Lenz BR94 "dummy" motorisiert

  • Hallo alle zusammen!

    Hat jemand eine Dummy-Version dieser Lokomotive motorisiert?

    Wie hast du es gemacht?

    Ich habe bereits einige erfolgreiche Erfahrungen im Bereich der spur-N Motorisierung gesammelt und möchte dies gerne mit Lenz BR94 machen.


    Wäre sehr froh über jede Hilfe mit Informationen.


    PS

    Bei Fragen "Warum?"

    Es ist traurig zu sagen, aber für mich ist dieser Lok sehr teuer. Sehr. Und die Zollabfertigung in meinem Land nahm zusätzliche 20% in Anspruch, so dass die Motorisierung des Dummys eine einzige Möglichkeit für mich ist, diese Schönheit auf meinen Schienen zu haben.

    Sorry für mein schlechtes Deutsch - bin ich auf Englisch schreibe Google und tun Übersetzung...

  • Hallo,


    ich verstehe durchaus, dass eine solche Lok in voller Aussattung mit allem Drum und Dran einen Haufen Geld kostet bei Kauf ausserhalb der EU. Hoffe aber, du hast dich da nicht komplett angeschmiert. Ohne die antriebslose Lok jetzt von innen zu kennen, laut Lenz ohne Antrieb und ohne Elektronik als rollfähiges Vitirnenmodell, bedeutet dies nicht, dass es mit einem einfachen Motoreinbau getan ist. Es können und werden Befestigungsteile fehlen, es fehlt wahrscheinlich die komplette Beleuchtung, Stromabnahme (?), Getriebeteile und eben die Steuerelektrik mit Powerpack, Platinen usw. Es gibt auch keine Digitalschnittstelle in 0.


    Ich habe in meinen H0 Zeiten mehrere hundert Loks umgebaut, auch einige N Loks waren dabei aber eine antriebslose 0 Lok wie diese würde ich desweegen nicht motorisieren wollen. Es ist nicht einfach getan mit Motor rein und fertig.


    Trotzdem bei deinem Vorhaben viel Glück. Wenn die Lok offen ist stell doch einfach einige Bilder ein. Vielleicht ist dann mehr Licht ins Dunkel gebracht.


    Gruss, Dirk

  • Ich kaufte dieses lok letztes Jahr, hatte aber keine Zeit, daran zu arbeiten.

    Jetzt ist es Zeit, und ich sammle irgendwelche Informationen. Wahrscheinlich hat jemand es getan und kann helfen.

    Es ist wirklich nichts drin. Kein Getriebe und kein elektrisch.

    Ich werde morgen versuchen, es noch einmal zu öffnen und sein Innere zu zeigen.

    Sorry für mein schlechtes Deutsch - bin ich auf Englisch schreibe Google und tun Übersetzung...

  • Hallo Leute!


    Gaerlind: Dein Vorhaben kann ich durchaus verstehen. Zum einen kann man, wenn es denn ordentlich funktioniert, ein bisschen Geld sparen. Auf der anderen Seite wird das Lohnniveau in Moldawien auch nicht so hoch sein wie in Deutschland. Da würde für ein normales, voll ausgestattetes Modell wahrscheinlich mehr als ein Monatslohn draufgehen.


    Dirk: Mich würde der Aufbau der Lok innen auch mal interessieren. Wenn wenigstens die Stromabnehmer vorhanden wären, dann würde das die ganze Sache schon wesentlich vereinfachen. Ich habe mir im Lenz- Werksverkauf vor einiger Zeit auch 2 Donnerbüchsen undekoriert bestellt. Da stand in der Beschreibung drin, dass die Wagen auch ohne Elektronik ausgeliefert werden. Als die Wagen bei mir zu Hause ankamen, habe ich sie mir genau angesehen und siehe da, es waren komplette Modelle, das Einzige was gefehlt hat war die Farbe und die Beschriftung, ansonsten Adresse 99 und alle Lichtfunktionen haben funktioniert.

    Leider sind diese Modelle nicht mehr im Werksverkauf erhältlich, sie waren immer eine gute Basis für Umbauten.


    Ansonsten einen schönen 1. Advent noch, Andrej.

  • Hallo,


    ich habe in Giesen bei lenz genau wegen des gleichen Problems nachgefragt. Ich habe eine antriebslose 94 von einem verstorbenen Freund geerbt.


    Bei Lenz sagte man mir klipp und klar, dass eine Nachrüstung nicht möglich wäre. Grund hierfür seien fehlende Komponenten die es so nicht einzel gäbe. Entweder ich versuche ein komplettes Fahrwerk zu bekommen oder ich ntwickle etwas in Eigeninitiative.


    Also laut Lenz keine Chance.


    Gruß vom Schorsch

    Bau einer kleinen Nebenbahn-Endstation. Derzeit noch Planungsphase - Baubeginn voraussichtlich August 2022.


    Ich bin der Georg oder wie man bei uns in der Kurpfalz sagt der Schorsch.

