Hafen und Bahn

  • Servus Freunde und Kollegen,


    hab lange hin und her überlegt ob ich dies Thema im Forum angehen soll, denke aber mal ich versuche es, sollte es nicht gefallen kann es ja wieder gelöscht werden.

    Somit Ich mach mal ein neues Thema zum Thema "Hafen und Bahn" auf, da ich finde das dies für viele andere auch von Interesse sein könnte, und auch als kleiner Fundus für andere Modellbahner dienen kann, es müßen ja keine Häfen wie Hamburg oder Rotterdam werden, es reicht auch ein kleiner Ausschnitt zB. Binnenhafen etc.... was der ein oder andere hier im Forum ja schon gebaut und festgestellt hat, für Leute mit wenig Platz sicher auch ein Tipp. Es können viele unterschiedliche Güterwägen zum Einsatz kommen, ein abwechslungsreiches Rangierspiel betrieben werden etc....


    Das soll auch der Sinn und Zweck sein, wenn mehr hier Beiträge zu diesem Thema mit Bildern, Beschreibungen einstellen, das dies ein Fundus zum Thema Hafen und Bahn werden könnte. ;)


    Ich hatte mal vor vielen Jahren in Buseck ein hervorragend gestaltetes Hafenmodulanlage gesehen, viele Bilder davon gemacht, leider hat diese vor ein paar Jahren mein PC schlagartig mit ins Nirwana genommen, das war ein absolutes Kunstwerk - hier könnte ich heute bestimmt die ein oder andere Aufnahme für Ideen und Gestaltung abkupfern, wer der Erbauer war weis ich leider nicht mehr.


    Mich hat damals das SNM Magazin Ausgabe März 2016 - Ein Binnenhafen für die Spur 0 in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen, darauf viel im Netz recherchiert - passende Schiffsbausätze sind leider Mangelware, also ist Sebstbau angesagt - ist aber nicht schwer, es gibt aber für Zubehör zB. Fa. Steingräber Modelle und einig andere, einfach mal im Netz etwas suchen, auch der Eigenbau von Gebäuden macht sehr viel Spass und es entstehen Unikate welche auf keiner anderen Mobaanlage zu finden sind, von MKB gibt es einen bezahlbaren Kran wie auch Hafenschuppengebäude, glaube auch Waller Modellbau hat das ein oder andere passende im Sortiment .


    Anbei mal ein paar Bilder von meinem Hafen im Bau.


    Kleine Übersicht über mein Mobazimmer






    Viel Spass beim planen und bauen - eine große Bitte von mir, es soll als Fundus an Bildern und Bauberichten von und für die interessierten Modellbahner zu diesem Thema dienen,


    Bitte um Verständniss, Streiterein, ewige Verbesserer und Diskussionswütige User bitte einen eigenen Beitragsbaum dann aufmachen oder dies per PN zu klären, es ist ein Hobby, es hängt nicht das Leben oder die Zukunft der Welt davon ab, es gibt auch Leute die mal 5 gerade sein lassen können und trotzdem Ihren Spass haben - nix für Ungut.

    Herzliche Grüße aus Bayern


    Andreas

  • Ich werde dich immer an das Stück Lenz Gleis in deinem Hafen erinnern. :P:D:saint: Ansonsten kennst du ja meine Meinung zu deinem Hafen. :thumbup:


    Grüße

    Djordje

  • Moin


    Hafenbahn, ja, genau mein Ding.


    Hier ein paar Bilder von meiner Anlage, sie ist weiterhin im Bau, und noch lange nicht fertig........


    Ein Bild aus alten Tagen.....





    Der erste Kran im Einsatz:




    Die Fähre im Bau:






    Beim beladen..... da der Anleger noch nicht fertig ist....:/







    Die Spundwand:







    Der erste Kran im einsatz:




    Hier der zweite:






    Hier ein Foto von der Messe in Gießen, Schaustück der Firma "Waller"



    Grüße aus Nurfunxsiel

    und von der Insel Darum


    Tom


    "MSS" Save the date: 14. + 15. September 2024

    Kulturzentrum Großen-Buseck ;)

  • Servus Chris und Tom,


    Chris - Das ist die geniale Anlage, herzlichen Dank für den Tipp


    Tom - genau was ich mir hier gewünscht habe, einfach klasse und stimmungsvolle Bilder die zum Nachbauen anregen, Danke

    Herzliche Grüße aus Bayern


    Andreas

    Edited once, last by Andy P.: Text Ergänzen ().

