Die neue Verkehrspolitik

  • Ein Konflikt!!!

    Wenn die neue Verkehrspolitik Realität werden soll!!!???

    https://www.tagesschau.de/inla…recke-hoellental-101.html


    Sehr interessant:

    Bei dieser Strecke, die formal nicht stillgelegt ist, geht es nur um 5 KM Schienen.

    Die 200 LKW pro Tag scheinen niemanden zu stören.


    Also:

    erst ging es nicht schnell genug in die eine Richtung; und wie mühselig ist jetzt der Weg zurück.

    Das Leiden und Zaudern auf allerhöchstem Niveau.

    Welch einen Luxus sich unsere Gesellschaft da leistet???!!!

    Ganz nachdenkliche Grüße

    Hendrik

  • Frei nach Obelix: Die spinnen, die Grünen!


    Ist doch leider überall so... AKWs und Kohlestrom sofort ausschalten. Strom kommt ja schließlich aus der Steckdose. Windkraftanlagen stören die Vögel, Wasserkraft die Fische, Solar die Kinder in den Regionen der Rohstoffgewinnung...


    Revolution: Gerne! Aber bitte nicht bei mir...


    Grüße,

    Manuel

    Das Licht am Ende des Tunnelss könnte ein entgegenkommender Zug sein... 8|

  • Die 200 LKW pro Tag scheinen niemanden zu stören.

    Ich könnte ja zynisch sagen, in den Augen der Grünen müssen auch die LKWs zügig auf Elektro-Mobilität umgebaut werden. Und dann ist doch alles im "grünen" Bereich. ;)


    Das Problem ist, das unsere Gesellschaft verlernt hat Kompromisse einzugehen und mal wieder "grau" zu denken. Heute werden wir oft beherrscht von Schwarz-Weiß Denkern und die krempeln zu gerne die Ärmel hoch, um ihre eigene Meinung durchzuboxen. Auf Teufel komm raus, natürlich. Willkommen im Teufelskreis. :D


    Gruß

    Djordje

  • Ach Hendrik,

    das findet man leider überall in der Republik. Sei es die Hunsrück- oder Eifelquerbahn, Calw/Weil der Stadt, usw. und die vielen übrig gebliebenen Stichstrecken in der ganzen Republik. Es ist ein Trauerspiel. Da entstehen Fracht- und Logistikzentren an den Autobahnen, fressen die Felder und Wälder weg und sind ausschließlich per LKW zu erreichen. Das stört offensichtlich keinen.


    Und in der Regel sind es Bewohner aus wuchernden Neubaugebieten, die entlang der alten Strecken entstanden sind, die "Nimby's" der Republik. Dabei sind die neuen Triebwagen echt leise und selbst die Güterzüge werden immer leiser.


    Naturschutz, ganz wichtig. Das Argument wird aber leider bei Reaktivierungen sträflich missbraucht.


    Anderes Beispiel die Straßenbahnpläne in Wiesbaden oder Hamburg. Großes Kino. Netzerweiterungen sind in den Städten schon schwierig, aber ein Neubau geht gar nicht. Wenn man nach Frankreich schaut, wie viele Städte in den vergangenen 20 Jahren neue Tram-Betriebe eröffnet haben (selbst in mittelgroßen Städten), wird mir ganz schlecht. Und in Deutschland: Igitt!


    Gruß,

    Ian

  • Hallo Leute, das ist doch typisch für die Umweltschützer und die Grünen. Die lassen lieber Strecken vergammeln um sie dann irgendwann still zu legen, an statt so etwas zu reaktivieren. Beim nächsten mal regen sie sich aber über von LKW verstopfte Autobahnen auf. :cursing::cursing::cursing:

    Gruß Micha :)

  • Hallo,


    wo holen die Grünen denn immer die Fledermäuse her? Als in Dresden die Waldschlösschenbrücke über die Elbe gebaut werden sollte, da tauchten auch plötzlich Fledermäuse auf. Trotzdem wurde die Brücke dann gebaut, sicher eine der längsten Brücken der Welt (Genehmigungsverfahren mitgerechnet), aber nun steht sie. Und die Fledermäuse? Trotz intensivsten Suchen und Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Brücke, keine Fledermäuse wurden gesichtet. Die Geschwindigkeitsbeschränkungen sind zwischenzeitlich nun aufgehoben.


