Ich hab da mal `ne Frage zur Wagenaufbewahrung in Euroboxen...

  • liebe Hobby Kollegen


    ich bin gerade dabei meine Wagen aus den Originalverpackungen zu nehmen und zwecks leichterer Zugänglichkeit in 12 cm hohen und 60 x 40 cm großen Euroboxen zu lagern:


    comp1b_eurobox4nk9y.jpg


    Um nun zu verhindern, dass beim Bewegen der Boxen die Wagen darin herumrollen und miteinander und mit den Seitenwänden kollidieren, suche ich nach der besten Lösung sie zu fixieren und gegeneinander etwas zu "polstern", wobei dies mit möglichst geringem Platzbedarf erfolgen soll. Man möchte ja viele Wagen darin unterbringen.

    Ich habe selbst an Streifen von Noppenfolie zwischen und über die Wagendächer gehangen gedacht, Pappstücke ausprobiert, aber gegen die Bewegungen helfen diese nicht. Pappstreifen vor und hinter den Rädern auf den Boden geklebt funktionieren einigermaßen als Provisorium. Sehen aber weder gut aus, noch dürfte auf Dauer die gewünschte Haltbarkeit gegeben sein. Am liebsten wäre mir eine Methode die fest installiert bliebe und man die Wagen einfach nach Gebrauch an ihren Platz stellen könnte.

    Da ich auf Veranstaltungen diese Aufbewahrung öfter gesehen habe, aber nie darauf geachtet hatte wie die Wagen gesichert sind, hier meine freundliche Anfrage für diesbezügliche Tipps an Euch.


    ich sage schon mal vielen Dank im Voraus! :)


    Nachtrag: Gerade eben beim nochmaligen Lesen meiner Anfrage hatte ich den Gedanken, ob man dieses selbstklebende Fensterdichtband aus Schaumgummi zur Fixierung der Räder verwenden könnte, indem man diese vor und hinter den Rädern auf den Boden klebt....sie sind flach genug um Nichts am Fahrwerk zu beschädigen und hoch genug die Wagen am Rollen zu hindern könnte ich mir vorstellen..

    Was meint Ihr?

  • Hallo Dirk,


    meine beiden Vorschläge sind zwar etwas aufwändiger, aber letztlich besser als Schäden am Material:


    1. eine Grundplatte aus MDF o.ä. wird entweder ausgefräst (Spur für die Radsätze) oder alternativ mit einem Streifen, der ungefähr dem Innenmaß der Radsätze entspreicht aufgedoppelt. Damit rutschen die Wagen schon mal nicht seitlich aus der Führung. Für die Längsrichtung würde ich "Prellböcke" fertigen, die in Aussparungen greifen. Damit könnte man von vorn und hinten die Wagen von Puffer zu Puffer fixieren. Wenn die Wagen dann zueinander noch mit einer schützenden Folie oder Filz am kippen gehindert werden, alternativ Trennwände und Einsätze, kann nichts passieren.


    Auch ein zweiter Boden, der sich auf den Einsätzen/Haltern abstützt wäre kein Problem und lässt sich nach oben herausnehmen.


    2. Herausnehmen der Wagen durch einen Draht. Das wird nicht nur von mir auch bei Lokomotiven mit höherem Gewicht umgesetzt:


    Ein umgedrehtes U mit kleinen Schlaufen (Schrumpfschlauch geschützt), um von oben die Wagen an den Puffern aus dem Schacht herauszuheben.


    Der ganze Aufwand macht natürlich nur Sinn, wenn die Wagen in einer Box nie getauscht oder nur durch gleichlange Fahrzeuge ersetzt werden.


    Letztlich geht jede Kombination aus dem Foto im ersten Beitrag und den von mir genannten aufwändigen Lösungen.


    Viel Erfolg bei der Suche nach "dem" Konzept!


    Wünscht der Zweispurer

  • Hallo Dirk,

    bei mir sehen die Kisten so aus.




    Die Kisten haben zwei Nachteile, mit denen ich aber leben kann. Erstens ist deren Boden nicht ganz eben und zweitens sind sie für manche Wagen nicht hoch genug. Wegen eines Zentimeters musste ich für die Kieswagen eine Nummer größer nehmen.


    Ich habe den Boden mit dünnem Styropor ausgelegt und ringsherum auch eine Wand aus dem gleichen Material gemacht. Zwischen den Wagen wiederum und die Wagen zum besseren Ein- und ausheben in Seidenpapier eingeschlagen. Das Seidenpapier hält sogar die "schweren" Hermannwagen aus.

    Und das Styropor ist aus alten Verpackungen und gleicht ein wenig die doch recht hochpreisigen Kisten aus. Das Gute daran ist, für die obere Kiste gibt es auch einen Deckel. So sind die Wagen immer geschützt und bewegen sich auch nicht in der Kiste.


    Gruß Jörg

    Ich kenne keine andere Firma, bei der alles so durchdacht ist wie bei der Staatsbahn.

