Großserienhersteller für Schmalspur in 0

  • Hallo

    Der Markt von Modellen besonders von Regelspurfahrzeugen in 0 wächst stetig weiter,aber was fehlt ist ein Großserienhersteller für Schmalspurfahrzeuge in 0m,0e.0f.Und so klein ist die Schmalspurgemeinde auch nicht,viele wollen neben der Regelspur auch mit Schmalspur fahren.Es gibt einige Kleinserien,aber diese haben einen Preis,der nicht jeder den bezahlen will oder auch nicht kann.Gerade weil der Markt in 0 weiter wächst kann ,man doch mal über Schmalspur in 0 nachdenken.

    Dietmar

  • Hallo,

    Schnellenkamp hat da für mich Pionierarbeit geleistet ! Die Schmalspur ist schon sehr interessant, ob das für Großserien ausreicht, wage ich zu bezweifeln, aber ich hätte nichts dagegen.


    Es gibt aber, wie früher in Regelspur, einige Modelle ehemalige Hersteller ( Roco , Utz Fama, Fleischmann etc. ) woraus man schon mit rel. wenig Aufwand ganz gute Modelle für Schmalspur haben kann.


    Bemo ist für mich zu „ Alpenlastig“ und im zu hohen Preissegment.


    Aber gut, vielleicht wird Schnellenkamp ja noch zum Groß-Serienhersteller in 0m?


    Gruß

    Hannes

  • Moinsen!


    so klein ist die Schmalspurgemeinde auch nicht,

    Aha ... klein ist ja relativ, also wie viele Mitglieder zählt denn nun die Gemeide?

    Rechnet man die Summe welche Schnelli vor kurzem für die Vorfinanzierung der MV8 in 0m genannt hat (zur Erinnerung 60.000$), bei einem VK von 600,-€ pro Modell sind das schon mal umgerechnet 100 Modelle und ich habe den Verdacht, dass dies nicht ausreicht um alle Kosten für die Produktion zu decken. Für die 3-achsige 0m Dampflok soll der VK später mal bei 1000,-€ liegen, da bekommen schon wieder Einige Schnappatmung, obwohl der Preis gerechtfertigt ist.

    Beide Modelle werden m.M.n. schon im deutlich 3-steligen Bereich verkauft werden müssen, um die Produktionskosten wieder einspielen zu können. Persönlich halte ich das für sehr ambitioniert, aber drücke Schnelli da ganz fest beide Daumen!

    Es gibt einige Kleinserien,aber diese haben einen Preis,der nicht jeder den bezahlen will oder auch nicht kann.

    Die Aussage ist genauso schwammig wie die o.g., wie wäre es denn auch hier mal mit konkreten Zahlen?

    Welche Preise wären denn deiner Meinung nach "marktgängig"? Und mal ganz ehrlich, wer die aufgerufenen Preise nicht bezahlen will oder kann, hat sich das falsche Hobby oder zumindest den falschen Maßstab ausgesucht. Da ist derjenige dann in H0e/H0m vielleicht besser aufgehoben oder wenn es denn 1:45/1:43,5 sein soll bei der Regelspur.

    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

    Edited once, last by Werkelburger ().

  • Zwar vielleicht nicht klein, aber sicher sehr differenziert im Gegensatz zu den "Breitspurern", die sich nach deutschem Vorbild nur bei der gewählten Epoche unterscheiden.


    Demgegenüber ist das Vorbild bei Schmalspurbahnen - von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen - schon so uneinheitlich, dass es für einen Großserienhersteller wirtschaftlich nicht darstellbar ist.


    Das einzige Schmalspurprogramm, was man als Großserie bezeichnen könnte, und in den vergangenen 50 Jahren überlebt hat ist das HOe/m Programm von Bemo, aber vermutlich auch nur, weil es von dem Schweizer Sektor mitgetragen wird.

