Bramloger Bezugslinien

  • Tach Forum,

    Der Brandstifter war mal wieder da:

    Den Anschluss an den bestehenden Feldweg hergestellt , die obere Lage weggebrannt,

    Dann

    Mit dem Stecheisen etwas ausgekoffert,

    Dann etwas


    Lehmpulver eingebracht, mit Alk verklebt, dann ein Washing,



    Sieht dann so aus, seh ich nur leider nie- aber schön zu wissen-ist gut....

    Dann


    Granniert, abschliessendes Washing. Schöne Wirkung- werd ich nur noch so machen...


    Dann


    Laub und etwas Zweige eingebracht, mit Haarspray fixiert - ohne das will ich auch gar nicht mehr...

    Das


    Ganze nochmal im Stück- Anschluss gelungen- minimal mehr Platz zum Zaun hat doch gewaltig was gebracht... und: Auch nur mit der veränderten Komposition mit Hintergrund und Bezugslinien entwickelt die Szene nun eine nicht gekannte Wirkung- auf 15cm vor der Wand...

    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    Weiter auf wenigen Zentimetern vor der Wand:

    Den ganzen Weg vor der Weide mit Laub und Totholz garniert, mit Haarspray fixiert und neu:

    Auf dem Weg in den noch flüssigen Haarlack etwas Lehmpuder eingestreut- gibt auch noch ohne Trockenfarbe tolle Resultate, auch mal in die Spraytröpfchen auf den Grasbüscheln etwas feines Woodland Grün eingestreut:


    Fast schon klasse- so geht das also - mach ich jetzt öfter...

    Auch hier bedurfte es noch etwas Nacharbeit..


    Mal die Hütte weggelassen , die Wirkung vom eingestreuten Puder ist schön zu sehen




    Etwas aufgehübscht, grünes Puder eingestreut, Laub eingebracht- schon näher an der Realität das ganze- war mir immer nicht klar wie man sowas- selten zu sehendes erreicht- Eigentlich trivial...



    Und wieder mit Hütte- alle Gleichförmigkeit ist verschwunden, Jetzt können die Bäume -wieder- kommen


    Und als Zugabe- Weils so nett ausschaut-


    Rückfahrt nach Borgstede- in einer Mischung aus Tages und Kunstlicht. Einfach nur schön was auf wenigen Zentimetern so geht- kein Vergleich zu früher...


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

    Edited once, last by bramloch ().

  • Tach Forum,

    Nach eniigen Tagen der Pause:

    Das


    Teilstück hat seine Bäume zurückbekommen und ist jetzt wieder weitgehend vollständig nach der Überarbeitung

    Am Gleiskörper wurde etwas Pigment eingebracht, vorn noch nicht- der Vordergrund- genau- nicht mehr lange... Zu Überzeugend sind einfach die mit dem Begraser zu erreichenden Resultate..

    Auch das

    Kleine Hüttchen ist wieder eingewachsen- Schön

    Und für Günter:

    Bausatz aus dem Fundus eines leider schon lang verstorbenen Kollegen- nicht mehr erhältlich- nur noch evt. Zweite Hand. Aber wirklich sehr schön gemacht- Keine Frage

    Noch etwas

    Feinbewuchs ergänzt- das Stück bleibt jeztzt erstmal so....

    Neue Ufer:

    Hier standen auch nur die Bäume auf altem Grund- und das was ich vorhatte war mal wieder zu viel- hat die Weide in ihrer neuen Großzügigkeit gezeigt. Auf der Anlage begrasen tu ich auch nicht gern und da ich das Sofa grad mal abgerückt habe....

    Bei den verständnisvollen Kollegen aus der Tischlerei etwas Abbruchwerkzeug geliehen und zur Tat geschritten- der Kleber war echt schon massiv widerspenstig....

    Nun


    Zeigt sich das vorrübergehend so- bis vor wenigen Monaten war sowas Standard- kaum zu glauben...- Vergleichsbild im letzten Beitrag. Etwas Styrodur, warten auf neue Fasern- mal sehn.....

    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Thomas, wie Du weisst schaue ich die Videos von Boomer mit großer Begeisterung. Du verfolgst mit Deiner Anlage und Deinen Projekten eine ziemlich ähnliche Philosophie.


    Es macht mir einfach Spass Deiner großartigen Arbeit zuzuschauen und zu ferrosophieren (der Ausdruck stammt leider nicht von mir, ich glaube OOK hats erfunden).


