Bad Kaltental

  • Moin liebe Freunde der Bad Kaltentaler Eisenbahn,

    ist es wirklich schon so lange her, daß ich hier berichtet habe? Nun ja, es gab Gründe, daß ich an der Gestaltung der Anlage nicht wirklich
    weitergemacht habe, so daß es auch nicht so viel Sehenswertes zu zeigen und zu berichten gab. Jetzt, nach einer Schulter-OP, kann ich
    langsam wieder aktiv werden, aber erst einmal wirklich nur langsam.

    Heute möchte ich mit einer kleinen Bastelei Vollzug melden: Endlich wurde die Absperrung auf dem Bahnsteig vor dem Ausschnitt für den
    Weichenantrieb fertiggestellt. So direkt gegenüber dem Ausgang aus dem EG war es doch gefährlich, und es wäre neulich beinahe zum
    Absturz eines Preiserleins ins Gleisbett gekommen.



    Ich hatte Euch schon vor langer Zeit zugesagt, an dieser Stelle für eine Absturzsicherung zu sorgen und habe mich lange um diese kleine
    Bastelarbeit herumgedrückt, Aber dann habe ich einfach ein Stück Messingdraht genommen, ihn entsprechend gebogen, gedängelt und
    gekürzt, dann noch etwas Farbe drauf und fertig. Es brauchte zwei Versuche, weil beim ersten Exemplar die untere Querstrebe zu tief war.

    So bin ich nun aber recht zufrieden mit dem Ergebnis - immerhin mein erster selbst gelötete Messingbausatz ;)


    Ein schönes zweites Adventswochenende wünscht Euch

    Rüdiger

  • Hallo Uwe,

    danke für die Blumen. Die Weichenantriebe sind von mtb (unterflur), die Laternen von Viessmann.
    Wo es ging, habe ich Stellschwelle und Weichenantrieb mit dem selben Stelldraht verbunden, wo es
    nicht ging, z.B. weil die Weichenlaterne wegen des Lichtraumprofils auf die andere Gleisseite musste,
    habe ich einen zweiten Antrieb für die Laterne benutzt. Ich hatte genügend Weichenantriebe aus meiner
    N-Zeit, so daß ich mir diesen Luxus leisten konnte.

    Viele Grüße
    Rüdiger

  • Moin Moin zusammen,

    es gibt sie noch, die Bad Kaltentaler Bahnverwaltung! Nach einer längeren schöpferischen Pause
    melde ich mich an dieser Stelle zurück. Auch wenn der Eindruck entstanden sein könnte: es hat
    keinen Stillstand gegeben, allerdings gab es in der vergangenen Zeit nicht so viel Vorzeigbares.


    Ich habe mich mit automatischen Zugfahrten befasst und habe Fahrpläne geschrieben, unter anderem
    auch für die Zustellung eines Kesselwagens für die örtliche Diesel-Tankstelle und eine Abholung,
    beides als PmG mit einem Schienenbus.

    Ich habe dieses erste Projekt mal gefilmt, und einen Kanal bei Youtube erstellt. Wenn Ihr eine knappe
    Viertelstunde Zeit habt und zuschauen möchtet, würde ich mich freuen.


    https://youtu.be/umtv4GZ3nl8

    Dabei lernt Ihr zugleich auch meine Anlage besser kennen.

    Wenn´s gefällt, könnte ich mir eine Fortsetzung des Projektes vorstellen.

    Viel Spaß und Grüße
    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,


    Sehr schön!

    Da ich die gleiche PC-Steuerung habe weiß ich, wie aufwändig deine Programmierung für diesen Ablauf ist - insbesondere das Millimeter-genaue heranfahren beim Ankuppeln.

    Könntest du mir die Anlagendatei als ZIP-Datei z.V. stellen? Das wäre sehr hilfreich für mich.

    Ich weiß nicht, ob das als Anlage einer Konversation geht. Wenn nicht - bitte Info. Dann schicke ich dir meine E-Mail-Adresse.

    Vielen Dank!

  • Hallo Heiner,

    ja, das war wirklich eine langwierige Arbeit. Jetzt im Nachhinein hat es richtig Spaß gemacht,
    zwischendurch hätte ich aber durchaus das eine oder andere Mal in die Tischkante beißen können.
    Das nächste Projekt ist schon in Arbeit...

    Gern schicke ich Dir meine Datei, ich versuche mal, sie zu zippen...


    Viele Grüße
    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,


    Sehr schönes Video und - alle Achtung vor Deinen Programmierkünsten. Kelch!


    Verständnisfrage: Wenn der TW aus der rechten Richtung den Kesselwagen bringt (aus dem Güterbhf., Beladestation o. ä), sollte dieser dann leer nicht wieder in diesen (Güterbhf., Beladestation o. ä) abgefahren werden oder läuft das "Spiel" anders, sodass derTW nicht zurückfährt sondern diesmal nach links ab und den leeren Kesselwagen (wohin?) mitnimmt?

