Elegoo Saturn: resin settings

  • Hallole,

    ich bin auf der Suche nach "Settings" aus der "Praxis",

    für verschiedene Harz Sorten,

    passend zum Elegoo Saturn und Chitubox.


    Im Besonderen für folgende Harze:

    Elegoo Water Washable Grey/Black

    Elegoo ABS Like Grey/Black

    u.a.


    Vielleicht ist einer Experten bereit entsprechende Datensätze zur Verfügung zu stellen (Chitubox Export) ?


    Die Seite von Elegoo zum Download der Daten ist mir bekannt, aber irgendwie passen die Daten und meine Erfahrungen nicht zusammen...

    Auch die Unterschiede bei den Farben sind mir nicht plausibel...


    MfG

    M. K.

  • Hallo M.K ( hier könnte auch Dein Vorname stehen )


    die Unterschiede bei den Farben ergeben sich aus den Pigmentierungen - das "nackte" Resin hat wahrscheinlich einen anderen "Transmissionsgrad" als eingefärbtes.


    Vermutlich sind die Pigmente unterschiedlich groß ... und dann dauert es einfach länger bis auch das Resin im Schatten des Pigment-Körnchens genug Licht zum Vernetzen abbekommen hat ... oder die Pigmente verändern die chemischen Eigenschaften ... so dass irgendein "Bindungswinkel" in irgendwelchen Molekülen ein Tick anders ist als beim Einsatz anderer Pigmente etc ...


    Dadurch erklären sich für mich plausibel die Unterschied bei unterschiedlichen Farben innerhalb der gleichen Produktlinie.


    Ich hoffe, das bringt Dich etwas weiter.


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Moinsen!


    Oh je ... die "Eierlegendewollmilchsau" gibt es leider nicht. Einstellungen die bei jemand anders funktionieren, müssen bei dir nicht zwingend auch passen. Es ist viel ausprobieren erforderlich um beim 3D-Druck zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Nur Versuch macht klug!


    Nur als Beispiel: Jetzt im Sommer und hoher Luftfeuchte passe ich die Druckparameter an, da jene aus der kälteren Jahreszeit nicht richtig funktionieren. Mein Drucker steht in der Wohnung, steht deiner Keller, würden meine Werte überhaupt nicht passen.


    Meine Empfehlung: Die einschlägigen Foren studieren und dort nachlesen, was für Erfahrungen andere Nutzer gemacht haben.


    Und ein guter Rat: Anfragen mit Klarnamen werden eher beantwortet.



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Guten Morgen,


    ich gebe meinen "Vorschreibern" vollkommen recht.

    Meiner steht im Keller, Naturstein, wechselnde Luftfeuchtigkeit und Temperatur.

    Jeder Druck hat auch seine Eigenschaften, wie ich das Teil positioniere, aufsetze usw.

    Wenn ich ältere Druckdateien heraus krame, dann passe ich die Einstellung garantiert meistens an.

    In meinen älteren Beiträgen sind einige Grundeinstellungen hinterlegt, aber nur für das ABS Like grey.

    Von den Elegoo Water Washable halte ich persönlich nix, wurde auch schon ausgiebig begründet.

    ...und bitte nicht die großen Geschütze herausholen, wenn bei den Einen oder Anderen der Druck mit meinen Einstellungen " verreckt" .


    Beste Grüße


    Ronny

    ...von den westsächsischen 0e-Freunde

  • Ich versuche es noch einmal :)


    Ich habe ein Anycubic Photon X und der hat den Vorteil, dass er ein RERF-Test automatisch durchführen kann. Ob das bei anderen Druckern genauso vorhanden ist ... keine Ahnung.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Diesen kann man aber auch mit jedem anderen Drucker genauso händisch durchführen.


    zB https://www.thingiverse.com/thing:4656467


    Dieses Teil immer wieder mit unterschiedlichen Belichtungszeiten drucken und visuell beurteilen.


    Gruss,

    Thomas


    edit: Am Anfang ruhig den Delay konservativ auf 4s setzen. Dieser ist bei großräumigen Druckern wie den Saturn elementar wichtig und von der Viskosität des Resin abhängig. Mit Erfahrung und Zeit kann man den dann nach unten korrigieren.