    Sonnige Grüsse in den Norden. Jay, the K.


    PS Günter Wittwer Machst Du wie ich auch eine Bau-Pause?

  • Halo Thomas,

    die Perspektive Deines Feldweges im Übergang zum Hintergrund (auf dem letzten Bild) ist ja sowas von gelungen - das ist von der Realität nicht mehr zu unterscheiden. Ich glaube, bisher noch keine Anlage (real oder im Bild) gesehen zu haben, auf der diese "Problemzone" so vollkommen gelungen ist. Dafür möchte ich Dir einen extra großen Preiswürdig überreichen. Ich vermute, Du hast der Perspektive etwas "nachgeholfen", indem Du den Weg nach hinten hast schmaler werden lassen?


    Ich hoffe auf weitere bildliche Genüsse!


    Beste Grüße

    Stephan

  • Tach Forum,

    Dank Euch schön für die lieben Worte,

    Nicht lang verharrt- weitergemacht:


    Grundlage des neuen ist wieder eine Hartfaserplatte- Styrodur wäre in dieser Dünne nicht ausreichend fest gewesen, also wieder etwas zugeschnitten....

    Die Bäume gefallen mir so schon ganz gut, also zurück an den alten Platz. Zukünftig wird es hier wohl nur noch den kleine Weg an der Bahn längs geben- dieser wird dann zwischen den Bäumen zum Stoppelackergehen und als Trampelpfad Richtung Genossenschaft verschwinden. Das früher mal angedachte Kreuz zweier Wanderwege wär dann echt etwas zuviel gewesen- nicht wieder überladen das ganze...

    Und wieder

    Als Trennkante- wie schon vorher- ein PS Profil aufgeklebt. Gibt eine saubere Trennung und kann hinterher unter etwas Gras völlig verschwinden.

    Und für Stephan:

    Der genaue Wegverlauf mal aus der Vogelperspektive- Sowohl perspektivisch kleiner werdend wie auch gebogen zum verschwinden- auf auf den ersten Seiten dieses Baums ausführlich beschrieben....


    Günter: Den kleinen mag ich noch nicht pudern- da dreh ich ihn eben.....


    Jürgen- die Verwandheit der Shelf- Layouts lässt sich nicht verleugnen... Schau das selber viel.... Versuche aber insgesamt meine eigene Richtung zu finden- bedeutet eben auch manchen Irrweg den ich dann wieder wegstemmen muss- aktuell gefällts mir aber- das kleine Paradies in der Wehde. Daran sind die Mitdenker ja auch nicht ganz unschuldig.....


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,


    Schaffen von neuen Erhebungen und Wegen...

    Doch zuerst

    Platz schaffen für neue Ideen.....

    Dann

    Den Weg mit gröberem Sand vorgefüllt, dann

    Mit Lehmpuder die Spuren des grausamen Tuns verschwinden lassen,

    Dann

    Die künftige Form mit etwas Styrodur nachgeformt,

    Dieses

    Anschliessend verschliffen, Jetzt erstmal mit etwas Sand die Spalte auffülen, dann mal weitersehen- ebenGrundlagentag in der Wehde- und mal was neues- nicht nur topfeben. Leicht wellig gibt's hier eben auch....


    Dieter: Schöne Dank für die leiben Worte- bin allerdings eher Künstler der Landschaftsgestaltung.. Bei Bramloge blieb mir ja auch gar nix anderes übrig- in die Fläche flüchten geht nicht, Industrie mag ich nicht gestalten also eben Landschaft. Da ist Bramloge mittlerweile auch sowas wie ein Lifetime- Layout geworden- ob ich nochmal ne bau- eher nicht.... So ist Bramloge geworde was es ist- eine der größten unter den Kleinen....

    Übrigens: Weiterer Bramloge Content: Bramloger Philosopien, Bramloger Baustellen II, Bramloger Bereicherungen und Bramloger Bäume- der Mitbau Thread..... Mal was zum schmökern

    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,


    Weiter im Tekst:

    Nach dem verspachtel- war doch etwas hoch geworden, das Gebirge...- also wieder runtergeschlifen- schon besser,

    Eingesandet...

    Und das erste Mal gemalt- Jetzt washing- drybrush- washing drybrush-washing......

