Die Werkelburger Testanlage

  • Moinsen!


    Testweise wurde heute mal der "ausstaffierte" Raum beleuchtet, als Lichtquelle diente eine warmweiße SMD Led, die durch etwas orangefarbenen Lampen-/Tauchlack zusätzlich "gedimmt" wurde:





    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Moinsen!


    ... jetzt fehlt nur noch die Griffolive auf der Innenseite!

    Die werden heute Abend gedruckt:




    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Hallo Thomas,

    schöne Kreuzgriffe sind heute schon selten und

    wenn du schon so was schönes druckst - Eine Sockelplatte mit zwei Schraubenimitaten

    senkrecht das wäre der Gipfel.

    Ach ja im geschlossenen Zustand ist ein Kreuzgriff quer ;)


    Gruß Johannes

  • Moinsen!


    Es ist vollbracht:



    Drucken und Lackieren des Knaufs waren nicht das Problem, die Herausforderung bestand tatsächlich darin das winzig kleine Teil treffsicher an die richtige Position zu kleben. :/


    wenn du schon so was schönes druckst - Eine Sockelplatte mit zwei Schraubenimitaten

    senkrecht das wäre der Gipfel.

    Klar, wäre kein Problem gewesen, nur sieht man davon überhaupt Nichts, daher habe ich es mir geschenkt ;)

    Der Griff ist bei "normaler" Betrachtung zumindest zu erahnen ...



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Moinsen!


    Die Inneneinrichtung ist jetzt abgeschlossen. Da der Fußboden etwas zu hoch "eingebaut" war, wurde er nochmal um gute 3mm nach unten versetzt, so wirkt es jetzt besser, denke ich. Neben dem Radio wurde noch einen kleine Tischleuchte installiert, das Vorbild dazu habe ich im Netz gefunden. Der Lampenkörper ist aus klarem Resin gedruckt, der Fuß entstand aus Messingrohr 0,5 und 0,7mm (um die Kupferlackdrähte für die SMD LED hindurchführen zu können) und zwei U-Scheiben 0,8mm.


    Als "Wandbehang" kam noch ein Bild hinzu (aus einem Set von Real-Modell) für welches der Rahmen ebenfalls gedruckt wurde.



    Und so sieht es dann für den Betrachter bei Einbruch der Dämmerung aus:



    Auf dem Bild erscheint die Beleuchtung leider wesentlich heller als sie tatsächlich ist. :/


    Jetzt stehen noch ein paar kleine Restarbeiten (Dach, etc.) an, dann ist wieder ein kleiner Teil fertig. 8)


    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Moinsen!

    ... Jetzt fehlen nur noch das Soundmodul mit Rock'n'Roll ...

    Dazu hat der Staatsratsvorsitzende eine ganz klare Meinung:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    ^^ ^^ ^^




    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Moinsen!


    Nun sind die letzten Handgriffe erledigt. 8)

    Dach und Kellereingang wurden die letzten Tage fertig gestellt, der Anbau ist damit komplett. Die Elektrik muss noch verdrahtet werden, das komplette Ansatzstück bekommt einen Funktionsdecoder "spendiert", so dass die installierten LED individuell geschaltet werden können.


    Ein Blick auf die Treppe (wie so oft steht natürlich irgendein Mast oder Pfosten beim Fotografieren im Weg ;))



    Die Kellertür samt Sturz wurde wieder gedruckt.


    Abschließend eine Gesamtansicht der Szenerie:



    Wenn ich dann die Fenster für die Eckkneipe wieder gefunden habe :S, kann auch dieser Teil fertig gestellt werden, aber das ist dann einen andere, neue Geschichte. ;)


    Gruß und nochmal Danke für die vielen positiven Reaktionen! :thumbup:


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Moin Thomas


    Sehr schick. Tipp: Solche Eingänge hatten gerne mal so eine weiße Kugelleuchte über der Tür.


    Kugellampe | DDR Museum Berlin
    Browse our online database with its thousands of photographs of objects from the DDR
    www.ddr-museum.de


    Gruß Ralph

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

    Edited once, last by errel ().

