Hängende vordere Pufferbohle bei Lenz-BR50

  • Hallo,

    wollte mich eigentlich nicht äußern, da ich dem Engagement der Firma Lenz große Sympathie entgegen bringe.


    Aber auch meine 56 ist hinsichtlich Verarbeitung nicht so dolle. Viele Klebestellen, die sich (glänzend) deutlich von der Lackierung absetzen. Flecken auf dem Kessel. Einen nur leicht mit Farbe behauchten Rahmen, wenn man zwischen Rädern und Umlauf auf die Rauchkammerstützen blickt. Sehr unschöne Farb- und Glanzunterschiede zwischen lackierten Teilen (Rahmen...) und Kunststoffansetzteilen (z.B. Bremsbacken). Nicht lackierte Enden der Achsen.


    Alles nicht so gravierend, kann ich mit ein paar Pinselstrichen, die hinsichtlich einer Alterung sowieso notwendig werden, ausgleichen. Doch werde ich das Gefühl, dass die chinesischen Hersteller den Auftraggebern bzw. Kooperationspartnern zunehmend 'auf der Nase herum tanzen', nicht los.


    Gruß

    Kallisto

  • Wie versprochen eine kurze Rückmeldung, wie es bei mir weiter- bzw. ausgegangen ist:


    Am Freitag wartete nach der Arbeit ein Paket von Lenz auf mich, darin meine 50er. Nicht nur, dass der geknickte Umlauf -besser: die hängende Pufferbohle - repariert worden ist, die Lok wurde auch darüber hinaus einer (man möchte bei Lenz fast sagen natürlich) kostenfreien Generalinspektion unterzogen. Der eigentliche Stein des Anstoßes, die Pufferbohle, wurde perfekt gerichtet (oder ausgetauscht, ich weiß ehrlich nicht, wie sie es gemacht haben...), jedenfalls sieht das Modell jetzt so aus wie man es erwartet.


    Resümee: Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass sich dieses Problem so gut beheben lassen könnte, und das dies auch so unkompliziert vorgenommen werden würde... (es war schließlich kein versteckter Mangel gewesen). Nicht falsch verstehen: Jede Firma, die mit meinem Problem so umgegangen wäre, hätte bei mir mit dieser Form des Kundendienstes ein dickes Lob bekommen. Jedem Hersteller kann es passieren, dass ihm in der Endkontrolle etwas durchrutscht - entscheident für mich als Kunden ist, wie er damit umgeht. Und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es dazu irgendwelchen "Shitstorms" bedarf... Egal, und da wiederhole ich mich gerne: Hut ab, Fa. Lenz,


    meint ein (fast) rundum zufriedener Wallace

  • Hallo,


    auch von mir die positive Nachricht, dass der "Hänger" an der Pufferbohle unsichtbar geworden ist.

    Meine 50er steht nun in voller Pracht auf den Gleisen und erfreut auch meine Enkel...

    Dank an den Kundendienst nach Gießen!

    Viele Grüße

    Lutz

  • Hallo,


    dieser aufregende Beitragsbaum liegt nun schon eine Weile zurück und es fehlt eigentlich nur noch eine Information zur abschließenden Beurteilung. Wieviele Maschinen kamen zurück und wurden erfolgreich behandelt.


    Es waren 2 (in Worten zwei)


    be-el

  • Moin,


    ich habe das ganze Drama nicht verstanden...meine DR 50 mit Schürze hatte das auch minimal. Pufferbohle abgeschraubt, Grat entfernt, wieder angeschraubt, fertig.


    Gruss, Dirk

  • Hallo Dirk,


    Ich bin ja nun auch schon einige Jahre im Forum und habe auch schon bei einigen festgestellt, das sie hilflos sind.

    Wenn ich eine 50er hätte, wo die Pufferbohlen hängen, geht's sofort Retour zum Hersteller und man brauch nicht über 60 Postings schreiben.


