Fahrzeug-Ausstattung nach Vorbild - ein Diesel für die EBOE

  • Liebe Spur-0-Freunde,


    wie schon in meiner Vorstellung erklärt, arbeite ich an einem Bahnhof der EBOE - nur halt mit gespiegeltem Gleisplan. Die EBOE setzte früh – auch wohl aus wirtschaftlichen Gründen - auf Triebwagen (ab 1936) und Dieselloks. Für viele betriebliche Herausforderungen gab es sparsame, unkonventionelle Lösungen: Telefon- und Telegrafenleitungen wurden sehr früh durch Funk (erste Privatbahn in D) ersetzt, der Betrieb wurde aus der Zentrale in Barmstedt im Zugleitbetrieb koordiniert. Zugkreuzungen wurden spontan in Wildwest-Manier bewältigt – wozu dann beispielsweise der Triebwagen nur schnell ins Nachbargleis umsetzte. Nun suche ich eine privatbahnige kräftige Zuglok (400-750 PS):


    - Die BR 80 von RIvarossi reizt mich schon, weil ich da ohne Scheu eine Privatbahn-Lok draus machen könnte - aber Dampf ist halt nichts für die EBOE.

    - Die T3 von Lenz oder Pola-Maxi wäre auch fein - aber zu schwach. Den Job macht schon die V20.

    - Eine MaK D600 ist wie Goldstaub - oder habt ihr noch eine rumliegen? Die Ankündigung der Firma mit M ist ja leider gecancelt.

    - Ein Deutz-Diesel wäre schon fast zu groß und ich müsste sie wohl selber bauen

    - Bundesbahn-Diesel wie V60 oder V100 passen in der Zeit noch nicht auf eine Privatbahn.

    - Die Henschel DH 500 ist eher ein Industrie-Zugpferd - passt nicht zu den universellen.


    Habt ihr Tipps für mich oder einen Rat, wie ihr das private Privatbahn handhabt? An Selbstbau traue ich mich (noch) nicht heran.


    MfG und Danke für eure Tipps


    Söhnke

  • Ich habe schon überlegt, ob ich vielleicht die V36 als Basis für ein neues "Hütchen" nehmen sollte - sowas traue ich mir zu. Die MaK 400C hat ja sogar den gleichen Treibraddurchmesser. Und 400PS -das wäre schon was! Maße könnte ich bei der AHE um die Ecke Maße abnehmen.


    grübelnd


    Söhnke

  • Moin Forum,

    Moin Söhnke,

    im AKN Verbund gab es drei umgebaute V 36 mit hoher Hütte, Bilder im Lauscher, 357 358, auch im löttgers, da passt das v 36.4 Laufwerk um wenige mm an der dritten Achse, ansonsten, schick Mir mal ne PN...

    güße

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Söhnke,


    Als Freund von Privatbahnen habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.

    Die V20 und V36 sind ganz gut geeignet, da das eigentlich keine Staatsbahnloks sind.

    Eine Köf 2 oder Kö 1 könnte man auch anpassen.

    Ich bastel (und verzweifel) gerade an der ELNA 6, aber Dampf wolltest du ja nicht.

    Mir würden noch Schlepptriebwagen einfallen, so von MAN oder Fuchs, Modelle kenne ich nicht. Der VT98 lief auch bei ein paar Privaten, ist aber geringer motorisiert.

    Es gab auch mal aus grauer Vorzeit eine moderne Diesellok, war das Pola? Ich habe eine, leider ist das Gehäuse etwas gerissen.

    Das Schweineschnäutzchen von Schnelli ist eine nette Ergänzung für den Personenverkehr.

    Sonst bleibt nur Selbstbau, denn es ist gerade wenig in Aussicht.


    Grüße

    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo Söhnke,

    Dampflok wäre eine BR 64 zu nennen war aber nur gut 10 Jahre im Einsatz. Ausgeschieden wegen Zusammenstoß.

    Diesel- gibt keine Modelle für Spur 0.

    Triebwagen- Ürdinger mit Bei- und Steuerwagen, von Lenz.

    Vom Eisenbahnkurier gibt es ein Buch "Deutsche Klein- und Privatbahnen" mit 20seitiger Abhandlung über die EBOE.

    Drehscheibe online Historisches Forum.

    Gruß Hermann

  • Hallo Söhnke,


    interessantes Projekt, was du im Auge hast! Aber bezüglich der Triebfahrzeuge hast du ein echtes Dilemma! Ich lasse deshalb auf meinen Privatbahnen (STAB und STAMAG) fast ausschließlich internationale TFZ (Briten und Franzosen) arbeiten, was natürlich nicht besonders vorbildgerecht und jedermanns Sache ist.


    Als Alternative bieten sich allein ein paar Dampfloks an, das sind, wie du schon bemerkt hast, die Br 80, eine auf privat frisierte Lenz T3 (bin gespannt, wann sich da mal einer ranwagt!), oder die "Bismarck" von Uhde (siehe hier: DSO: Zechendampf an der Ruhr). Bei Dieselloks sieht es allerdings mau aus.

