Bramloger Bereicherungen

  • Tach Forum,

    ein neuer Bramloge Baum mit kleinen Basteleien, die vielleicht nicht nur für meine kleine Anlage eine Bereicherung sind- deshalb Bramlogger Bereicherungen- so bleibts eben alles zusammen...


    Heute mal: Eierkohlen zur Genossenschaft oder Bramloger Brennstoffe


    für das erweiterte Betriebskonzept meiner kleinen Anlage ist die Zustellung von Hausbrand in Selbstentladern ein nettes Rangierspielchen. Nun ist immer nur Förderkohle langweilig und mit der 333 Köf auch wenig glaubhaft... Eierkohlen wären klasse- waren auch bis zum Schluss beim Vorbild immer wieder gern dabei. Klar- etwa 5000 kleine Messing Eier drehen, bemalen und einkleben. Muss irgendwie einfacher gehen. Beim Einkaufen bei den Backzutaten die Idee: Mohn könnt gehen.... Größe Stimmt- Farbe fast- mal probieren....

    An meinem Ommi störten mich die leeren Mulden sowieso- das war Klar...



    aus Styrodur 5 Einsätze geschnitzt, zu gerade Schnittkanten mit 100 er Papier runtergeschliffen- und den Wagen wieder aufgegleist..



    mit Weissleim einstreichen



    reichlich "bemohnen", Vorsichtig wieder entnehmen...



    Satt mit Alkohol tränken, mit Ponal Wasser Pril verkleben, über Nacht auf die Heizung



    Mattschwarz übersprühen, muss nicht decken....



    Mittelgrau übergrannieren,





    und wieder einsetzen.... Wagen gelegentlich etwas altern...


    jetzt können Eierkohlen zurr Genossenschaft rollen und im Haus wirds warm...


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Moin Forum, Moin Günter,


    ich kenn sie eher fast silbern glänzend...

    Wohl je nach Rohstoff, Bikettppresse und Bindemittel abhängig...

    Grüße


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    Eine weitere Folge der Bereicherungen- oder auch" Lohn der Angst"...

    der Protagonist des heutigen Tages:


    Mein fast 30 Jahre alter Selbstentlader- noch schachtelfrisch....

    Nach den Resultaten der gestrigen Köf -Entneung gabs hier auch kein Halten mehr-- mal sehen wie weit ein einfaches washing reicht...

    Bei der Gelegenheit


    ist mir der nur verklebte Wagen in zwei Teile zerfallen- auch gut kommt man jedenfalls überall dran. Im Boomer- BRÜCKEN Video heisst es ."riskieren sie mal was"..... obs so gemeint war?

    Bei der Gelegenheit dann mal nicht mehr zeitgemäße Teile ausgetauscht und


    lossgewasht- da komm ich sonst auch nicht hin...




    auch von außen- fast 30 Jahre alt- echt OK... Zettelkasten kommt neu


    nach dem washig




    wieder vereinigt- eben entneut. Zettelkästen, Bremschläuche neu, der Tritt an der kurzen Seite weg- dass wars eigentlich schon an groben Schnitzern. Auf der Anlage immer noch Reflektionen an der Mulde-Riskieren sie mal was.... In die Washing Farbe etwas Trockenfarbe eingebürstet- Ölfarbe ist etwas Länger Offen. Ganz nett- die Achslager könnten auch noch...



    in der Morgensonne: etwas Hell- die Schütten mit dem Kohlenstaub hingegen..--ein Gedicht...


    Farbe noch mal etwas abgebürstet,


    Nachgedunkelt- schon besser

    im ganzen:


    so kann er erstmal mitspielen im Bramloge Spiel- einiges möcht ich noch machen- aber jetzt erstmal die Ölffarbe härten lassen



    auch hier: der Schritt vom Spielzeug zum Modell-eine echte Bereicherung für den Fahrzeugpark und das neue Wissen: Ölfarbe lässt sich gut mit Trockenfarbe kombinieren. Riskieren sie mal was- bei dem Resultat gerne...


    Beim Blättern hab ich ein Super Vorbild für den Ommi gefunden- da brauch ich noch etwas Mut...


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Thomas,


    das Bild vom Schieber 2: Wow! Auch wenn's abgedroschen klingt, aber ich mußte länger draufschauen, um zu sehen, daß das das Modell ist. Klasse gemacht.


