Anlagenbeschreibung

  • Der Bau der Anlage begann mit der Erstellung des Plans im Sommer 2009; im Herbst startete der Aufbau des Unterbaus.

    Seitdem wurde eine ganze Anzahl von Einzelprojekten dokumentiert; was fehlt ist bislang eine Gesamtbeschreibung der Anlage.


    Dies wird hiermit nach aktuellem Stand – Ende 2020 – nachgeholt.


    Als erstes ein Blick auf den Gleisplan, unterteilt nach sichtbarem (grau) und nicht sichtbarem (grün) Gleisverlauf. 0376-952x1024.jpg0377-974x1024.jpg

    Die Rasterlinien sind im Abstand von 1m eingezeichnet.

    Die Anlage ist fest in den Raum eingebaut; ein modulartiger Auf- und Abbau ist nicht vorgesehen.

    Die eingezeichneten Nummern werden im folgenden durch Bilder und Beschreibungen des jeweiligen Motivs dargestellt.


    Vor der Eingangstür des Anlagenraumes verläuft eine große Klappbrücke, die den Bahnhofsteil mit der übrigen Strecke verbindet: 0378-1024x768.jpg


    Hinter der Brücke macht die Strecke einen großen, in einer Steigung liegenden Bogen und erreicht an der höchsten Stelle Bahnhofsniveau. Daher der Name „Urmelingen auf der Höhe“.

    In der Bahnhofseinfahrt liegt links vom Einfahrgleis ein kurzes Abstellgleis, das als Lokwartegleis dient und zusätzlich ein Lademaß für kritisch beladene Güterwagen hat: 0379-1024x673.jpg

    Daneben liegen die Gütergleise an der großen Rampe:

    Zuerst das längste Abstellgleis an der Seitenrampe, dann das Freiladegleis und der Überladekran:

    0380-1024x653.jpg


    0381-1024x760.jpg


    Auf der anderen Seite der Rampe fungiert als Kopframpe das 3. Gleis: 0382-1024x475.jpg


    Daneben wiederum beginnt schon der Bahndamm, der bis auf die untere Ebene mit dem alten Gewerbegebiet herunterführt. An diesem Bahndamm verläuft die gepflasterte Zufahrtsstrasse zum Güterbahnhof, die im oberen Bereich eine ausladende Kurve bekommen hat, die mit einer Stützmauer gesichert wurde:

    0395.jpg


    0396.jpg


    Das Einfahrgleis verzweigt sich in 3 Bahnsteiggleise, die im Bogen am Hausbahnsteig und dem Zwischenbahnsteig liegen und hauptsächlich dem Personenverkehr dienen. Haus- und Zwischenbahnsteig sind durch eine Fußgängerbrücke miteinander verbunden:


    0383-1.jpg


    0384-1-1024x784.jpg


    In das rechte Ende des Zwischenbahnsteigs ragt ein kurzes Abstellgleis, das zur Beladung von Postwagen oder zum Abstellen einzelner Wagen dient: 0385-1024x768.jpg


    Die rechte Bahnhofsausfahrt führt die 3 Gleise wieder zusammen und hinter der letzten Weiche beginnt das Gefälle zur unteren Ebene. Gleis 2 und 3 sind zusätzlich an das Ziehgleis angeschlossen, das sich bis zur hintersten Ecke des Bw zieht, um möglichst lange Züge rangieren zu können. Im Bereich der Ausfahrweichen steht das große Haupt-Stellwerk:

    0393.jpg


    0398.jpg


    Parallel zum Ziehgleis auf der rechten Bahnhofsseite liegt das Betriebswerk, das über 2 Weichen erreicht werden kann: einmal über das Lokbehandlungsgleis mit Bekohlung, Entschlackung und Besandung und über das Ausfahrtsgleis , das keine Behandlungsanlagen passiert: 0388-1024x768.jpg


    Am Ende der Bw-Gleise befindet sich der 2-ständige Lokschuppen sowie ein Freistand links davon:

    0390.jpg


    0391-1024x800.jpg


    Mit einer Sägefahrt in den Lokschuppen erreicht man ein Abstellgleis, an dem auch die Dieseltankstelle liegt: 0389-1024x650.jpg


    Im Bereich zwischen Bw und Güterbereich steht der Köf-Schuppen mit eigener Tankstelle und ein zusätzliches Abstellgleis bietet Platz für Fahrzeuge, die im Bw repariert werden müssen. Vor dem Köf-Schuppen ist noch der Wendeplatz für den Klv eingerichtet:

    0386.jpg


    0387-1024x768.jpg


    Folgt man der Gefällstrecke nach der Bahnhofsausfahrt, liegt links vom Gleiseinschnitt auf einer Anhöhe der Wasserturm, der für die Versorgung der Wasserkräne im Bw und am Bahnsteig zuständig ist. 0392-1024x733.jpg


    Die Gefällstrecke trifft schließlich auf das Gleis, das zur Klappbrücke führt. Hier ist die Möglichkeit zum Gleiswechsel (=Kehrschleife) gegeben.

    Diese Stelle ist durch ein eigenes Stellwerk gesichert: 0394-781x1024.jpg


    Wie die Bilder zeigen, ist die Anlage weit davon entfernt, als „fertig“ bezeichnet zu werden. Gerade die Detailgestaltung bietet noch reichlich Zeitvertreib.


