ECoSDetector RC und Rückmeldung/Anzeige der Loknummer

  • Hallo Daniel


    Du musst so vorgehen wie von EsPe beschrieben. Melde den Tenderdecoder im Loksound 5L als Slavedecoder an. Danach löscht Du die Lok und Tender (sofern bereits angemeldet) aus der ECoS. Dann stellst Du die Lok MIT Tender wieder auf das Gleis und schaltest die ECoS ein. Danach meldet sich die ganze Einheit als eine Lok an und fertig ist die Laube.


    Schau mal im Forum des Herstellers nach. Da sind auch Beiträge dazu.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hubsi (Hubertus)

    Edited once, last by hk-80 ().

  • Danach meldet sich die ganze Einheit als eine Lok an und fertig ist die Laube. Nix mit Railcom ausschalten oder so Quatsch.

    Moin Hubsi, die ECOS-Anmeldung ist ein Nebenkriegsschauplatz. Die Problematik mehrere Sender in Kanal 1 wird dadurch nicht gelöst, es sei denn. die von dir geschilderte Prozedur macht den gleichen "Quatsch" und schaltet Railcom für den Slave Decoder aus :-).

    Johann

  • Vielleicht sollte man ja mal in den Foren der Hersteller nachsehen. Bei ESU gibt es eine Anleitung unter FAQ. Da ist alles beschrieben. Die genannte Einstellung ist neu ab Decoder Version 5.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hubsi (Hubertus)

  • Moin,

    da ich seit kurzem in einem Gleisabschnitt die Lenz'sche RailCom-Anzeige im Betrieb habe, habe ich eben mal überprüft was die Lenz-Elektronik macht, wenn zwei Loks mit unterschiedlichen Adressen in den Block einfahren. Das Ergebnis hat mich positiv überrascht:


    Lok 1 fährt ein: Anzeige der richtigen Adresse.

    Lok 2 fährt zusätzlich ein: Die Adresse der Lok 1 bleibt auf der Anzeige!

    Lok 1 fährt aus dem Block 1 aus: Die Adresse der Lok 2 erscheint auf der Anzeige.


    Ergo erkennt der RailCom Detektor den Kauderwelsch am Gleis, behält aber die vorher erkannte Adresse. Das würde bedeuten, dass dieser Detektor kein Problem mit 2 Decodern gleicher Adresse hat. Beachtlich.


    Viele Grüße,

    Johann

  • Was die Prozedur genau macht ist mir nicht bekannt. Aber meine Lok funktioniert nach dieser Umstellung einwandfrei. Auch mit der Z21. Bei dieser Zentrale gab es anfänglich auch Probleme.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hubsi (Hubertus)

  • Guten Abend,


    Neues Jahr, alte Probleme. Die RailCom Rückmeldung funktioniert nach wie vor nicht richtig. Irgendwas muss da bei den Lenzdekodern nicht passen.

    Dahingehend meine Frage. Gibt es eine Übersicht wo alle Lenzlokomotiven und deren verwendeter Dekoder aufgelistet sind. Ich finde einfach nichts darüber. Ich hab die Lenz T3 und P8 und müsste den genauen Dekodertyp in Erfahrung bringen. Oder kann ich davon ausgehen, dass überall der Gold+ verbaut ist?

    Vielen Dank.


    Viele Grüße

    Daniel

  • Guten Abend Daniel,


    wo liegt denn dein Problem nach einem Jahr immer noch. Lenz verbaut keine Gold Plus Decoder. Die Decoder sind alle an die Modelle angepasst…in Spur 0, sowohl Sound wie auch der normale Fahrbereich. Soundmodule sind teilweise von Dietz in CO. und auch nachlesbar.

    Warum, stellst Du deine Anfrage(Problem) nicht direkt an den Hersteller wenn dir dein Händler nicht helfen kann?


    Ps: lese dir doch bitte mal die Seite von Lenz durch….Bilderbuch. Man wird fündig werden.!

    Viele Grüße
    Rainer

    Edited once, last by RWN ().

  • Hallo Rainer,


    Das Problem im Detail ist folgendes:

    Ich habe heute mein Drehgleis verbaut und die Gleise darum herum verdrahtet. (Das Drehgleis und die zwei Abstellgleise sind später nicht mehr sichtbar, da in einem Berg versteckt).

    Als Zentrale wird die ECoS (50210) verwendet und auch alle peripheren Komponenten kommen von ESU.

    Ich verwende bei allen "Abstellgleisen" ECoSDetector RC Rückmeldungen (ArtNr: 50098)

    Derzeit besitze ich Loks von Lenz, MBVV und KISS. Die beiden letzten verwenden bekanntlich ESU Dekoder.


    So schaut das in der Grafik aus:




    Und so unter der Platte:




    Der Anschluss ist fehlerfrei und funktioniert.


    In der ECoS habe ich jetzt folgendes Problem:


    MBVV und KISS wird erkannt wie es sein soll.



    Sobald Lenz drauf steht, Fehlanzeige. Zwar eine Belegtmeldung, aber sonst nichts.



    Besser kann ich es glaube nicht darstellen.


    Und Ich weiß nicht, wo ich noch suchen kann....


    Viele Grüße

    Daniel

  • Moin Daniel,

    hast du auch eine Lenz-Lok mit nur einem Decoder? Wenn ja, nimm die mal.

    Welche Adresse hat die 38er und ist das als kurze oder lange Adresse eingestellt?

    Viele Grüße,

    Johann

    Hallo Johann,


    Ich habe die Lok auf der CV1=38 getestet und nachdem mir jetzt schon einige von Problemen im Adressbereich bei Lenz berichteten auch auf der langen Adresse 2222 (CV17=200/CV18=174(Bit 6 bei 29 gesetzt))

    Leider hat sich auch bei der langen Adresse keine Besserung ergeben.


    Viele Grüße

    Daniel

  • Moin Daniel,

    das Problem im Adressbereich liegt nur zwischen 100 und 127 (dezimal). ESU betrachtet alle Adressen < 128 als kurze Adressen und Lenz nur bis 99 (was nicht normgerecht ist). Niedrigere oder höhere Adressen sind problemlos. 38 ist auf jeden Fall als kurze Adresse ok.

    Der Hauptaspekt meines Hinweises waren aber die beiden Decoder, die in der Lenz 38 verbaut sind. Soweit ich verstanden habe, kommen die ESU RailCom-Detektoren ins Schleudern, wenn 2 Decoder im daran angeschlossen Gleissegment vorhanden sind. Falls du keine Lenz Lok mir nur einem Decoder hast, stelle mal nur die Lok oder den Tender der 38er auf das Gleis.

    Viele Grüße,

    Johann

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!