Hack Brücken

  • Guten Tag zusammen,

    sind die Brücken von Hack Spur 0 tauglich, man liest nicht immer Gutes.

    Haben die mittlerweile was getan, was die Stabilität angeht ? Gibt es Alternativen ?

    Grüße

    Franky

  • Hallo Franky,

    ich habe eine Vorflutbrücke und eine Blechträgerbrücke verbaut. Alles gut. Was hast Du denn gehört? So eine pauschale Aussage „... man liest nicht immer Gutes“ finde ich etwas bedenklich, da im Netz schnell die negativen Punkte hochpoppen, die Guten jedoch nicht weiter erwähnt werden, weil normal. Was sind die Kritikpunkte?


    Gruß, Ian

  • Hallo Ian,

    meine Aussage mag Pauschal wirken, was habe ich gelesen, das speziell die großen Brücken zum durchhängen neigen, habe aber auch gelesen das nachgebessert wurde.

    Wenn sie nun gut sind, um so besser, finde das sie sehr gut aussehen und wirklich eine große Auswahl vorhanden ist ?

    Ich hätte Spaß an die K075

    VG

    Franky


  • Die sehen doch richtig gut aus finde ich, Harald ?

  • Hallo Franky,

    danke für die Erklärung, das hilft. Ich habe nur die 35 bzw. 36cm langen Brücken. Aber das leicht „blecherne Geräusch“ beim Drüberfahren gefällt mir gut.


    Gruß, Ian

  • Hallo Ian,

    das glaube ich das sich das Blechern gut an hört.

    Aber 75cm ist das doppelt so lang wie Deine Brücke, mal sehen ob hier ein User die langen Brücken von Hack im Einsatz hat.

    VG

    Franky

  • Moin,


    Ich habe eine 106cm lange Unterflurkastenbrücke von Hack im Einsatz um in den Modellraum zu gelangen.

    Da biegt sich nichts bei Belastung ( Lenz BR 50,MTH BR 44 und die zweite Lenz BR 50) in dieser Reihenfolge auf

    der Brücke!

    Gruß Henning

  • Hallo Henning,

    Das hört sich gut an, prima !

    Die Lasten sind bei dieser Konstruktion aber auch ideal verteilt.

  • Hallo Frank,


    ich hatte ja schon mal vor einiger Zeit von meiner Erfahrung mit Hacks Fischbauchbrücke berichtet. Nach Einzug eines Flacheisens gibts keinerlei Probleme damit.

    Auch gerade bei der von dir favorisierten Brücke würde ich so vorgehen. Natürlich werden nur gute Erfahrungen gemacht wenn zwischendurch die Brücke für ein paar wenige Sekunden mit um die 2 Kg belastet wird. Bei mir stand für min. 2 Tage ein Messingdampfer drauf und da kam dann die Stunde der Wahrheit.


    Gruss

    Olaf

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Hallo Olaf,

    Ok, so ein fetten Dampfer 48 Stunden....

    Die Brücke sieht man ja oft in Deinen Beiträgen, hier im Forum, die gefällt mir auch sehr gut. Mit einem zusätzlichen Unterzug bin ich da bei den 75 cm auf der sicheren Seite, eine gute Idee von Dir.

    VG

    Franky

  • Moin,


    ich weiss ja nicht...an Loks und Wagen muss alles bis auf den letzten Niet stimmen aber bei Brücken aus Metall ganz ohne jeden Niet und der oft fehlenden statischen Elemente rührt sich nix.

    Fahren wir doch noch auf Blechgleisen??


    Gruss, Dirk

  • Hallo Dirk.

    Ist was dran was du schreibst, man kann ja auch eine Brücke pimpen, wer fängt an https://www.hassler-profile.li…ehoer-1-45/nietenstreifen

  • Hallo Leute,

    Natürlich werden nur gute Erfahrungen gemacht wenn zwischendurch die Brücke für ein paar wenige Sekunden mit um die 2 Kg belastet wird. Bei mir stand für min. 2 Tage ein Messingdampfer drauf und da kam dann die Stunde der Wahrheit.

    da muss ich als Statiker widersprechen! Die Last ist dieselbe, ob sie nun 5 Sekunden oder 5 Tage auftritt! Ganz im Gegenteil ist eine häufig auftretende Fünfsekundenlast kritischer zu bewerten, als die selbe Last als Dauerlast, Stichwort dynamische Belastung. Was damals zum Einsturz der Brücke von Olaf genau geführt hat (ich kann mich noch daran erinnern, weil ich ihn auch kommentiert habe), lässt sich aus der Entfernung schlecht beurteilen; fest steht jedoch, dass die Hack-Brücken keine große Vorbildtreue besitzen. Ich möchte hier niemanden zu nahe treten und deshalb nicht weiter darauf eingehen, der Aussage von Dirk kann ich aber nur voll zustimmen! Seht euch einmal seine Brücke an, eine Augenweide sowohl für den Fachmann wie auch für den Laien! Er hatte m. W. auch über den Bau berichtet und ich meine, er hat sämtliche statisch erforderlichen Bauelemente berücksichtigt. So ein Modell ist natürlich eine ganz andere Nummer als eine Hack-Brücke und nicht für jedermann erschwinglich und auch nicht leicht nachzubauen. An der Aussage von Dirk ändert das aber nichts!

  • Hallo,


    der Einsturz erfolge durch Ermüdung der Lötstellen, natürlich gebe ich da Recht dass die Last immer die Gleiche ist, das ist ausser Frage, aber die Zeit spielt da für die Ermürbung eine Rolle.


    Natürlich gibt es schöne Brücken, z.B. die gezeigte von Dirk, aber wie hoch ist der Prozentsatz von denjenigen hier, die die Fähigkeit, Budget usw. besitzen diese selber zu bauen oder zu bezahlen.? Ich z. B. kauf mir nicht für zig hundert Euro eine tolle Brücke, da muß dann eine stabilisierte Hack reichen - und es ist auch gut so dass es diesen Anbieter gibt.


    Gruss

    Olaf

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Freunde der Null


    https://www.hack-bruecken.de/contents/de/d28.html


    Ich finde, die Brücken machen einen soliden Grundeindruck... ich werde zur Verbindung von stationärer Anlage zu den Modulen das über 1 m lange Teil vorsehen... aber erst nach einem entsprechenden Belastungstest :P


    Gruß

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!