Versprochen ist versprochen: MBW V200.1 im Bahnhof Altfeld

  • Wow, danke für den ausführlichen Test und Glückwunsch an Herrn Elze für diese imposante Maschine...


    Wenn jetzt noch das nötige Kleingeld auf mein Konto fließt wäre ich durchaus bereit, so ein Schmuckstück als aller erstes Spur-0-Modell mein eigen zu nennen...


    Beste Grüße
    Sascha


    P.S.: Zu usra: Meiner Meinung nach ist Ironie nur solange gut, wie man Sie auch als solche erkennt...

    Spur N, Spur Null??? Egal, ist beides mit N!



    Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

    "Bertholt Brecht & Galileo Galilei"

  • Es war völlig klar, dass die Lok wie bei DSO üblich mal wieder verrissen wird, ohne dass sie einer der Diskutanten überhaupt gesehen hat. Da geben sich scheinbar die "Messingfraktion" und die "Kaufe-nur-Made-in Germany" sowie ein paar neidische H0er die Klinke in die Hand. Schade, dass man keine neutrale Diskussion führen kann, aber es ist ja scheinbar derzeit groß in Mode, nur Kritik an dem einen nicht stimmigen Prozent zu üben und die 99% stimmigen Details dabei völlig zu ignorieren. Dabei vergessen diese Leute, dass es überhaupt kein perfektes Modell gibt, sondern es müssen immer Kompromisse eingegangen werden.


    Manche sollten sich einfach ein anderes Hobby suchen... :rolleyes:


    Gruß, Claus

  • Hallo Claus,


    lass doch die anderen reden und meckern. Vielleicht sollte man sich auch nicht auf zu vielen Seiten im Netz umschauen.


    Für mich ist die V200, genauso wie die V60 ein tolles Modell und steht für mich in 2013 ganz oben auf der Liste ;)


    Mir ist eigentlich Wurst, was andere reden und beurteile für mich selber, ob das Modell für mich in Frage kommt, oder eher nicht.


    Prinzipiell finde ich, das viele Sachen heut zu Tage einen sehr hohen Detaillierungsgrad haben und auch sehr funktional im handling sind.


    Bei Bedarf, Lust & Laune so wie Können, kann man das Modell ja noch seinen Vorstellungen entsprechend verbessern.


    Für mich ist das alles Meckern auf sehr hohem Niveau und wie du richtig erwähnst, jedes Modell ist in gewisser Hinsicht ein Kompromiss.


    Als Neu- bzw. Umsteiger in die Spur 0 freue ich mich jedenfalls, dass es nun einige neue Modelle auf den Markt geschafft haben und auch im kommenden Jahr einige, tolle neue, interessante


    Modelle auf den Markt kommen werden :)


    Viele Grüße,


    Christoph


  • Mir ist eigentlich Wurst, was andere reden und beurteile für mich selber, ob das Modell für mich in Frage kommt, oder eher nicht.


    So sollte man es auch halten, Christoph, und so verfahre ich auch. Und es stimmt, man(n) kann auch zu viel im Web lesen: Würde man sich alle DSO-Kritik wirklich zu Herzen nehmen, könnte man eigentlich alle Serienmodelle einstampfen und hätte nur die Alternative Selbstbau oder anderes Hobby.


    Ich glaube auch, dass einigen Leuten die Phantasie völlig abhanden gekommen ist - ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese Verbissenheit, mit der manche um jedes kleinste Detail ringen, eine echte Befriedigung im Hobby bringt. Bei mir ist das jedenfalls nicht der Fall, was allerdings nicht heißt, mich würden Details nicht interessieren. Das tun sie, aber sie sind nicht alles, denn man muss ein Modell schon noch anfassen können...


    Übrigens kann ich mich auch an einer Trix Express-Anlage wie aus meiner Kindheit erfreuen und es macht Spaß, damit zu spielen! Ich blende den Mittelleiter und die dicken Spurkränze einfach aus. Diese alten Modellbahnen haben einen ganz besonderen Flair - und robust sind sie auch noch.


    Gruß, Claus (der froh ist, dass dieses besch... Jahr 2012 bald vorbei ist)

  • Noch ein Nachtrag für die, die es interessiert: Die V200.1 hat ein Gewicht von 2140 g.


