eine ganz normale WR 200 B 14

  • Hallo Derek,


    ich nehme Plasto-Spachtel und darauf Grundierung und Lack von Vallejo. Alternativ bei Kunststoff auch Tamiya.

    Meine Reihenfolge: Sandstrahlen - Spachteln - ein paar Tage warten - Schleifen - Grundieren - einen Tag warten - eventuell Spachteln - ein paar Tage warten - Schleifen - Grundieren - einen Tag warten - Lackieren - einen Tag warten - (Beschriften) - Acryl Mattlack von Bergwerks.


    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es beim Mischen von unterschiedlichen Farbsystemen (selbst wenn Acryl draufsteht) zu Problemen kommen kann. Besonders wenn andere Lösungsmittel als Wasser dabei sind. Darum nach dem Spachteln unbedingt lange warten, da diffundiert noch eine ganze Zeit etwas heraus was die nächste Schicht angreift, auch wenn ich dachte, dass es nach einem Tag "hart" ist. Über dem Spachtel hat dann nach einer Woche Tagen der Endlack angefangen Risse und Schrumpel zu bekommen :cursing:


    Kauf dir einfach die Grundierung und Lack von deinem bevorzugten Hersteller (Weinert, Elita, Vallejo usw.) und lass das Mischen sein - so eine Resteverwertung spart am Ende nichts.


    Schönes Projekt, ich bin gespannt, wie es weiter geht!


    Viel Erfolg


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Guten Abend,

    weitere Berichte werden sich verzögern... die gelieferten Achsen passen sicher überall nur nicht bei mir.... nun nun muss ich erst einmal umplanen, schauen, was ich aus den vorhandenen Teilen fertigstellen kann. und ob die nochmalige Bestellung der Achsen Sinn macht...

    Gruß Derek D.


    Ich fahre in Epo.II, was sonst


    mir wurde heute erklärt," Männer werden maximal fünf Jahre, dann wachsen die nur noch" .....8|

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!