Brawa Radsatz beim Versuch das Innenmaß zu korrigieren zerlegt

  • Houston - ich habe ein Problem... =O

    Hallo in die abendliche Runde,


    Nach endgültigem Einbau der Betonplatten in das dafür vorgesehene Gleis zeigte sich ein Problem: Alle mein Loks (Köf II, Breuer Traktor, V36, V80) und alle Waggons von Lenz befuhren ohne Probleme das Gleis. Brawa Waggons ratterten und klemmten. Zustand nicht tragbar.


    Mit Radsatzlehre (die ging nicht zwischen die Radscheiben) und nachmessen musste ich feststellen, dass bei den Brawa-Radsätzen das Innenmaß kleiner als 28,8 mm sein müsste.


    Radsatzrichtgerät von Fohrmann und vorsichtig auseinanderziehen sollte es nun richten - Ergebnis nicht brauchbar. Das Radsatzinnenmaß war jetzt zwar erweitert auf 28,9 mm aber die Radscheibe eierte nun auf der Achse. Korrekturversuch -> Rad ab.



    Was mache ich falsch? Lassen sich die Brawa Radsätze überhaupt korrigieren?


    Ra(d)tlos in Kleinreuth-Nord grüße ich Euch

    Rainer

  • Hallo Rainer,


    die Brawa Achsen sind alle zu eng im Innenmass, mal vom etwas eigenartigen Radprofil abgesehen laufen sie sonst ganz brauchbar.


    Aber du hast ansich nix falsch gemacht. Ich hoffe und nehme an, dass sich die Arge Radsatzlehre mit 28,8mm in deinem Besitz befindet? Dann drück die Radscheibe einfach mit den Fingern wieder gegen die Lehre auf und schon hast du das korekkte Innenmass und rund laufende Räder. Ansonsten brauchst du eine Vorrichtung um die Radscheiben wieder rund laufend ohne Seitenschlag ordentlich aufziehen zu können. Wenn ich, wie oft, zu faul bin die Drehbank zu benutzen, mache ich das mit der Arge Lehre wie beschrieben. Brauch manchmal grenzwertig viel Druck mit den Fingern aber es geht ;(


    Gruss, Dirk

  • Hallo Rainer,


    Mir ging es ähnlich, bei BRAWA scheinen alle Radsätze ein falsches Innenmaß zu haben. Beim Ändern hatte ich auch Probleme die ohne Schlag hinzubekommen, als ob die wieder zurück federn würden.

    Ich habe die dann ab dem zweiten Wagen durch schöne Radsätze aus einer gewissen Sammelbestellung ersetzt, ging einfacher 8)


    Grüße

    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo Dirk Fritze , hallo Edward H3x ,


    vielen Dank für Euer Feedback. Zumindest bin ich nicht auf dem falschen Pfad. Ich werde noch einen Versuch mit der Radsatzlehre unternehmen. Vielleicht bekomme ich auch noch geeignet Radsätze.


    Eine dritte Alternative wäre, die Betonplatten um 0,5-0,8 mm zu schmälern. Dann würden auch die Brawa Radsätze ohne klemmen durchrollen können. Denn im normalen Testbetrieb sind die Brawa Waggons nicht aufgefallen. Rollen einwandfrei über Gleise und Weichen.


    Gruß Rainer

  • Hallo Rainer,


    ich stehe vor einem ähnlichen Problem und beobachte mal, wie du das Problem löst. Gibt es ggf. alternative Radsätze? Bei mir klemmen die Radsätze in den Weichen aus Liechtenstein.


    Gruß Söhnke

  • Hallo

    Dieses Problem mit den Brawa Achsen hatte ich auch.

    Ich habe die Achse meine Wagen von allen Hersteller durch

    Petau Achsen ersetzt.

    Leider sind die bei Petau nicht mehr im Programm.

    Ich nehme an das die von Andreas empfohlenen,

    genauso gut sind.

    Von Schnellenkamp gibt es eine Lehre aus Metall

    mit einem 28,9 innen Maß, die das Rad ganz umschließt .

    Gruß Hape

  • Hallo zusammen,


    mit dem Radsatz Richtgerät Firma Fohrmann kann man eigentlich sehr präzise den Radabstand justieren. Aus einem Alu U Profil habe ich mir eine Abstandslehre für 28,8 mm gefertigt. Für das Richtgerät fehlt noch ein 3 mm starker Rundstahl, welchen ich mir aus eine alten Bohrer erstellt habe. Der kommt in die Bohrung der Gewindestange




    Wenn man das Rad so einlegt kann man den Radsatz durch den Druck auf die Achse sehr präzise einstellen wenn das Maß zu eng ist, was bei Brawa eigentlich die Regel ist.



    So habe ich mir dann nach und nach alle Achsen neu eingestellt



    Und die Abstandslehre passt genau in die Radaufnahmen. Dabei ist nichts verbogen oder schief zusammen gedrückt.


    Gruß


    Michael

  • stahlone Hi Söhnke, alternative Radsätze habe ich nicht hier. Der von Andreas S. Lüneburg genannte Radsatz scheint der selbe zu sein, den auch Schnelli vertreibt. Die Abmessungen sehen mehr nach "passend für Lenz" als nach "passend für Brawa" aus. Wie Hape schreibt, sind die Radsätze von Petau leider nicht mehr lieferbar.

    Miching Hi Michael, Du bist ein erfolgreicher Radsatz-Richter. Dein Equipment, Michael, unterscheidet sich nur geringfügig von dem meinigen. Ich werde allerdings momentan keine weiteren Versuche mit den Brawa Radsätzen durchführen.


    Wegen möglicher Bezugsquellen für Austausch-Radsätze halte ich Augen und Ohren offen. Das ist bestimmt keine kurzfristige Lösung.


    Nun zu meiner Problemlösung für Kleinreuth-Nord, die mir fürs erste auch vollauf genügt:

    Die Stelcon-Platten von Zapf haben die Abmessung 45mm x 28,5mm x 2,5mm. Probehalber habe ich mal einige Platten links und rechts befeilt und so auf eine Breite von 27mm gebracht. Im Fahrtest gab es nun auch mit den engen Brawa-Radsätzen keine Probleme mehr. Nach Rücksprache mit Jürgen Zapf fertigt und liefert er mir Stelcon-Platten mit den Abmessungen 45mm x 27,0mm x 2,5mm.

    Für mich ist das unter Betrachtung von Aufwand/Nutzen der derzeit bessere Weg.


    Allen herzlichen Dank für die Statements.


    Gruß Rainer

  • Meine Lösung um die BRAWA-Radsätze ohne Beschädigung auf das richtige Radsatzinnenmaß zu bringen ist einfach.

    Der ausgebauten Radsatz mit einem Rad auf die geöffneten Schraubstockbacken legen. Mit einem kleinen Hammer sanft

    auf die Achsstummel klopfen. Dann eine Spurlehre bündig zwischen die Räder eindrücken.

    Dann noch einmal leicht mit dem Hammer auf einen Achsstummel klopfen.

    Die Spannung löst sich, das Radsatzinnenmaß ist jetzt richtig eingestellt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!