LINK sind diverse Kesselwagen angekündigt. Ich warte ebenfalls auf einen solchen Wagen für mein Chemiewerk.

    Als weitere Möglichkeit auf Brawa-Basis gibt es den Naphtachimie Wagen von Chrezo. Den habe ich kürzlich noch zum Sonderpreis bekommen.


    Grüße Torsten

  • Hallo Rollo,


    zumindest diesen Chemiekesselwagen gab es mal von WMK. Ist allerdings kein deutscher Wagen, aber nicht auszuschließen, dass es - auch welchen Gründen auch immer - den Wagen auch mal nach Deutschland verschlagen hat (zumindest bei mir fährt der Wagen aufgrund der augenscheinlich guten Handelsbeziehungen mit der Schweiz ;)).



    Das Modell taucht allerdings eher selten in einschlägigen "Kaufhäusern" auf, mit viel Glück mal auf Börsen (wie in Gießen). Meinen Wagen habe ich vor Jahr(zehnt)en mal in Buchloe gekauft...


    Viele Grüße,

    Michael

  • Als weitere Möglichkeit auf Brawa-Basis gibt es den Naphtachimie Wagen von Chrezo.

    Wobei das halt mehr ein Möchtegern-Chemiekesselwagen ist. Außer der Lackierung und Beschriftung wurde da nix geändert. CHREZO hatte seinerzeit auch ein Foto vom Original gezeigt, da konnte man die Unterschiede sehr gut sehen.

    Fröhlichen Jahresausklang, Freddy

    Ich mache gern Kompromisse. Aber nicht beim Maßstab.

  • Moin,


    der kleine WMK Kerl ist schon schnnuckelig aber in seiner Bauaart mit genieteten Druckkesselringen eher bis max. in die frühe Epoche 3 anzusiedeln.

    Ansonsten nicht jammern, selber bauen. Ralf Denke hats mit seinen diversen Varianten vorgemacht ohne viel Aufwand, und danmit sehr schöne Modelle nach Vorbild erstellt. Nicht immer auf die Industrie schmipfen, nicht alles lässt sich in Serie produzieren, die Modellbauer unter uns wollen ja auch noch was zu tun haben. .


    Gruss, Dirk

  • Hallo in die Runde,


    bei mir tun zwei dieser Wagen "Dienst"

    Der Wagen von WMK ..........


    .......... und ein Säuretopfwagen (Hersteller mir leider unbekannt)


    Wer Fertigmodelle von Chemiekesselwagen in Epoche 1 sucht, kann hier fündig werden:


    http://www.lohag.de >Spur 0 > Normalspur

    ("Säuretopfspezialwagen" und "2-achsiger Kesselwagen für Säuretransporte")


    Grüße und allen einen guten Rutsch

    Arnold

  • Hallo zusammen,


    ich denke mal, jeder Hersteller wird sich vor Konstruktionsbeginn überlegen, wie viele Kesselwagen es auf dem Markt gibt und wie viele Typen der durchschnittliche Modellbahner unterscheiden kann ... für mich z.B. sehen die alle fast gleich aus. OK - es gibt Zweiachser und Vierachser mit und ohne Wärmeschutzdach ;-).


    Praktisch läuft es doch darauf hinaus, dass ich als Käufer entweder für eine konkrete Vorbildsituation genau einen konkreten Wagentypen brauche (da nützt ein ähnlicher dann nichts) oder einen Kesselwagen nehme, den es schon im Angebot gibt. Für den Anbieter besteht dementsprechend das Risiko, dass der "mehrheitliche Kundenwunsch" ein Einzelfall ist.


    Nachdem nun Band 9.2. erschienen ist, war ich sofort von den Flaschenwagen begeistert ... die sehen wirklich anders aus, als die Kesselwagen von Lenz und Brawa. Also werde ich in einer ruhigen Minute mal genauer nachlesen, ob ich dafür Verwendung hätte. Klar ist aber auch, dass das für mich preislich in einer ähnlichen Größenordnung liegen muss (ich weiß, dass ich dafür jetzt Kopfschütteln ernten werde).


    So habe ich nun schon ein Projekt für 2022: Einen Flaschenwagen auf Basis eines Lenz- oder Brawa-Fahrwerks im 3D-Druck. Der wird natürlich nicht jeden Geschmack treffen können (weil u.a. zu viele Details falsch sein werden) - aber Spaß hätte ich vielleicht trotzdem damit.


    Viele Grüße und einen guten Rutsch, Bodo

  • Hallo!

    Diese Thema ist auch für Mich hochinteressant, aber Denke Ich, das Angst vor solche Wagen ist bei produzenten

    normal. Geht um das, das so Viele Typen gibt zwar grosse Auswahl, aber bei jeder Typ in Production bleibt viele

    unzufriedene, die wollten was ganz anderes! ^^

    Der Wagen von WMK habe Ich teilweis fertig, nur in Ausführung für Meine Werksbahn. Auch Ein Sauerstoffwagen

    bayerische herkunft ist in Baustadium. Ein interessante Kesselwagen wird aus 0-Scale Kesselwagen umgebaut.

    Denke Ich, das auch Epoche spielt Rolle in eventuellel Muster Auswahl für Ein Chemiewagen.