  • Moin Thomas,


    das finde ich einfach super !


    Mein Treppengeländer hier zu Haus sieht fast genauso aus.

    Bleib(t) gesund !


    Viele Grüße aus der Hildesheimer Börde


    Martin


    Feld- und Waldbahnmodelle 1:45, 0e, 16,5 mm

    DelTang R/C-Funkloks

  • Moinsen!


    Die Werkelburger Testanlage bekommt (regelspurigen) Zuwachs. Die Planungsphase (wenn man das überhaupt so nennen kann) ist abgeschlossen, Material für die zusätzlichen Segmente liegt auch bereits parat. Jetzt muss "nur noch" noch der Raum umgestaltet werden, dann kann es losgehen. ;)


    Der Regelspurteil wird einen kleinen Spitzkehren-Bahnhof beherbergen, dazu später mehr. Als EG habe ich mich an einem realen Vorbild orientiert, dem Bahnhof Seifersdorf an der Weißeritztalbahn. Dieses EG habe ich vor 12 Jahren schon mal gebaut, damals allerdings noch in H0e. In 1:87 entstand das EG komplett aus North-Eastern Holzleisten- und Platten, in 0e bin ich etwas anders vorgegangen:


    Den Korpus habe ich als Frästeilesatz aus Polystyrol in zwei und drei Millimeter erstellt und beim Fräser meines Vertrauens fertigen lassen. Die Wände, Fenster, Türen und sonstiger "Zierrat" wurden gedruckt. Die gedruckten Wände sind 1,2mm stark und wurden mit UHU Kraftkleber auf dem PS-Korpus fixiert:





    Auch die Sitzbänke für den Warteraum entstanden im 3D-Druck, ebenso die "Haube" für die Dachgaube oberhalb des Eingangs:



    Das Dach ist ein gewisse Herausforderung, das es leicht gewölbte Dachflächen hat, die ich auch gerne im Modell nachbilden wollte. Aufgrund der Größe des Modells (Breite etwa 40cm) konnten die Wände nicht am Stück gedruckt werden, was aber lediglich die (später nicht sichtbare Rückwand) betrifft.


    Die Eindeckung erfolgt dann aller Voraussicht nach mit gedruckten Biberschwanz-Ziegeln.



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Moinsen!


    An meinem Schmalspur-EG fehlte immer noch der Zugzielanzeiger, ein sogenannter "Hampelmann". Auf der JHV der Arge in Wernigerode konnte ich für schmales Geld dann einen umfangreichen Bausatz von Moog erwerben, welcher allerdings in meinem Fall lediglich Teile zugeliefert hat, also als Kreativ-Bausatz genutzt wurde. ;)


    Aus dem Bausatz wurden vier der kleinen Zieltafeln und die seitlichen Stützen verwendet. Die Zieltafeln wurden mit kleinen Rohrstücken 1,6x1,4mm, 3,5mm lang versehen, mit denen sie später auf einen Gewindestange 1,4mm aufgefädelt werden können. Durch die Rohrstücke ist ein gleichmäßige Abstand der Zieltafeln gewährleistet. Die beiden Seitenteile wurden durch je ein U- und L-Profil im Abstand von 15mm miteinander verlötet, das L-Profil erhielt vier Bohrungen 0,8mm um die Stellstangen später einhängen zu können.


    So sah der Rohbau aus:




    Das die Zieltafeln im unbetätigten Zustand nicht senkrecht nach unten hängen wollten, wurden zusätzliche Abstützungen erforderlich um sie in dieser Stellung fixieren zu können. Der Fuß bekam noch ein paar Schraubenimitate 0,8mm spendiert.


    Im Anschluß wurde alles zerlegt, gereinigt und lackiert bzw. im Fall der Stellstangen brüniert. Die Zieltafeln bekamen ihre Zielorte aufgeklebt und schon konnte der Hampelmann probehalber an seinem späteren Standort aufgestellt werden:




    Jetzt kann auch der Bereich neben dem EG fertig gestaltet werden, nachdem dieser jahrelang brach lag. Ebenso wird das EG selber nun endgültig an seinem Platz fixiert werden können.



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!