Waggon-Drehscheibe für die Brauerei, Basis Peco SL-627

  • Moin und Servus in die Runde,


    für die Gleisentwicklung in der Brauerei hatte ich von Anfang an den Einbau einer Waggon-Drehscheibe geplant. Der erste Einkauf (Januar 2017) war ein wunderbarer Bausatz von Simon Cox, https://www.kitwoodhillmodels.com/ mit 24 cm Durchmesser und einer Bühnenlänge von 21,5 cm. Sehr schnell musste ich feststellen, dass die Drehscheibe "zu groß" für den vorgesehenen Einbauort war.


    Da kam mir der Waggondrehscheibenbausatz von Michael Schnellenkamp im März 2018 gerade recht. Doch auch bei dieser Drehscheibe musste ich im Laufe meiner weiteren "Ausbauarbeiten" zur Kenntnis nehmen, dass sie mit 22 cm Durchmesser und einer Bühnenlänge von 18,5 cm zu nahe an den Bereitstellungsgleisen meiner AwAnst liegt. Technisch zwar machbar aber in der Wirkung unrealistisch.


    Was nun?


    Mein Blick fiel auf die Waggondrehscheibe SL-627 von Peco mit 15 cm Durchmesser und auch Bühnenlänge. Die war aber für Spur 1m im Angebot. Da war doch was? Spurweite 1m = 32mm - Spurweite 0 = 32mm. Die musste ich ausprobieren. Der Bausatz war schnell bestellt und geliefert.


    Mein ursprüngliche Absicht, die Code 200 Schienenprofile gegen Code 143 auszutauschen habe ich wieder verworfen, denn ich war schnell soweit, die Drehscheibe zu pimpen und mit Holzbrettern abzudecken. Da konnte ich auch die Code 200 Profile recht gut tarnen.


    Der Bausatz ist schnell gebaut, die Anleitung dazu ist präzise, sie sollte aber auch eingehalten werden. Die Scheibe wird per Hand gedreht und ist ohne elektrische Verbindung zu den anderen Gleisen.




    Nach dem Zusammenbau habe ich die Drehscheibe "gebräunt" um einfach mal zu sehen, wie sie "angerostet" wirkt.


    Im nächsten Schritt habe ich den Einbauort vorbereitet. Mit dem Multi-Tool wurde die Grube etwa 1 cm tief ausgehoben. Beim Einbau der Drehscheibe wird der Höhenausgleich zur Schienenprofil-Oberkante der zu- und abgehenden Gleise hergestellt.


    Die Drehscheibe ist handbetätigt. Die Gleiteigenschaften werden durch unterlegen einer Polystyrol-Scheibe mit Caramba Oberflächenbehandlung deutlich verbessert. Die Scheibe habe ich aus Plattenmaterial mit dem Schneidezirkel ausgeschnitten.



    Der Bretterbelag für die Drehscheibe ist von Zapf (zapf-modell.de), Universal Wagenboden 280 x 72mm, Artikelnummer: 4306716.


    Die Bretter wurden mit Vallejo Wash und Farbpigmenten verwittert.



    Der Brawa Oppeln passt genau auf die Drehscheibe. Kleiner darf sie nicht und größer muss sie nicht sein.



    Es fehlen noch die nachgebildeten Hebel zur Handbedienung. Das sog. Feintuning werde ich erst beim finalen Einbau vornehmen.


    Gruß Rainer

  • Hallo Rainer,


    das Teil hast Du schön hinbekommen. :thumbup:


    Wäre, damit der Wagon beim drehen nicht rollt, ggf. ein Hemmschuhhalter daneben sinnvoll?

    Es müssten dann 2 Hemmschuhe gegenläufig, zwischen den Rädern gelegt werden.. stelle ich mir mal so vor.

    Ob ich richtig liege? 🤔

  • Wäre, damit der Wagon beim drehen nicht rollt, ggf. ein Hemmschuhhalter daneben sinnvoll?

    Ein interessante Anmerkung für ein Fotoshooting, Dirk. Im künftigen Spielbetrieb natürlich nicht realistisch, denn der Waggon ist schneller handgedreht als dass die Hemmschuhe auf dem Gleis richtig zu liegen kommen.


    Gruß Rainer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!