    Habe mich gerade im Internet schlau gemacht. Es scheint so zu sein, dass nur Anycubic mit der Light-Off Delay Einstellung das macht was es soll. Und zwar genau die Zeit abzuwarten bis das Resin beruhigt ist, um dann die Belichtung zu startet. Elegoo wohl nicht 8|

    Edited 4 times, last by thomas1: 2. Ergänzung ().

  • Moinsen!


    Habe mich gerade im Internet schlau gemacht. Es scheint so zu sein, dass nur Anycubic mit der Light-Off Delay Einstellung das macht was es soll. Und zwar genau die Zeit abzuwarten bis das Resin beruhigt ist, um dann die Belichtung zu startet. Elegoo wohl nicht

    Dann hast du sicher nicht alles gelesen ... im Übrigen habe ich HIER bereits geschildert wie es funktioniert.


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Vorab, ich bin der Meinung, dass hier das falsche Forum ist, um grundsätzliche Diskussionen über 3D-Drucker zu führen und verweise auf anderen Foren, in denen das Thema tiefer gehandelt wurde.


    Richtig, du hast hier die Vorgehensweise von Elegoo mit der Funktion Light-Off Delay absolut richtig geschrieben. Nur leider hat dies nichts mit dem zu tun, warum diese Funktion in den Slicer-Programmen implementiert wurde.


    Ich versuche mal indem ich das Resin gegen Honig ersetze, die Funktion zu erklären. da wird es anschaulicher:


    Nach der Belichtung fährt der Druckkopf aus dem Honig und anschließend wieder in den Honig rein. Bei der Fahrt nach unten wird der Honig zwangsläufig durch seine eigene Trägheit komprimiert und hat das Bestreben, ein Druckausgleich mit der Umgebung durchzuführen. Es ist egal welche Geschwindigkeit bei der Runterfahrt gewählt wurde, diese Komprimierung ist ein Produkt der Verdrängung (Newtonsches Trägheitsgesetz). Sobald der Druckkopf unten ankommt, wird der Honig weiterhin das Bestreben haben, den Überdruck mit der Umgebung auszugleichen. Je nach Viskosität mit unterschiedlich langer Zeit.


    Nun kommt die Light-Off-Delay Einstellung ins Spiel. Bei Prusa und Anycubic wartet der Drucker genau die eingestellte Zeit an dieser Position ab, bis er mit der Belichtung der neuen Schicht beginnt (Beruhigungsphase vom Resin). Bei Elegoo wohl nicht. Hier ist die Light-Off-Zeit nur die Summe der Zeit der Auf- und Abbewegung zwischen den einzelnen Belichtungen. Noch schlimmer - sollte eine längere Zeit als die Gesamtbewegungszeit eingestellt sein, wartet der Drucker auf der obersten Position die eingestellte Zeit ab. Das wäre jetzt absoluter Quatsch und macht wirklich keinen Sinn. Diese Aussage kann ich leider nicht bestätigen, da ich kein elegoo-Drucker habe.


    Fakt ist, dass die Druckqualität bei elegoo-Druckern immer in der Abhängigkeit zur Viskosität vom Resin steht und von der Größe des Druckobjektes. Je höher die Viskosität vom Resin / Größer das Druckobjekt desto schlechter der Druck, desto mehr Probleme mit der Haftung vom Druckobjekten, da hier die Verdrängung mit dem gesamten Druckkopf am Höchsten ist.


    Es ist wirklich schade, dass Elegoo es wohl nicht geschafft hat, eine einfache Funktion softwaretechnisch ordentlich umzusetzen, die bei großvolumigen Druckern elementar wichtig ist. Aber nun verweise ich für weitere Informationen auf Foren mit dem Hauptthema 3D-Druck. Einfach in Google nach „Light-Off Delay“ suchen :)


    Gruß,

    Thomas

  • Hallo Stefan,


    Ich lese immer mal wieder in http://www.drucktipps3d.de und zB wird hier genau über das oben beschriebene Problem geschrieben:


    https://drucktipps3d.de/forum/…light-off-delay-erklaert/


    In der Mitte des Beitragbaumes wird darauf hingewiesen, dass man bei Anycubic die Zeit ohne Rechnerei direkt eingeben kann, dass ich Bestätigen kann (siehe oben). Das funktioniert mit Chitubox und Lychee gleichermaßen.


