Umbau "light" einer Lenz T3

  • Hallo,


    ich möchte hier einen kleinen Bericht zum Umbau einer Lenz T3 beginnen. Auch bzgl. der Lackierung der Räder. Es wird mindestens neue Lampen und einen neuen Luftkessel geben, da ein hässliches Loch zu sehen ist, wenn man der Lok Schraubenkupplungen spendiert. Neues Personal, neue Beschriftung, Bearbeitung der Fenster, etc. sind auch geplant. Alles in allem eine Küchentisch-Bastelei.


    Mal sehen, in der Lok steckt ja durchaus Potential, trotzdem wird das nur ein Umbau "light". Es macht in meinen Augen weder Sinn noch viel Aufwand in den Umbau bzgl. Neubau einer Pola-T3 zu investieren, noch geht es hier um den Bau einer Messing-T3 aus Petau-Teilen.


    Ich möchte mir eine akzeptable T3 bauen und das hier zeigen, auch weil diese ja gerade durchaus günstig angeboten werden.


    Bitte schreibt hier erstmal nichts und wartet ab, ich weiß selbst noch nicht, wohin der Weg führen wird. Anschließend können wir gerne alles diskutieren, dafür ist dieser Thread ja gedacht.


    Danke.


  • Hallo,


    hier ein kleiner Zwischenbericht.


    Die T3 ist inzwischen komplett zerlegt und die ersten Teile sind in Vorbereitung. Die Lok bekommt nicht nur neue Laternen, sondern auch neue LEDs. Die Beschriftung und die Bremsschläuche von Andreas Schuster sind auch eingetroffen. Die Räder sind schon frisch grundiert und lackiert. Am Luftbehälter steckt jetzt das alte Lenz Ablassventil.





  • Kurzer Zwischenbericht der kleinen Küchentisch-Bastelei:


    Die Beschriftung ist fertig. Damit das Neusilber nicht im Laufe der Zeit anläuft, würde ich die Schilder nun mit Klarlack versiegeln. Da die Lok aber eh (wer hätte das gedacht?) noch patiniert wird und dann alles mit Klarlack versiegelt wird, kann ich diesen Schritt an dieser Stelle überspringen.




    Die vorderen Kunststoff-Lampen von Lenz stecken im Umlauf. Da ich die Lampen wie oben beschrieben durch Lampen von Paul Petau ersetze und diese eine vorbildgerechte Form haben, klaffen nun zwei Löcher im Umlauf, die ich durch ein Riffelblech aufgefüllt habe. Passt nicht 100%ig, fällt aber nicht wirklich auf. Schwarze Farbe folgt noch.





    Die Räder sind einbaufertig lackiert, gealtert, mit seidenmatten Klarlack versiegelt und gereinigt. Links sind Scheibenräder für die Köf II zu sehen.


  • Hallo,


    mit meiner T3 geht es nicht wirklich weiter, denn der Decoder bzw. die Trägerplatine ist seit längerer Zeit bei Lenz.


    Trotzdem ein paar Bilder der letzten Schritte aus der Sommerzeit.


    Verschließen der Aussparung für die Kupplung (die Nietreihe wurde mit 3D-Niete nachgebildet):





    Noch nicht vollständig zugerüstete Pufferbohle der noch nicht gealterten Lok mit Bremsschläuchen von Andreas "Fredduck":



    Alles was nicht gebraucht wird, wird entfernt:




    Und die neu-lackierten Räder machen sich auch gut im Rahmen:



    Aber der eigentliche Grund für mein Posting sind die neuen Fenster (nur probeweise eingesetzt):





    Der "Glasbaustein-Look" ist verschwunden. Lenz hat das ja bei den letzten Dampfloks viel besser gemacht, aber die T3 hatte noch die üblichen Einsätze.


    Der Kollege "Regelspur" (Alfred K.) hat diese wunderbaren Fenster für mich angefertigt und bei Interesse lohnt sich sicher eine entsprechende Anfrage bei ihm...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!