    Gruss
    Robert
    BTB0e+0

    Edited once, last by BTB0e+0 ().

  • Hallo Rüdiger,


    Sehr schönes Video und - alle Achtung vor Deinen Programmierkünsten. Kelch!


    Verständnisfrage: Wenn der TW aus der rechten Richtung den Kesselwagen bringt (aus dem Güterbhf., Beladestation o. ä), sollte dieser dann leer micht wieder in diesen (Güterbhf., Beladestation o. ä) abgefahren werden oder läuft das "Spiel" anders, sodass derTW nicht zurückfährt sondern diesmal nach links ab und den leeren Kesselwagen (wohin?) mitnimmt?

    Hallo Robert,

    erst einmal danke für das Lob, dann aber auch für Deinen Gedankengang. Ich war gedanklich einfach davon ausgegangen, daß der Transportweg in eine Richtung verläuft. Aber Du hast natürlich Recht: Es wäre durchaus sinnvoll, wenn der leere Wagen an seinen Befüllungsort zurückgebracht würde.


    Da der VT ja selbst entkuppeln kann und nicht an eine externe Entkupplungsmöglichkeit gebunden ist, war dies als mein erstes Projekt eine gute Übung. Vielleicht werde ich noch eine weitere Zugfahrtsequenz erstellen, bei der der Kesselwagen tatsächlich an die Beladestelle zurückgebracht wird.

    Zu meiner Ehrenrettung: Die Bad Kaltentaler Tankstelle hat nicht die Lagerkapazität eines kompletten Kesselwagens, hier kann nnur ein Teil des Dieselkraftstoffes entladen werden. Die Restfüllung wird mit dem VT an die nächste Abnahmestelle gebracht, und die liegt in der gleichen Fahrtrichtung.

    Damit wäre erstens die aktuelle Situation gerettet und zum zweiten eine neue Programmieraufgabe gestellt.

    Viele Grüße
    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,


    genau so wie Robert vermerkt ist es auch auf meiner Anlage. Der morgendliche Personenzug aus der Richtung Oxstedt bringt den Milchwagen mit nach Büttenwarder wo er dann von der örtlichen Köf zur Entladerampe rangiert wird. Je nach Zeitaufwand der Entladetätigkeit bringt ihn ein Güterzug oder der letzte Personenzug wieder zurück nach Oxstedt. Natürlich in die Gegenrichtung, weil es ja im Original kein "Kreisverkehr" gibt..

  • Hi Rüdiger,

    Zu meiner Ehrenrettung: Die Bad Kaltentaler Tankstelle hat nicht die Lagerkapazität eines kompletten Kesselwagens, hier kann nnur ein Teil des Dieselkraftstoffes entladen werden. Die Restfüllung wird mit dem VT an die nächste Abnahmestelle gebracht, und die liegt in der gleichen Fahrtrichtung.

    danke für die umfassende Erklärung und voll mit einverstanden unter was "zur Ehrenrettung" beschrieben ist. Hast ja auch recht und ist logo, könnte ja auch soooo sein :D .


    Ein altes Sprichwort sagt: "... eine gute Ausrede ist 3 Batzen (= historische Geldeinheit) wert ...!" Eine gute Mobahnerstory ist´s allemal wert - und das ist genau das was wir Mobahner brauchen ... dann klappt´s auch mit ALLEN Fahrplänen ;) .


    Viel Sass noch mit Deiner wunderschönen Moba ...

  • Moin Moin liebe Freunde,

    erst einmal herzlichen Dank für die zahlreichen Pokale und Daumen Hochs für mein erstes Video.
    Da war ich echt überwältigt und bin es ehrlich gesagt immer noch.

    Aber ich habe mir auch zu Herzen genommen, daß der Kesselwagen zur Befüllung zurück zur Ladestelle
    sollte, also in Gegenrichtung zur Hinfahrt. Dafür habe ich dafür eine weitere Zugfahrt-Sequenz erstellt,
    die ich Euch nicht vorenthalten möchte:


    Kraftstoff für Bad Kaltental 2.0
    Die Zustellung des Kesselwagens mit Kraftstoff für die Bad Kaltentaler Dieseltankstelle erfolgt diesmal aus der anderen Richtung, und der Kesselwagen wird na...
    youtu.be


    Viel Spaß beim Anschauen, und wenn Ihr mögt, gibt es in lockeren Abständen weitere bewegte Biilder
    aus Bad Kaltental.