    Gruß

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

  • Tach Forum,,

    gern bedankt für Dankeschöns und liebe Worte- der Wagen ist auch heute noch einfach schön anzusehen... hoffentlich bleibts so

    für einiges neues brauchte ich mal ein Versuchskarnickel- mal umgeschaut...

    der Nachbau des Ackleschen Karbidschuppens- schon einige Jahre alt offenbart mittlerweile einige farblich Schwächen- damals war ich in vielem noch nicht soweit..

    im wesettnlichen:

    das Dach- schonmal abgebürstet und etwas farblich nachgetupft,

    dann

    mit laub, kleinen Zweigen und etwas Moos garniert, mit Alkohol und Ponal verklebt- das fehlte mir damals..



    getrocknet, etwas Pulverfarbe..

    mutiger geworden...



    Pulverfarbe eingebürstet- verklebung hält.. super


    in den letzten Tagen mal im Betrieb bei unserem Malermeister vorbeigelaufen- ne Betonfarbe mischen mit den hier üblichen Zuschlagsstoffen. in wenigen Minuten aus den drei Grundfarben gemischt- probestreichen auf etwas Beton- passt... Beeindruckend

    mal ausprobiert:

    Zwischenbilder fehlen leider- die Seitenwand bereits wieder mit Schattierungen und Verlaufsspuren- Welten besser als die alte Plaka Farbe..

    auch an der Vorderseite:


    EINIGE Verlaufsspuren und etwas Rostpuder- fehlte ganz..

    wieder eingebaut:

    mit richtigem Verlauf- jetzt auch besser....


    Dach noch etwas hell-


    korrigiert


    So kanns erstmal wieder bleiben- Farbe und Methode habe ihre Eignung bewiesen. Schön.


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Moin Thomas,

    eine weitere ganz schnuckelige Ecke deiner Anlage. Die Bäume, der Zaun, der Schuppen........

    das ganze Zusammenspiel macht es einfach aus.......phantastische Verbesserungen am Schuppen.

    Ich lerne beim lesen und zusehen, da freu ich mich besonders drüber :thumbup::love:

    Also bitte weiter berichten !!! Ich freu mich drauf !!!

    :D Rauchen versaut die Gardinen :D
    Beste Grüße aus Neuss Jörg


  • Tacch Forum,


    einen gibts heute noch- weil einen gabs die Woche noch...



    Die Bereicherung: ein Neuzugang - kommt ja selten genug vor...Ein Rungenwagen aus Gebauerscher Fertigung. Gibt ihn zwar schon ne Weile, aber mit dem erweiterten Bramloger Betriebskonzept war auch für "sowas" Platz- zumal es ein Bildchen von 1991 mit nem flachen Vierachser in Grabstede gibt- Was lag also näher als mal auf Einkaufstour zu gehen....


    Trotz seiner Drehgestellbauart sympathisch kurz, kleine Überhänge- also wie geschaffen für die kleine Anlage.. Auf Anhieb jedoch etwas störend: etwas grelles Holz und die Seilanker leuchte auch ziemlich--

    Abhilfe


    ein leichtes Ölfarbe- washing der Ladefläche- irgendwann kommen noch die Ladeschwellen und die grellen Farbdetails erstmal entleuchtet...

    derart entneut wieder zurück- erstmal darf er etwas Mitspielen- dann mach ich ihn mal ganz...



    Auch auf dem neuen Anschluss- nix zu groß- er erschlägt nix- passt schön rein in Bild- einfach schön....


    Bereichernde Grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo bramloch,


    wie immer exzellenter Modellbau, aber da Du Deine Fahrzeuge auch immer an das Vorbild anpasst und entsprechend umbaust, solltest Du Dich vielleicht mal über das Vorbild des Vierachsers schlau machen. Grund meiner Anmerkung ist, dass Dein Modell zwar die von Gebauer gelieferten Drehgestelle besitzt, diese aber beim Vorbild unter dieser Wagentype nicht verbaut war. Dein Modell hat Y25-Drehgestelle, richtig wären aber Minden-Siegen-Drehgestelle der Bauart 661. Da hat Gebauer damals leider aus welchen Gründen auch immer die falschen Drehgestelle verwendet.