  • Servus Andreas,


    schön, wie Du dieses Thema 'Hafen' Deiner Anlage hinzugefügt hast! Weiter gutes Gelingen!


    meint


    der Ciccio

  • Hallo Andreas,


    Ein interessantes Thema das mich auch begeistert, deshalb hab ich den Hafenbereich entsprechend grosszügig gestaltet. Mein Hafen ist annähernd U Förmig. Den MKB Kran mit dem Hafenschuppen hab ich auch gebaut, aber auch zwei weitere Kräne (Dritter im bau). Zwei Grosse Schiffe, ein Bausatz und ein Eigenbau. Hier der Hafenanfang mit dem Eigenbauschiff in Arbeite




    Hier der Zugang zur Fähre, da hat mich Tom inspiriert zum Nachbau. Danke hier noch mal an Tom für seine tolle Baubeschreibung



    Gruss Nullbahner

  • Hallo Andy,

    so etwas haben mein Bruder und ich auch in Planung, Binnenschiff und einiges rollendes und fahrendes Material schon vorhanden, sowie Schienenmaterial.

    Würde mich über weitere Bilder zu diesem Thema freuen


    Grüße vom Niederrhein


    Hans-Georg

  • Servus Freunde und Kollegen,


    Bin begeistert was hier bereits gezeigt wird, war wohl doch kein Fehler das Thema hier zu starten.

    Was in Spur 0 zum Thema Hafen möglich ist, wird bereits mit Klasse Bildern gezeigt und manch einer ist bestimmt genauso begeistert wie ich, vielleicht findet der ein oder andere auch noch gefallen am Bau eines solchen Projekts.


    Ob die sehr schöne Fähre von Tom oder die genialen Kräne von Nullbahner lassen bei mir schon wieder gewisse Ideen im Kopf entstehen - mal schauen was sich daraus ergeben wird, zumindest plane ich schon einen weiteren Portalkran.


    Bei mir wird es aber erst mal mit Gebäudebau für den Hafen weitergehen, sollte dies weitgehend erledigt sein, wird das Gleis im Hafenbereich in Pflaster eingebettet - deshalb habe ich mir damals auch die Strukturrolle Rillengleis von RailNscale besorgt, wenns interessiert hatte ich in einem anderen Beitrag im Forum beschrieben.


    Sobald es etwas Neues gibt stelle ich weitere Bilder ein und berichte dazu.

    Herzliche Grüße aus Bayern


    Andreas

  • Hallo zusammen, Hallo Dry

    wegen Anfragen zum abgebildeten Binnenschiff hier noch die Eckdaten.Länge ü.a. da 72cm, Breite ca. 14cm. Habe ich mal im Forum entdeckt unter

    https://www.kostenloses-forum.…1642644nx1878,t,2775.html. Die Bilder lassen sich leider nicht mehr laden, einen Plan hatte ich nicht, aber nach Recherch doch noch was gefunden


    Das müsste der Plan für mein Schiff sein. Hab da vielleich ein bisschen abgewandelt. Wird bei mir mit Schüttgut beladen, daher der erhöhte Ladeboden im vorderen Frachtraum. In den zweiter Laderaum soll Stückgut rein.

    So ein Binnenschiff zu bauen ist relativ einfach, weil die Rumpfwände senkrecht stehen und auch die Aufbauten schlicht gehalten sind. Gerne stelle ich noch Detailfotos vom Binnenschiff ein. Schreibt mich an. Gruss Nullbahner




  • Hallo Nullbahner,

    vielen Dank für das Einstellen der Zeichnung. Die Übersichtszeichnung zeigt ein standartisiertes Binnenschiff in der ehemaligen DDR. Unterlagen hierzu finden sich auch in der Literatur. Auch für mich ist die Schnittstelle Wasser-Landverkehr immer ein faszinierendes Thema. Leider braucht es halt relativ viel Platz in Spur 0 für dieses Thema. Ich war schon erschrocken, als ich ein französisches Kanalschiff auf einem meiner Module platzieren wollte - die Länge ist schlicht zu groß, und das bei 38m Schiffslänge!

    Weiter viel Spaß und immer 2 handbreit Wasser unter dem Kiel,

    viele Grüße aus dem Schwarzwald

    Dieter

  • Ein toller Thread, da werde ich ganz neidisch. Ich hatte vor meinem Einstieg in die Spur 0 mal die Spinnerei mit einem alten Freund, die Hafenbahn in Elmshorn nachzubauen: Kaianlagen, Getriedeheber und Stückgut für die Kölln-Werke, eine Schrotmühle, zwei Waggondrehscheiben (hier der Gleisplan des ganzen Bahnhofs, links oben die Hafenbahn). Die großen Silos und Fabrikgebäude als Hintergrund, vorne das Hafenbecken (hier ein Foto). Nun, er wohnt im Süden Deutschlands, ich in der Mitte - nun ist es dann doch die EBOE geworden.


    sehnsüchtig


    stahlone

  • Hallo Dieter,


    die Länge der Frachtschiffe ist schon ein Problem. Maßstäbliche Längen bedeuten dann schon mal 1,40 m und aufwärts; in 1:45 wohlgemerkt. Und das sind dann nur die kleinen Eurofrachter. Bei meinen Recherchen zur Binnenschifffahrt konnte ich herauslesen, daß vor dem 2.WK so ziemlich jede Länge und Breite möglich war. Die allermeisten Frachtkähne waren nicht motorisiert, d.h. sie wurden zu Schleppverbänden zusammengeführt und von einem Schlepper befördert. Nach dem 2.WK begann die Motorisierung der verbliebenen Kähne. Dazu wurden viele der Länge oder/und der Breite "durchgesägt", auf die gewünschte Länge oder/und Breite gebracht, wieder zusammengeschweißt, Motor rein, "fertsch". Das ist jetzt eine sehr grobe Vereinfachung der Geschichte der Binnenschifffahrt, Kenner mögen mir das bitte verzeihen.


