Tipps für Begrünung an engen Stellen

  • Hallo Sebastian


    Ich streiche die Fläche die ich brauche komplett mit Holzleim ein , für die Reifenspuren ( oder auch Wege ) benutzte ich keine Schablone. Ich habe dafür einen Kunststoffbecher für Kaffeesahne und darin ist die Erde oder das Material was ich brauche.Dann schütte ich diese Erde in einer Linie ruhig auf den Holzleim , danach wird diese Erde nur noch innerhalb dieser Linie etwas verteilt. Fertig !

    Danach kommt dann auf den Rest der Fläche mit dem Holzleim die verschiedenen Grasfasern rauf.





    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar

  • Hallo zusammen,


    Super, was hier an Tipps und Erfahrungen zusammenkommen.


    Übrigens finde ich die Marke des Begrasers gar nicht wichtig. Ob des nun ein Greenmasterstatickeeperkingfliegenklatsche ist spielt keine so große Rolle. Die Grenzen der sinnvollen Faserlängen sind unterschiedlich, die Handhabung auch. Die angegebene Spannung ist mehr Marketing - wie die Wattangaben bei Musikanlagen oder der Spritverbrauch beim Auto :|

    Vor über 20 Jahren habe ich mir einen Begraser mit 8-12 kV selbst gebaut, der hat über 10 Jahre in N vollkommen ausgereicht. Man konnte kaum Fasern mit mehr als 4 mm Länge kaufen. Wie oft macht nicht das Werkzeug das Kunstwerk, sondern der Künstler damit. Konnte man gut in den Beiträgen oben sehen.


    Ich gehe dann mal wieder mit meinem neuen Begraser üben :)


    Grüße

    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo Landschaftsgestalter,

    mich hat es nicht ruhen lassen und ich glaube für mich eine ideale Vorgehensweise zum Thema gefunden zu haben Grasbüschel und Grasmatten am Arbeitstisch herzustellen.


    Wie bekannt nehme ich Backpapier und spanne dieses mit Kreppband auf einen Untergrund am Basteltisch. Dann streiche ich auf das Backpapier als Erdersatz braune Acrylfarbe aus den Plastikflaschen aus dem Baumarkt auf. Lasse es trocknen und behandle diese Schicht das zweite Mal mit der Farbe.


    Jetzt kommt unter das Backpapier eine Metallplatte und die braune Schicht wird mit Weißleim eingestrichen. Nun kann wie üblich in einer oder mehreren Schichten mit allen üblichen Geräten begrast werden. Alles gut trocknen lassen.


    Jetzt kann man ohne Verluste die braune zähe Untergrundschicht mit dem Gras vom Backpapier sehr leicht in einem Stück trennen und wie gewünscht weiter verarbeiten. Auch wenn das Gras nicht ganz dicht ist schimmert "braune Erde" durch.


    Je mehr Schichten Farbe man auf das Backpapier aufträgt desto fester wird die individuelle Landschaftsmatte.


    Wem das Ergebnis farblich noch nicht gefällt, der kann mit der Airbrush noch farbliche Schattierungen schaffen.

  • Einen wunderschönen guten Tag


    Irgendwie kann ich mir nicht helfen , im Moment stehe ich auf Gras.

    Aber es wird ja öfters über die Größe gesprochen , natürlich bei uns in mm . Was der Michael verwendet weiß ich nicht Jan , meine Größen hatte ich ja in meinen Texten verraten.

    Aber die gängigen Größen sind ja 2,4,7 und 12 mm , nur wie hoch ist unsere Rasen im Garten. Natürlich nur der gute gepflegte und dass sind so um die 5-6 cm , für ein Mähroboter werden ca 3-4 cm empfohlen.

    Mein Rasen im Moment hatte heute Vormittag ungepflegte 10 cm gehabt , saftig und grün. Aber er steht nicht sondern die Halme schauten nach unten, liegt am vielen Regen in den letzten Tagen.

    Nun komme ich endlich auf den Punkt ,was heißt das in mm für Spur 0.


    Dies soll nur mal die Dimensionen aufzeigen.



    5-6 cm sind 1,33333 mm

    9-10 cm sind 2,2222 mm

    20 cm sind 4,4444 mm


    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar


  • Hallo zusammen,


    als nach meinen Versuchen und subjektiven Eindrücken ist 4 mm und 6 mm Flock für die Modellbahn 1:45 optisch ansprechend. In selten Fällen verwende ich auch 12 mm. Verschiedene Grössen und Farben sollte man mischen, um eine Gleichförmigkeit zu vermeiden.

  • Irgendwie kann ich mir nicht helfen , im Moment stehe ich auf Gras.

    Moin,

    dem kann ich gerade nicht folgen. Immerhin ist mein Stiga gestern aus der Generalüberholung zurück.


    Wem das jetzt zu off-topic ist, möge das Foto bitte als Vorbild für einen Rasen vor dem ersten Mähen eines Jahres ansehen. :D

    Ich wünsche einen sonnige Tag,

    Johann

  • Umrechnen mag man vieles - aber manches muss im Zusammenhang gut aussehen und deshalb die Frage.


    Wie bekannt komme ich aus der Spur Z und da wir jeder "normale" Rasen wenn man den Umrechner zum Dickicht....


    Jan

  • Hallo Jan,


    darf ich gemein sein? Du brauchst alle Längen! Je nach Standort sind Gräser sehr unterschiedlich. Mal kurz und saftig grün, mal lang und strohtrocken. Tendenziell benutze ich für langes Gras eher helle und gelbe Farbtöne.

    Da man aber aus den Fasern auch andere Pflanzen, wie Feldfrüchte, Heidekraut oder Ginster, herstellen kann brauchst du dann doch noch weitere Farben.

    Ich habe hier 2-12 mm in allen Farben, dazu noch Flocken, Blätter und Blüten. Und dann brauche ich von manchem Gras nur ein paar Gramm … äh, Gasfasern natürlich, ihr wisst schon … :saint:


    Grüße

    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Einen wunderschönen guten Tag, Hallo Jan


    Klar brauchst du nicht umrechnen, aber es hilft um einwenig die Dimensionen zu verstehen. Man kann auch eine Figur in dem jeweiligen Maßstab nehmen, jeder macht es anderes.

    Ob nun Z oder Spur 1 ist eigentlich egal , manches ist in kleineren Maßstäben sogar einfacher nachzubilden.

    In Prospekten vieler Hersteller werden oft Landschaften nachgebildet ,besonders bei Woodland Since , da sagt man toll. Aber dass ist oft Marketing und ein Regal voller Materialien.

    Ich bin ja nicht der große Landschaftsbauer , aber im Grunde kann ich dir nur raten ,kaufe dir einen Grasmaster ( muss nicht der teuerste sein ) hole dir mal ein paar Fasern. Am besten 2-12 mm ( natürlich verschiede Farben) und probiere dich selber aus .

    Fotografiere in der Natur , da sieht man immer am besten die Unterschiede dieser Welt da draußen.

    Den Natur ist nie gleich, da gibt es so viele verschiedene Facetten.


    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar


    P.s. Tips sind immer schön ,aber nur durch probieren wird man oft dass erreichen was man sich selber vorstellt.


    Aufnahme entstanden im November 2016

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!