Hafenkran 3.0 die Doppellenkerherausforderung

  • Hallo zusammen,



    Ja es soll noch einen weiteren Hafenkran geben, so wie ich das ja quasi schon angekündigt hatte. Platz habe ich auch schon geschaffen indem ich meine Laderampe nach rechts versetze und über die Strasse anbinde. So habe ich gute Voraussetzungen mit ordentlich Fahrweg von ca. 80 cm für den Kran mit Mauerhintergrund. Nur das keiner durcheinander kommt. Ist der dritte Kran mit Bauanleitung daher 3.0, aber der 7 Kran den ich baue. Hier der Bauplatz


    Hab schon eine Weile überlegt welcher Kran es werden soll und mich dann für einen Kran mit Doppellenker entschieden. Steht in Magdeburg und an dieser Stelle schon mal herzlichen Dank an Kpt. Blaubaer der mir zusätzliche Bilder gemacht hat mit schönen Detailsichten. Vollständige Sicht von allen Bereichen hab ich allerdings nicht, da muss ich dann improvisieren.


    Eins vorweg, es wird Zeit brauchen, zum einen kommt der Sommer (da sind noch ein paar andere Hobbys im Freien) und das Projekt hat schon Anspruch. Wie immer das Vorbild ein Leitfaden für mich, Abweichungen optisch oder technisch bedingt möglich.


    Komplex ist der Doppellenker vor allem weil 4 Gitterkonstruktionen aus Messing gelötet werden müssen. Normalerweise zeichne ich nichts, aber hier erforderlich. Wen man hier einfach drauflos baut wird's schief gehen. Die Längen der Ausleger, die Abstände der Drehpunkte und die Winkel zueinander sollten schon stimmen.


    Die Besonderheit beim Doppellenker liegt darin das mit relativ geringen Auslegerwinkeländerungen durch den aufliegenden Querausleger doch grössere Ausladungen erreicht werden können und das mit in der Höhe konstant bleibenden Kranhaken oder Schaufel. Ausserdem werden die Winkeländerungen durch eine elektrisch betriebene Zahnstange erreicht und nicht wie üblich durch Seile. Durch das mitschwenkende in der Ausladung veränderbare Gegengewicht bleiben die Zugkräfte im Rahmen.

    Nur wen es interessiert, so einen Kran nennt man Vollportal Wippdrehkran.


    Hab mit der Unterkonstruktion begonnen, ein klassisches Vollportal mit Platz für zwei Durchfahrtsgleise innen etwa 22cm breit mit einer Durchfahrtshöhe von etwa 13,5 bis 14 cm je nachdem wie die Fahrwerke ausfallen. Ich werde versuchen die wesentlichen Arbeitsschritte in Bildern festzuhalten, wenn jemand den Kran nachbauen möchte und Bilder oder Beschreibungen fehlen einfach Info an mich geben. Hier die Hauptträger und Querstreben.



    Die Strebe für den Drehpunkt


    Die ersten Teile zusammengesetzt





    Die ersten Querstreben




    Der Laufring für die Fahrwerke des Kranhausträgers



    Fortsetzung folgt


    Gruss Nullbahner

  • Nullbahner

    Changed the title of the thread from “Hafenkran 3.0 die Doppellenker Herausforderung” to “Hafenkran 3.0 die Doppellenkerherausforderung”.
  • Hallo Leute,


    hab noch was geschafft in Sachen Portalbau. Zunächst die Aussenverstärkungen aufgebracht und die Querprofile unter der oberen Abdeckung. Nach unten in Richtung Grundstrebe werden die Aussenverstärkungen etwas ausgestellt. Da kommen später noch von innen Platten davor damit die Fahrwerke ein solides Fundament haben. Die Abdeckung vorbereitet und aufgeklebt.



    dann den Laufring drauf und die 6mm Messinghülse angepasst. Das ganze dann mal Probe gestellt weil Modellbauer sind ja neugierig wie's aussieht. Wegen noch fehlender Hauptfahrwerke 3cm mit Styrodur unterfüttert, obwohl die Fahrwerke werden zwischen 3,5 und 4cm ausmachen. Aber passt ja halbwegs. Hab mir überlegt das ich hier keine Kaimauer bauen werde sondern den Bereich vor dem Kran Richtung Anlagenkante eine Ladestrasse für LKW andeute. Der Platz müsste reichen. Umladen von Schiene auf Strasse und umgekehrt.




    Hier die ersten Teile der 4 kleinen Fahrwerke für den Laufring. Zwei gleiche Seitenteile und 3mm Block in der Mitte, damit wird es stabil.



    Hier fertig bis auf die Räder, die kommen später, werden aber nur halbrund unten ca. 3mm rausgucken. Brauche keine Funktion müssen aber radial zum Drehpunkt ausgerichtet werden.



