Platz ist in der kleinsten Hütte, oder, immer an der Wand lang

  • Hallo 0 Fans, ihr habt ja lange nichts von mir gehört, aber wovon soll man auch berichten, wenn die Anlage fertig ist. Ich genieße den Betrieb auf meiner Anlage, aber ohne bauen geht es nun doch nicht. Ein Freund von mir hatte nach einem Umzug das Problem, ( wie viele hier im Forum) auf kleine Fläche eine Anlage zu erstellen. Das war natürlich eine Herausforderung, die ich angenommen habe. Etwas Platz war im Schlafzimmer, wo das Bett 50 cm von der Wand abgerückt wurde. Das war schon der einzige Eingriff. Die Anlage führt also immer an der Wand entlang, vorbei an einem Bodentiefem Fenster, wo eine herausnehmbare Fußbodenschlucht (auf Rollen) die Verbindung zum Schattenbhf. herstellt. Ich habe die Bilder mal ohne Rollmaterial gemacht, damit man den Gleisverlauf besser erkennen kann. Das Rollmaterial ist von Lenz, T3, 64, V100, Vt 98, Köf. Die Gebäude sind (bis auf zwei) Eigenbau, da es ja nicht einfach ist, bei beengten Platzverhältnissen das richtige zu finden.

    Fangen wir gleich an der Tür an. Der kleine Bhf. hat alles was man braucht. Ich hätte gern etwas weniger gemacht, aber die Ansichten sind halt verschieden.



    Direkt vor dem Stadttor ist der Bü. So etwas gab es wirklich, ich glaube irgendwo im Schwäbischen.


    Damit man nicht nur die Gleise sieht und um die Kurve etwas zu kaschieren, verschwindet die Strecke hinter den Häusern.




    Der Vt wartet auf Einfahrt.


    Auf der linken Seite, der kleine Schattenbhf.



    So, vielleicht konnte ich mit diesen Bildern, anderen Nullern mit Platzproblemen ein paar Anregungen geben.

    Gruß Micha :)

  • Hallo Micha,


    schön wieder von dir zu lesen.


    Leider kann ich deine Bilder nicht sehen.


    Bilder sind jetzt da, danke.

    Gruß aus dem Bergischen Land


    Jürgen (K)


    Nicht grübeln - mach es einfach, aber mach es einfach


    In meinem Vorstellungs-Thread habe ich Verweise auf meine bisher im Forum veröffentlichten Projekte hinterlegt.


    Edited once, last by jk_wk ().

  • Hallo Micha,


    vielen Dank fürs Teilen der Bilder. Darf ich mal fragen, auf dem Bild mit dem herausnehmbaren Element (Brücke über den Fluss vor dem Fenster) sieht es so aus, als liegt das Segment auf dem Schrank mit der Schublade auf und ist mit dem Bolzen gesichert. Ist die Annahme so richtig bzw. wie ist das Segment insgesamt befestigt damit es auch die Lasten aushält? Stehe vor einer ähnlichen Herausforderung und suche nach einer stabilen Lösung, da die Loks ja doch recht schwer sind.


    Danke und Gruß

    Oliver

  • Hallo Oliver, eigentlich war das so geplant, das das Segment li und re auf den Anlagenteilen auf liegt. Es war aber für eine Person zu unhandlich, das Teil mal raus zu nehmen. Ich hab dann 4 Kanthölzer mit Rollen angebaut. Nun lässt es sich auch von einer Person problemlos raus und wieder rein schieben. Mit den Riegeln wird es dann noch gesichert. Ich hoffe ich habe dir damit geholfen.

    Gruß Micha :)

  • Hallo Herbert, das Teil wo der Bhf. ist, hat eine Länge von 3x 0,50 m. Dort wo die Stadt im Hintergrund ist sind es 1,40x050m. Dann kommt das Brückenteil mit 1,20m. Beim Schattenbhf sind es je 1,40m über Eck.

    Gruß Micha :)

  • Hallo 0 Fans, da dieser Beitrag ja doch auf reges Interesse gestoßen ist, möchte ich noch einige Bilder zeigen.

    Hier am Esig von Hinrichshausen


    Mit Läuten und Pfeifen geht es über den unübersichtlichen Bü.


    Einfahrt Bhf. Hinrichshausen


    forum.spurnull-magazin.de/core/attachment/84462/


    Vorräte ergänzen im kleinen BW


    Umsetzen


    Aus Platzgründen steht das Asig auf der falschen Seite, natürlich mit dem entsprechenden Schild auf der rechten Seite.

    forum.spurnull-magazin.de/core/attachment/84468/


    Fertig für die Rückfahrt




    Bilder vom Schattenbhf. im nächsten Kapitel


    Gruß Micha :)

  • So, wie versprochen, geht es sofort weiter.

    Hier die herausfahrbare Fußbodenschlucht.



    Der Schattenbhf.





    So, das wars, ich hoffe, ich konnte mit diesem Bericht einigen Leuten mit Platzproblemen, ein paar Anregungen geben.

    Gruß Micha :)

  • Hallo Micha,


    Danke für den tollen Beitrag. Da auch in mir gerade das Spur 0 Fieber in a

    Anmarsch ist und ich auch allenfalls im Wohnzimmer an der Wand entlang fahren kann finde ich den Vorschlag echt Klasse, vor allem als ich gesehen habe wie viele Gleise man bei einer Tiefe von nur 50 cm unterbringt! Ich habe sogar 60 cm zwischen der Wand und der Türe zur Verfügung!


    Achja, der Bü vor dem Stadttor liegt in Gengenbach an der Schwarzaldbahn, also im Badischen, nicht im schwäbischen :wacko:


    Grüßle aus dem württembergischen Schwarzwald,

    Markus

    Schöne Grüße aus dem württembergischen Schwarzwald,


    Markus

  • Hallo Micha,

    immer wenn ich Deine Anlagenbilder betrachte, überkommt mich das Bedauern, nicht schon zehn Jahre früher zur Spur 0 gefunden zu haben.

    Mit Deiner Anlagengestaltung hats Du Maßstäbe gesetzt, denen nachzueifern sicher eine lohnende Aufgabe gewesen wäre.

    Nun bleibt mir nur, mich an der bescheidenen Ausgestaltung meiner Anlage zu erfreuen und darauf zu hoffen, daß Du uns noch weitere

    gelungene Aufnahmen bescherst.

    Schöne Grüße

    Reinhard

  • Hallo Micha,


    tolle Fotos und sehr gute Erklärung.

    Trotzdem habe ich bitte eine Frage. Kannst Du mir bitte die genauen Maße der herausfahrbaren Schlucht geben....vielleicht eine Zeichnung, oder Skizze.

    Ich muss mir nämlich auch so etwas für meinen Türbereich in meinen MoBa-Keller bauen.

    Vielen Dank vorab und ein besinnliches Weihnachtsfest für Dich und Deine Familie.

    Gruß Bernd 8)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!