    Ich bin daher einen anderen Weg gegangen. Mein Frachtkahn ist aus einem Papierbaubogen entstanden, dessen Blätter ich auf einen Kopierer soweit vergrößert habe, daß eine Breite von 11 cm entstand. Bug- und Heckpartie habe ich dann in 1:1 aus dem Kopierer mit Polystirolplatten gebaut. Die Länge habe ich dann selbstherrlich auf 60 cm festgelegt. Ist auch noch schön groß und stellt glaubhaft dar, das die Frachten doch bitte per Bahn angeliefert werden sollten. Der Kahn wird ein unmotorisierter sein (der Schiffseigner spart noch die Summe für den Umbau an). Eignerkajüte mit Steuerhaus im Heck, Matrosen/Schiffsjungen Kabine im Vorschiff, ansonsten große Ladebucht. Momentan ist der Rumpf noch im Rohbau.


    Gruß

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

  • Hallo

    ich habe vor ca. 2 Jahren mal einen Arbeits-Ponton gebaut.


    35943654uz.jpg


    Solche "Fahrzeuge" gab und gibt es auch heute noch in vielen Binnenhäfen.

    Als Vorbild diente mir das H0 Modell von Kibri.

    Gebaut aus Holz,Pappe, Restekiste

    Grüße aus der Steiermark

    :) Gerhard :)


  • Hallo Klaus, hallo Binnenschiffer,

    vielen Dank für deine Schilderung. Das Problem bei mir sind die kompakten Abmessungen meiner Normalspurmoidule mit 1m x 0,6m. Bei einem Bogenmodul wird eine typisch französische Betonbogenbrücke über einen Kanal geführt, die der Bahnstrecke die Überquerung dieser Wasserstraße ermöglicht. Wenn ich von dem gebräuchlichen französischen Kanalschiff ausgehe, dann erhalte ich in 0 eine Länge von rund 84,5 cm und eine Breite von 11 cm, so wie du es auch für dein Schiff festgelegt hattest. Eine "Rettung" für mich sehe ich in den Booten, die für den Midi-Kanal gebaut wurden. Dort sind die Schleußen so kurz gebaut, daß nur Schiffe mit 28m Länge diesen Kanal befahren können. Diese Länge bedeuten dann 74 cm in 0. Damit kann ich schon fast mein Modul "befahren". Ich werde auch ein paar Zentimeter in der Länge wegnehmen, dann "paßt das schon". Dieser Weg gleicht dann deiner Lösung. Ich finde halt, man sollte die Dimensionen einigermaßen einhalten. Wenn ich ein Schiff habe, dessen Laderaum mit 2 Güterwagenfüllungen bis zur Bordwandoberkante gefüllt ist, dann wirkt das sehr desillusionierend auf den Betrachter. Es ist halt eine Gradwanderung!

    Ich wünsche allen viel Erfolg beim Betrieb eurer Wasserstraßen,

    Viele Grüße aus dem winterlichen Schwarzwald,

    Dieter

  • Hallo Günther,

    Danke für deine Rechnung! Ich habe meinen Kanal leicht schräg auf meinem Modul gegraben, da paßt das Schiff bequem auf das Modul!

    Vielleicht sehen wir uns ja in Gießen, auf jeden Fall viel Spass auf der Messe,

    Dieter

  • Guten Morgen Dieter,


    der Midi-Kanal ist wunderschön und bietet tolle Motive für die Moba - wo es passt/der Platz reicht:/.

    Ich werde Dein Thema im Auge behalten - viel Spaß damit.


    LG

    Günter


    PS: Mal "sehen", wen wir nachher alles bei der Virtuellen "treffen".

  • Servus Freunde und Kollegen,


    Durch meinen Freund Tobias wurde ich auf die neue Miba Spezial Nr. 129 mit dem Titel "Bahn und Hafen" aufmerksam gemacht, hab mir diese natürlich auch gleich bestellt und diese Ausgabe kam heute an, hab jetzt geschlagene 2 Stunden darin gelesen, bin begeistert.

    Viele tolle Vorschläge bebildert und beschrieben, geeignet für viele Spurweiten - auch für unsere Spur 0.


    Ich bin begeistert von der Ausgabe, wer sowas planen sollte dem kann ich das Miba Spezial 129 nur empfehlen.


    Grüße Andreas

    Herzliche Grüße aus Bayern


    Andreas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!