MTH Traxx

  • Hallo Pascal ....
    eine Beurteilung des Modells würde mich schon intressieren -da die Connex Lok auf meiner Wunschliste steht .
    mfG
    Jürgen(S)

    Mein Hobby
    Meine MOB Bahn -siehe Hausseite
    Kontakt gerne über meine E -Post Adresse

  • .... wenn da nicht der amerikanische Decoder wäre. Die Lok ist für den Preis für meine Zwecke unschlagbar. Bei mir wäre sie als Streckenlok eingesetzt worden.
    Ok, hier und da ein paar Kleinigkeiten, z.B. die Zahnräder liegen aussen und sind zu sehen. Wenn MTH für das Decoderproblem eine Lösung gefunden hat werde ich sie mir auch sofort wiederkaufen.
    Die Funktionen lassen sich alle wunderbar schalten, bis dann plötzlich nach der 3. Runde die Lok stehenblieb und nichts mehr ging.Das licht war noch schaltbar.... Das ging mir so auch bei einer zweiten MTH Lok (die erste hatte ein Fehler am Getriebe und wurde deshalb auch schon umgetauscht) und andere MTH-Traxx - Besitzter hatten die gleichen Probleme.
    Mein Händler berichtete mir von seinem Besuch bei MTH in Nürnberg auf der Messe. Das Problem ist bei MTH wohlbekannt und sie werden nach einer Lösung suchen; zum Zeitmunkt der Messe war der Fehler noch nicht gefunden.


    Also geben wir den Jungs aus Amerika die Zeit eine Vernünftige Lösung zu finden und umzusetzten.


    Grüsse, Pascal

  • Mangels betriebsfähiger Anlage (erst im Oktober wird es im Club wieder soweit sein) konnte ich meine Traxx bisher nur auf dem Rollprüfstand mit Analogtrafo betreiben. Also da hat der Decoder funktioniert, was aber m.E. vor dem Hintergrund der Erfahrungen anderer noch nichts konkret heisst - weder positiv, noch negativ.
    Die Lok ist sehr preisgünstig, und man sieht es ihr auch etwas an, aber ich sehe drüber hinweg und werde dann eben früher oder später an diesen Punkten selbst aktiv werden: die Lok ist schon sehr leicht (also geringe Zugkraft, aber fürs Flachland mit kurzen Zügen wohl ausreichend), der Antrieb muss seine Bewährungsprobe im Dauereinsatz (analog, Gahler&R, schwere Züge auf langen Gefällstrecken) erst noch beweisen, die Beschriftung ist nicht über jeden Zweifel erhaben (Kleinigkeiten, aber immerhin...). Vielleicht gönne ich mir den Hermann-Antriebs-Umbausatz, eine Re484 aus diesem Hause kommt schon ganz anders daher... Dass MTH das in ihren Augen bewährte Antriebsprinzip verlassen wird, erwarte ich nicht.
    Auf jeden Fall habe ich weitere Loks von MTH (BLS Re485 und Hupac Taurus) bestellt, denn für diesen Preis bekommt man auch eine gute und angemessene Leistung, und ob ein anderer je die komplizierte Form eines Taurus machen wird, darf bezweifelt werden.


    Beste Grüsse, Uli

  • Hallo Spurgenossen,


    es wäre vielleicht nicht vom Täufel diesen Lok mit Schnittstelle, ohne Dekoder anzubieten? MTH hat offensichtlich schwierigkeiten das Dekoderproblem zu beherrschen. Eine Schnittstelle wäre auch eine gute Idée wenn der Lok doch mit Dekoder kommt. Dann ist es einfacher den Dekoder später auszutauschen wenn neue Dekoder / Protokolle kommen.


    Gruß aus Budapest,


    Ákos

  • Hallo Uli,


    freu Dich nicht zu früh auf den Betrieb im Klub.
    Die MTH-Decoder sind auf Kriegsfuß mit Gahler & Ringstmeier. Mit etwas Glück läuft die Lok V/R aber nur mit etwas mehr als Schleichgeschwindigkeit. Vielleicht lässt sie sich auch nur zur Rückwärtsfahren überreden, im schlimmsten Fall, wie bei meinen Exemplaren, beschränkt sie sich auf Hupen und Läuten. Da wird ein Ausbau des Decoders wohl das sinnigste sein. Das gilt sowohl für die 2A Blockkarten wie auch für die von Euch verbauten 4A Karten.


    Eigentlich kann es auch nicht gehen. Der Decoder erkennt die Fahrtrichtung im Analogbetrieb über die Polarität der Gleise. Bei G&R liegt zwar +-15V am Gleis an, aber in den Impulspausen wird IMMER mit einer -15V Spannung die Besetztmeldung gecheckt. So weiss der Decoder im Vorwärtsbetrieb nie was er machen soll, da er ständig +15V und -15V Informationen hat. Bei Rückwärtsfahrt hat er es einfacher, da dann immer die -15V anliegen.