  • Hallo Söhnke,


    Du bist nicht der erste, der diese Frage hier stellt. "Werkzeugmacher" Christoph hat sich mit dem Modell ausgiebig beschäftigt und seine Erfahrungen in einem eigenen Beitragsstrang beschrieben.

    Wir lernen daraus: Erstmal die Suchfunktion nutzen. Unter "Meine Hunslet" wärst Du schnell fündig geworden. Ich nehme Dir diese Arbeit aber gerne mal ab. ;)

    Meine Hunslet


    Neben der Class 05 gibt es von Heljan auch eine Class 03. Die ist zwar (noch?) etwas teurer, aber vielleicht passt die besser zu Deinen Plänen.


    Viel Spaß

    Klaus

  • Der Christoph Selig hat über den Umbau seiner Hunslet hier im Forum berichtet, vielleicht gibt er ja Auskunft über seine Erfahrungen. Es bieten sich aber auch die Loks von Dapol an, allen voran die Class 08 mit ihrem Paul-Chetter-Sound, die haben schon einige Forumskollegen (incl. meiner Wenigkeit) vor der Flinte gehabt. Minerva (http://www.minervamodelrailways.co.uk) hat übrigens auch eine Stangendiesellok im Rohr, über die Victory vom selben Hersteller kann ich nichts Negatives berichten. Man muss halt immer ein paar (kontinentale) Loklaternen anbauen8o

  • Wir lernen daraus: Erstmal die Suchfunktion nutzen. Unter "Meine Hunslet" wärst Du schnell fündig geworden. Ich nehme Dir diese Arbeit aber gerne mal ab. ;)

    Meine Hunslet


    Neben der Class 05 gibt es von Heljan auch eine Class 03. Die ist zwar (noch?) etwas teurer, aber vielleicht passt die besser zu Deinen Plänen.

    Hallo Klaus,


    das ist mir jetzt echt peinlich. Eigentlich bin ich da sehr penibel...

  • Hallo Reinhold,


    ich möchte das Thema "Suche im Forum" nicht unnötig strapazieren und den eigentlichen Beitragsstrang verwässern, aber hier irrst Du Dich leider.

    Wenn Du Dich in dem hiesigen Beitrag befunden und dabei das "Suche" Feld in der Kopfzeile benutzt hast, dann konntest Du Christophs Beitrag nicht finden. Das ist soweit korrekt. In diesem Fall arbeitet die Such-Funktion nur in der gerade angewählten Rubrik. Um das gesamte Forum zu durchsuchen musst Du in der Forumsübersicht sein oder die erweiterte Suche nutzen. Dann wärst Du mit dem Suchbegriff "Hunslet" schnell fündig geworden.

    Ich schreibe das hier nicht um zu Schlaumeiern. Mir ist das im ersten Such-Anlauf ebenfalls passiert. Weil ich aber wusste, dass der gesuchte Beitrag existiert, habe ich nochmal genauer hingeschaut und dabei die geschilderte Erfahrung gemacht. Das möchte ich anderen Suchenden ersparen.

    Zum Abschluß noch ein kurzer Beitrag zu Söhnkes eigentlicher Frage: Von Heljan habe ich nur den/die/das AC Railcar (Schienenbus). Das Modell hat sehr gute Fahreigenschaften. Ein zusätzlicher Pufferkondensator könnte allerdings aufgrund der beschränkten Stromabnahme (Zweiachser) nicht schaden. Jedoch ist hier das Antriebskonzept (Einachsantrieb) nicht mit dem der Stangendieselloks vergleichbar.

    Und noch ein Wort zum Vorbild der angekündigten Class 14 ("Teddybear") von Minerva Model Railways. Nach der sehr kurzen Karriere bei BR (1964 - 68) hat es fünf der 56 gebauten Exemplare als Werksloks auf den Kontinent verschlagen, drei nach Spanien und zwei in unsere unmittelbare Nachbarschaft nach Belgien. Die auf der Insel verbliebenen Fahrzeuge sind ebenfalls in die Industrie abgewandert, überwiegend Kohle und Stahl. Reinholds Idee ist also nicht so ganz abwegig ==> "Modellers License".


    Viele Grüße

    Klaus

  • Hallo Klaus,


    danke für Deine Belehrung, das habe ich nicht gewusst und bin froh, dass meine Wissenslücke nun geschlossen ist! Im Grunde konnte ich mir das auch nicht vorstellen, dass die Suche nach Christophs Bericht ins Leere läuft ...

    Danke auch für Deine weiteren Ausführungen, die Class 14 erinnert mit seinem kastigen Aufbau, mal abgesehen vom Führerhaus, tatsächlich entfernt an einige deutsche Privatbahnloks.

  • Hallo H3x und andere Private,


    die Aussicht ist gerade ein klein wenig besser geworden.

    Mehr darf man hier nicht schreiben, sonst schlägt die Zensurbehörde zu. Also, bitte keine blöden oder naiven Nachfragen.


    Viel Spaß

    Klaus

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!