    Trotzdem werde Ich Hoffen, das ein, für Mich passende Wagen kommt auf Markt.

    Aus Tschechien grüsst

    Vladimir

    P.S. Könnte das beleibige Typ aus Band 9.1!

  • Ralf Denke hats mit seinen diversen Varianten vorgemacht ohne viel Aufwand, und danmit sehr schöne Modelle nach Vorbild erstellt.

    Hallo Dirk,


    Ralf Denke hat zwar interessante und schöne Kesselwagen gebaut, aber einen Chemiekesselwagen hat er nicht gebaut.

    Das eine Vorbildfoto stellt (vermutlich) einen ehemaligen Chemiekesselwagen mit geschweißtem Alukessel dar, umgesetzt hat er ihn aber mit genietetem Kessel in einer recht großzügigen Interpredation. Für einen Chemiekesselwagen fehlen ihm alle Anschlüsse zum Befüllen und entleeren. Die Degussa hatte ähnliche Wagen für den Transport von Formaldehyd. Neben dem großen Dom (Mannloch) hatte er noch 4 Stutzen auf dem Kesselscheitel für den Anschluß von Druckluft und Säure.


    Die Modelle von WMK stellen Kesselwagen mit innerer Gummibeschichtung dar, wie sie bis in die 20er Jahre beschafft wurden. Diese lassen sich für die deutschen Bahnen/Chemiefabriken gut auf Fahrgestellen des Om "Halle" nachbauen, da diese Fahrgestelle dafür häufig verwendet wurden.


    Topfwagen werden zwar im Buch mit bei den Kesselwagen beschrieben, sind aber eigentlich keine. Um diese ging es mir mit meinem Beitrag auch weniger. Ich besitze da einen aus einem EMA-Bausatz gebaut, welchen ich allerdings gründlich überarbeitet habe.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Hallo zusammen,


    noch in einem sehr frühen Stadium als grobes Muster ... aber ich möchte euch meine ersten Flaschen nicht vorenthalten ;-).


    flaschenwagen-muster-01.jpg


    flaschenwagen-muster-02.jpg


    Die Konstruktion orientiert sich an der Zeichnung aus Band 9.2 / S.204. Momentan überarbeite ich den stumpfen Stoß in der Mitte und einige Details und suche nach einem passenden Fahrwerk. Der X05 wäre am preiswertesten, ihm fehlt aber die Bühne. Die Kesselwagen von Brawa und Lenz habe ich noch nicht vermessen, aber beim Brawa passt die Bühne optisch nicht ganz, beim Lenz passt die Bühne besser, aber der Rahmen am anderen Ende nicht so gut. Eine Option wäre vielleicht auch, das Ding als Ladegut für den Behältertragwagen auszulegen - dann bräuchte ich gar keinen Wagen "schlachten".


    Gedruckt werden müsste letztendlich natürlich direkt mit weißem Filament oder Resin ... soweit erste Gedanken und Tests - spätestens zur Messe in Gießen will ich mich entschieden haben und bei den Händlern nach "Schnäppchen" für den/die Wagen suchen (das Gestell mit 14 Flaschen soll auch noch folgen). Mit den STLs werde ich dann irgendwann auch den Download-Bereich testen ;-).


    Viele Grüße, Bodo

  • Hallo Bodo,


    Deine Flaschen sind auch gut für Bastler zu gebrachen, welche sich das passende Fahrgestell dann selbst dazu bauen können. Da ich den Band 9.2 nicht habe, vermute ich mal, dass das Fahrgestell 4,50m Achsstand haben müsste und wie Du schreibst, mit Bremserbühne ausgestattet ist. Es müsste also die Maße des Om 12 mit Bremserbühne haben.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Hallo Bodo,

    besonders gut gelungen finde ich deine Halterung und die Flansche.

    Das hatte ich leider nicht zur Verfügung, bzw. ließen meine Fingerfertigkeiten nicht zu,

    als ich 2010 einen ähnlichen Gedankengang verfolgte.


    Ich hatte einen Drehschemelwagen von Pola-Maxi verwendet. Vielleicht etwas für dich,

    wenn dir einer in der Bucht über den Weg läuft.




  • Da ich den Band 9.2 nicht habe, vermute ich mal, dass das Fahrgestell 4,50m Achsstand haben müsste und wie Du schreibst, mit Bremserbühne ausgestattet ist. Es müsste also die Maße des Om 12 mit Bremserbühne haben.

    Wenn es genau der besagte Wagen sein soll, ist das mit dem Fahrwerk nicht ganz so einfach. 4,50 Meter Achsstand stimmt zwar, aber es ist ein modernes Laufwerk mit Doppelschaken und Rollenachslagern, außerdem mit Hochleistungspuffern.

    Natürlich gab es viele ähnliche Wagen mit älteren Untergestellen, aber da waren dann wieder die Flaschen im Detail anders.

    Gruß, Freddy

    Ich mache gern Kompromisse. Aber nicht beim Maßstab.

  • ich kann keinen Säuretopfwagen im Sortiment finden.


    Hallo Thomas,


    den Säuretopfwagen gab es auch von EMA als Bausatz und als Fertigmodell. Die Säuretöpfe waren aus Steingut und die restlichen Aufbauten aus Weißmetall. Der Wagen ist ein richtiges Schwergewicht.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!