  • Auf der anderen Seite wird das Lohnniveau in Moldawien auch nicht so hoch sein wie in Deutschland. Da würde für ein normales, voll ausgestattetes Modell wahrscheinlich mehr als ein Monatslohn draufgehen.

    Normal ausgestattetes Modell nach Verzollungskosten als 3 Monatslohn in Moldawien. Als Monatslohn kostet Dummy.

    Mein Gehalt ist viel besser als sonst, aber es reicht nicht aus, um einen normalen Lok zu kaufen.


    Mich würde der Aufbau der Lok innen auch mal interessieren.

    Werde morgen ein paar Bilder machen!

    Sorry für mein schlechtes Deutsch - bin ich auf Englisch schreibe Google und tun Übersetzung...

  • Quote

    Sie sind (Modellhersteller) alle erzählen das gleiche ))))))

    Ist das so? Definitiv nicht! Du hast bereits im Vorfeld (vor über einem Jahr) gefragt und von mir eine entsprechende Antwort samt detaillierter Beschreibung des Ist-Zustandes erhalten. Die Lok ist leer. Das bedeutet keine Lager, keine Stromabnehmer, kein Motor, keine Beleuchtung und nicht mal ein Zahnrad auf der Treibachse. Ich habe dir nichts verschwiegen und Dir empfohlen, ein fahrtüchtiges Modell zu erwerben. Hören wolltest Du das anscheinend nicht. Jetzt mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, ist nicht zielführend.....


    Null-Problemo 8)

  • Hallo Gaerlind,


    ich bin durch Zufall an einen solchen Dummy gekommen und habe ihn mal geöffnet (auch weil mich die Machbarkeit interessiert hat).

    Folgende Punkte sind mir aufgefallen (in loser Reihenfolge):

    • Die Stromabnahme fehlt, es sind nur die Gehäuse für die Stromabnehmer vorhanden. Es passen keine Standard Kugelkontakte, da müßte etwas selbst gedreht werden. Hinzu kommt, dass im Gehäuse zu wenig Platz ist um Litzen anzulöten (so dass die Kontakte noch Einfedern können) und der Kanal zwischen den Gehäusen zu Eng für Leitungen ist (ich nehme an, dass im normalen Modell dort Platinen oder Flachleitungen genutzt werden).
    • Die Beleuchtung fehlt komplett. Die Lampen sind leer. Man kann aber die Lampen mit einem Skalpell aufhebeln und z.B. mit vorverdrahteten Micro-LEDs ausstatten (z.B. die hier: Ebay)
    • Der Lautsprecher fehlt, aber es paßt ein Visaton SC4.6 FL
    • Motor und Getriebe fehlt. Es ist ein zweiteiliger Aufbau, wobei der untere Teil im Fahrwerksgehäuse ausgespart ist und der obere Teil darauf geschraubt wird. Man kann den Aufbau und die Zahnradgrößen anhand der Aussparungen abschätzen. Das größere Problem (das Null-Problemo schon angesprochen hat) ist, dass das Zahnrad auf der Treibachse fehlt, man muss also mindestens ein Rad abziehen, ein passendes Zahnrad aufpressen und danach das Rad mit dem richtigen Versatz wieder aufziehen.
    • Decoder und Energiespeicher fehlen. Im Tender ist genug Platz für z.B. einen Loksound V5, es fehlt dann aber immer noch eine Möglichkeit den Sound und den Dampf radsynchron zu bekommen, da kein Impulsgeber vorhanden ist. Ich nehme an, dass er im normalen Modell über den Winkel-Magnetsensor am Motor abgenommen wird.
    • Der Dampferzeuger fehlt. Es ist Platz in der Rauchkammer, ich habe aber nicht ausgemessen ob ein Dampferzeuger von z.B. ESU paßt.

    Fazit: Wenn man die Teile, viel Zeit, viel Geschick und eine sehr gut ausgestattete Werkstatt hat könnte man es hinbekommen.

    Einen Dummy kaufen um ihn umzubauen lohnt sich überhaupt nicht. Es kommen zum einen noch die Kosten für Decoder, Motor, Dampferzeuger, Lautsprecher, etc. dazu (womit man schon beim Preis eines gebrauchten Modells wäre) und zum anderen muss man Lösungen für Stromabnahme und Getriebe finden (und umsetzen können).


    Falls du es trotzdem versuchst, würde mich der Fortschritt interessieren.

  • Moin,


    ein rollfähiges Vitrinenmodel - mir sagt das so schon alles. Bei genauerem Nachdenken wird alles das was dafür nicht notwendig ist weggelassen - vollkommen logisch, weil es kostet auch Geld. Keinerlei Grund, den Hersteller in die Kritik zu nehmen dafür.


    Gruss, Dirk

  • Hallo Gaerlind,


    ich bin durch Zufall an einen solchen Dummy gekommen und habe ihn mal geöffnet (auch weil mich die Machbarkeit interessiert hat).

    Folgende Punkte sind mir aufgefallen (in loser Reihenfolge):

    Vielen Dank für die ausführliche Antwort.