    Ob nun der Elegoo in der oben oder unteren Position wartet, wenn man eine längere Zeit als die Bewegungszeit eingestellt hat, kann ich als Nicht-Besitzer nicht sagen. Ich lese hier immer wieder widersprüchliche Angaben. Die Einen sagen der Elegoo wartet oben und die Anderen unten, was ja wieder Sinn macht.


    Gruß,

    Thomas


    edit: Ich schreibe hier nun bestimmt keine Kaufempfehlung für den Anycubic Photon mono X ! Das Ding hat einen schrecklich lauten Lüfter, der Schrittmotor-Treiber für die Z-Achse ist naja ... es hat wohl keinen Billigeren gegeben und das Teil ist oben rein noch teurer wie ein Elegoo Saturn.

    Edited once, last by thomas1: Ergänzung ().

  • Hallo zusammen,


    ich denke, einen 3 D Drucker "ready to run" gibt es einfach nicht. Ich beschäftige mich schon seit nunmehr

    5 Jahren mit 3 D Druckern verschiedener Hersteller, die letzten 2 Jahre nur noch mit Resin- Drucker.

    Meine Erfahrung ist, dass jeder Druck immer wieder spannend ist, ob er geling. Das Gelingen hängt aber von so vielen Faktoren

    und Umgebungseinflüssen ab, sodass man meiner Meinung nach nicht sagen kann, welche Werte generell die Besten sind.


    Ich habe das so gemacht, dass ich erstmal die vom Hersteller empfohlenen Werte genommen habe. Und dann immer wieder

    kleine Veränderungen an den Druckparametern gemacht habe, bis das Ergebnis passt. Und das kann ein langes Geduldsspiel werden, habe ich gerade erlebt....


    Ich habe letztes Wochenende den Anycubic Photon X ausprobiert, da konnte ich mit meinen Resin- Werten der vorherigen Druckern

    gar nichts werden.

    Nach mehren Versuchen wurde ich endlich belohnt, es ist ein Modell mit wirklich sehr glatten Oberflächen aus den Drucker gekommen.


    Ich muss aber zugeben, dass ich mich bei den Druckern im unteren Preissegment befinde.

    Wie lange mein Billig- Drucker dann hält, weiß ich nicht. Aber ich drucke ja auch nur für mich, wenn man das professionell betreiben will,

    muss man wohl in einer anderen Preisklasse investieren.



    Schöne Grüße aus Bremen,

    Rainer

  • Moinsen!


    ... was ich mich frage, ist „andere Preisklasse“ dann auch tatsächlich besser?


    die Technologie dahinter wird ja nicht wesentlich anders sein?!

    Wesentlich anders sicher nicht, aber doch deutlich besser. Es fängt an mit dem Belichtungssystem welches eine gleichmäßigere Belichtung ermöglicht, sowie hochwertigen Führungen der Z-Achse und nicht zuletzt auch eine höheren Auflösung des Displays. Dazu kommt dann das verwendete Resin (welches auch mal schnell das 4-fache der weit verbreitenden Resine von Elegoo, Anycubic, Nova, etc. kostet) und natürlich (blöderweise) auch wieder die Erfahrung im Umgang mit der Technik. Wie beim PC ist auch so ein 3D Drucker immer nur so gut wie sein Bediener. Ist die Technik weitgehend perfekt hat man keine Ausreden mehr, warum etwas nicht gelingt. ^^



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Es gibt ja schon Hersteller, de ihre Drucke direkt verkaufen.


    Meine Bedenken daran ist die Haltbarkeit, wenn so ein Produkt in die Jahre kommt und sich so langsam verformt. Dazu hätte ich schon ein Beispiel von einem Hersteller, der mir dann gesagt hat, dass er das Material getauscht hat. Aber hält das dann 6 Jahre statt 3 Jahre. Diese Lok verkauft dieser mit einem 4-stelligen Betrag .... hmmm, ich weiß es nicht ?


    Gruss,

    Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!