    Und auch dort gibt es immer wieder Vorbilder, bei denen die vorbestellten Stückzahlen einfach nicht ausreichen und das Modell wenn es wirklich realisiert wird in der Kleinserien Metal Collection auf den Markt kommt.


    Das Bemo sich bei 0m den RhB Vorbilder zugewandt hat war aus den Erfahrungen im H0m Bereich nur logisch.

    Genaue Stückzahlen sind mir nicht bekannt, aber dürften auch nur im 3stelligen Bereich liegen.


    Die Preisgestaltung mag zwar auf den ersten Blick hochpreisig wirken, ist es aber nicht. Die Preise für die 2achsigen Güterwagen liegen mit 150 - 180 € Straßen-VK in einem ähnlichen Bereich wie die "Breitspur"modelle, und auch die Bonsai mit 1.250 / 1.500 € liegt im vergleichbaren Preissegment.


    Wie schwierig der Markt im deutschen Schmalspursektor ist hat Bemo vor etlichen Jahren live erfahren.

    Es wurde immer wieder gefordert, man solle doch auch wieder ein deutsches Vorbild bringen, und als man dann das vorhandene Württemberger Programm mit einem Torftransportwagen ergänzte war der Aufschrei groß, den Wagen würde man nicht kaufen, der passe ja nicht zu der favorisierten Bahn.

  • Tach!

    Rechnet man die Summe welche Schnelli vor kurzem für die Vorfinanzierung der MV8 in 0m genannt hat (zur Erinnerung 60.000$), bei einem VK von 600,-€ pro Modell sind das schon mal umgerechnet 100 Modelle und ich habe den Verdacht, dass dies nicht ausreicht um alle Kosten für die Produktion zu decken.

    Hier liegt ja wohl ein klarer Rechenfehler vor. Eigentlich handelt es sich um eine einfache Divisionsaufgabe.

    Für die 3-achsige 0m Dampflok soll der VK später mal bei 1000,-€ liegen, da bekommen schon wieder Einige Schnappatmung, obwohl der Preis gerechtfertigt ist.

    Also ich bin nicht in der Lage (Rentner) eben mal einen dreistelligen Betrag für eine Lok auf den Ladentisch zu legen.

    Und mal ganz ehrlich, wer die aufgerufenen Preise nicht bezahlen will oder kann, hat sich das falsche Hobby oder zumindest den falschen Maßstab ausgesucht.

    Aha! Daher weht der Wind! Ohne Moos nix los. Das spiegelt unsere momentane Einstellung im gesellschaftlichen Gefüge wider. Keine Knete? -> Maul halten!


    Normalerweise argumentiere ich nicht so exponiert. Aber hier zwickt mir doch ziemlich der Kragen.


    Trotzdem wünsche ich allen Gesundheit und Wohlergehen.


    Sollte dieses Forum ausschließlich für Benutzer mit bodenloser Geldbörse reserviert sein, bitte ich um eine kurze Rückmeldung, damit ich mich dauerhaft ausloggen kann.


    Aufgrund der grußlosen Schlussformel verzichte ich in diesem Fall auf eine persönliche Verabschiedung.

  • was fehlt ist ein Großserienhersteller für Schmalspurfahrzeuge in 0m,0e.0f

    Ach Dietmar,


    das schönste und billigste Haus ist nach wie vor das Traumschloss. Es wird keinen Großserienhersteller für Schmalspurfahrzeuge in 0m, 0e, oder 0f geben.

    Falls doch: Ich bin der erste, der das Zeug kaufen wird;)


    Kleiner Nachtrag: Sehe gerade, dass Henke sich als Großserienhersteller betrachtet. Wenn, fehlt also allenfalls ein weiterer Großserienhersteller...

    Viele Grüße aus Südhessen


    Alexander

    Edited once, last by Lokonaut ().