    Alles verläuft pünktlich auf die Minute, alles ist genau geplant, alles ist vorbereitet, ein wahres Vergnügen.

    (Egon Olsen in "Die Olsenbande stellt die Weichen")

  • Hallo Hape  Zweispurer und jörg !


    Vielen Dank für Eure Erklärungen und das Zeigen Eurer Methoden, die Wagen in den Boxen zu schützen!

    Ich lasse das erst mal auf mich wirken und suche das Passende für mich heraus.


    Ich komme dann darauf hier mit einem Foto vom Ergebnis zurück. :)


    Sollte jemand noch weitere Vorschläge haben, sind sie gerne gesehen.

  • Hallo Dirk


    für die kürzeren 4gy langen ja die normalen Kunststoffboxen vom Baumarkt.


    Da passte sogar noch eine V160 rein :)


    ?thumbnail=1


    Genauso passen die fanzösischen Personsonenwagen und der Rheingold von Mth dort rein.....

    Angefangen habe ich mal mit meinem französischen Museumszug.

    f10t401p9923n4_mIGvaeNl.jpg

    An den Seitenwänden 2mm Schaumstoff angeklebt, und damit die Wagen nicht wegrollen können Holzleisten auf den Boden geklebt.

    f10t401p9923n5_wMixRrKl.jpg

    Als Abstandshalter zwischen den Wagen habe ich 2 und 5mm Schaumstoff benutzt.



    f10t401p9923n7_MWoDBYPx.jpg


    ?thumbnail=1


    Damit die Wagen nicht nach oben weg können noch zwei Streifen Schaumstoff in den Deckel geklebt und

    als Scharnier noch 4 Kabelbinder angebracht.

    f10t401p9923n6_ogKuPFSN.jpg


    Schaut nicht soo genau auf die Schnittkanten.......Messer ist nicht mehr soo scharf...


    So, nun wackelt nix mehr und die Wagen sind auch Staub geschützt.


    Für meine Silberlinge brauche ich auch noch Transportboxen. Dieses mal selbst gebaute Holzboxen.


    Hier das Ergebnis:


    f10t401p10133n4_CNmLOprJ.jpg

    f10t401p10133n5_uBQaycrd.jpg


    Zur besseren Entnahme der Wagen habe ich mir die Technik der Silberlingsverpackung zu eigen gemacht.


    Ich habe einfach Frühstückstüten genommen, zudem hat der Wagen dann auch keinen Kontakt mehr mit dem Schaumstoff.


    Zwei Boxen sind jetzt fertig. Hab sie so gebaut das sie stapelbar sind und dabei nicht verrutschen.


    Grüßle


    Uwe

  • Hallo Dirk


    Die 26m Wagen passen leider nicht in die normalen Euroboxen, daher habe ich mir die Boxen aus Holz selber gebaut.


    Sind auch stapelbar, die Wagen sind vor allem Staub geschützt und man kann sie sicher zu einem Fahrtreffen


    transportieren.


    Grüßle aus dem herbstlichen Ba-Wü


    Uwe

  • Hallo Dirk,


    Ich hatte mal bei den beiden Jungs, die Lippstadt-Nord gebaut haben so ne Variante gesehen, ähnlich wie Zweispurer sie beschreibt. Die haben passende Boxen für jeden Wagen gebaut, in die die Wagons mit leicht eingepressten Puffern passten. Für die Puffer gab es meiner Erinnerung nach eine Führungsaufgaben, so daß die Wagen in der Box auch nicht nach Links und rechts rutschen konnten, Vor und zurück ist ja über die Feferpuffer abgefeuert.


    Zwischen Wand und Wagen passte ein Finger, zum herausnehmen.


    Bei Lenzkupplung müsstest du für die Federpufferhalterung etwas aufdoppeln...

    Hoffe die kurze Beschreibung ist verständlich


    Gruß

    Matthias

  • Hallo Dirk,


    ein Freund hat sich aus Wellpappe für die verschiedenen Wagenlängen Einsätze gebaut (geklebt). Diese können dann in beliebigen Transportkisten angeordnet werden.


    Die Wagen sitzen fest mit den Puffern in der Länge, durch einen Kartonstreifen am Boden ist die seitliche Position fixiert.




    Gruß aus dem Bergischen Land


    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach


    In meinem Vorstellungs-Thread habe ich Verweise auf meine bisher im Forum veröffentlichten Projekte hinterlegt.


  • Hallo Dirk,


    da meine Normalspurfahrzeuge nur auf Treffen fahren, war die Transportfrage auch rückenschonend zu klären. Ich konnte einen größeren Posten Euro-Kisten günstig erwerben. Dann habe ich mir aus Sperrholz drei Laden gebaut und mit Schaumstoff ausgekleidet. Lose, mit Schaumstoff verkleidete Trennbretter, werden zwischen die Fahrzeuge geschoben, um das Scheuern aneinander zu verhindern. Die Erz-III-D Wagen stehen quer in den Laden, in einer anderen Kiste stehen die Fahrzeuge längs in den Laden. Zum Herausnehmen habe ich an den Schmalseiten Abschnitte von Rollandenband als Griffe verschraubt. Fertsch! Und funktioniert! Ich hoffe, die Bilder erklären den Rest.


