Youtube Video: Kein Wasser-kein Dampf

  • Leider ist die Suchfunktion nicht besonders effektiv, das wäre zum Beispiel in diesem Fall herausgekommen, nämlich nichts.

    Hallo Michael,


    Danke für Deine "Richtigstellung" meines "falschen Hinweises" für Helmut (Scooter)


    Ich weiß nun wirklich nicht, wer von uns beiden die schlechteren Augen hat; wenn ich

    "Kein Wasser - Kein Dampf" eingebe, erscheint der nämliche Beitrag von Günter Wittwer vom

    25.Juni 2021; siehe Kennzeichnung:



    Ich persönlich finde es inzwischen nur noch höchst belustigend, wenn "Urgesteine" des Forums

    meinen, "jüngeren" Forumisten auf einen kleinen Hinweis derer hin klar machen zu müssen, was

    diese alles besser machen bzw. unterlassen könnten/sollten/müßten, um die Nerven der

    "alteingesessen" Kollegen nicht über Gebühr zu strapazieren.


    In diesem Sinne, nix für ungut, bleibt alle gesund und seid herzlichst gegrüßt

    Arnold

  • Hallo Arnold, Du siehst ja bei der Suche am Fuße meines eingefügten screenshots selbst, dass dort bereits der bottom "Suche ändern" steht, also danach nichts mehr kommt. Somit ist es offenbar Glücksache, wie ergiebig die Suchfunktion ist. Allein darauf zielte mein Hinweis ab.

  • Liebe Freunde der Eisenbahn,

    ich habe mir den Film vor einigen Tagen angesehen und war sehr beeindruckt, wie unsere Vorfahren geschuftet haben, um die Welt zu erschaffen, in der wir heute leben. Mit Stromnetzen, Eisenbahnnetzen, Straßennetzen. Wir nehmen das als selbstverständlich hin, aber so ein Film zeigt uns, mit welchem Fleiss und welcher Mühsal das alles geschaffen wurde! Wie gehen wir mit diesem Erbe um?


    Auf so einer Baustelle würden heute 5 Leute arbeiten, 2 Jahre benötigen, bis es fertig ist, und die Lebensdauer von diesem Wunderwerk beträgt dann 30 Jahre.

    Ich war am Samstag in Wittenberge, mit der Bahn. Wenn man die Berliner-Hamburger-Eisenbahn bereist, passiert man zahlreiche Bahnhofsgebäude aus der Frühzeit des Eisenbahnwesens, Eines schöner als das Andere... Die verfallen gerade, trostlos, danke Dreckige Bahn AG für nichts.

    In Wittenberge sieht man dann das Werkstattgebäude der EGP, ebenfalls von Anno Dunnemals, frisch renoviert, ein Juwel! Danke, EGP, dass sie statt eines Neubaus auf der grünen, bzw. braunen Wiese dieses wunderbare Ensemble wieder bespielt.

    Das I-Tüpfelchen war dann 218 153-5 der EGP, frisch hauptuntersucht, wie neu, auf Probefahrt. So geht Nachhaltigkeit.


    Ebenfalls Danke an Helmut und Günter für den Hinweis auf diesen Film.


    Gruß

    Torsten Frieboese

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!