    Freundlicher Gruß

    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Tach Forum,


    nicht nur Martin hat nen Pendler- meine Köf pendelt aktuell auch- und wirds wohl noch ne Weile tun- sind aber nur wenige Meter...

    Pendelgrund: Griffstangen- Kur..



    Die Griffstangen beidseitig und diese Seite das Luftrohr ergänzt- 0,6 mm Stahldraht und einer der Fehler- hier noch nicht bemerkt: aus dem Luftbehälter gehts mit ner Winkelverschraubung raus. Schlicht übersehen. Die Knubbelstange hinterm Tropfenabscheider gehört nicht zur 333- Flachzange und weg...


    jetzt mit korrigiertem Luftrohr, alle gemalt- schon besser- vorher fehlte da was.. Mal zusammen mit ihrer Ketten Halbschwester- auch mit korrigierten Stangen (da musst ich die Löcher dichtmachen....) Schönes Zusammentreffen: erste und vorletzte Bauserie... im Original selten zu sehen. Übrigens beide fertig gekauft- meine selbst zusammengelötete ging mal zur Studienfinanzierung drauf- sonst hätt ich noch ne Vorserienlok...

    Da sie

    schonmal draussen war durfte sie auch mal in den neuen Anschluss Genossenschaft- fühlt sich da auch sichtlich wohl...


    Die Protagonistin


    nochmal etwas "richtiger". Die Loknummer durch (massiven Klarlackschutz) krieg ich leider nicht wirklich geändert passt nicht zum Voith Kühler-- also naher ich sie der Stammlok 333 208 bei Auslieferung an. Hab ich nochwas zu tun... Schonmal an den seitichen Tritten gehebelt- mal schaun ob ich die Riffelbleche durch Gitterroste ersetzt bekomme- hab noch etwas Streckmetallgitter im Keller


    Eine Kleinigkeit ging so schon

    Die (oben noch) rot abgesetzte Füllstandsanzeige (leider ohne den immer lustig pendelnden Zeiger) am Ausdehnungsgefäß Blau gemacht- Ozeanblau hab ich (noch) nicht liegen also selber gemischt- passt akzeptabel..

    etwas mehr


    Arbeit wartet hier-- die Lüfterklappen passen nicht zur 333, die Antennen werde ich erneuern, wie bei der 208. Hab heute maln Satz Antennen als 3D Druckteile bestellt- mal schaun... Die neuen, gößeren Lüfterklappen mach ich mir aus etwas Messing neu...


    Vielleicht ist ja für den einen oder anderen Köf Besitzer was dabei und sonst- einfach nur über die Bildchen freuen


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Taach Forum,

    Tritte lassen mir dann doch keine Ruh....


    nur vorn etwas velötet hat sie die Teile schnell und sauber hergegeben

    Rohmaterial:



    ein Bratpfannen- Fettspritzfilter- vor Jahren in der Küche meiner Familie einkassiert. lässt sich nur leider nicht löten, aber Kleber ist ja schon erfunden....

    die Einfassungen aus 1,5 mm t Profil gemacht- vor lässt sichs löten, hinten wollt ich am Gitter ankleben und mit zwei Nasen ins u Profil einschieben... Denkste.. das u ist dicht am Rahmen nicht sauber gegossen- das passt so nicht- erstmal etwas drüber nachdenken....

    Bis dahin :

    das Gitter mal nur locker eingelegt- der Durchblick ist schon so wie ich wollte...

    und:


    jetzt sieht es schon so aus wie auf dem Werkfoto der 233- selbe Serie wie die 208... Der Weg stimmt also. Und recht überlegtt- ganz viel isses ja dann auch nicht mehr an dem ich mir die Augen stoße.


    Matthias: die Rote ist ne reine Gebauer, mal gekauft bei MBT in Hausbruch (lang ists her....)

    Der Vorbau der 333 müsste ein Weihe Teil sein- jedenfalls sehr schön- wer sie gebaut hat weiss ich nicht.. Beide sind aber sauber gebaut und recht schön lackiert. Machen auch viel Freude die beiden.


