Erster Eindruck Z21 ᴡʟᴀɴMAUS

  • Hallo zusammen,

    habe mich vorletzte Woche entschieden, auf die Steuerung von Roco Z21 umzusteigen. Heute kam mein Paket von meinem Moba- Händler an.

    aus Zeitgründen konnte ich mir nur die mitbestellte WLAN Maus ansehen, hier geht es erstmal nur um die ersten Eindrücke der Maus, über die Steuerung werde ich später berichten.

    Eigentlich werde ich wohl meistens meine Moba (wenn mein Raum wieder zur Verfügung steht) über mein Tablet steuern, mit der Software habe ich mich schon vertraut gemacht. Trotzdem habe ich die WLAN Maus mitbestellt, um mal klassisch mit einem kleineren Handregler mal steuern zu können.

    Nun erst mal mein heutiger, erster Eindruck:

    Die Lokmaus wird in einem stabilen Karton mit Styrorpor- Einlage geliefert, eine gedruckte Bedienungsanleitung liegt bei.

    Also erst mal auspacken, und in die Hand nehmen, erster Eindruck gut, liegt also gut in der Hand. Dann ein kurzer Blick in die Anleitung, das steht, 3 x Batterien AAA Micro einlegen, kurze Nachschau, die Batterien sind nicht dabei. Gut, damit kann man ja leben. Batterien gesucht und zum Glück gefunden, Maus umgedreht, um die Batterien einzulegen. Doch was ist das: Das Batteriefach ist durch eine Schraube gesichert, okay, soll ja für uns Bastler ja auch kein Problem sein, also Schraubendreher genommen, um das Fach aufzuschrauben ( das hätte man glaube ich besser lösen können).

    Dann der spannende Moment, nachdem der Deckel wieder verschraubt und die Batterien eingelegt sind, die OK Taste (EIN) gedrückt, und siehe da, es leuchtet ein angenehmes Display mit blauer Hintergrund- Beleuchtung auf und es wird Lok 1 angezeigt. Die Lokmaus schaltet nach einigen Sekunden in einen grauen Hintergrund, wenn keine weitere Bedienung erfolgt, also die blaue Beleuchtung wir ausgeschaltet, nach einigen Minuten, hab die Zeit nicht gemessen, geht das Display ganz aus. Bein erneuten betätigen einer Taste oder des Handrades wird die blaue Beleuchtung wieder eingeschaltet.

    Soweit man erster Eindruck für Heute, insgesamt bin ich sehr zufrieden, mit dem, was Roco da gebaut hat. Morgen werde ich die z21 anschließen, und alles zusammen mal ausprobieren und dann berichten.


    Schöne Grüße aus Bremen,

    Rainer

  • Hallo Jens, so fein ist die gar nicht ! Wenig Leistung , teuer , und merkt sich keine Funktionseinstellung ! Meine Meinung ! Grüße aus dem Harz Ingo

  • Hallo Ingo,


    ich habe ganz unterschiedliche Erfahrungen und finde die WLAN Maus sehr fein.


    Die WLAN Maus habe ich mit AAA Eneloop Akkus ausgestattet und damit kann ich einige Stunden fahren (ca. 4 bis 6 Stunden). Die Funktionseinstellungen laufen über die Digitalzentrale, sodass diese auch die Funktionen übernehmen können, die von einem anderen Controller ein- und ausgeschaltet wurden. Die aktivierten Funktionen sind auf dem Display der WLAN Maus sichtbar.

    Im Vergleich zu beispielsweise dem Uhlenbrock Daisy Funkregler, der nach etwas mehr als einer Stunde ausgeht, ist dieses Gerät für mich ein Hauch frischer Luft. Im Vergleich zu Manharts Funky ist das Display groß und die Bedienung übersichtlich, und einfacher.


    Der einzige Punkt den ich an der WLAN Maus kritisieren muss ist, dass man meiner Meinung nach die Fahrstufe mit dem Drehknopf nicht supergenau einstellen kann, besonders wenn DCC auf 128 Stufen eingestellt ist. Beim normalen Fahren merke ich das kaum, nur beim ganz langsamen Rangieren könnte es eine Rolle spielen, mache ich aber kaum.