    Vielleicht siegt irgendwann die Vernunft, in Dresden dauerte das viele Jahre, die Brückenverfechter haben es aber mit Ausdauer geschafft. Ob Grüne und Brückengegner diese Brücke benutzen (dürfen), entzieht sich meiner Kenntnis.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roland

  • Moin,


    ich erinnere mich da an eigenartige Lkw mit Dachstronmabnehmern....Hauptsache Strasse! Seit 16 Jahren erklären uns komischerweise immer CSU Verkehrsminister, wie wichtig der Ausbau der Schienenwege sei und was hat sich denn so getan? Viele neue Autobahnkilomter, mehr Spuren für die ständig steigende Verkehrsdichte...immer mehr Ausbreitung von Ansiedlungen in die Flächen, natürlich ohne Bahnanblndung und nur per Pkw zu erreichen.


    Aber da gibts ja jetzt Elektrobusse mit Akku, den Strom gibts in Tüten und produziert wird er mit Windkraft und Solar, gerade an trüben windstillen Tagen (oder war das doch französischer Atomstrom durch das europäische Verbundnetz?) und dann erst die ganzen E-Autos, wo gerade jetzt an den vergangenen kalten Tagen einige User äh Fahrer feststellen mussten, dass sich ihre Reichweite gar arg verkürzt und der Hersteller das nicht vorhher gesagt hat.


    Im Übrogen schaut euch mal die Preise an für den Aufbau eines neuen Bahnkilomters oder eine Anschlusses. Hier ist eine gewaltige Lkw-Lobby in Action, die alles aber auch alles konterkariert, was ihnen Marktverluste bringt.


    Aber die lieben Grünen ohne jede Ausbildung und Arbeitserfahrung in ihrem bisherigen langen Leben werden uns schon erklären, warum Öko genau da sein muss, wo ein vorrausschauender Mensch wieder Bahn bauen oder in Betrieb nehmen will. Nicht zu vergessen, dass man ja das Recht auf ein eigenes Auto einschränken könnte - völlig Wurschtr, ob man auf dem letzten Zipfel auf dem Land wohnt, können ja alle in ein Tynihaus in die Grosstadt ziehen.

    Wie sagt letzte Woche eine gewisse Grüne, man sollte den Leuten nur noch max. 12 Autofahrten im jahr zubilligen, der Umwelt zu Liebe....


    Sarkasmus wieder aus <X

    Gruss, Dirk

  • Es ist schon eigenartig, daß seltene Tiere in solchen Massen auftreten, daß man sie an jeder Bahnbaustelle findet.

    In dem geschilderten Fall hatte die Natur 75 Jahre Zeit sich das Gelände wieder zu erobern. Aber wenn man die Grünen als Feindbild braucht, dann kann man hier mal richtig draufhauen.


    Schlimmer finde ich, dass man von der ständig versprochenen Verkehrswende (neue Strecken, auf den mehr als 200 Waggons fahren würden) nichts merkt. Leider sind die Planungen so langwierig, dass man in einer Legislaturperiode sowieso keine Ergebnisse sehen würde, was die Sache für unsere Politiker noch mal unattraktiver macht.


    Gruß

    Micha

  • Da passiert nichts.

    Wir müssten nämlich zunächst den LKW-Minister gegen einen Verkehrsminister austauschen...

    Denkt sich Moritz:(

    Weniger ist (nicht) mehr ;) - schwer müssen sie sein - Stahlbahn Ep. V und drumherum...

  • Hallo Leute


    Dieser Schwachsinn Oberleitungen für LKW's wird gerade in Ba-Wü bei Gernsbach auf 5km als Versuchsstrecke gebaut.......



    und parallel läuft eine elektrifizierte Bahnstrecke bis nach Freudenstadt im Schwarzwald.


    Gebaut wird die Strecke wohl nur für den Zuliefrverkehr für Daimler in Gaggenau.....


