Es kommt meistens anders, als man denkt

  • Hallo zusammen,


    ich lese hier schon eine ganze Zeit mit und habe mich jetzt angemeldet. Deshalb würde ich mich gerne mit meinem Modellbahnerleben vorstellen.


    In zartem kindlichen Alter bekam ich zu Weihnachten eine aufgebaute Biller-Bahn geschenkt. Das ist nun bereits gefühlte tausend Jahre her.


    Wenig später wurde die Biller-Bahn durch Trix Express abgelöst. Die alten Biller-Sachen sind aber auch heute noch in meinem Besitz.


    Die nächste Phase wurde durch das Erscheinen der Spur N eingeleitet und hielt so lange an, bis der Alltagstrott seinen diesem Hobby nicht zuträglichen Tribut forderte.


    Nach dem Umzug in die Nähe meines Arbeitsplatzes wurde zwar ein neuer Anlauf genommen, aber nicht ernsthaft umgesetzt, weil durch beruflichen Aufstieg das hier geforderte Engagement das einfach nicht zuließ, was aber nicht heißen soll, dass ich denselben nicht gerne ausgeübt habe.


    In Sichtweite des Endes meiner beruflichen Laufbahn fiel mir dann im heimischen Keller der Karton mit der alten Blecheisenbahn von vor gefühlten tausend Jahren in die Hände. Sofort kamen die Kindheitserinnerungen und hier besonders diejenigen zu Weihnachten zusammen mit meinen lieben Eltern in mir hoch. Ich glaube, in diesem Moment hatte ich Tränen in den Augen.


    Von da an fing ich zunächst an, in moderatem Umfang Biller-Bahn, die ja fast Spur 0e ist, zu sammeln. Es stellte sich aber bald heraus, das zum einen die Preise für die Sammlerstücke immer weiter in den Himmel schießen und die alte Mechanik zwar schön zum Anschauen aber nicht wirklich zum Betrieb geeignet ist. Das damals verwendete Material ist einfach mürbe geworden und Reparaturen sind zwar durch entsprechende Spezialisten machbar, aber eben auch sehr kostenintensiv.


    Und dann kamen auf einmal die eigentlich auch schon historischen Magic-Train Modelle in meinen Focus. Das ist zwar nichts für die wirklich vorzüglichen 0e-Künstler hier im Forum, aber mich haben die schnuckligen Dinger irgendwie in ihren Bann gezogen.


    Nachdem ich mittlerweile seit nunmehr zwei Jahren im Ruhestand bin, entsteht seitdem auf einem Sideboard in meinem ehemaligen Arbeitszimmer eine 0e-Rangieranlage, die einige Elemente aus britischer und amerikanischer Ideenschmiede so vereint, dass einerseits die nicht besonders zugkräftigen Magic-Train Lokomotiven die ihnen zugedachten betrieblichen Anforderungen erledigen können und zum anderen die zu erledigenden Aufgaben nie langweilig werden. Dementsprechend lange hat es gedauert, bis das Betriebskonzept stand. Aber jetzt läuft es.


    Falls Interesse bestehen sollte, kann ich dann meine bisher bescheidenen Ergebnisse hie an geeigneter Stelle in Wort und Bild vorstellen.


    In diesem Sinne: Herzliche Grüße


    Frieder


    Und bleibt alle gesund.

  • Magic-Train [...] ist zwar nichts für die wirklich vorzüglichen 0e-Künstler

    Hallo Frieder,


    das mag sein, aber man kann auch damit eine Menge Spaß haben! Und es gibt genug Beispiele, wie man aus den ollen Fleischmännern (und auch aus den Minexen und Bachmännern) wunderschöne Modelle machen kann (nicht muss - man darf die auch einfach so lassen).

    Zeig uns doch mal Bilder von deiner Anlage!

    Mir fällt noch ein: Ich habe schon einmal eine Billerlok mit neuem Antrieb fahren gesehen. Bilder oder gar ein Video habe ich zwar nicht davon, aber ich glaube zu wissen, wer den Umbau gemacht hat.

    Viele Grüße aus Südhessen


    Alexander

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!