    Viele Grüße Robby

  • Hallo Dirk,


    wäre dein Beitrag ca. 60 Postings früher nicht evntuell hilfreicher gewesen? Mögliche Lösungsansätze für sich behalten wenn jemand danach fragt oder sich einfach mal nicht beteiligen - total in Ordnung. Aber sich dann hinterher, wenn alles vorbei ist, die Wortmeldung dann doch nicht verkneifen können und über die angebliche Hilflosigkeit der Anderen aufregen - ich weiß ja nicht...:/


    Es wurde lediglich um Rat gefragt, und als dieser nicht kam (;)) der Weg zum Hersteller gesucht. Der hat dann offenbar alles richtig gemacht, und das wurde dann hier auch entsprechend kommuniziert bzw. gewürdigt. Alles in allem also eigentlich ein ganz normaler Themenstrang - wenn da nicht ein bisschen viel Getöse drum herum gemacht worden wäre. Ist blöd, lässt sich aber wohl nicht immer vermeiden.


    Wenn be-el jetzt hier im Nachhinein noch einmal zutreffend den Finger in die Wunde legt, dann ist das berechtigt, richtet sich m.E. eher an die Stimmungsmacher und Lautsprecher, die bei einem wie hier auftauchenden Problem immer schnell bei der Hand sind mit nicht haltbaren Verallgemeinerungen/Rückschlüssen/Vermutungen betreffend Verabeitungsqualität, Endkontrolle u.ä..


    Insbesondere aus Sicht eines Herstellers sicherlich nicht schön, aber wie gesagt, die einzig richtige Antwort darauf wurde ja dann durch die Serviceabteilung gegeben (by the way: Ursache war kein Grat, wenn ich den zuständigen Mitarbeiter für dieses "Problemo" richtig verstanden habe...;))


    In diesem Sinne: Munter bleiben

    meint der Wallace

  • Moinsen,

    Meine drei Einzelfälle werde ich dann in absehbarer Zeit im BW Gießen abgeben................... .


    Das kann ich so bestätigen! Bei meinem Modell (DR) hängt die Pufferbohle vorn auch. (....)


    Ich werde mich um diese Sachen kümmern, bevor die Lok irgendwann mal Patiniert wird.

    was ist denn aus euren Hängern geworden?

    Viele Grüße,

    Johann

  • Also da muss ich mich jetzt doch wirklich mal bei Dirk alias "Fritze" entschuldigen - ich hatte seinen früheren (wirklich um Lösungsansätze bemühten!) Beitrag tatsächlich nicht mehr auf dem Schirm gehabt! Also: Sorry Dirk, dass war ein Eigentor von mir! War wohl gestern Abend schon ein bisschen spät - um die Zeit sollte ich vielleicht besser nix mehr schreiben...


    Und auch an Bernd Lenz noch einmal: Dass das sich das zu so einem "aufregenden" Beitragsbaum entwickelt hat war nicht beabsichtigt - aber wir sind dann wohl eben doch schnell mal mit zu viel Herzblut bei der Sache! Tja, große Kinder eben, die feststellen, dass mit ihrem Spielzeug irgendwas nicht stimmt... ;) (unter diesem Gesichtspunkt würde ich glaube ich auch lieber Hersteller bspw. für Küchenutensilien werden denn jemals Modellbahnen zu produzieren - eine viel zu schwierige Klientel!!^^)


    So, und bevor ich jetzt noch weiteren Leuten auf die Füße trete schweige ich lieber... (bis heut Abend)


    meint der Wallace

  • Hallo Johann und ihr Anderen,


    meine 3 50er habe ich noch nicht nach Gießen gebracht, weil ich erst Ende Juni nach Süden und damit auch an Gießen vorbei fahren werde. Die 3 Pakete versichert nach Gießen zu schicken war aus Kostengründen keine Alternative.

    Bei dem bisher von Lenz gezeigten hervorragenden Service gehe ich davon aus, dass es keine Schwierigkeiten im Hinblick auf die angebotene Nachbesserung geben wird.

    Nach Rückkehr der Loks werde ich hier berichten.


    Carl, der sich auf die 55 freut (nachdem diese deutlich besser gelungen erscheint, als die 38er):)

  • Moinsen,


    was ist denn aus euren Hängern geworden?

    Viele Grüße,

    Johann

    Hallo Johann.


    Die Lok und ihr "Hänger" steht wie sie steht in der Vitrine. Berufs- und Saisonbedingt (Garten und Co) hat anderes Vorrang.


    Ich denke, dass ich die Sache bei der nächsten (Bastel-) Runde selbst beheben werde.


    Grüße, Martin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!