  • Hallo

    Man sollte von den hohen Roß herunterkommen,es kann sich nicht jeder ein Fahrzeug über 1000 Euro leisten.Das es auch anders geht beweist Piko,leider nicht in 0, schade das Fleischmann seine Magic-Train einstellte.Ich konnte es Mir leisten die Bausätze von Henke zu kaufen,und schaue nicht herab auf Modellbahner die solche Modelle nicht besitzen.Habe an vielen Ausstellungen teilgenommen,da gab es Umbauten auf Magic-Train einfach Super gebaut.Eine Schmalspurlok wünsche ich Mir noch die Neubaulok 99 64-72,oder auch 99 696,man kann ja mal Träumen.

    Dietmar

  • Moinsen!

    Also ich bin nicht in der Lage (Rentner) eben mal einen dreistelligen Betrag für eine Lok auf den Ladentisch zu legen.

    Klasse Argument, Rentner bin ich auch und nun? Wenn ich mir ein teures Modellleisten möchte heißt es sparen und wenn es mir überteuert erscheint kaufe ich es eben nicht. So einfach ist das.


    Das es auch anders geht beweist Piko

    Dann geh doch zu Piko! :D



    Ich bin dann mal raus ... ;)



    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • ...Kleiner Nachtrag: Sehe gerade, dass Henke sich als Großserienhersteller betrachtet. Wenn, fehlt also allenfalls ein weiterer Großserienhersteller...

    Eine Selbstbetrachtung, die ich persönlich nicht teilen kann.

    Rügenwagen: nicht mehr verfügbar.

    HF 110c: nicht mehr verfügbar.

    VT 303: nicht mehr verfügbar.

    Weichen: nicht mehr verfügbar.

    Neuheiten: seit 6 Jahren angekündigt, nie verwirklicht.

    Eine sehr einfache Internetpräsens.

    Henke zehrt eher von den früheren Lorbeeren.

    Derzeit ist bei Henke wohl eher ein Wandel vom Hersteller zum Dienstleister und Ersatzteil-/Kleinteilelieferant zu beobachten.


    Es gab Minex und Magic Train. Beides hat sich nicht durchsetzen oder behaupten können.

    Einen Markt für einen Großserienhersteller sehe ich nicht (außer zur Abrundung des bestehenden Programms und wenn man schon alles andere durch hat und genügend Geld mit dem Rest verdient, wie eben bei Märklin, Fleischmann und Bemo).


    Es gibt genügend Klein- und Kleinstserienhersteller, die ein wirklich breites Spektrum bieten. Da ist für jeden Schmalspurer etwas dabei.

    ...und wenn etwas fehlt, dann kann man es selbst umsetzen oder jemanden damit beauftragen.


    Natürlich würde ich auch gerne fertige Produkte kaufen, aber ich bin halt nicht der Markt.



    Gruß

    Joachim

  • Liebe Freunde der richtigen Spurweite,

    zur Spur 0 bin ich über die Schmalspur gekommen. Fasziniert von den sächsischen Bahnen konnte ich mir ein wenig aus dem Programm von Henke leisten und auf Basis von Magic Train Umbauten nach dem Vorbild sächsischer Schmalspurbahnen selber bauen.

    Damals - in den 90er Jahren gab es noch ein paar andere Kleinserienhersteller und Kleinstsereinhersteller - Axel Hartig, (0e/0m), Lutz Haberditzl (0e), EMW aus Hamburg (0e), Kalle Stümpfl, Thomas Spieth, Armin Berberich (0e/0m), Wendelin Niehnus (0e), Markus Klünder (0e), Werner (0e) um nur einige zu nennen und natürlich Fleischmann Magic Train und Bachmann (amerikanisches Vorbild). Nicht alle können und wollen mehr aktiv sein.

    Das Hauptproblem ist in meinen Augen, dass es - noch mehr als in der Normalspur (früher von mir liebevoll Breitspur genannt :)) unendlich viele Möglichkeiten gibt - nicht nur Spurweite, sondern auch eine kaum überschaubare Anzahl von Schmalspurbahnen: Sachsen, Rügen, Molli, Harz, württembergische, diverse Privatbahnen, Waldeisenbahn Muskau, Kleinbahn Kreis Jerichow, Franzburger Kreisbahnen, Spreewaldbahnen, Prignitz etc.