    Demnächst mehr.


    Gruss Nullbahner

  • Hallo zusammen,


    Hab wieder was geschafft an meinem neuen Kranprojekt. Gibt ja immer noch was zu tun am Portal. Hab die Nietenplatten und die Verstärkungsdreiecke innen und aussen angebracht.




    Dann hab ich mit den Fahrwerken begonnen. Seitenwände und Zwischenstand wie gehabt.




    Oben und unten geschlossen. Die untere Platte hat natürlich Öffnungen für die Räder.



    Auf der einen Seite der Aufbau für die Antriebsübertragung auf die Laufräder. Darunter die U Profile die später unter die Portalfüsse geklebt werden. Es fehlen noch die Stabilisierungsstege.



    Im nächsten Bild hab ich mal dargestellt wie das U Profile später sitzen wird. Auf den Fahrwerken fehlen noch die Motoren und das Getriebe. Wenn jemand einen Tipp hat wo man günstig E Motoratrappen bekommt die gross genug sind her damit. Die Getriebe baue ich noch.



    Unten dann der Bau der Räder. Hier seht Ihr die fertig eingebauten Räder, ein Rad vor den Einbau und die Einzelteile für den Radbau.



    Ich werde weiter berichten


    Gruss Nullbahner

  • Hallo Leute,


    Die Motoren sind geliefert worden und dazu habe ich dann die Getriebe gebaut. Die Antriebswelle 1,5mm. Die Welle läuft später durch eine Öffnung in der darüberliegenden Halterung


    Im Original sind die Fahrwerke schwarz, ich habe mich für ein dunkles Anthrazit entschieden, die Motoren in grün. An der Seite ein Puffer für den Anschlag.



    Hier dann komplett montiert



    Hier sieht man die gesamten Fahrwerke mit den oberen Bügeln die später unter die Portalböden geklebt werden. Damit warte ich aber noch weil das im Moment stören würde für die weitere Arbeit am Portal



    Dann habe ich am Portal weitergemacht mit den Umläufen. Hier immer nach dem Prinzip Rahmen aus 1mm Messing gebogen und dann den Boden aus Lochblech, das hatte ich ja schon öffter beschrieben. Erst der obere Umlauf und dann den Treppenaufgang mit den Zwischenebenen





    Da ich neugierig bin wie die Farbgestaltung aussieht habe ich schon mal mit dem Portal begonnen, aber erst zwei mal gestrichen. Das Grün hab ich gemischt aus Ocker und Patinagrün. Ich finde der Ton passt schon gut.




    Demnächst mehr


    Gruss Nullbahner

  • Hallo zusammen,


    gebe mal wieder ein Lebenszeichen Richtung Kranbau. Das Sommerloch hinterlässt Spuren, daher nur schleppender Fortschritt. Aber ich habe weitergemacht mit der Drehbaren Plattform und den Aufbauten. Vorweg aber noch ein Foto vom Unterbau, da habe ich jetzt auch die Treppen und Umläufe gestrichen und Frage mich ob ich das nicht als Kontrast in Grau lassen soll. Im Original ist es auch grün. Na schaun wir mal.



    Aber nun zur Plattform. Diese muss per Sandwichbauweise erstellt werden damit die notwendige Stabilität erreicht wird und es dem Original entspricht. Im nächsten Bild der Anfang mit Massen, links dann schon die ersten Profile. Alles aus Polystyrolplatte geschnitten.


    Und die weiteren Profile


    Da man mit Deckel schlecht streichen kann schon mal in grün vorgestrichen. Dahinter der vorbereitete Deckel. Der hat dann vor dem Kranhaus vier Gitterrostausnehmungen, die Ecken hab ich unterlegt damit die Gitterroste nicht durchfallen.


    Hier schon mal die hinteren Füllplatten (später nur von unten zu sehen, der Überstand zum Unterbau) in der richtigen Farbe eingebracht, geht später nicht mehr.


    Deckel ist drauf und das 5mm Rundrohr das später in die Führung (6mm aussen, 5mm innen) spielfrei passt. Die vorderen überstehenden Profile nehmen später den vorderen Ausleger auf


    weiter geht es mit dem Kranhaus, hier die vier Wände


    Auf die Plattform geklebt. Vom Dach wird später kein Zugang zum Innenraum möglich sein weil das Dach fast vollständig bebaut wird. Daher habe ich entschieden die Rückwand als eine Art Schublade zu bauen, damit jederzeit Zugang zum Innenraum besteht. Daher die grosse Öffnung hinten.


    Hier dann die fertige Rückwand. Das fertige Kranhaus hat dann eine Tür und drei grosse Fenster, alles von Zapf


    Demnächst mehr.