    Viele Grüße
    Rüdiger

  • Servus Rüdiger,


    ja klar freue ich mich über weitere Videos deines Bahnhof :)


    Ich bin gespannt wann ich so weit bin und bei mir im Bahnhof "Schomheim Ort" der Schom den ersten Wagen an die Rampe stellt, das nachmitägliche "GmP-Pärchen" steht schon in meinem Fahrplan. Allerdings wird bei mir dann nix vom Rechner gesteuert sondern ich habe gerne selbst den Regler in der Hand, muß mich sowieso erst mit Digital und Sound anfreunden, meine M-Gleis Spielbahn läuft ja komplett Analog, dafür klappert sie schön. ;)

    Schöne Grüße aus dem württembergischen Schwarzwald,


    Markus

  • Hallo Markus,

    das freut mich, und der nächste Fahrplan ist schon fertig :)

    Dein Projekt Schomheim verfolge ich auch. Ich finde es sehr interessant, und ich freue mich
    auf und über Berichte von Dir (vielleicht ja eines Tages auch in Form von bewegten Bildern 8)

    Viele Grüße
    Rüdiger

  • Hallo zusammen,

    wenn ich hier auf das Datum meines letzten Beitrages schaue, dann stelle ich mal wieder fest,
    wie schnell die Zeit vergeht. Trotzdem ist modellbahntechnisch einiges passiert in Bad Kaltental,
    nur spielt sich das meiste im Verborgenen ab. Ich bin meinen Vorsätzen untreu geworden und
    habe an der Verdrahtung und der Elektronik Änderungen vorgenommen. Meistens funktioniert
    das Ganze nicht gleich so, wie es soll, aber letztlich war dann doch alles gut.

    Was ist also geschehen?

    Mein Konzept ist ja unter anderem, nicht nur manuell zu fahren, sondern einen PC-gesteuerten Fahrplan
    zu erstellen, zwischen dem ich dann manuell im Bahnhof Rangierfahrten durchführe. Dabei trat das Problem
    auf, das auch Burki schon beschrieben hat: Meine Rückmelder empfingen nicht das RailCom-Signal, geschweige
    denn leiteten sie es an den PC weiter. Solange die Zugfahrten PC-gesteuert waren, war das nicht relevant, denn
    der PC wusste ja den Fahrweg der programmierten Zugfahrt. Wenn aber zwischendurch eine Lok manuell auf
    ein anderes Gleis gefahren wurde und vom PC dann wieder in den automatischen Betrieb übernommen werden
    sollte, wußte der PC nicht, wo das Fahrzeug war. Die Zugfahrt fiel dann einfach aus und der Fahrplan geriet
    durcheinander.

    Ich habe dann nach Rückmeldern gesucht, die das RailCom-Signal auswerten und dem Traincontroller zur
    Verfügung stellen. Ich habe einen gefunden (Tams RCD-2, zusammen mit dem Tams PC-Link als Schnittstelle
    zum PC), konnte ihn aber zunächst nicht so recht zum Laufen bringen. Mit freundlicher und aufmunternder Hilfe
    hier aus dem Forum (herzlichen Dank noch mal an Johann (JBS) ist es mir dann aber doch gelungen, zuerst mal den
    Probeaufbau zum Laufen zu bringen. Die nächste Schwierigkeit, die zu lösen war, bestand darin, die bisherigen
    Rückmeder durch die neuen zu ersetzen. Zwar hatte ich die Kabel alle gekennzeichet und nach Blöcken numeriert,
    aber durch eine zwischenzeitliche Umstrukturierung der Blöcke waren diese Angaben größtenteils nicht mehr aktuell.
    Und dann waren da noch so viele andere Kabel... puuuhh, aber jetzt ist es geschafft. Alles funktioniert so wie es soll
    und jetzt will ich nicht mehr dran an den Drahtverhau unter der Anlage.

    Eine Dokumentation dieser Arbeiten in Form von Bildern habe ich nicht (keine Zeit dafür ;)), aber ich habe für die,
    die es interessiert, ein kleines Video über die Belieferung der Kohlenhandlung erstellt. Wieder erfolgen die Zugfahrtfahrten
    automatisch übert den Traincontroller, ebenso das Entkuppeln und das Öffnen bzw. Schließen des Tors zur Kohlenhandlung.

    Irgendwann werde ich vielleicht auch mal das Lokschuppentor servotechnisch automatisieren...


    Kohle für Karl Schwarz MM
    Heute bekommt die Bad Kaltentaler Kohlenhandlung Karl Schwarz KG eine Wagenladung Kohlen. Der volle Waggon wird mit mit einer Übergabe von einer V60 nach Bad...
    youtu.be


    Wer möchte: Viel Spaß beim Anschauen, und dann:
    Bis zum nächsten mal, wenn es wieder heißt: Neues aus Bad Kaltental

    Viele Grüße
    Rüdiger

  • ...wußte der PC nicht, wo das Fahrzeug war. Die Zugfahrt fiel dann einfach aus und der Fahrplan geriet
    durcheinander.

    Servus,


    Aha ich sehe Du machst vorbildlichen Bahnbetrieb... ;)




    ...wobei heute bei mir alles glatt lief ^^

    Schöne Grüße aus dem württembergischen Schwarzwald,


    Markus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!