Lenz Rechtsweiche (Peco) - "surren"; wurde behoben

  • Hallo liebe Spur Nuller,


    ich habe einen Probekreisverkehr verlegt und eine Rechtsweiche sowie eine Bogenweiche eingebaut (direkt aus der Packung, neu). Jetzt kommt von den Weichen bzw. dem Standort der Weichen ein elektrisches "surren". Kurzschluss erfolgt nicht. Was könnte das sein? Ich habe bisher nur die alten China Weichen und die haben das nicht. Bei der Lenz/Peco Weiche ist seitlich ein "Draht" - für was ist der (vielleicht für die Herzstückpolarisierung?). Die Weichen sollten aber auch ohne Herzstückpolarisierung grundsätzlich funktionieren.


    Vielleicht hat wer Infos für micht dazu? Vielen Dank.


    LG

    Gerald

  • Hallo Gerald,
    der Draht ist für die Herzstückpolarisierung vorgesehen. Die habe ich bei mir auch nicht realisiert. Aber du solltest darauf achten, daß dieser Draht nicht mit dem Gleis in Berührung kommt., sonst besteht Kurzschlussgefahr.

    Ich hoffe, ich konnte Dir mit dem Tip helfen.


    LG Rüdiger

  • Hallo Gerald,

    wenn Du die Weiche auf den Rücken legst wirst Du 2 Brücken sehen.

    Die sind für den Abzweig und die sollten richtig fest sein

    Wenn sie nicht fest sind gibt es bei Last ein surren.



    LG.

    Peter

  • Liebe Spur 0 Freunde,


    abschließend möchte ich euch mitteilen, dass die Tipps erfolgreich waren und die Weichen nun nicht mehr "surren".


    Danke an Rüdiger, Peter und Oliver für die Tipps.


    LG

    Gerald

  • gerald1810

    Changed the title of the thread from “Lenz Rechtsweiche (Peco) - "surren"” to “Lenz Rechtsweiche (Peco) - "surren"; wurde behoben”.
  • Moin Gerald.


    Leider ist mir immer noch verborgen, was denn eigentlich das Surren ausgelöst hat und mit welchen Maßnahmen Du dieses behoben hast.

    Ich kann durch Peters Hinweis nur mutmaßen, dass es vibrierende Drahtbrücken waren.

    Es könnte aber auch der Hinweis von "Oliver" sein - dessen Inhalt mir aber nicht bekannt ist - der Dich zur Lösung geführt hat. 🤔


    Eine kurze Zusammenfassung von Dir wäre prima.


    Viele Grüße, Matthias

  • Moin,


    hoher Überganswiderstand bei einigen Ampere - surren oder wie auch immer das Geräusch benannt wird.


    Wer kurze Loks fährt, bspw. eine Köf sollte schon die Herzstücke auch polarisieren. Sonst bremst die kleine beim Überfahren mal kurz ab bis das Digitalsígnal wieder da ist. Ich habe daher an alle meine Weichenzungen kleine Litzenader aus Kupfer über die Gelenke in die Kehlen der Schienenprofile gelötet - viele kleine stromlose Stellen ergeben ein etwas eigenartiges Fahrbild bei einigen digitalen Loks. Es geht nicht um den Fahrstrom, dafür ist der Energiespeicher in den Modellen, vielmehr um den Verlust des Digitalsignals.

    Jetzt werden wieder einige ganz anderer Auffassung sein, kömnt ihr gern. Spätestens wenn ale Schienenprofile lackiert sind und die Gelenkstellen keinen Strom mehr übertragen wisst ihr was ich meine. 8o


    Gruss, Dirk

  • Meine Lieben,


    zur Aufklärung:


    Ich habe folgendes gemacht und seither ist das "surren" weg.