    Ich habe bereits erfolgreiche Erfahrungen mit Dummy-Modellen in 1/160, sowie zahlreiche Erfahrungen mit Decodern und Lichtern in 87er und 120er Modellen gesammelt. Es macht mir also keine Angst.


    Die einzige Schwierigkeit, die für mich wichtig ist, besteht darin, das Getriebe an die Räder zu bringen.


    Was die Motoren betrifft, so sind auf dem Territorium der Länder der ehemaligen UdSSR Miniatur- und leistungsstarke Motoren für die Luftfahrt und den Militärbereich weit verbreitet. Sie sind baugleich mit Fulhaber-Motoren und werden hier sehr günstig auf dem Flohmarkt verkauft. Es gibt verschiedene Größen und Kapazitäten. Spannung 12, 16, 24 und 27 Volt. Einen solchen Motor habe ich schon mal verbaut statt des ausgebrannten im 1/87er Modell.


    Ich muss es nur entweder als Ersatzteil kaufen oder das Getriebe irgendwie selbst herstellen. Das ist für mich die größte und einzige Schwierigkeit.

    Sorry für mein schlechtes Deutsch - bin ich auf Englisch schreibe Google und tun Übersetzung...

  • Also laut Lenz keine Chance.


    Gruß vom Schorsch

    Keine Chance gibt es nicht, alles eine Frage des Aufwandes und ob sich das lohnt. Wenn jemand viel handwerkliches Geschick mitbringt, wird er auch einen Antrieb dafür konstruieren/bauen, die Achse/n abziehen und neu aufpressen, Elektrik/Lampen/Decoder/Verkabelung, ..... können.

    Alles eine Frage wieviel Zeit man hat und wie viel man selbst machen kann, dann kann so ein "Standmodell" auch wieder fahren ;)

    Grüße,
    Wolfgang


    Nicht labern sondern schaffen

  • Hi.

    Also für mich persönlich wäre die einzige wirkliche Schwierigkeit, das Zahnrad auf die Achse zu bekommen. Die Steuerung einer Dampflok zu zerlegen ist so gar nicht meine Welt. Sound? Brauche ich nicht, erspart mir den Ausbau. Dampferzeuger? brauche ich nicht, erspart mir den Ausbau. Licht? Muss nicht sein, lässt sich aber bestimmt irgendwie lösen. Antrieb? Ein Glockenanker- Getriebemotor mit Schnecke auf das Ritzel (also auf das, was mir Sorgen machen würde) mit einer Halterung aus dem 3D Drucker. Stromabnehmer? Brauche ich nicht, erspart mir den Ausbau. Ich würde die Lok ohnehin mit Akku und RC Steuerung ausrüsten.

    Allerdings ist mir selbst der Dummy noch zu teuer. Ich verdiene, da ich aus gesundheitlichen Gründen nur Teilzeit arbeiten kann, mit großer Wahrscheinlichkeit weniger als der Kollege Gaerlind, muss davon aber die teure deutsche Miete , die teure deutsche Energie, die teuren deutschen Lebensmittel, die teuren deutschen... bezahlen. Das Allermeiste davon dürfte in Moldavien erheblich günstiger sein als hier bei uns. Sonst würde ich dieses Projekt vielleicht selbst auch mal irgendwann in Angriff nehmen. So rein optisch gefällt mir die BR 94 ausnehmend gut, so ist das ja nicht.

  • Hallo Gaerlind und alle Fahrzeugbauer hier im Forum,


    ich bin der Meinung, "geht nicht, gibts nicht". Wenn man etwas schaffen will, dann wird man es auch schaffen. Wenn Gaerlind nicht die Möglichkeit hat, das Rad von der Achse zu ziehen und wieder richtig versetzt aufzubringen, gibt es hier im Forum sicher jemand, der ihm da helfen kann. Ansonsten, denke ich, wird er es schon schaffen, da einen Antrieb einzubauen, wenn er es in N geschafft hat, da schafft er das auch in 0.


    Einen Radsatz hin und her zu schicken kostet nicht allzu viel, das geht sogar als Maxibrief Einschreiben. (auch wenns da gegenteilige Meinungen gibt, deswegen bitte keine Diskussion anfangen)


    Gaerlind, stelle doch mal Bilder von der geöffneten Lok ein, auch solche, wo man gut das Innere des Rahmens sehen kann.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Heute habe ich wegen des großen Arbeitsaufwandes keine Zeit die Lok zu öffnen und zu fotografieren. Aber ich werde es auf jeden Fall morgen oder übermorgen machen und hier Fotos posten, damit alle sie sehen können!

    Sorry für mein schlechtes Deutsch - bin ich auf Englisch schreibe Google und tun Übersetzung...

  • Hallo,

    ich habe bereits vor einem Jahr einen Dummy motorisiert mit Teilen aus der Bastelkiste.

    Getriebe ist von Hehl Faulhabermotor Led Beleuchtung kein Raucherzeuger.

    Die Aufnahme für Pilzkontake sind eingebaut.

    Der Umbau braucht natürlich einige Zeit.

    Die Lok wurde noch umbeschriftet auf BW Freudenstadt.


    Viele Grüße

    Martin







Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!