    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    Nach diversen Washing und Granniergängen heute wieder etwas begrast

    Wie üblich mit der ersten Lage beginnend- hier mal neue Fasern probiert, nicht ganz so lang wie vorher-

    gar nicht mal so verkehrt, diesaml auch vor dem Begrasen einige Baumstümpfe und etwas herumliegendes Holz drapiert- kann dann mit einwachsen

    Die neuen Fasern sind ganz nettä immer nur 6mm war danndoch Zu gleichförmig.

    Das das ganze schon gut abgetrocknet war, gleich

    Die zweite Lage Büschel hinterher gesetzt- hier wird auch der Vorteil der geteilten Bauweise klar- lohnt sichwirklich das nicht auf der Anlage zumachen- die vorhandenen Teile werden immer unfreiwilig mitbegrast

    Und nach der zweiten Runde begrasen- so langsam wird schon erkennbar wo die Reise hingeht- Diese Büschel mal richtig durchhärten lassen, kräftig ausbürsten und wieder weiter- Eigentlich immer gleich...

    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Thomas,


    Dein Bau in Form von Landschaftspuzzelteilen hat was - und eigentlich ist es nur die konsequente Fortführung dessen, was viele von uns schon machen - Gebäude werden ja meist auch auf dem Arbeitstisch gebaut, und nicht auf der Anlage (von Tunneln und Unterführungen mal abgesehen.


    Ich hatte bei mir z.B. das Problem, das die Fasern direkt vor der Kulisse sich immer von dieser wegdrückten, das umgehst Du so gekonnt.


    Also weiter so,
    bin gespannt was Du im Vordergrund zauberst....


    Gruß

    Matthias

  • Tach Forum


    Landschaftspuzzle- nette Idee- weitergepuzzelt...

    Mit Grün etwas in die Höhe gebaut, Büschelstruktur erzielt, schöner, ungleichmässiger Wuchs- und leider etwas zu grün...

    Abhilfe:

    etwas beige ingebracht, die Letzen Gänge wieder etwas grün abgetönt das beige- Könnt gehen- den letzten Gang auch noch mit 6 mm Fasern auf die unteren 4,5er aufgebracht- auch schön...

    Die Bäume mal eingesetzt:

    Erkenbar in welche Richtung es geht- was hab ich nicht früher gequält diesen fleckigen, buschigen Wuchs zu bekommen- mit dem Begraser kein Problem mehr

    Das zweite Hauptthema des Tages:

    Leichtes entgrünen der Bäume

    Die Bäume hier mal- Natürlich draußen - mit etwas Rotbraun, grau und dann wieder zum Brechen Grün minimal benebelt- da haben sie ihre Leuchtkraft eingebüßt - das Flockenbauk image ist dahin....

    Auch aus dieser Perspektve habe sie strak an Realismus gewonnen- wird wohl noch bei diesen hier bleiben...

    Und nochmal wieder die fast schon Standard- Aufnahme.:

    Mit den entleuchteten Bäumen wirkt die entleuchtete V60nochmal so schön- Langsam wird ne Modellbahn draus..


    Matthias:

    Die Kleinteile haben auch massive Vorteile im Handling, abschütteln bei den unzähligen Grasgängen, extern am Schreibtisch vorfertigen, Reduzieren der Faserbelastung auf der Anlage u d Streufasern in der Bude- auch sei vorderen Partien weder ich wohl so machen- die Vorteile überwiegen bei dieser Methode klar- das nächste dann der Wittwenwald, die Platte ist schon soweit, wenn ich hier noch etwas Brachland geübt habe geht's mit dem Teil im Vordergrund weiter. Dazu kommt noch, day einige Teile grenzwertig für die Arme sind, da isses Besser das vorzuarbeiten und dann einzusetzen- den Genossenschaftschuppen kann ich ohne Leiter sonst gar nicht erreichen. Der Mehraufwand für das einpassen der Teile lohnt echt....


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Thomas,


    mal wieder ein Kommentar von mir:


    Die letzten drei Bilder und vor allem das letzte Bild sind der absolute Hammer - Natur pur - Pokale, Pokale!


    Bei einigen Zwischenstufen hatte ich in den letzten Tagen gelegentlich gezuckt - ist wohl bei Zwischenstufen unvermeidlich - und manchmal schoss mir das böse Wort Verschlimmbessern durch den Kopf. Andererseits, bei Dir braucht man sich ja nun wirklich keine Sorgen machen.