    Vermeiden dass das Herzstück und eine benachbarte Schiene sich zu nahe kommen (die Gleisstücke mit einem keinen Schraubendreher vorsichtig etwas vom Herzstück weggedrückt). Die Drahtverbindungen unter der Weiche kontrolliert (die Weiche auf den Rücken gelegt und darauf geachtet, dass die zwei Brücken (die für den Abzweig sind) richtig fest sind (also etwas reingedrückt). Danach wieder verlegt und in Betrieb genommen - kein surren mehr zu hören.


    LG

    Gerald

  • Bei den Weichen sind die Brücken leider eine große Schwachstelle. Habe kürzlich das gesamte Gleismaterial für meine Anlage gekauft, inklusive vieler Weichen. Bei gut einem Drittel der Weichen sind die Brücken fehlerhaft verarbeitet. Ich kann nur empfehlen alle Brücken gegen angelötete Litzen zu tauschen um die Fehlerquelle zu eliminieren.


    Lg Daniel

  • Hallo,


    wenn ich so die Fehlerbehebungsvorschläge betrachte, so sind diese einfach zu aufwändig.


    Wenn also die Brücken schlecht gelötet sind, so ist es doch weniger Zeitaufwändig diese Lötungen zu verbessern (habe ich auch gemacht).

    Und dann Übergangswiderstände und viele Ampere -> wenn die Weichen auf Anlagen/Modulen befestigt sind, dann sollte doch einfachheitshalber eine Mehrfacheinspeisung gewählt werden (also links und rechts der Weiche), das bringt eine gute Stromeinspeisung ;) , aber von den vielen Ampere habe ich bei meinen alten Modulen leider nichts gesehen (gemessen). ;(


    Weiterhin viel Erfolg mit der Stromversorgung.

    Grüße aus Lappersdorf (bei Regensburg)


    Heinz ;)

    Edited once, last by Heinz Becke ().

  • Also ist es wieder einmal so, das der Endverbraucher nacharbeiten muss wenn er ein einwandfrei funktionierendes Produkt haben möchte. Für mich ist das bei den Weichenpreisen ein Unding!

    Liebe Grüße aus Cuxhaven

    Uwe

  • Hallo P9,


    ja Eigenbau ist optimal, das will aber der Käufer eines fertigen Produktes nicht!


    Ich habe kürzlich eine komplette Digitalsteuerung mit einem Funkhandregler sowie eine Startpackung eines namhaften Herstellers erworben. Bei der Digitalsteuerung fehlte die recht umfangreiche Beschreibung des Funkhandreglers mit den Programmieranweisungen. Sicherlich herunterladen und ausdrucken wäre möglich gewesen. Aber 158 Seiten???? Gut der Hersteller hat nachgeliefert. Aber muss so etwas bei den Preisen sein?


    Nun zur Startpackung. Der im Lieferumfang enthaltene x05 lässt sich an beiden Seiten schwer ankuppeln Das Entkuppeln mit Hilfe der Lokautomatik funktioniert überhaupt nicht! Die Zurüstbeutel mit den Bremsschläuchen ausgepackt, und was sehe ich ? An KEINEM Bremsschlauch ist der Absperrhebel vorhanden! Also geht gleich wieder eine Mail raus.


    Kleinigkeiten, aber sehr ärgerlich wenn man fast 1300 € ausgibt. Da will ich nicht auch noch die Endkontrolle durchführen.

    Liebe Grüße aus Cuxhaven

    Uwe

  • Zitat: An KEINEM Bremsschlauch ist der Absperrhebel vorhanden!


    Dieses ist mir bei den in den letzten Jahren (!) gekauften Wagen auch schon ärgerlich aufgefallen.


    Hatte bisher nichts unternommen, da ich zur Zeit nur die Original Kupplung benutze und nur über eine Umrüstung nachgedacht hatte.


    Einfach ein Unding, unvollständige Teile im Zurüstbeutel anzubieten, bei diesen auch nicht geraden preiswerten Fahrzeugen.


    Siehe Bild, links mit, rechts ohne Absperrhebel.

    MfG

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!