    Heiner

  • Servus Heiner,


    da hast Du Dir aber eine wunderschöne Anlage gebaut! Auf rel. kleinem Raum ein ausgeknobelter Gleisplan, viele Fahr - u. Rangiermöglichkeiten und doch wirkt nichts überladen - insgesamt sehr "organisch". Ja, und jetzt kann ich mir - dank des Gesamtplans - auch mal vorstellen wo was ist und wie das zusammenhängt.


    Ganz anders empfinde ich Deinen Bau - bzw. Arbeitsstil als meinen - Du baust richtig sauber und präzise - ich bin eher der "Kleckerer", aber gerade die unterschiedlichsten Arbeitsstile und damit die unterschiedlichsten Ergebnisse machen auch einen Teil des Reizes unseres Hobbies aus.


    Also Deine Anlage gefällt mir ausgesprochen gut.

  • Hallo Heiner,


    ich muss zugeben, dein Gleisplan hat mich im ersten Moment ein bisschen erschreckt - aber als ich dann die Bilder gesehen habe, ist mir der Schrecken schnell vergangen - es passt alles gut zusammen.

    Was ich allerdings anders gemacht hätte, wäre das Ende der Straße, die in das tolle alte Gewerbegebiet (das gefällt mir von allem am besten) führt: Warum endet die Straße im Nichts, statt über die Strecke fortgeführt zu werden? Du hättest da Gelegenheit, einen schönen beschrankten Bahnübergang unterzubringen und außerdem ist es vielleicht ein wenig überkandidelt, dass eine lange (und teure) Unterführung unter dem Bahnhof hindurch zu diesem (wunderbar) ömmeligen Gewerbegebiet gebaut wurde.


    Tschüß

    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad (H0) und Laclede Timber & Coal (0n30)

  • Hallo!


    Vielen Dank für die vielen positiven Bewertungen!


    @ Robert:


    Ein Extra-Danke für deine freundlichen Worte. Du brauchst dich mit deiner Anlage aber auch nicht zu verstecken. Jeder hat seine eigene Vorstellung von Bau und Betrieb. Und da ist deine Kreativität absolut bemerkenswert.


    @ Utz:


    Auch dir ein herzliches Danke! Aber ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken: Gerade das alte Gewerbegebiet, das dir so gut gefällt, habe ich nicht selbst gebaut. Es ist ein Messe-Schaustück von „Müller´s Bruchbuden“, das ich fix und fertig von ihm übernehmen und in meine Anlage einbauen konnte. Details findest du hier : https://mein-eisenbahnhobby.de/altes-gewerbegebiet/


    Hier findest du auch die Erklärung für die aufwändige Bahnhofsunterführung und das abrupte Ende der Strasse.


    Da das Gewerbegebiet mit der Straße ca. 5 cm höher liegt als die Schienen, ist weder ein Bahnübergang noch eine Brücke auf dem zur Verfügung stehenden Platz glaubwürdig realisierbar.


    Viele Grüße


    Heiner

  • Hallo!

    Als Ergänzung zur Beschreibung mit Bildern hier noch ein kleines Handy-Video.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Gruß Heiner

  • Hallo Uwe,

    danke für dein Lob!

    Die beiden großen Kurven, die rechts und links zum Bahnhof führen, sind mit Lenz R2 verlegt, der Bogen, der am alten Gewerbegebiet vorbeiführt, besteht aus R2, R10 und Flexgleis. Im nicht sichtbaren Bereich liegen auch etliche R1-Gleise. Die Bahnsteiggleise 1und 2 wurden mit Lenz-Flexgleis gebaut.


    Gruß Heiner

  • Hallo Heiner!

    Deine Anlage ist Perfekt, Leider zu Perfekt! Deine Modellmannschaft ist übertreiben ordnungsliebend und reinlich!?

    Aber jetzt ernstlich, schön! Gratulation!

    PF 2021

    Vladimir

    Edited once, last by Masinka: Schreibfehler ().

  • Hallo Heiner ,


    Glückwunsch zu einer tollen Anlage auf doch überschaubarer Fläche.


    Mir ging es zuerst wie Utz. So viele Gleise auf der Fläche. Aber es sieht alles stimmig und passend aus. Und vieel zu sauber und ordentlich. Da muss sich meine Bahngesellschaft eine dicke Scheibe von abschneiden.


    Eine Frage habe ich : "Verrostest" Du die Schienen noch ? Das fällt doch ins Auge mit den sauberen Schienen.


    Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Weiterbauen und beim Betrieb machen.



    Viele Grüße

    Jan

    Viele Grüße aus Hamburg
    Jan

  • Hallo!

    Nochmals vielen Dank für die positiven Bewertungen - insbesondere für die Beiträge!

    Wie ich am Ende der Beschreibung schon gesagt habe, ist die Anlage noch lange nicht fertig und bietet noch viel Beschäftigungspotenzial. Irgendwann wird sie auch sicherlich nicht mehr so aufgeräumt und sauber aussehen.

    Was die "Verrostung" der Gleise angeht, bin ich mir bis heute nicht sicher ob und wie ich das machen möchte.

    Ein altes Sprichwort sagt: Kommt Zeit - kommt Rost.

    Und ein Hintergrund ist schon in Planung.


    Aber - dieses Jahr wird das nix mehr........!;)


    Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und vor allem Gesundheit!


    Heiner

  • Moin Heiner,


    tolle Bilder von Deiner tollen Anlage. Ich war schon oft "zu Besuch" bei Dir und werde wahrscheinlich die eine oder andere Anregung "Klauen"8o

    Ich hoffe, dass ich das bei mir auch mal so gut hinbekommen werde.

    Guten Rutsch und Gruß aus OWL8)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!