Wunschgedanken

  • Moin,


    war die 38.0-2 nicht auch eine Hartmann Konstruktion? Die wäre natürlich extrem schick. Der sächsische Rollwagen. Steht die 38 205 nicht im Museum Chemnitz Hilbersdorf? Anfang der 90er hab ich das gute Stück noch bei Plandampfaktionen erleben dürfen. Schööön war das Mädel ja schon.

  • Einen wunderschönen guten Tag


    Die Sächsische XI Ht , eine Splittergattung ,ein häßliches Entlein oder eher unwichtig.....


    Für die Königlich Sächsische Eisenbahn war sie bestimmt nicht die Splittergattung , den mit 163 Stück gebauten in drei Baulose , war sie nicht ganz unwichtig.


    Natürlich grad gegen Preußische Dampfloks, eher doch wieder Bescheiden.


    Häßlich , was ist schon Hässlichkeit, oft aber grade wieder schön !


    Kannte man Sie , eingefleischte Modellbahner klar und sie fuhr ja auch bei anderen Bahnverwaltungen , aber kam nie zur Deutschen Bundesbahn.



    Im Modell , in Großserie nur von Piko in H0 , leider !


    Für die Null , warum nicht aber und da fängt es wieder an , wer kauft , die Masse NEIN für die meisten zu unbedeutend.


    Kleinserie , könnte sein , aber bekommt man um 150 Kunden zusammen?

    Preis ca 2500 Euro


    Vieles liegt auch immer daran wie Wünsche vermarktetet werden und ob man dafür alles dass zusammenträgt was ein Hersteller bräuchte, um dieses Modell auch anbieten zu können. Vorarbeit für ein Traum

    Dies gilt für viele Wünsche in der Modellbahn , man muss dafür auch etwas machen.


    Ich sage da nur Grosskesselwagen Krupp Bauart 1924



    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar


  • Hallo

    Als ehemaliger Dampflokführer liegt mein Intresse bei den Rekos der DR ,und natürlich bei den sächsischen Regelspurloks.Von der sächsischen 18.0 gab es nur zehn Stück,es waren Dreizylinder-Heißdampf-Lokomotiven und waren in Dresden beheimatet.Die 18.0 wurde bei der DR zwischen 1965 u 1967 ausgemustert.Wer das nötige Kleingeld besitzt kann bei Bockelt u Söhne die sächsichen 18 ,19.die Kreuzspinne und jetz auch die 75 erwerben ,aber leider nur in Spur 1.



    Dietmar

  • Die Sächsische XI Ht , eine Splittergattung ,ein häßliches Entlein oder eher unwichtig.....


    Für die Königlich Sächsische Eisenbahn war sie bestimmt nicht die Splittergattung , den mit 163 Stück gebauten in drei Baulose , war sie nicht ganz unwichtig.

    Hallo Lothar,


    mit einer Stückzahl von 163 würde ich die XI HT sicher nicht als Splittergattung bezeichnen. Dann hätte die DB nach dem Krieg ja fast nur Splittergattungen beschafft.

    Das es davon paar weniger wie von der preussischen 94 gab liegt wohl an der Größe der Bahnnetze , Preußen hatte damals das größte Eisenbahnnetz der Welt, da wurden schon paar Loks mehr benötigt wie in dem kleinen Sachsen.


    Aber Sachsens Lokschmiede war sehr experimentierfreudig, schließlich kam mit der XI HT der erste Fünfkuppler aus Sachsen. Auch ist es der Firma Hartmann (nicht mit Robby verwandt) gelungen, die Gelenklokomotiven System Meyer so gut durch zu konstruieren, das davon einige nun schon über 100 Jahre in Betrieb sind. Das System Meyer ist keine sächsische Erfindung, aber den Sachsen ist es gelungen, dass die Dinger dann auch vernünftig fuhren und noch fahren. In 0e wurde es erkannt.

    Vielleicht hat ja Rivarossis neuer Besitzer noch die alten H0-Zeichnungen von der Kreuzspinne, dann können sie die auch mal 0 bauen. Wenn die dann auf den alten Pola-Radien fährt, wird sie ein Verkaufsschlager auch für Leute mit wenig Platz.;)


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Hallo,


    Vor ca. 3 Jahren war ich mit einen befreundeten Spur 0 Freund im Verkehrsmuseum. In den Vitrien sind auch u.a. einige Modelle von Herr von Bonin zusehen.

    In einer Vitrine steht auch eine Kreuzspinne mit Windbergwagen in Spur 0 mit der Ausführung der Königlich- Sächsischen Staatseisenbahn.

    Ob die von Herrn von Bonin ist, kann ich leider nicht sagen.

    Als ich das sah war ich hin und weg. Der Zug war und ist ein Hammer.


