Lenz BR 38 entgleist

  • Hallo!

    "Genörgel" gibt es sicherlich, doch es ist eben eine sichtbare Tatsache, daß meine P 8 schlecht fährt, öfter entgleist und

    dazu noch jedes mal einen Kurzschluß hat.

    Das kann es doch nicht sein, selbst wenn das Modell nur halb soviel kosten würde, oder?

    Fehlende Schienenräumer könnte ich zur Not noch selbst ankleben, aber solche Mängel?

    Siehe auch meinen vorherigen Beitrag.


    Gruss, Frankie

  • Moin Männer,


    ich habe dazu schon ab und an mal eineige Gedanken dazu geschrieben....wenn ich dann so einige Gleislageverhältnisse auf einigen Bildern sehe, würde ich als Lok auch entgleisen 8o


    Meine P8 entgleiste auch ab und an, bis ich den beiden vorderen Achsen stärkere Federn einegsetzt habe, dazu gibts hier im Forum auch einen Thread. Da hat der Chinese in die falsche Kiste gegriffen und zu weiche eingebaut. Damit liegt die last auf den Vorlaufachsen, was so nicht sein soll. Anonsten stell doch mal Bilder der Stelle ein, wo deine P8 entgleist. Mit solch wagen Angaben kann sonst niemand etwas anfangen.


    Gruss, Dirk

  • Hallo Frankie, das verstehe ich nicht, wieso hat die Lok nach dem Entgleisen einen Kurzschluss? Dieser Kirrelation würde mich sehr interessieren.

  • Hallo Dirk,

    vielen Dank für Deinen Tipp bz. der P 8- Entgleisungen.

    Bei Rückwärtsfahrt entgleist erst der Tender kurz nachdem er über die beweglichen Weichenzungen fuhr, und dann

    entgleist die Lok. Wie bereits erwähnt: Alles andere (China- Weichen) fährt problemlos drüber.

    Die Vorläufer entgleisen bei Vorwärtsfahrt manchmal im Radius R 10 (!) inklusive Kurzschluss.

    Ich habe die Lok (DRB, Epoche 2) im Herbst als Ersatzlok für ein beschädigtes Exemplar erhalten.

    Nach Wochen des "Hinund Hers", nachdem die Vorgängerlok 2 mal wg. Beschädigungen bei Lenz war.

    Irgendwann hat man die Nase voll, ich habe sie jetzt erstmal wieder eingepackt.......

    Zudem (Anruf bei Lenz) war man dort recht unfreundlich. Ich möchte das hier nicht länger beschreiben,

    bin auf Distanz zu der Firma (früher war das besser).

    Meine Dampflks kaufe ich in Zukunft woanders. Das musste mal raus, ich bitte um Entschuldigung.


    Schönen Sonntag noch ! Frankie

  • Hallo WU,

    ich weiss nicht, warum die Lok beim Entgleisen einen Kurzschluss hat.

    Vermutlich berühren sich dann Teile, die sich nicht berühren sollten.

    Und ich sage hier ehrlich meine Meinung, daß ich keine Lust habe, an der Lok herum zu basteln

    und auch kein Elektriker bin.

    Wie gesagt: Warum soll ich mich in Zukunft mit Lenz-Loks herumärgern, wenn jetzt ein anderer

    Hersteller in Spur Null einsteigt?

    Dazu habe ichhier im Forum heute noch 2 andere Kommentare geschrieben.

    Einen schönen Sonntag noch und bleib gesund!


    Frankie

  • Moin

    Ich bitte um Thementreue. Bitte Anmerkungen zu Modellen nicht kreuz und quer in Forum verteilen.

    Wegen der lauten Kritik bin ich jetzt sehr neugierig geworden. Ich würde auch gern eine schönes, scharfes und gut ausgeleuchtetes Bild der Stelle(n) sehen. wo die Lok entgleist. Viele Modellfahrzeuge (aller Hersteller) haben große Toleranzen und fahren auch über problematische Stellen - da fällt eine Problemstelle erst auf, wenn die Toleranzen uim Fahrwerk mal kleiner sind. Wenn man gaaanz langsam über die Stelle fährt, kann man auch sehen, was passiert. Klettert ein Rad auf? Hüpft es einfach hoch? etc. Wie oben schon geschrieben wurde: Allgemeine, vage Anmerkungen helfen nicht bei der Problemsuche und Lösung.