    Das soll es dann zum Abend gewesen sein

    Günter

  • Tach Forum

    Dank für Dankeschöns und liebe Worte-auch ich bin noch hin und weg von den Ergebnissen und Möglichkeiten die Flockenbäume so zu bearbeiten. Deshalb Heute mal Schritt für Schritt- Bramloger Baumfärbereien....

    Werkzeug: absolutes High Tech... Baumarkt- Sprühdosen-da gibt's auch keine Ausreden mehr....

    Das anze ist aus ner- mal sehen obs geht- Idee entstanden, der Anfang:

    Ein Probebaum zum Testen,Eigentlich nicht mehr in der Verwendung

    Angefangen in der Ecke:


    Die leuchtend grünen Teilchen gefällt, den Werdegang des linken mal exemplarisch dargestellt

    Leuchtend grün- nicht mehr lange

    Die

    Erste Lage rotbraune Grundierung,

    Danach etwas


    Hellgraue Farbe, dann etwas

    Dunkelgrau- die letzten Reste vom Grossenbroder Portal in Sande- nu sind die auch weg

    Dann mit etwas

    Laubgrün die Farben brechen- das wars auch schon....

    Etwas trocknen lassen- stinken doch massiv mit dem Lack

    Und

    Wieder eingesetzt- nun entleuchtet,

    Den Rest vom


    Wald mal davorgeschraubt- Kolossal veränderter Eindruck- was die entleuchteten Bäume doch ausmachen- werden nicht die letzten gewesen sein.....

    Mit diesen Sprühentleuchtungen hat Bramloge die Monate von Hoch auf Spätsommer gewechselt. Kräftigeres Grün in Blättern und Halmen, erstes Braun ,einige abgeerntete Felder, abgefressene Weiden, erkennbare Karststellen- eben genau das, was ich immer schon gebaut habe.... Jetzt passen auch die Bäume dazu

    Und

    Weils so schön ist- nochmal mit Köf- Abnahme der originalen 208 war am 24 8 1976. Passt jetzt also auch....

    Nächste Mal auch wieder scharf....

    Ansonsten einfach nur freuen...


    Günter: Manchmal frag ich mich anfangs auch ob das so passt- Meist geht's aber gut aus- Siehe hier....


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Moin in die Wehde,

    das Entleuchten der Flockenbäume ist großartig, klappt auch bestens bei großen Bäumen (Spur G)

    danke deiner Anleitung kann ich das jetzt noch verfeinern :thumbup:

    Deine Berichterstattungen eröffnen ganz neue Horizonte bei unserem schönen Hobby......

    frei nach dem Motto bastelst du schon oder na ja lassen wir das....;);)

    Bis demnächst in diesem großartigen Kino und liebe Grüße vom Jörch

    :D Rauchen versaut die Gardinen :D
    Beste Grüße aus Neuss Jörg


  • Tach Forum,

    noch etwas Bramloger Baumfärbereien zum Tage


    Die

    Krone der Gatra- Birke hat auch minimal Farbnebel abbekommen- dadurch das hervorstechende Gefaser der Belaubung etwas optisch verschwinden lassen,

    Auch die

    Bäume des Wittwenwaldes sind nachbehandelt, die Styrodurplatte ist ebenfalls fertig- nachgeguckt ist 20mm Austrotherm- Platte. Wenn das Stückchen am Feldweg soweit ist wird hier begrast......


    Und noch mal als

    Gesamtansich dieses Schenkels- Jetzt entleuchtet. Hat sich doch von einem ungeliebten Teil zu einem schönen Stück Modellbahn gewandelt. Der Rücksprung an der Vorderkante wird nach dem Wittwenwald dran glauben müssen, Danach dann mal die Genossenschaft. Arbeit bleibt also reichlich- bei den Resultaten aber gern....

    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hallo Thomas,


    die "Entleuchtung" "scheint" perfekt zu klappen - "scheint", weil die Fotos eben nur einen Teil der Wirkung transportieren können - schade, dass ich es nicht in natura sehen kann.

    Aber ich muss zu meiner absoluten Lieblingsstelle Deiner Anlage kommen: Der knappe halbe Quadratmeter im Bereich Bahnübergang/Feldweg ist für mich immer noch/wieder der Hammer - einfach nur schön - ich besorge mir einen Liegestuhl und setze mich damit vorne links an den Wegrand für den Blick nach schräg hinten rechts - den Weg, die Biegung entlang. Ich hoffe, in diesem Bereich wirst Du nichts mehr ändern.


    Liebe Grüße zum Abend

    Günter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!