    Viele Grüße,

    Robert

  • Moin in die Runde,


    die WLAN Maus samt Z21 laufen bei mir gelegentlich (in H0) auch.

    Mit Ihnen bin ich so im Ganzen zufrieden.... .


    Aber die Uhlenbrock Daisy II ist m. E. doch noch wesentlich besser, zumal sie auch durch Funktionssymbol-Anzeige mehr Bedienungskomfort zeigt.

    Mit Ihr kann auch ein (bei mir häufiger) Gastfahrer auf meiner H0-Anlage sich schnell zurechtfinden, ohne lange in Listen oder (bei meinen Fahrzeugen) Karteikarten nachzuschauen, welche Funktionen welchen Tasten zugeordnet sind:).


    Diesen Komfort würde ich mir auch bei einer Neuauflage/Weiterentwicklung des Lenz-Handreglers wünschen :/,


    Meint Carl

  • Aus meiner Sicht hat es die Roco (Multi-)Maus bei uns geschafft den Kleinbahntrafo abzulösen. Einfach, robust und gut. Kann ich natürlich nur aus meiner eingeschränkten Sicht beurteilen. Du überreichst die Maus, der Regler bedarf keiner Erklärung und der Lichttaster ist auch selbsterklärend. Mit zunehmendem Gefallen kommen dann die Fragen und die Freude am Spielen. Geht mit der Dasy und baugleichen nicht so gut. Fleischmann Profi Boss ist zwar für den Bediener der Hammer aber für den Anfänger unzumutbar.


    In meinen Augen ist der ideale WLan Regler der von der Piko, die Smart Control, baugleich mit dem ESU. Ist wie ein Handy, hat Android als Betriebssystem, WLan, ein Display und einen (motorischen) Drehregler. Wenn das ein Hersteller ohne Branding herausbrächte wäre das der ultimative Hammerregler für alle Spurweiten auf der Modellbahn. Aber dem steht wahrscheinlich das Kastendenken entgegen. MD Electronics und Digikeijs sind da schon mal die berühmte Ausnahme bei den Herstellern. Aber da nicht nur in diesem Forum in Kategorien gedacht wird (z.B. Lenz, Uhlenbrock, ESU) und nicht in Sachbereichen (Loconet, Xpressnet und Funk - wLan, Dect Standard oder anderes - Handregler) kommt nichts raus dabei. Nicht zu vergessen die in einem anderen Thread verlinkte "Maus zum Quadrat". Das geht schon mal in die richtige Richtung, ähnlich wie eine tragbare Funksteuerung einer Rangierlok.


    Was ich überhaupt nicht gut finde ist die WLan Steuerung einer einzelnen Lokomotive. Mag für den Einzelspieler der "überdrüber" Hammer sein, ist aber für den Mehrzugbetrieb und Mehrspielerbetrieb ein undurchdachtes Regelwerk. Wie zum Beispiel "zwangsbremse" ich eine WLan Lok die ein rot zeigendes Signal auf einer großen Anlage überfährt um einen Auffahrunfall zu verhindern? Nur mit einer Entgleisungsweiche, oder?


    lg Franz

  • Moin!


    Dieser Beitragsbaum ist betitelt als "Eindruck Z21 WLAN Maus".

    Das hat gerade mal 4 Beiträge gehalten, schon geht es um zwanzig andere Geräte....

    Es können ja gerne mehrere Handregler verglichen werden oder von mir aus auch Wettbewerbe à la "mein Handregler ist besser als Deiner" geschrieben werden, aber könnt Ihr dafür nicht bitte ein eigenes Thema öffnen?


    Gruß,

    Ralf

  • Einen wunderschönen guten Tag


    Das Roco System Z21 wurde in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und bietet mittlerweile für die meisten Anwender ein ausgereiftes System. Man ging auf Kritik ein und hat es dementsprechend auch ausgebaut.

    Auch die Menüstruktur wurde in den letzten Jahren immer wieder verbessert .

    Auch die Vernetzung, Handy , Pad und WLAN Maus bring für den Betrieb schon tolle Vorteile.

    Wenn Roco den Pfad nicht verläßt und das System weiter verbessert und den weiteren technischen Fortschritt nicht aus dem Auge verliert, steht dem Anwender ein gutes System weiterhin zur Verfügung.

