Scharfenbergkupplung für Spur 0/0m

  • Hallo Peter,


    kannst Du was zu den Maßen sagen? Abmessung der Öffnung für den Schaft. Würdest Du auch die Teile abgeben? Natürlich gegen entsprechendes Entgelt. Übrigens, eine geniale Idee der Sicherung des Nagels. Darauf muß man auch erstmal kommen.


    Gruß

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

  • Hallo Peter,

    ich könnte auch einige Kupplungen aus Messing für meine Kohlewagen ( Ganz Zug ) gebrauchen.. . Wie gesagt, gegen entsprechendes Entgelt

    Danke...


    Gruß Martin ( Wir hatten schonmal Kontakt Rivarrosi D-Zugwagen )

  • Hallo Zusammen


    Es freut mich natürlich, wenn Euch meine Neben-Konstruktion für meine Scharfenbergkupplung gefällt.


    Mein Schaft hat 3x2 mm, was der Schwenkbewegung der Scharfenbergkupplung im erweiterten
    Kupplungsschacht bei Modellen mit Kinematik geschuldet ist. Andernfalls würde ein Schaft
    von 2x2 mm verkanten, siehe Fotos der Prototypen.


    Selbstverständlich lassen sich die Ätzteile aber auch für normale Kupplungen mit einem Schaft
    von 2x2 mm anpassen. Dazu müsste aber im Schaft zusätzlich ein senkrechtes Loch gebohrt werden.

    Einen Verkauf könnte man sich überlegen.


    Ich habe keine Norm U-Scheiben, sondern rechteckige verwendet, weil diese im Aussendurchmesser
    so gross würden, dass sie auf der Innenseite angewendet am Wagenboden anstossen würden.

    Auch wirken die runden in dieser Grösse optisch nicht unbedingt ideal, siehe Bilder von
    Norbert Lerpscher, welcher ja noch die kleineren verwendet hat.


    Messingkupplungen könnte man sicher auch anbieten, aber es wird keine Fertigmodelle davon
    geben, sondern nur die Guss- und die Ätzteile (Fallhaken).

    Gleiches gilt auch für die in 3D gedruckten Kupplungen.


    Gruss

    Peter Lehmann

  • Hallo Zusammen


    Da ja meine in Resin in 3D gedruckten Kupplungen im Schaftbereich (3x2 mm) etwas zu

    schwach waren, hatte ich im September einen Versuch mit Messingguss gemacht gehabt.

    Die aufwendige Nacharbeit für die Gussteile war mir aber für eine Serie schlichtweg

    zu gross gewesen.


    Jetzt habe ich mich an einen 3D Druck in Stahl gewagt und bin äusserst zufrieden mit

    dem Resultat. Im Moment braucht es noch ein ganz klein wenig einfache Nacharbeit,

    die aber mit einer kleinen Konstruktionsänderung auch entfallen sollte. D.h. die

    Kupplung scheint jetzt seriereif geworden zu sein. Die kommenden Tage werde ich

    auch die weiteren Druckmuster noch verarbeiten.


    Diese Kupplung werde ich nun mit einem längeren und etwas geänderten Schaft

    versehen, damit sie in meine hauseigene Kinematik passt.


    Die dritte Variante wird einen Normschaft aufweisen, damit sie in den NEM Schacht

    passt und gegen andere Kupplungen wie getauscht werden könnte.


    Hier die ersten auf die Schnelle gemachten Bilder.


    Gruss

    Peter Lehmann

  • Hallo Zusammen


    Und heute hat's auch mit dem Zusammenbau der 0-Serie immer besser geklappt

    und es braucht wohl nur noch eine ganz kleine Korrektur in der Zeichnung.


    Durch die rauhen Oberflächen müssen die beiden Kupplungshälften wohl nicht

    mal mehr geklebt werden, sondern sie können einfach zusammengepresst werden.

    Dazu habe ich noch eine kleine Vorrichtung gebaut, sodass ich dies auf der

    Drehbank erledigen kann.


    Betreffend Preis:

    Dies muss ich jetzt mal genauer abklären, je nach Staffelung ändert sich natürlich

    der Preis und die horrenden Versandkosten in die Schweiz müssen auch noch weg.


    Jetzt werde ich auch die Zeichnung für die Aufnahme in den NEM Schacht

    in Angriff nehmen.


    Ich arbeite dran...

    im Urlaub in der kühlen Kellerwerkstatt :D


    Gruss

    Peter Lehmann

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!