Meine ersten Versuche mit Fusion 360

  • Hallo dry,


    hätte ich deine Anleitung mal früher gehabt, häts mir etliche Stunden gespart. Tja nu - Problemlösung durch Aussitzen und Abkupfern funktioniert halt doch nicht immer...

    Obiges klappt übrigens ziemlich genau so auch in meinem ollen TurboCAD (und wie ich sehe, sind die Grundkonzepte und Gedanken doch recht ähnlich).

    Dampfdomkragen mit lotrechter Blechfläche


    Mit "einfachen Bordmitteln" ist das meines Erachtens nach aber nicht zu erstellen. Mir fällt keine Methode ein, das gewünschte Ergebnis mit einer Drehung oder irgendwelchen Schnittmengen-Optionen zu erreichen.

    Das funktioniert soweit ich es einschätzen kann nur mit Blech.

    Bis zu deinem Hinweis war mir das mit den Senkrechten an meinen Domen noch gar nicht aufgefallen (bzw. ich habe es schlichtweg ignoriert), aber du hast recht: Kann man zwar wegfeilen, aber auch vorher schon beseitigen.

    Wer kein Blechwerkzeugkasten in seiner CAD hat, erreicht das Ergebnis auch mit einer Subtraktion eines "inversen Kegels" (Spitze im Schnittpunkt von Kessel- und Domachse) vom Domkragen. Zumindest beim "Drumrumfahren" ums Ergebnis sieht das bei mir auf dem Schirm so aus, als hätte geklappt.

    Nachtrag: Aber leider stimmts dann nur in zwei Richtungen und nicht rundherum. Es geht also wohl tatsächlich nur übers Bleche biegen.


    Noch was eher allgemeines zu Bobbeln, Niete und allen anderen (mehr oder weniger) runden Objekten: Wer Druckdienstleister in Anspruch nehmen will, tut ganz gut daran, deren Oberflächen (nee, nicht die der Dienstleister - die von den Objekten) schon bei der Konstruktion durch eine relativ grobe Triangulierung anzunähern. Spart eine Menge Datenvolumen (das ist bei den Dienstleistern oft begrenzt) und macht sich auch beim Rendern durch Zeitersparnis positiv bemerkbar. Als Bauteil/Block (oder wie auch immer das die CAD so zu nennen pflegt) lässt sich das ja jederzeit bei Bedarf wieder "aufrüsten".

    Nachträgliche Filter zur Datenreduktion im STL durch Oberflächenvereinfachung funktionieren in etwa so gut wie die eingebauten der CAD zum STL-Datenexport: Meistens klappts ganz wunderbar mit den Parametern zur Facettierung. Nur dann, wenn die Konstruktion richtig viel Arbeit gemacht hat, gibts Problemchen...

    Viele Grüße aus Südhessen


    Alexander

    Edited once, last by Lokonaut: Auf Irrtum hingewiesen ().

  • Ganz große Klasse - danke!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!