  • Hallo Frankie,


    das klingt sehr nach einem Gleislagefehler, eher weniger an der Lok. Auch sind die älteren Lenzweichen gerade an den Herzstücken eher empfindlich. Daher wäre das eine oder andere Bild sehr gut.


    Gruss, Dirk

  • Hallo Frankie,


    wenn das Entgleisen bei Tender voraus Richtung Herzstück passiert, riecht das entweder nach falschem Spurmaß oder einem etwas zu "scharfem" Herzstück.

    Bei meiner BR 50 hatte ich ein leichtes Aufsteigen an einer (einzigen) Weiche - allerdings nicht der Tender, sondern die 5. Kuppelachse. Erst Spurmaß geprüft (war okay) dann Weiche angesehen und ganz vorsichtig die etwas zu scharfe Spitze des Herzstücks seitlich und von oben bearbeitet - Problem gelöst. Da war es auch nur die BR 50, alle anderen Fahrzeuge - kein Problem.


    Viel Erfolg und LG

    Günter

  • Hallo Stefan!

    Ich begrüße deine klaren Worte hier sehr. Mich nervt es unendlich, dass hier einzelne jede Gelegenheit nutzen ihren Frust zu streuen.

    Und ja, mir ist völlig egal, um welchen Hersteller es dabei jeweils geht. Das hat längst mit Kritik nichts mehr zu tun.

    Danke dafür!

    Moritz

    Weniger ist (nicht) mehr ;) - schwer müssen sie sein - Stahlbahn Ep. V und drumherum...

  • Hallo Leute, so langsam habe ich das Gefühl, das hier jedes kleinste Problem mit Fahrzeugen von Lenz unwahrscheinlich aufgebaut wird. Ich habe nichts mit der Fa. Lenz zu tun, aber diese ständige Meckerei, geht mir echt auf den Keks. Ich hatte mit einer BR86 auch ein Entgleisungsproblem. Alle Loks fuhren Problemlos durch die Wendel, nur die 86 nicht. Da muss man aber nicht gleich so einen Zirkus veranstalten, sondern mal sehen, woran das liegt. Es war an zwei Stellen die Gleislage. Also ein paar Schienennägel entfernt, das Gleis gerichtet und schon war das Problem gelöst. Bevor ihr hier weiter rum meckert, guckt euch die Schienen und Weichen an, dann klappt das auch.

    Gruß Micha :)

  • Hallo Günter,


    vielen Dank erstmal für Deine gut gemeinten Tipps.

    Das ist wirklich sehr freundlich von Dir, so dass ich irgendwann die Lok nochmal auspacken

    werde. Es ist aber auch zzt. nicht ganz so tragisch, denn ich habe diese DRB- Lok nur gekauft,

    weil ich die Ausführung mit Witte- Blechen nicht mag.

    Wollte eigentlich nicht in Epoche 2 fahren.....

    Ich werde mir sie bald nochmal vorknöpfen und testen!

    Vielleicht sucht aber eines Tages jemand noch so eine Lok (bei Lenz ausverkauft)

    und ich kann sie mit entspr. Hinweis auf die Unzulänglichkeiten verkaufen.

    Mal sehen...

    Danke an alle für die gut gemeinten Tipps

    und bleibt gesund!


    Frankie

  • Frankie,


    schau dir mal deine Weiche genauer an und beobachte bei langsamer Fahrt mal, wo die Lok bzw. der Tender aufklettert. Es ist nicht die Lok sondern höchstwahrscheinlich die abliegende Weichenzunge, die die Lok zum Entgleisen birngt. Das liegt zum Einen an der Fertigung der Weichen, zum anderen an der Geometrie des Spurkranzes. Ich habe dazu in einem anderen Thread einen Betrag zum Umbau von Lenz (in dem Fall) Bogenweichen) verfasst. Solltest du aber aus einem Gleisbogen in die Weiche einfahren, dürfte das dein Problem sein, nicht die Lok. Du stellst ja auch kein Bild dazu ein....,

    Aber grundsätzlich solltest du dich mal mit dem Rad-Schiene-System auseinandersetzen. Das beugt Frust vor und führt zu Verständnis so manchem auftretenden Problems.


