Industriegebiet Ost - von Gebäuden, Türen und Tore an Industriegebäuden bis zum Eisenbahnbetrieb

  • Hallo Uwe,

    super kleiner Anlagenteil. Die Anlagen benötigen wenig Platz, man kann das Ganze auch auf einem Eckplatz der Anlage unterbringen mit Hintergrundgebäuden und trotzdem wirkt es authentisch. Allererste Sahne, wieder eine Idee mehr für zukünftige Basteleien.

    Wegen solcher Beiträge liebe ich das Forum und ertrage viele andere Beiträge.


    Danke,


    Elso

  • Hallo Uwe


    Ich habe gleich mal zwei Fragen:


    Erste Frage ist, könnte man mal eine Gasamtaufnahme von oben machen?


    Zweite Frage ist, welcher Herstelle macht die schönen Rohre mit den Flaschen oder wie sind diese entstanden?


    MfG Ralf

  • Hallo Freunde,


    Dank für Eure Kommentare. Ja, ich gebe zu das Pumpenhaus ist sparsamer Bau - vmtl mach ich noch paar Dachbalken dran.

    Zur Frage vom Ralf - die Rohre und vorallem die Krümmungen und Absperrschieber stammen aus dem Sortiment von Hofmanns Modellbau.

    Der Link ist auf der Forenseite oben rechts unter den Sponsoren zu finden. Alles sehr sauber und passgenau.


    Grüße von Uwe

  • Hallo Uwe,


    es mach viel Spaß Deine Ideenvielfalt zu betrachten !!!

    Was mir auffällt ist, dass manche der Flächen/Wände/Betonplatten im Vergleich zu der Intensität der Alterungsakzente auf mich recht "neu" wirken.


    Viele Grüße,

    Stefan

  • Hallo Freunde,


    an das Industriegebiet Ost schließt sich direkt das AW Nullberg an. Dort war heute eine Aufregung. Wie ich so über den Zaun schaue, da regt sich der örtliche Schuppenheizer gewaltig auf. Was war passiert ? Eine Köf war versehentlich auf das Lokzuführgleis gestellt worden. Nun fehlte das Gleis für die AW-Eingänge, welche folglich vor dem Werk warten mußten und der gesamte Umtrieb im Werk war gefährdet. Eine Ufreschung, sach ich euch!

    Nach paar heftigen Worten war alles wieder gut, die Werklok 89 schleppte die Köf auf ein standesgemäßes Gleis und das Leben nahm wieder seinen Lauf.


    Hier meine Bilder vom "Vorfall"



    Was ein Spektakel wegen der Köf.




    Die Werklok des AW nimmt sich des Problemes an. Morgen wird geklärt wer die Köf da hin gestellt hat.




    Nun kann die 94er nach erfolgter Werkprobefahrt wieder auf "ihren" Standplatz. Die Mängelliste der Probefahrt war übrigens recht klein - meine Leute verstehen also noch was vom Fach :)


    Grüsse von Uwe

  • Hallo Freunde,


    bevor die Wochenendruhe im AW einzog habe ich heute mal über den Zaun geschaut und einige fertige Lokomotiven erspäht. Ne fuffziger aus Giessen und eine P 8 aus weiter Ferne (nix von hier aus der Gegend) standen zur Abholung bereit.

    Auf dem linken Gleis wurde eben die Dienstkohle zum Anheizen der fertigen Lok bereitgestellt. Die Schuppenarbeiter putzen noch etwas die Anlage und dann is wirklich Feierabend - den ich Euch auch wünsche. Grüße von Uwe


    20220401_192334x29jxs.jpg

  • Hallo Freunde,


    freudige Überraschung heute - schau ich doch so am Industriegebiet vorbei - da steht eine nagelneue Kö I mit einem ranzigen Rmms am Stellwerk. Da habe ich nicht schlecht gestaunt (als der Postbote heute das Paket brachte). Die kleine Lok hat dann fleißig rangiert - dabei macht sie Krach wie ne Große!! Die Kupplung ist gewöhnungsbedürftig und beim Rmms auf Grund seiner Bühne nur begrenzt einsetzbar. Dennoch - feine Lok!! Also Kaufempfehlung.

    In den nächsten Tagen wird sie dem Zustand meiner restlichen Fahrzeuge angepaßt und von vielen Rangiereinsätzen zeugen.


    Hier die Bilder.


    20220402_150424xk4jdd.jpg



    20220402_150746xsdj15.jpg



    Grüße von Uwe

  • Hallo Freunde,


    heute waren einige kleine Ergänzungen an den Modulen angesagt. Mein Stellwerkspersonal hatte sich schon seit längerem einen ordentlichen Abstellplatz für die Mülltonnen gewünscht. Bei der Bodenunebenheit bestand die Gefahr, dass die Mülltonnen ins Gleis fallen (an was man als Anschlußbetreiber nicht alles denken mus!!).

    Also hat meine interne Werkstatt ein kleines Podest gebaut und der Ww ist glücklich.





    Bei der Gelegenheit wurden auch die Eigentumsverhältnisse der Infrastruktur klargestellt. Nun wissen alle Bescheid.





    Weil wir schon beim vorschriftsgemäßen Arbeiten sind - so habe ich den Gleisabschluß nun auch mit einem Sperrsignal versehen.




    Es läuft - bei Euch hoffentlich auch - Grüße von Uwe

  • Hallo Freunde,


    vor einigen Tagen rückte eine auswärtige P8 in das hiesige AW ein. Nun ist die Maschine fertig - auf der Arbeitsliste standen Arbeiten an der Pufferbohle unter Verwendung eines externen Lieferanten (ich glaube Petau), Farbgebungen am Fahrwerk und der Tenderwand bzw. Kohlenrutsche und der Einbau von Aufsatzbrettern für einen erhöhten Kohlevorrat. Anschliessend wurde mit echter Steínkohle bekohlt und das Personal konnte noch einen Satz Schürgeräte "abgreifen".

    Das Personal schien nun recht zufrieden - auch ergab die Werkprobefahrt keine weiteren Mängel.

    Hier zwei Bilder von der Lok auf dem Gleis des "Werkausganges".









    Grüße von Uwe

  • Hallo Freunde


    österliche Spielereien. Ein Kesselwagen fiel in den Farbtopf und wird zukünftig als Kuppelwagen für die Kö I fungieren. Die Kö selbst wurde fleissig über den Anschluss gescheucht - Einfahren sagte der Hersteller - dann machen wir das auch. Lediglich mit der Pfeife haben meine Mitarbeiter so ihre Probleme. Die Pfeife ist nämlich etwas schach auf der "Brust" - d.h. manchmal ist zu wenig Druck auf der Pfeife. Muß man verstehen - denn sie funktioniert ja nur mit den Abgasen. So hier nun 2 Bilder und die Wünsche des Anschlußbahnleiters für gesegnete Ostern.



    frisch aus dem Farbtopf




    mein Personal übt sich im Umgang mit der Kö I - die Handhabung der Fußbremse ist eine Herausforderung - ich fürchte um meine Werktore


    Grüße von Uwe

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!