    Und das mit unseren Steuergroschen!!


    Grüßle


    Uwe

  • Wenn Ideologie die Gehirnzellen verkleistert, kann man keine logischen Handlungen erwarten. Von Grünen sowieso nicht.

    @Uwe: und ich hab schon gedacht: seit wann fahren O-Busse auf der Autobahn? Welcher Volldepp denkt sich sowas aus? Der notwendige Strom für diesen Unsinn wird von Kobolden geliefert und im Netz gespeichert. Apropos Strom speichern: ich habe eine neue Methode, die JEDER zuhause ebenfalls nachvollziehen kann: jeder hat einen Staubsauger und eine Mehrfachsteckdose. Ich habe den Strom aus meiner Mehrfachsteckdose abgesaugt und speichere ihn jetzt im Sauger, im Stromsauger. Ich hab nur noch nicht rausgefunden, wie ich den wieder rauskriege, hat jemand ne Idee?

    Edited once, last by WulfS: Meine Tippfehler sind einfach nur peinlich -- also korrigiert ().

  • Moinsen!


    Es gibt übrigens eine gute Richtlinie, so ein Forum wie dieses vor unnötigen Disputen zu "schützen": Weder Politik noch Sport werden thematisiert! 8)

    Gibt es nicht genügend andere Foren in denen sowas breit getreten werden kann?



    Fragt sich


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Hat nichts mit der Bahn direkt zu tun. In Frankfurt kämpft der wirtschftlich prosperierende Westhafen auch immer wieder ums Überleben denn die Umweltsschutzpartei würde dort ihrer gut verdienenden Klientel viel lieber teueres Wohne am Fluss ermöglichen. Dass es ohne Hafen keine umweltfreundlcihe Binnenschifffart mehr gibt, wird ausgeblendet.

  • Hallo (hier könnte Dein Name stehen)


    ... Du meinst wirklich den Westhafen (?) von dem ist doch fast nichts mehr übrig ...

    Das Hafenbecken des Westhafens ist doch schon per Wohnbebauung umbaut. Vom "Gerippten" bis zum Druckwasserwerk.


    Grüße,

    Stefan


    PS: Eine freundliches "Hallo" zu Beginn eines Beitrags und eine "Grußformel" am Ende tun nicht weh.

  • Hallo zusammen


    Mensch, ihr müsst doch nicht immer gleich auf die armen Grünen einhacken oder auf den Umweltschutz, kaum dass mal einer ein Stichwort gibt und wir kindisch gebliebenen alten Männer, die noch mit Eisenbahnen spielen, befürchten, dass jemand unserem Heiligsten an den Kragen will...


    Wahrscheinlich hat es sich sowieso bald erledigt mit den Fledermäusen, weil es gar keine Insekten mehr als Futter für die gibt (also für die Fledermäuse) dank einer (nicht von Grünen gemachten) Landwirtschaftspolitik, also Geduld. Das Artensterben arbeitet für uns, Männer. Die paar Jahre werden wir doch auch noch warten können. Wir warten doch schon so lange darauf, dass all die von den bösen Grünen in den 50er, 60er und 70er Jahren aus welchen Gründen auch immer geschlossenen, stillgelegten und abgerissenen Bahnstrecken wieder eröffnet werden.


    Und sollten wir nicht wissen, wen wir in der Zwischenzeit bashen können oder sollen, hier noch ein paar Vorschläge für den nächsten Stammtisch:

    • Karl Lauterbach (beliebt als Opfer auch bei Fußballern)
    • Virologen
    • Betriebsräte
    • Leute die Ausdrücke wie "bashen", "RTFM" oder "a.k.a" in ihren Forumsbeiträgen benutzen
    • Frauen (Es sei denn sie stehen als miniberocktes Dummchen von Preiser auf Bahnsteigen und fragen kluge Bahnbeamten um Rat oder nach dem Weg zum nächsten Fledermaustunnel: "Ja wo schlafen Sie denn?")
    • Die Firma Lenz
    • ... (hier könnte Ihr Vorschlag stehen)
    • ...

    In diesem Sinne: Raufhauen


    Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!