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,


    diese Woche dann doch etwas weniger Zeit gedacht gehabt-- Daher ein Zwischenprojekt

    Überarbeitung meiner G wagen Alterung im Zuge der Überarbeitung "Bramloge als Gesamtkunstwerk"


    Den Wunder Glmmhs 57 Hat keine e Einrichtung- aber die Anschriften dazu.... Hatte ich nur etwas entneut damit er nicht so auffiel

    Also mal in die Volleren:


    Die Wandplatten einem Ölfarbe Washing unterzogen- sollte nicht dass einzige bleiben

    die etwas



    zu sauberen Schieber mit Ölfarbe eingepinselt- dann wieder Freigeputzt

    bei der Gelegenheit



    die Original etwas zu kleinen Seilanker durch neue von Paul Petau ersetzt-- die einzigen Dinge die mich wirklich gestört haben: die Seilanker und die Heizleitung- eins ist jetzt behoben



    Nach der Bearbeitung - ganz nett, aber...

    Auf Vorbild- Farbfotos finden sich zwar silberne Schieber- nicht aber silberne Dächer-- auch nach längerem Suchen...

    Also Riskieren Sie mal was....


    Acryl Grundanstrich, etwas Pulverfarbe eingebürstet - etwas zu hell, Grundanstrich stark streifig- Nee nochmal Neu....


    Alles


    auf Anfang- den Anstrich mit Alk wieder runtergeholt, nochmal neu, etwas Dunkler



    den Anstrich mit feiner Stahlwolle angeschliffen-- dann mehrere Lagen Pulverfarbe


    schon besser- entspricht jetzt diesem undefinierbaren Farbton Der auf einigen Bildern zu sehen ist mal etwas heller- mal etwas dunkler. Noch Kreideanschriften aufgebracht,, den abgefallenen Rest Pulver auf Laufwerke und Seiten gerieben- die Seiten sind mir etwas zu " Flau" geworden..

    ein

    kleines Washing mit reinem Alk, etwas Roststaub auf die Achslager.....


    So passts... Ich wollt ihn nicht versauen aber doch merklich verwittern so kommt der Eindruck mit den frühen G wagen Bildern mit.. In einem Dieser US- Tutorials heißt es ein geweatherter Wagen hätte die "Kraft" von 10 neuen. stimmt- bei 4 Wagen auf der Anlage sind diese Teile des Gesamtkunstwerkes Kleinanlage....


    Vielleicht war für den einen oder anderen was dabei- würd mich freuen mal wieder jemanden "angestiftet" zu haben. Denn bei Fehlversuchen: Abwaschen und neu...


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    Teile des Gesamtkunstwerkes Kleinanlage....


    Vielleicht war für den einen oder anderen was dabei- würd mich freuen mal wieder jemanden "angestiftet" zu haben. Denn bei Fehlversuchen: Abwaschen und neu...

    grüße zum Tage Thomas

    Moin Thomas,

    von mir ein fetter Pokal für deine soooo schönen Patinierungen/Alterungen im Rahmen deines wirklichen

    Gesamtkunstwerkes in der Wehde. Grüße an die zwei Wiehernden....


    Mich hast du schon angesteckt eigentlich mit vielen Sachen, was die Spur Null angeht.....Danke dafür ^^;)

    :D Rauchen versaut die Gardinen :D
    Beste Grüße aus Neuss Jörg


  • Tach Forum,


    gern bedankt für Dankeschöns und liebe Worte- nicht das ich wegen Anstiftung zum Basteeln noch hinter Gitter muss- da würd ich wohl ne Modellbahn- Gruppe aufmachen...


    Weiter Köf- Beitrag- über die Woche sind die Teile eingetroffen, somit heute.


    Bramloger Bedachungen...



    Gleich mal die Gesamtansicht- hatte über die Woche das Dach der anderen drauf gemacht, um nicht auf die Lok verzichten zu müssen- die Lüfterklappen original hab ich nur bei Vorserie so gesehen- die großen werksseitig wohl nur bei 333- nachträglich wurde wohl viel neu gemischt- aber wohl keine kleinen Klappen auf 333, eher große auf 332- neu sind für die 208 große belegt- aus 0,5 mm Messing geschnitten und verklebt. Die beiden Antennen sind so für die 208 belegt- der ursprüngliche Topf war auch auf einigen 333, nicht auf der 208, bei Blau beigen hab ich ihn auch nicht gefunden-- und da ich eh schon dabei war...