    Freundlicher Gruß
    Stefan

  • ............und das ist meine meinung, die lok gefällt rundum :thumbup:


    @@@@ Da geben sich scheinbar die "Messingfraktion" und die "Kaufe-nur-Made-in Germany"@@@@


    Hallo RheingoldClaus,


    das hatten wir erst letztlich, schade das du mit deiner messingfraktion solche probleme schiebst,
    :) scheinbar eine messingphobie. :) .
    ob du es glaubst oder nicht gute plastikmodelle überzeugen auch metallbahner :thumbup: .


    grüße aus dem süden
    siegfried

  • Hallo Siegfried, hallo Claus,


    bitte lasst uns in diesem Thread nur über das von mir vorgestellte Modell der V200.1 von MBW und nicht über Diskussionen, die in einem anderen Forum stattgefunden haben und auch nicht über das unendliche Thema "Messing vs. alles andere" diskutieren. Bitte zerredet meinen Thread nicht!


    Nachdenklicher Gruß
    Stefan

  • Hallo, meine Erwiderungen in blau hervorgehoben.


    usra

  • @usra


    sorry , ich wollte mich an sich aus solch Diskussionen raushalten , aber wenn Du eine 100% Modelltreue willst musst Du
    1.) Selber bauen
    oder
    2.) Eine Vieg V200 nehmen , zurüsten und einen Tausender noch darauf legen .


    Ich finde es wurde genug an der V 200 von MBW herumgenörgelt , für mich ist das Preis/Leistungsverhältnis absolut Top
    Und es wird ja niemand gezwungen die Lok zu kaufen .
    Ich empfinde diese jetzt noch aufkommende Kritik als nachtreten und halte dies für nicht angebracht .
    Und um es gleich vorweg zu nehmen ich besitze mehr Messingmodelle als Kunststoffmodelle ,
    nicht das wieder einer kommt und sagt....................................!


    das war's jetzt auch für mich !


    Gruß
    Jürgen

    wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

  • 1.) Selber bauen
    oder
    2.) Eine Vieg V200 nehmen , zurüsten und einen Tausender noch darauf legen .


    Ich finde es wurde genug an der V 200 von MBW herumgenörgelt , für mich ist das Preis/Leistungsverhältnis absolut Top


    Hallo Jürgen,


    da werden aber tausend Euro nicht reichen. Nach eigenen Aussagen von Hr. Vieg sind bei seiner Maschine die Frontfenster zu klein, waren sie auch schon bei der Gebauer V200, es ist ja auch die selbe Form. Die Fa. Demko hat für das Gehäuse der Vieg-Maschine noch einen Detaillierungssatz herstellen lassen.


    Beim Preis-/Leistungsverhältnis muss ich dir recht geben, der Preis ist schon Top.


    Was mir pers. nicht so gefällt ist die Zierlinie bevor sie über die Front zum "V" wird. Auf Originalfotos kommt der seitliche waagerechte Streifen bis zur Gehäusekante, biegt dann ganz kurz um die Ecke und verläuft dann über den Bauch zum "V". Dieses kurze Abknicken sieht man bei der MBW-Lok nicht.


    ;) Ganz gut zu sehen auf dem dritten Foto von "nafets".


    Gruß Alfred

  • Hallo Alfred und Mitleser,


    es gab sowohl bei der V 200.0 als auch bei der V 200.1 beide Versionen des durch die Zierlinien gebildeten Vs.


    Das durch das "Abknicken" gebildete V wirkt etwas schmaler - und m.E. auch etwas eleganter - als das V bei gerade durchlaufender Zierleiste/-linie (siehe EK-Buch Die Baureihe V 200).


    Zu kritisieren ist allenfalls der ziemlich scharfkantige Übergang des Oberteils des Vorbaus in die Seitenwand direkt an den Frontfenstern; durch die zu hoch liegende Kante ist eine "abknickende" Zierlinie nicht darstellbar.
    Auffällig sind weiterhin die sehr wulstigen "Fensterrahmen" und die breiten "Säulen" links und rechts der Frontfenster.



    Gruß


    Jürgen (HH)

    Generaldirektion der REEB

    Edited once, last by jrgnmllr ().

  • Guten Abend, bei den von uns gewählten Betriebsnummern verläuft die 3D Zierlinie am Modell exact so wie im Original.
    Die gleichen Modelle - Originale - ohne 3D aber mit aufgemalter Linie haben tatsächlich den Knick nach innen.


    Dies wird auch im Modell nachher berücksichtigt.


    Beste Grüße
    Frank Elze


  • usra

  • Guten Abend,


    macht doch einen Kritikordner auf in dem - berechtigt oder nicht - jeder seinen Kommentar zu jedem Modell abgeben kann. Aber trotz bitte des Verfassers gibt es Menschen, die müssen unbedingt weiter bohren und ich finde es daher sehr unhöflich das nicht zu berücksichtigen.


    Ich freue mich auf weitere Kommentare zu dem Thema, vorallem wenn weitere Neueigentümer Erfahrungen mitteilen.