    Klar , jedes System bringt auch Nachteile mit , was andere vielleicht besser können.


    Ich selber benutze es für Spur 1 , 0 und H0 , der Grund damals die Z21 zukaufen , war die Anbindung zum iPad / iPhone .


    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar

  • hallo Ralf aus Beitrag #7:

    ganz meine Meinung. Also wieder was themenbezogenes.


    der TO nennt seinen Beitrag

    Erster Eindruck Z21 ᴡʟᴀɴMAUS

    in seinem letzten Satz schreibt er, dass er die z21 anschliesst. Was jetzt?


    Ich meine, ROCO/Fleischmann hat hier die Bezeichnungen der Geräte - nur unterschieden durch Gross- bzw. Kleinbuchstaben - sehr unglücklich gewählt. Aber das ist nun mal so.


    Nun zu meiner Anfängerfrage:

    ich habe die weisse z21 Start mit der kabelgebundenen Multimaus.

    Brauche ich zum Betrieb mit der WLAN-Maus nur den Code aus dem Maintenance-Tool oder auch zwingend den Router?

    Ein Telekom Speedport W723V für mein WLAN-Netzwerk ist ja bereits vorhanden.

    Oder habe ich irgendwas nicht verstanden? Dann helft mir bitte auf die Sprünge.


    Danke und Grüssle

    Rudi

  • Hi.

    Den Router braucht kein Mensch. Es sei denn, du hast noch gar kein Wlan zu Hause. Man muss nur u.U. etwas fummeln, bis die z21 im heimischen Netzwerk angemeldet ist. Das liegt daran, das Roco unbedingt Vor- Steinzeit Technik in die z21 einbauen musste. Seit Jahrzehnten bekommt jedes Gerät im Netzwerk seine IP Adresse automatisch zugewiesen. Wer sich auskennt und unbedingt will (z.B. bei NAS Systemen oder anderen Servern kann es sinnvoll sein, eine fixe IP Adresse zu haben), kann das dann jederzeit überstimmen.


    Aber Roco musste unbedingt, vermutlich sogar besonders teuer, weil so etwas schon ewig nicht mehr hergestellt wird, einen Netzwerk Anschluss einbauen, der nicht automatisch eine IP Adresse zugewiesen bekommt. Damit man die benötigte Adresse einstellen kann, muss man u.U erst einen Computer (z.B. Laptop) manuell auf dasselbe Netz einstellen, welches Roco der z21 ab Werk verordnet hat. Dann kann man sich mit der z21 verbinden und die Adresse so einstellen, das sie zum eigenen Netzwerk passt... Wenn man sich mit Netzwerken ein kleines Bisschen auskennt, dauert das 2 Sekunden. Aber wenn man gar keine Ahnung hat und auch niemand kennt (z.B. Enkel), der einem dabei helfen kann. wird es unter Umständen wirklich schwierig.

  • Hallo zusammen,


    der TO nennt seinen Beitrag

    Erster Eindruck Z21 ᴡʟᴀɴMAUS

    in seinem letzten Satz schreibt er, dass er die z21 anschliesst. Was jetzt?

    das mit dem kleinen z und dem großen Z ist mit gar nicht aufgefallen8| Ich meinte damit, dass ich die Digitalzentrale Z 21 anschließe!


    Schöne Grüße

    Rainer

  • Hallo Jens, so fein ist die gar nicht ! Wenig Leistung , teuer , und merkt sich keine Funktionseinstellung ! Meine Meinung ! Grüße aus dem Harz Ingo

    Hallo Ingo,


    die z21 ist m.E. nicht teuer, hat für Ihren Preis genug Leistung und merkt sich jede Einstellung.

    Um hier niemanden zu langweilen, melde dich bitte per PN wenn du Tips oder Hilfe benötigst.


    Gruß, Jens

  • Hallo,


    ich habe seinerzeit meine LENZ-Hardware gegen Z21 und Multi-Maus getauscht und bin froh, diesen Schritt gegangen zu sein.


    Ich betreibe die weiße Z21 mit einem 6A Netzteil (20 EUR) statt mit dem beiliegenden 1,8A Steckernetzteil und kann so die vollen 3A nutzen, die die weiße Z21 bietet. Bei meiner kleinen Modulanlage völlig ausreichend. Mein Bärenzähler zeigt mir, dass ich die 3A praktisch nie ausnutze.