    Übrigens: die Antennen sind 3 D Druckteile von Oppermann Modellbau- auch hier im Forum aktiv letzten Sonntag bestellt, heute verbaut unter Berücksichtigung meines Individuellen Versandwunsches: Gut, schnell und günstig- gern wieder



    danach einmal Grund-- zweimal Lack - nix wildes: Dose auf dem Balkon...



    die DB Anstrichvorschrift sieht vor die Antennen nicht zu lackieren, also lichtgrau abgesetzt- so siehts auch auf den echten Bildern aus. Die Anstrichvorschrift besagt aber auch ein Beiges Dach- da hat sich O&K wohl bei dieser Serie nicht dran gehalten- auch belegt.... danach ein leichtes Ölfarbe Washing um das ganze zu entneuen- und aufgeschraubt



    die Protagonistin mit neu gestalteter Dachlandschaft- glaubhaft: eine neu geliefert Lokomotive- eben nicht schachtelfrisch- nur leicht benutzt. Noch die Tritte Orgie zu Ende bringen- dann ist sie erstmal rund...


    Weils so



    schön ist- eine neue Lokomotive vor den älteren Wagen- Darstellung der damaligen Situation- gab es in der ganzen Zeit auch nur einmal- eine werksneue Lokomotive....


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    der 501. Beitrag mit fröhlichen Urständ, Fahrzeugzuwachs.....


    Bramloge wird zur Zeit stilrein in 1:43,5 betrieben, Eines meiner Sammlungskonzepte in diesm Maßstab ist der Nahgüterzug 1976…. Preise und Verfügbarkeit der Modelle strecken das ganze automatisch.....


    Genug der Vorrede

    Fc s 90, Grundlage Gebauer- Modell jedoch mit Blattfedern und auf meinen speziellen Wunsch noch mit Petau- Zettelkästen und den - Leider nicht mehr lieferbaren- Petau Rädern- ein Träumchen. Noch nicht gealtert- klar, erstmal gibt's genug anderweitig zu tun und der Lack soll auch richtig härten können.

    Auch zusammen

    Mit meinem 25jahre altem Selbstbau macht er ne nette Figur- Schön auch das ich die Selbstbauten nicht verstecken muss- Nachhaltigkeit im Modellbau...

    Der

    Neuankömmling an der Bramloger Ladestrasse- mit etwas Alterung- nicht auszudenken...


    Damit war das Päckchen aber noch nicht leer, der Fc war in diesem Sinne Beifang,

    Es ging um diese hier:



    Td s in Messing- eine Liebe die vor über 25 Jahren begann, als sie im Hehl Katalog auftauchten. Leider damals nicht ansatzweise finanzierbar- immer versucht auch nur einen zu bekommen erfolglos.

    Nun hat Günter Käsemann den Traum Realität werden lassen:

    Zwei von diesen Schmuckstücken in Bramloge, ebenfalls mit Petau Zettelkästen und Rädern- da macht es dann auch nichts auf diese wagen über zwei Jahrzehnte gewartet zu haben, Irgendwann nochmal leicht altern- so kannte und liebte ich die Eisenbahn in Ep iv, auch Bramloge in die Erntemonate des Jahres umgesiedelt zu haben- nun machts Sinn....


    Die beiden neuen an der Genossenschaft- Erntezeit.. Landauf- Landab laufen die Korntrocknungen, die Schlepper stehen an der Annahme Schlange und leere Td werden über Nacht zur Mangelware- die Genossenschaften nehmen eh lieber die Zweiachser, Damit ist man flexibler, lassen sich auch besser mit dem Stapler rangieren.... Jetzt Realität auf meiner kleinen Anlage- und der Ansporn die Genossenschaft mal fertig zu machen

    In

    Diesen Monaten des Jahres erwacht so manch Nebenbahn aus dem Dornröschenschlaf- da darf es dann auch schonmal ein Wagen mehr sein... Die Köf bringt schonmal Nachschub zum Wagen Tauschen- die Ernte ist wohl recht gut.....

    Mal schaun- Vielleicht kommt noch ein Dritter dazu. Gibt dann bestimmt ein schönes Bild ab.....


    Grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!