  • Hallo zusammen,


    Zuletzt hatte ich das Kranhaus im Rohbau auf der Trägerplatte gezeigt. Das ganze dann weiter mit den Holzimitaten verkleidet.



    Hier schon mal testweise mit Fenster


    Die Querstreben eingebracht für die angewinkelten Dachseiten


    Die drei Dachplatten von unter


    Und von oben mit den Ausnehmungen für die H Träger


    So sieht das ganze dann in Holzfarben und mit aufgelegten Dach aus, die rechte und linke Dachseite wird geklebt, die Mitte noch nicht. Vorne auf dem Träger schon die Verstärkungen.


    Tür eingebaut und vordere Dachverstärkung dran


    Der Bau der beiden vorderen Querträger die den hinteren Ausleger führen sowie das spätere bewegliche Gegengewicht. Hierfür auf der Kreissäge gleich lange H Träger Stücke zugeschnitten die zwischen die Streifen aus Polystyrolstreifen geklebt werden. Wenn diese H Träger Stücke nicht exakt gleich lang sind wird es nichts, also auf einer Maschine zuschneiden


    Hier dann fertig und der Baubeginn der hinteren Verstrebungen, die müssen abgewinkelt sein


    Soweit erst mal der Stand der Dinge. Ich möchte hier niemanden mit zu viel Details langweilen, aber ich hab die Bauschritte schon zusammengestrichen. Wenn es Euch zu detailliert ist sagt es mir ruhig.

  • Hallo Nullbahner,


    wenn es Dir nicht zu viel Mühe macht die Details zu dokumentieren und zu zeigen....

    Ich finde es ehrlich sehr interessant und bin ob Deiner Modellbaukunst, besonders mit vorwiegend dem Material Polystyrol einfach begeistert.

    Ich könnte mir gut vorstellen das ich damit hier im Forum nicht alleine stehe.


    Vielen Dank für den Aufwand Deine Modellbautätigkeiten hier zu zeigen!

  • Hallo Dirk,


    Macht mir nichts aus den Baufortschritt auch im Detail zu zeigen. Ist ja immer eine Gradwanderung so was darzustellen, besonders wenn der Aufwand das normale Mass übersteigt. Das ist der aufwändigste Kran den ich bisher gebaut habe. Aber alles eine Frage der Geduld. Ja Polystyrol ist mein Hauptmaterial, in allen Stärken und Profilen bezahlbar verfügbar, ideal zu bearbeiten, ausreichend stabil und hervorragend zu kleben und zu lackieren. Ich arbeite aber auch gerne mit Holz und Messing. Mit diesen drei Materialien kann man im Grunde alles machen.

  • Hallo Leute,


    Hier mal wieder ein kleines Update in Sachen Kranbau

    Im folgenden Bild die Flansche für die Trägerprofile



    Hier dann die weiteren Verstrebungen für den Dachlauf und die Aufnahme der Steuereinheit für den Ausleger





    Die Verstrebungen der vorderen Träger in unteren Bereich




    Die weiteren Querstreben



    Dann wurde der Dachlauf aus 1mm Messingdraht gebogen und verlötet


    Die Lochbleche gefertigt und eingepasst



    Das ganze dann auf dem Dach platziert


    In Kürze dann mehr zum Thema Antrieb des vorderen Auslegers mittels Zahnstange

  • Hallo 7-Kuppler


    Auf Wunsch aus dem Forum habe ich alle von mir gebauten Kräne (ich weiss muss Krane heißen-finde aber hört sich blöd an) in einem eigenen Thread vorgestellt. Wenn dieser Kran fertig ist erweitere ich die Präsentation entsprechend.

    Das ist jetzt der 7 Kran den ich baue, 6 davon kompletter Eigenbau.

    Die Zusammenfassung findest du hier:


    Gruss

  • Hallo zusammen,


    Wieder mal was geschafft am Kran. Hatte ja schon angekündigt das es mit dem Zahnstangenantrieb weitergeht. Dazu eine Grundplatte mit kleinem Aufbau, auf beiden Seiten eine Bohrung für das Kunststoffritzel. Auf der gleichen Welle dann der Bügel der die Zahnstange in der Führung hält. Da sich die Zahnstange durch Schwenk des Auslegers im Winkel verändert muss das ganze drehbar sein.


    Hier die Konstruktion der Zahnstange die mit Polystyrolstreifen eingefasst wird. Durch den seitlichen Überstand ist das ganze gut geführt.


    So sieht es montiert aus


    Bau der vorderen Aufnahme





    Hier dann der Einbau auf dem Dach. Habe auch schon den weiteren Dachtritt ergänzt und in grün gestrichen, sowie die vorderen Abstrebungen.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!