    Preisfrage - wo bitte soll ein Großserienhersteller - wahrscheinlich mit Ausnahme Schweiz - ansetzen. Selbst bei den sächsichen Bahnen, wie viel wollen hier bauen? Kommen da die Formkosten wieder rein?

    Leider muss ich sagen - Schmalspurbahnen sind in 0 absolutes Ausnahmegut. Ich kann Hersteller verstehen, die, natürlich auch mit Interesse und Leidenschaft für die Eisenbahn - sonst würde man sich sicher gar nicht engagieren, aber trotzdem durchaus mehr wirtschaftlich orientiert sind, hier ein wenig die Finger davon zu lassen. Die oben von mir genannten hatten da auch extrem viel Herzblut mit investiert. Sicher muss man in der Regelspur auch, doch denke ich für Hersteller von Schmalspurbahnen gilt das um so mehr.


    Quintessenz in meine Augen (leider) - Großserienhersteller (Ausnahme Bemo) wahrscheinlich nicht in 0e/0m/0f


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Euch Felix

  • Moinsen!

    Da wäre es eventuell mal daran, einen kurzen Moment über das Geschriebene nachzudenken. Die "früheren Lorbeeren" lassen sich u.U. heute nicht mehr so gut veräußern, da diese teilweise möglicherweise nicht mehr zeitgemäß sind (Stichwort: Digitalisierung). Dass Modelle erst nach einer Überarbeitung wieder angeboten werden, sollte da doch im Sinne des Kunden sein, oder? Zudem wird hier das geschriebene Wort eines User, 1:1 als "Selbstbetrachtung" der Firma Henke übernommen.


    Dass dieser "Ein Mann-Betrieb" wie es die Firma Henke nun mal ist, länger für Neuentwicklungen/Überarbeitungen benötigt, dürfte auch jedem einleuchten.


    Und noch etwas: Bevor hier über die Firma Henke bzw. dessen Eigentümer gesprochen wird, solltet ihr besser mit ihm sprechen! Vielleicht wird dann eher Licht ins dunkel gebracht. ;)


    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Hallo

    Wenn es nicht Herr Gutschow gegeben hätte,dann würde es die Firma Henke nicht mehr geben.Wie schon geschrieben ist es ein Betrieb mit einer Person.ich kann nur positives über die Firma Henke sagen.

    Dietmar

  • Schmalspur war/ist schon beim Vorbild Kleinserie und Einzelfertigung. Warum sollte das beim Modell anders sein.

    Und wer Schmalspur in Spur 0 betreiben will macht sich ja auch vorher Gedanken, wo er seine Modelle her bekommt. Oder ob er in der Lage ist die "teuren" Modell finanziell zu stemmen. Und wenn nicht ob er sie selber bauen kann. Und, und, und.

    Wenn alles nichts nützt, dann muß eben verzichtet werden.

  • Sehe gerade, dass Henke sich als Großserienhersteller betrachtet.

    Moin Männers,


    das war quatsch: Henke ist (und bleibt) ein Kleinserienhersteller.

    Man sollte schon genauer hischauen, bevor man so was in die Welt setzt:

    Nur weil da "Frank Friedenau" (Henke) und "Großserienhersteller für Schmalspur in 0" im Profil auftaucht, war meine Schlussfolgerung doch etwas übereilt. Man muss halt auch das Klein- (bzw. Schwarz-)gedruckte lesen :pinch:

    Viele Grüße aus Südhessen


    Alexander

  • Moin Freunde der schmalen Spur,


    betrachten wir doch einfach mal, was es gerade gibt an Herstellern:


    - Schnelli in 0m (1-Mann Firma)

    - Jaffa 0m (1 Mann Firma)

    - Henke 0e (F. Gutschow - 1. Mann Firma)