    Gruss, Dirk

  • Hallo Frankie,


    bei meiner P8 hatte ich auch das Problem der Entgleisung.


    Das Übergansblech zwischen Lok und Tender hat sich unter der Tendertüre etwas eingeklemmt. Somit hat sich die Lok im Bogen aus den Schienen ausgehebelt.


    Vielleicht ist es bei Dir auch so.


    Grüße Peter

  • Frankie,

    Du kannst ein Bild der fraglichen Gleisstelle auch ohne Auspacken der Lok schicken. Noch besser wäre natürlich der angesprochene Langsamfahr-Test. Aber eins nach dem anderen: Nach Deiner ausführlichen Kritik halte ich es für fair gegenüber all denjenigen, die Dir helfen und Probleme lösen wollen, dass Du transparent machst, was beim Entgleisen passiert und vort allem wo. Viele Lösungsvorschläge wurden gemacht, jetzt bist Du am Zug! Hier sagt man: "Butter bei die Fische!"

  • Hallo Stefan, Du hast Recht, "Butter bei die Fische" geben.

    Die Lok habe ich jetzt wieder ausgepackt und aufs Gleis gestellt.

    Sie fährt langsam rückwärts die "Linkskurve" R10 auf die Lenz- Linksweiche aus China.

    Sie ist auf "Abzweig" gestellt.

    Das große Rad unter dem Führerhaus (Heizerseite) klettert die bewegliche (anliegende) Weichenzunge

    hinauf, die Lok entgleist.

    Eben beim vierten Versuch allerdings nicht mehr, ich glaube, das hängt mit der Seiten-

    verschiebbarkeit (vielleicht etwas zu schwergängig) der Achse zusammen.

    Fotos kann ich zzt nicht schicken, denn das muß meine Frau machen, doch sie ist zzt. nicht zuhause.

    Ich danke hier nochmals allen, die mich mit ihren Ratschlägen unterstützt haben.

    Ungern bearbeite ich die Weiche, denn alles andere fährt problemlos darüber.


    Gruß, Frankie

  • Hallo

    Dazu kann ich nur raten ordentlich die Gleise verlegen das ist das a & o und gute Weichen

    besorgen.

    Meistens liegt es nicht an der Lok, seitens die Achsmaße stimmen nicht.

    Gruß Hape

  • Hallo

    Wenn ich hier so mit lese,die Qualität der Beiträge lassen immer mehr nach.Ich komme Mir vor wie in einen Märklin-Forum wo nur Laien am Werk sind ,als Modellbahner kann ich wohl kleine Unregelmäßigkeiten selbst beheben,auch wenn ich zwei linke Hände habe.Und nicht immer alles auf den Hersteller schieben. Mein Modellfreund hatte ein Problem mit der 94 MXX ist immer an mehren Stellen entgleist,nach beseitigen der Schwachstellen im Gleis ,lief die 94 ohne Probleme ,wie auch die Lenz 94.

    Dietmar

  • Hallo Dietmar,


    Toleranz von allen Seiten wäre schön.


    Bis auf wenige Ausnahmen waren doch alle mal Laien...natürlich fallen auch mal Meister vom Himmel.


    Genau das ist der Sinn des Boards, dass man Fragen kann...


    Und ehrlich, wenn bislang alles läuft und dann die neue Lok Probleme macht, würden doch die meisten auch zunächst auf die Lok tippen. Und wenn das Spielzeug dann noch 1.500 € kostet, darf man seinen Ärger doch mal ausdrücken.


    Und - ich bin auch in vielen Dingen bekennder Laie, und nun.


    Gruß, Zander (Schrankenwärter)

  • Hallo Frankie,


    kannst Du denn bei langsamster fahrt genau sehen wo das Rad aufklettert?


    Ist z.B. sicher gestellt, dass die Zunge 110%ig fest anliegt?

    Nicht das z.B. ein Schottersteinchen in zwischen Zunge und Backenschiene liegt ... o.ä.

    Ist das eine Lenz-China oder Lenz-Peco Weiche?


    Viele Grüße,

    Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!