    Was die Zugkraft angeht, war ich echt erstaunt. Die Traxx packt locker einen langen Containerzug auch mit 2% Steigung wie Du hier bei Youtube sehen kannst:


    [Youtube]0KeZQDqWL8g[/Youtube] [Youtube]HSlEes7cjJw[/Youtube]
    [Youtube]5TmAUnIRC3c[/Youtube] [Youtube]fsmeBBUyPlw[/Youtube]


    Für die die nix sehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=0KeZQDqWL8g
    http://www.youtube.com/watch?v=HSlEes7cjJw
    http://www.youtube.com/watch?v=5TmAUnIRC3c
    http://www.youtube.com/watch?v=fsmeBBUyPlw

    Gruss
    Stefan


    yusgss3p.jpg

    Wenn man bis zum Hals in der Scheisse steckt, sollte man den Kopf nicht hängen lassen...

    Edited 5 times, last by Stefan ().

  • freu Dich nicht zu früh auf den Betrieb im Klub.
    Die MTH-Decoder sind auf Kriegsfuß mit Gahler & Ringstmeier. .... Da wird ein Ausbau des Decoders wohl das sinnigste sein.


    Wie ich gehört habe, sind die MTH-Motoren ohne Dekoder eher "Spätläufer", d.h. Anfahren bei etwas unter 10V (!), weil Motoren und Antriebsmechanik technologisch eher rudimentär sind.
    Konntest Du (oder auch jemand anders hier) Erfahrungen diesbezüglich machen?


    @Akos: bei dem niedrigen Preis wäre ein Weglassen des MTH-Dekoders seitens der MTH-Fabrik in China wahrscheinlich eher preissteigernd im Hinblick auf die Störung der Seriefertigung.


    Gruss, Uli

  • Hallo,


    so ähnliche Erfahrungen mit dieser Lok habe ich auch gemacht, fahre jedoch nur Analog. Die 482 ist jetzt beim Digital Spezialisten um mit anderen Dekoder Versuche zu machen. Der erste Versuch mit einem ESU Dekoder musste abgebrochen werden, in einer Fahrrichtung gut, in der anderen Fahrrichtung gestottert ? Fehler nicht gefunden, wir warten auf neue Dekoder dann gehen die Versuche weiter.


    Die Schnittstelle wäre wünschenswert, aber wie in einem anderen Beitrag zu lesen, teuer .


    Eine Bitte an Euch, wenn jemand die Lösung gefunden hat die sich bewährt, haltet diese nicht geheim, gebt sie hier in diesem Beitragsbaum bekannt, danke !


    Wäre doch schade wenn Wir hier in Europa diese "ChinaAmiLoks" das Fahren nicht beibringen können.


    Auf meiner Wunschliste steht nämlich noch "Taurus" und bestellt ist die BLS 485, im Depot steht die 185 und die 482 in er Werkstätte !


    Grüsse Housiho

    Edited once, last by Housiho ().

  • Hallo Allerseits,


    ich erinnere mich daran, gelesen zu haben, dass Herrmann an einer eigenen Motorisierung für die Lok arbeitet. Wenn der Dummy als Basis dienen würde, könnte dann im weiteren Aufbau auch eine Decoderschnittstelle eingebaut werden.


    Weiss jemand was daraus geworden ist oder habe ich einfach an der falschen Stelle gesucht?


    Viele Grüsse


    Matthias

  • Guten Tag,


    ich habe die Hermann Motorisierung dieses Wochenende in Burgdorf gesehen.


    - es werden neue Achsen montiert
    - die Drehgestelle werden komplett aus Messing gefräst
    - das Chassis ist komplett aus Messing.
    - es kommt eine Platine wo zwar keine Schnittstelle montiert ist aber wo die Drähte daran gut gelötet werden können.
    - es werden Maxon Motoren eingebaut.


    So wie ich es gesehen habe werden nur noch das Gehäuse und eventuell die Drehgestellblenden weiterverwendet.


    Ueber den Preis habe ich keine genaue Info. Das ganze sieht wirklich sehr gut aus.


    Vielleicht hat jemand hier Fotos?



    Freundlichen Gruss


    Marc

  • In einer gewissen Voraussicht habe ich die weiteren MTH-Loks gleich als Dummy bestellt ;-)
    An Bildern bin ich auch interessiert. So schnell komme ich wohl nicht zu Hermann...
    Gruss, Uli

  • Hallo Marc,


    vielen Dank für die Infos. Dann werde ich mir wohl die Tage auch einen Dummy bestellen. Als ich das Innere der Lok gesehen habe, war ich schon etwas erstaunt. Ich hätte eine grössere Platine erwartet und weniger Kabel. Von daher kann ich verstehen, dass nicht einfach einzelne Komponenten getauscht werden können (z.B. Dekoder). Das ist eine grösserer Eingriff, aber das Gehäuse gefällt mir auf jeden Fall...


    Ich bin gespannt wie das weitergeht.


    Viele Grüsse


    Matthias

  • Hallo,


    an der Spur 0 Messe in Burgdorf vom vergangenen Wochenende zeigte Hermann bereits die Version 2 des Antriebes für Traxx Loks. Wie von Marc geschildert.


    Kollege URS war auch anwesend und hat mir versichert das er Bilder zum Antrieb gemacht habe und die sobald wie möglich hier einstellen werde. Werde mich weiter darum kümmern.