    - Bemo 0m als Grosserienhersteller

    - Bachmann 0e/0n3 amerikanische Waldbahnen / teilweise verwendbar für uns (Grosserie mit tiles fragwüridger Verwendung)

    - einige kleine Zubehörhersteller

    - Kleinserien von wenigen Vereinen für Selbstbauer

    - einige kleine Hersteller aus Frankreich mit schwierigen Liefermöglichkeiten


    Sollte ich etwas vergessen haben seht es mir bitte nach ;)


    Mehr als die Vollspur ist die Schmalspur eine wahrhaftige Nischenecke in 1:45. Welcher Hersteller soll sich da wohl in eine nicht kalkulierbare Serienfertigung wagen? Kleine Serien haben eben dann grosse Preise, das ist die Normalität am Markt weil von irgendwas muss die Firma ja auch leben können. Das ist nicht schön für den Normalverdiener, erst Recht nicht für die Rentner - die aber dafür die Freizeit haben, sich an Bausätze zu wagen 8o - aber es ist nun mal die Realität.


    Da muss man eben für einen, meist Lokbausatz, schon mal 1000 Mäuse hinblättern. Schnelli bringt da nun Fertigmodelle, leider nur in 0m, und schon ist das Preisgejammer wieder da. Und da soll sich ein Serienhersteleller drauf einlassen -wohl kaum?


    Und mal so ganz nebenbei, unsere Landesoberen und Lobbyanfälligen in den "führenden Kreisen" dieses Landes haben beschlossen, unsere Kohle massiv abzuwerten, für die, die es noch nicht gemerkt haben sollten sit nunmehr 12 jahren (keine Zinsen mehr) :!:Niemand spricht seit Monaten mehr von der sooo anstrebendswerten Inflation, nur noch von Preissteigerungen ist die Rede und unser Erspartes verliert täglich an Wert. Sprich die Kaufkraft des Normalbürgers, die wir ja mehrheitlich sicher sind, wird schleichend immer geringer. So wird sich also kein kaufmännisch denkender Hersteller, das Finanzamt immer im Rücken mit gezücktem Dolch, in eine Serienfertigung von Schmalspurmodellen in 1:45 wagen.


    Gruss Dirk

  • Hallo Schmalspurfreunde,

    Mein Meinung ist, das Schmalspur, oder gar Feldspur, hatten soooo Viele Fahrzeuge verschiedene Typen und ausführungen, das

    Keiner Produzent kann das entsprechend umfassen. Fleischmann ist Muster. Wenn werde Ich aus meine Sicht das beurteilen,

    Feldspurige Elektrolokomotiven hatte Ich selbst gebaut, das die sind so Rar, das keiner Modellbahn Produzent kann das wirtschaftlich

    anbieten für niedrige Preiss. Auch Feldspurige Feuerlose Lokomotive vartet auf Selbstbau. Könnte Hier sich melden jeder Interessent

    für solche Fahrzeug? Denke Ich, das Finger auf Einer Hand reichen vollkommen. Also, entweder wahlen das, was auf Markt ist, oder

    Sellbstbau, keine Andere Möglichkeit, wenn will Ich was für Ein Paar Groschen haben. Als Rentner, (Tschechische!) weiss Ich, was Ich

    Sage, ee, Schreibe.

    Grüsst und Miserable Deutsch entschuldige

    Vladimir

  • Hallo miteinander,


    KS macht doch auch immer noch Schmalspur oder ?

    Aber ja doch - und auch von den oben in Beitrag 12 genannten Personen sind auch noch eine Menge aktiv.

    Das klingt m.E. weil es direkt als Nachsatz hinter "Damals - in den 90er Jahren gab es noch ein paar andere Kleinserienhersteller und Kleinstsereinhersteller" steht gerade so, als seien sie alle nicht mehr dabei. 2 oder 3 würde ich da jetzt nicht mehr aufzählen - aber die anderen - sind doch häufig zur NuSSA anwesend.


    Grüße
    dry

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!