    Wie oben beschrieben, sollte man sich spezielle AAA Akkus kaufen. Diese werden auch als "PHONE" Akkus beschrieben. Gibt es von Varta etc.


    Ich finde den beiliegenden 10 EUR Router durchaus hilfreich, wenn man die "Modellbahn-SSID" nicht mit dem Heimnetz koppeln möchte. Ich habe einen Bereich von 20 Adressen im Heimnetz für die Modellbahn reserviert und arbeite nur mit statischen IP-Adressenund habe DHCP komplett disabled. Die Z21 und der Router haben dabei ein Interface im Heimnetz und ich kann jederzeit von allen Rechnern im Netz auf diese zugreifen um z.B. Updates zu machen. Die Maus connected sich mit der "Modellbahn-SSID" und lässt sich so ebenfalls updaten. Die neue Firmware 1.09 hat z.B. die neue Funktion, dass man die Fahrtrichtung des Decoders mit der Maus ändern kann, ohne dass die Lok anfährt. Sehr hilfreich für mich um nach Umbauten Licht, Pantografen bei E-Loks oder die Umsteuerung bei MBVV Loks einzustellen.


    Das Anlegen und Sortieren der einzelnen FHZ mit Klartext und Adresse ist mit der Maus viel komfortabler als bei LENZ.


    Wenn jemand zum Mitspielen kommt, kann er über die Z21 App auf seinem Handy direkt loslegen, weil er vom Router über einen kleinen DHCP-Bereich eine IP bekommt. So muss der Besuch nicht mal in mein Heimnetz.


    Der Router und die Z21 sind unter meinen Modulen verbaut und wenn ich mit ihnen unterwegs bin (und mein Heimnetz dann ja nicht mitnehmen kann...), habe ich die Ports so konfiguriert, dass ich Z21 und Router einfach mit einem Patchkabel verbinde und alles wie gewohnt läuft.

  • Moin Rudi,

    Ein Telekom Speedport W723V für mein WLAN-Netzwerk ist ja bereits vorhanden.

    Oder habe ich irgendwas nicht verstanden? Dann helft mir bitte auf die Sprünge.

    wie du in den Beiträgen weiter oben sehen kannst, gibt es viele Wege nach Rom. Alle haben Vor- und Nachteile, wie üblich.


    Als erstes würde ich mich mit einem Smartphone oder Tablet in die Bereiche begeben, von denen ich mit der Moba spielen will. Wie ist der WLAN-Empfang an den relevanten Stellen? Ist der stabil und zügig?


    Wenn bzgl. der WLAN-Qualität auch nur der Hauch eines Zweifels besteht und du den Internet-Router nicht anders positionieren willst, kannst du den für die Moba vergessen. Im Grunde ist das meistens so, wenn der Internet-Router im Flur oder Keller in der Nähe des DSL bzw. Glasfaseranschlusses liegt.


    Weiter, wenn das geklärt ist.

    Viele Grüße,

    Johann

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mich noch mal zu den geschrieben Beiträgen melden.


    Mir geht und ging und geht es nicht darum, die unterschiedlichen Digital- Systeme miteinander zu vergleichen (ich denke dazu gibt es hier im Forum schon zahlreiche Beiträge) es geht mir um meine ersten Erfahrungen mit der Roco- Steuerung. angefangen mit der Z21 ᴡʟᴀɴMAUS. Morgen werde ich berichten, wie es mir heute mit den weiteren Komponenten erging ( Zentrale Z21 und pro LINK 21), ich hoffe, ich habe alles richtig geschrieben.


    Soviel kann ich schon mal berichten:

    Mich hat gewundert, dass der wlan- Router ein extra Teil ist, ich hatte erwartet, dass der in der Zentrale eingebaut ist, aber (für mich) nicht schlimm (hätte mich da auch besser informieren können).

    Habe mir auch die ganzen Anleitungen von der Roco- Seite heruntergeladen, obwohl in Papierform alles dabei ist, aber inzwischen kennt man sich ja selbst, irgendwas suche ich ständig....