    VG Robby

  • Hallo Ihr Sachsen-Lok-Fans,


    es ist fast immer wieder das gleiche Thema. Aber keiner ist bereit, auch selbst mal etwas dazu bei zutragen. Warum nicht eine ARGE z.B. BR94.20-21 gründen zum Zweck, für jedes Mitglied der ARGE, ein Modell der BR94.20-21 zu erstellen.


    Warum eine BR94.20-21? Weil ich jede Menge Unterlagen zu dieser Lok habe. Ein Modellbaufreund aus Leipzig hat sie mal in Spur-II gebaut und ich habe seine Unterlagen. Selbst habe die Lok tagelang vermessen und fotografiert.


    Ich werde sie auf jeden Fall bauen. Jedoch erst, wenn ich noch ein paar andere Aufträge erledigt habe. Bei ernsthaftem Interesse kann man mich ja über PN kontaktieren.


    Gruß Alfred


    P.S. Ich werde heute mal noch ein paar Bilder einstellen.


    Hier sind die Bilder


  • Hallo,


    das ist doch mal ein feines Lökchen! Da ist etwas mehr dran, als an den sparsamen Preußenloks.

    Naja, bis es soweit mit dem Baubeginn ist, werde ich hoffentlich meine Modellbauleichen alle zum Leben erweckt haben und dann in der ARGE94.20 mitmachen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Hallo Alfred,


    Das klingst ja schon sehr vielversprechend .

    Ich werde wohl für die 94 er Sächsin viele , aber sehr viele Wochen nur trockenes Toastbrot essen.

    Nach dem Hammer gestern muss ich sowieso abnehmen.

    Was nützen mir tolle Fahrzeuge, wenn der nächste Herzinfarkt tötlich sein kann.


    LG ROBBY

  • Hallo

    Für die 94 in 0 müssen neue Radscheiben gegossen werden,und zwei Uhrmodelle gefertigt werden.Habe es an meiner VIIK gesehen ,das wird nicht ganz Preiswert,man muß auch überlegen was man will.Ich bin zur Zeit am Restaurieren einer alten Bing von 1923,da habe ich zur Zeit andere Aufgaben.Mal sehen was mit der 94 wird.

    Dietmar

  • Hallo Robby,

    Du hast eben mal so ganz beiläufig eingestreut, dass Du gestern nochmal von der Schippe gesprungen bist? Du hast ja einen ganz speziellen Humor. Gute Besserung!


    Zu den Sachsen: Das sind schon ganz besondere Lokomotiven, die da bei Hartmann gebaut wurden. Mir hat es ja die sächsische VT in der Version von lokführer Dietmar angetan. Falls ich da mal Zeichnungen bekommen könnte...


    Gruß und Alles Gute!


    Torsten Frieboese

  • Hallo Robby, jetzt erhole dich erst mal und gute Besserung.


    @ Dietmar,


    natürlich müssen 2 neue Ur-Modelle für die Räder erstellt werden. Die Räder hatte ich schon vor längerer Zeit gemacht. Die Silikonformen/Guss werden dann zu gegebener Zeit erstellt. Als nächstes kommt dann der Rahmen. Die Daten zum fräsen sind schon erstellt.


    @ Roland,


    ich muss auch noch einige angefangene Lok-Umbauten fertig machen. Ich fräse z.Z. Teile für eine BR94.5 für einen Modellbauer als Umbausatz.


    Gruß Alfred

  • Hallo zusammen,


    Ich finde den "Rollwagen" eine ganz gute Idee, eine formschöne Lokomotive und nicht zu groß.


    Der Sachsenstolz stellt für mich ein Highlight . Ich würde mich aber auch über eine Altbau oder Reko 52 erfreuen, die 52 war generell zahlenmäßig stark im Osten vertreten.


    52 6666 mit Steifrahmentender......mal was anders. Sicher die 52er war keine sächsische Konstruktion, aber ich verbinde sie indirekt mit Sachsen, wobei sie allgegenwärtig war.


    Mfg Michael

  • Hallo Michael,


    da kann Dir geholfen werden: https://www.spur-1.at/shop/#SPUR-0-LOKOMOTIVEN


    Zumindest in Richtung 52/ 52.80


    Mein Wunsch wäre eher die Kohlenstaub 52.90


    Gruß

    Carsten

  • Hallo Dietmar,

    genau diese Variante der VT gefällt mir besonders gut. Dein Modell ist sehr schön geworden, ich habe es ja schon mal in Echt gesehen. Evtl. hast Du ordentliche Zeichnungen davon?

    Wie sieht es denn mit dem Einsatz dieser Loks bei der DR aus? Kannst Du uns dazu noch was berichten?


    Gruß

    Torsten Frieboese

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!