    Und im übrigen - Demko liefert doch auch eine V 200.1. Wem die MBW Lok nicht gefällt, kann doch da Zuschlagen!


    Ich möchte mich für den ursprüchlich guten Bericht bedanken und hoffe das Stefan in Zukunft weiter solche Mühen auf sich nimmt.



    Viele Grüße


    Andreas

  • @usra


    Deine Aussage, die Lok hätte einen Detaillierungsgrad wie eine H0-V200 von einem Großserienhersteller, ist einfach unzutreffend! Ich habe das auch schon bei DSO geschrieben. Wer das nicht glaubt, kann ja mal beide Modelle nebeneinanderstellen und dann vergleichen. Ich habe (noch) eine ziemlich große H0-Sammlung und weiß genau, wovon ich spreche!


    Nebenbei bemerkt ist H0 nicht gleich H0, sondern z.B. Brawa realisiert in H0 mittlerweile einen Detaillierungsgrad, der auch für die Spur 0 völlig ausreichend wäre!


    NB: Eine Vieg V200 kostet locker über 2.000 Euro, wer sie perfekt haben will, muss 3.000 Euro (!) investieren. Die V200.1 von MBW kostet lediglich 699 Euro, wurde hier - erstmals für einen Hersteller - während der kompletten Konstruktionsphase vorgestellt und ALLE haben gemeinsam an der Verbesserung von Details mitgewirkt. Nun ist das Ergebnis sehr gut geworden und dann kommen plötzlich Leute daher, denen dies und jenes nicht passt und die noch nie in ihrem Leben diese Lok in natura gesehen haben!


    Für mich ist das wenig glaubwürdig, es ist vielmehr typischer DSO-Stil, den hier - zu Recht - niemand haben will. "Die" bei DSO sind außerstande, konstruktive Kritik vorzutragen und unterstellen uns Leuten hier im Forum "Selbstdarstellung", weil sich ein paar wenige gefreut haben wie Kinder und sich schon einmal für ein Modell bedankten. Ich finde das zwar auch übertrieben, andererseits ist es ehrlich gemeint und kein Grund, diese Leute lächerlich machen zu wollen und ihnen Naivität vorzuwerfen. Ich finde das ziemlich überheblich.


    BTW: Und bevor mir wieder eine "Messingphobie" vorgeworfen wird - so knapp zwei Dutzend Messingmodelle in Spur 0 besitze ich auch. :P


    Gruß, Claus

  • Hier ein paar Punkte


    Der Lokführer ist immer der gleiche, sein Dienst ende nie , die Uhr im Führerstand geht ständig falsch ( ach ist ja keine drin) , im Sandbehälter ist nie Sand , der Sprit geht nie aus, es wird nie eine Bremsprobe gemacht , die Indusi nie überprüft , es wird nie mit Luft gekuppelt , eine Diesellok mit 220 Volt Haushaltsstrom betrieben usw.
    Ja dass alles war ein Scherz und ich war auch im Kindergarten und wer diesen Spaß verstanden hat , hat auch Spaß mit seiner Modellbahn egal ob Messing Kunststoff oder Holz.
    Es ist ein Spielzeug und mehr Gelassenheit würde auch mehr Nachwuchs fördern.


    Gruß


    Lothar

  • Ich habe zwar noch nie eine V 220.1 starten gehört, eine V 200.0 klingt aber anders. Man hört zunächst das Heulen der Vorschmierpumpe und dann das kraftvollle Hochdrehen der ersten Diesels, der kurz zurückfällt, um sofort wieder hoch zu drehen und dann in die Leerlaufdrehzahl zu fallen. Auf You tube gibt es ein Beispiel mit der Hammer 220.033. Ich habe mir auch die Mühe gemacht und meine Roco 220 001 (aus der Platinedition) mal aufs Gleis gestellt und die klingt so wie oben beschrieben.
    Dagegen hört sich das Starten der MBW 221 relativ unspektakulär bei Nafets Test an und man könnte fast denken, es handelt sich um den Luftpresser (Scherz). War das bei der 221 so? Bei uns in Büchen war vor ein paar Jahren eine blaue (remotorisierte?) V221 abgestellt, leider habe ich sie nur mit laufenden Motoren gehört, nicht den Startvorgang. Kann jemand aus dem Forum etwas zum (Original-) Startgeräusch beitragen?
    Bitte diesen Beitrag nicht als Kritik an MBW, Herabwürdigung, Erbsenzählerei, etc. verstehen. Ich habe die Lok nicht und werde sie (vermutlich?) auch nicht erwerben, weil sie zu meinem Nebenbahnthema der Epoche III nicht paßt (vorausgesetzt, ich werde nicht doch noch schwach :) ). Gruß Oli S.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!