    Wie gesagt, bin dabei , alles zu testen, Steuerung mit der ᴡʟᴀɴMAUS, mit dem IPAD, sowie dem Smartphone. Die Steuerung via PC kommt für mich noch nicht in Frage, früher, in HO- Zeiten habe ich das mal mit Win- Digipet gemacht, ich glaube, das brauche ich für meine künftige relativ kleine Anlage nicht.

    Ich habe heute erst mal auf den Geräten die Software installiert, werde gleich mal die ersten Fahrversuche machen, wenn ich das mit dem Roco- Freischaltcode verstanden habe :/:)


    Schöne Grüße aus Bremen,

    Rainer


  • Moin Johann,

    das mit dem Router habe ich mir auch schon überlegt, bin doch ganz froh, dass der dabei ist und er relativ unabhängig im Raum aufgestellt werden kann.

    Bei mir ist es auch so, dass der Internet- Router eine Etage tiefer im Flur ist, dazwischen eine Beton Decke, da hatten meine Söhne, als die noch daheim waren, auch schon Empfangsprobleme in der 1. Etage.


    Wahrscheinlich hätte man den Router auch als "Extra" wo anders ein Paar Euro günstiger bekommen, aber was soll`s :S


    schöne Grüße,

    Rainer

  • Hi,


    bei mir befeuert auch eine Z21 die Anlage. Gesteuert wird über ein iPad, was ich als sehr angenehm empfinde. Allein die Steuerung mit dem Finger ist leider eher grobmotorisch und manchmal nervig. Die Anlage besitzt mit dem dazu geliefertem Router ein eigenes WLAN Netz, was mir auch gut gefällt. Ich sehe keinen Vorteil in der Anbindung an das "normale" WLAN Netz.


    Aber der Regler für die Fahrtgeschwindigkeit, der reizt mich doch sehr. Daher, danke für den Erfahrungsbericht, ich werde weiter mitlesen.


    PS: Ist ja nur eine Kleinigkeit, aber ein Batteriefach an der Wlanmaus mit Schraube? Ist doch wohl klar, dass die Akkus/Batterien nicht ewig halten. Hm... nicht so toll.

  • Wenn man den Router ohnehin dazu bekommen hat, OK... Aber extra kaufen (und wenn es nur für 10€ ist) würde ich ihn nicht. Ich kaufe doch auch keine Lok bei AVM (Hersteller der FritzBox). Wieso sollte ich da einen Router bei Roco kaufen?


    Wlan sollte meiner Ansicht nach sowieso im ganzen Haus stabil und schnell genug vorhanden sein. Das hat mit der Moba nix zu tun. Ich will doch nicht an der Anlage sitzen und wegen einem Funkloch nicht mitbekommen, das meine Tante grade verstorben ist...

    Man kann das WLan immer so konfigurieren, das es überall hin reicht. Ist normalerweise auch kein großer finanzieller Aufwand. Man muss es nur tun. Ich wohne im 1. Stock aber wenn ich draußen auf der Terrasse (im Erdgeschoss, wenn man so will) sitze ist das Wlan immer noch so schnell, das ich HD Filme in aller Ruhe streamen kann. Für das Bisschen Moba reicht das Hundertmal.

  • Hallo,

    Noch mal eine kurze Frage zur Stromversorgung der wlan Maus:

    Muss man wirklich Akkus eingesetzten, damit man, wie Robert geschrieben hat, 4–6 Stunden Betrieb machen kann?

    Ich würde bevorzugen, Batterien zu nehmen , müssen ja nicht aus dem 1 € Shop kommen,

    hätte aus meiner Sicht den Vorteil, nicht noch das „X“–te Ladegerät rumstehen zu haben!


    LG

    Rainer

  • Hallo Klaus,

    Ich gebe dir in gewisser Weise Recht, es geht bestimmt auch ohne extra Router,

    aber wenn jemand wie ich, Laie auf diesem Gebiet, nur an dem Moba–Router rumfummelt,

    ohne das Internet für das ganze Haus lahm zu legen, ist das für mich glaube ich, besser.

    Man kann ja auswählen, ob man die Z21 mit oder ohne Router bestellt, das ist doch gut so, ein Fachmann, wie Du, bestellt halt ohne und hat ein Paar Euros gespart!

    LG,

    Rainer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!