    Die Bilder zeigen noch die V 1, die ich anderswo schon gezeigt habe.


    Grüsse Housiho

  • Also wenn ich in der heutigen Zeit, so ein Innenleben sehe, kommt mir das Kotzen, das sieht aus wie auf einer Baustelle, wo man provisorisch mal schnell Kabeln verbunden hat. Selbst im H0 und N Bereich arbeitet man heute mit Flachleitungen, die einfach zu stecken sind und man damit die Platinen verbindet. Von der Fertigstellung ganz zu schweigen, die einfacher ist wenn man nur steckt, aber so ein Haufen an Kabeln, .... grauenhaft, spricht für die Qualität von MTH :thumbdown:

  • Hallo Wolfgang,


    Deine Wortwahl find ich nicht so toll, aber was man hier für sein Geld bekommt, finde ich auch etwas fragwürdig. :thumbdown:

    Gruß Signum oder auch Thomas
    Ich habe keine Macken, das sind Special Effects

  • Moin allerseits


    Ich war ebenfalls in Burgdorf und habe mit Stefan Bürki (Hermann Modellbahnen) gesprochen. Der Antrieb für die MTH-Maschinen ist aus dem aktuellen Hermann-Antriebssystem für ihre eigenen Maschinen abgeleitet. Konkret heisst das, dass die Drehgestelle und der Rahmen komplett neu gebaut werden und nur die Detailierung (Drehgestellblenden, Unterboden) von MTH weiterverwendet wird. Auch die Elektrik und Elektronik wird vollständig ersetzt und die Maschine mit einem Decoder nach Wunsch bestückt, so dass die volle DCC-Kompatibilität gewährleistet ist und die Laufeigenschaften auch im Analogbetrieb als sehr gut bezeichnet werden kann. Als Referenz für die Laufeigenschaften können die Hermann-Lokomotiven mit Maxon-Antrieb (ab Re 460/465 und überarbeitete Modelle) herangezogen werden.


    Preislich ist das nicht ohne, im Moment rechnet man mit CHF 2'000.- für eine vollständige Maschine. Der Gegenwert ist eine Maschine, welche die gezeigte MTH-Detailierung aufweist und gleichzeitig Hermann-Laufeigenschaften. Ehrlich gesagt, ich überlege es mir...


    Grüsse aus der Schweiz
    Andreas

  • ...ups, 2'000.- sFr. das ist aber schon ein ziemliches Pfund. Keine Frage, ich bin überzeugt, dass die TRAXX nach dem Umbau durch die Firma Herrmann hervorragende Laufeigenschaften besitzt und dass auch der Decoder einwandfrei funktioniert. Aber für mich persönlich kommt diese Variante nicht in Frage, dafür bekomme ich ja schon drei einwandfrei funktionierende Br 211 von Lenz. Nicht dass ich so viele Br 211 brauche, aber nur mal so als Vergleich...


    Trotzdem vielen Dank für die Informationen


    Matthias

  • Ich sehe 2000 Fr bzw. 1700 Euro auch als viel Geld an. Aber es gibt halt schon noch etwas, was man in Betracht ziehen sollte:

    • Eine Hermann Re484 liegt bei 4800 Fr.
    • Der Hermann-Umbau ist "Made in Europe" überwiegend sogar "Swiss Made" in recht hoher Fertigungstiefe.

    Ich finde es schon gut, dass Hersteller wie Lenz uns als Käufer an ihrem China-Kostenvorteil teilhaben lassen, aber für mich ist es schon auch ein Unterschied, ob die Leute, die mein Geld durch ihre planerische und handwerkliche Top-Leistung in "ihre" Tasche bekommen, vielleicht sogar meine Nachbarn sein könnten.
    Was ein Chinese in der Produktion dort wirklich bekommt, kann ich nicht sehen. Die Anzahl der "Verdiener" zwischen dem Hersteller/Namensgeber der Lokschachteln und der chinesischen Arbeitskraft an der Werkbank ist ganz sicher wesentlich höher als im Fall eines Hermann-Umbaus.


    Beste Grüsse, Uli

  • Hallo zusammen,


    ich finde den Einsatz der Firma Hermann ebenfalls sehr lobenswert. Und den angepeilten Verkaufspreis für eine umgebaute Lok halte ich nicht für überhöht. Der Gegenwert ist, so glaube ich, schon beachtlich. Man braucht nur die Bilder zu vergleichen, auf den das Innenleben der originalen sowie das der umgebauten Lok zu sehen ist.


    Wenn die Chinesen es hinbekommen würden, wäre das auch O.K., tun sie aber wohl nicht. Die Qualität der Arbeit (Material und Ausührung) ist nicht zu vergleichen.


    Mein Motto ist da eher "ganz oder garnicht". Ich hätte gern eine TRAXX, aber wenn, dann die von Hermann Umgebaute. Das Original von M.T.H. schaut zwar nett aus für den Preis, aber das Innenleben mit zu kaufen, wäre für mich rausgeschmissenes Geld.


    Freundliche Grüße


    Dirk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!