    Gruß

    Klaus



    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

    Edited once, last by kdkause ().

  • Bei Schaumstoffmatten muss man darauf achten, dass sie alterungsstabil sind und nicht klebrig werden (habe ich im Baumarkt bisher nicht gefunden). Wenn sich gealterte, klebrige Schaumstoffe an Fahrzeugmodelle anlegen kann das zu Lackschäden führen. Schnellenkamp hatte mal Fahrzeugboxen für Spur-0-Fzge. mit alterungsbeständigen Schaumstoffmatten im Angebot. Frage woher er die hatte. Polsterer haben auch alterungsbeständige Schaumstoffmatten. Hatte einen ausfündig gemacht. Der war aber nicht zum Verkauf bereit (sollte in den Baumarkt gehen, die das offensichtlich nicht haben).

    Auch Klarsichtfolien zum Herausheben sind nicht immer alterungsbeständig. Bei Roco und Liliput führte das vor Jahren zu "öligen Flecken" auf dem Lack der Fahrzeuge. Roco hat seit dem blaue Folien im Einsatz. Bei Lenz gibt es diese Probleme nicht. Im Zweifelsfall hilft eine Zwischenlage aus weichen, unbedruckten Papier.


    LG. jumbo

  • Hallo Dirk,


    eine ganz einfache und auch billige Lösung ist das Auslegen der Box mit Styropor und als zwischen den Wagen dann Wellpappe.

    Lücken werden ggf. mir Styroporblöcken gefüllt. Da verrutscht dann nichts mehr.

    Da bereits die Boxen stabil sind, ist diese Variante auch hinreichend stabil und sicher.


    Gruß nach Düsseldorf

    Carl aus Murksbach

  • Moinsen


    Ich habe länger gesucht und zT unbefriedigende Erfahrungen gemacht. Aber jetzt der passende Tipp:


    Ich verarbeite bei meinem Anlagenprojekt dieses Material als Bettung:

    Hartschaumstoff / Plastazote 5mm

    Polyethylen, geschlossenzellig ohne Haut

    Das gibt es in verschiedenen Stärken und auch 2 Härtegrade. Altert nicht, geruchsneutral, abriebfest. Echt super. Auch Fligtcases werden mit derartigen Polyethylen ausgepolstert !

    Da ist es für den Fuhrpark erst recht bestens geeignet. Kommt gerollt 2 m².

    Einfach mal in der Bucht eingeben


    Grüße

    Andreas

  • der-neue

    Hallo Uwe, danke nochmals. 26 Meter Wagen besitze ich bisher nur einen, bzw. eineinhalb ( einen Silberling Hasenkasten hab ich mit einem Freund zusammen mal erworben), die sind aber erst mal außen vor, da meine heimischen Möglichkeiten dafür gänzlich ungeeignet sind.


    mattes56

    Hallo Matthias, vielen Dank auch für Deine gut verständlichen Erläuterungen der "Lippstädter" Version.

    Bilder zur Orientierung einzukleben ist gar nicht mal so schlecht!


    jk_wk wk

    Vielen Dank auch Dir für die Fotos und Infos dazu. Eine interessante Variante, die durchaus ihren Reiz hat!


    kdkause

    Ich danke Dir Klaus, die Variantenvielfalt ist interessant zu sehen. Sicher und solide ist das in jedem Fall!


    Jumbo

    Hallo Jumbo, vielen Dank für Deine Hinweise und Tipps zum geeigneten Schaumstoff! Diese Frage hab ich mir auch schon gestellt.. wenn Schaumstoff in Frage käme, welcher taugt dafür.


    Canadier

    Hallo Carl, auch Dir besten Dank für Deine Beschreibung dieser Kombination!

    Viele Grüße zurück nach Murksbach! ;)


    echtholz

    Hallo Andreas, Dir vielen Dank für den Materialtipp!


    So nun hab ich "den Salat".. viele gute und interessante Möglichkeiten und die Qual der Wahl :D


    Vielen Dank Euch allen für die überraschend zahlreichen Antworten bis hierher!


    Ich denke, da sind schon auch für Hobbykollegen die gerade, oder zukünftig über Euroboxen zur Aufbewahrung des Wagenmaterials nachdenken, gute Anregungen zusammen gekommen. :thumbup: :thumbup:


    Ich werde dann mal schauen.. :saint:

  • Noch einen Nachsatz zu den Schaumgummimatten. Ich habe die bei einem Polsterer im Internet gekauft, da doch bei vier Euroboxen einiges an Fläche zusammengekommen ist. Den Tip bekam ich von unserem lokalen Polsterer. Sollte also klappen.


    Gruß

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!