Bramloger Bezugslinien

  • Tach Forum,

    ein neuer Bramloge- Baum- eine neue Erkenntnis- Bramloge ist zu gerade- kann das geändert werden? Wie ist die Wirkung? wie ist der Aufwand? wie sieht das im Vorbild aus?


    Der Reihe nach: der Video- Tip vor einigen Tagen zur Wassergestaltung zeigt eine extrem stimmige N Anlage (YT, "Chandwell"), alle Videos aus der Bauzeit eigen es: weitgehender Verzicht auf Parallelen und rechte Winkel, teilweise nur minimale Abweichungen....

    Auf Bramloge ist (fast) alles Parallel und sehr vieles rechtwinklich-jt dem "Problem" bin ich auch echt nicht alleine. Ist da was mit vertretbarem Aufwand zu machen? Der gestrige Versuch mit dem fünften Baum hat ja auf frappierende Weise gezeigt, was geht -also frohen Mutes ans Werk...


    Der Versuchsgegenstand:

    die Ziegelmauer hinter dem Transporter...



    mal rausgenommen, und


    die "Abstandshalter" zur Kulisse verändert: zwei gerade Flugholzstücke durch ein schräges ersetzt, bringt etwa 8 mm schrägstand



    Wieder eingesetzt: nicht mehr parallel...



    wieder belaubt, auch die Belaubung etwas überarbeitet. Verbesserte Wirkung durch leicht gebrochenen Linienverlauf- keine Frage


    Den Transporter wieder geparkt- schon eher... Mal sehen welche Kante als nächstes verrutscht


    grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hi Thomas,

    es freut mich, wenn die Videos nicht nur für mich inspirierend sind. Wie so oft sind es die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen...


    Viel Spaß beim „Kanten brechen“ es lohnt sich und macht Deine, eh schon großartige, Arbeit noch besser.


    Begeisterte Grüße. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Tach Forum,

    heute mal etwas mehr, ein neuer Beitrag zum Thema Bezugslinien- war ja irgendwie klar das mich das nicht loslässt...

    Vorab: dank für die leiben Rückmeldungen- freu ich mich wirklich drüber


    "Die Mauer muss weg"...


    Alte Szene- klar immer wieder überarbeitet- Fehler: die Mauer ist parallel zum Gleis (Vorderkante, Hinterkante, Hintergrund....)ausgerichtet. mal sehen was geht...



    so siehts ohne Mauer aus- wegen den Zaunstück und dem Stützbrett war asie nicht einfach zu verschieben- vorn rechts liegt einer der abgebrochenen Pfeiler- Kleber ist ja schon erfunden...



    wieder eingesetzt- die parallelen Linien sind weg....


    soviel ging- etwa zwei cm waren rauszuholen



    es folgt eine Stunde (oder zwei?) meditatives Büschepflanzen um die Spalte aufzufüllen- einige Belaubungsreste, etwas Kleber und viel Zeit.... Vorteil: Vorher wirkten einige Belaubungsteile an der Mauer aufgesetzt- durch Spalte sind sie jetzt im Boden mit besserer Wirkung.

    etwas Später- und etwas Unscharf- Wars jemals anders?


    die Bäume davor wieder eingesetzt,


    von der anderen Seite. Hätte nie (!) gedacht das die fehlende Parallele soviel ausmacht-Stark



    Nochmal aus der üblichen Betrachterpersektive: noch etwas Rainfarn- Laub eingestreut. Die Kante der Ladestraße darf parallel sein, die andere sollte es nicht sin, jetzt seh ichs auch.... Irgendwie kann ich mich an dieser überarbeiteten Szenerie nicht sattsehen- minimale Änderung mit maximaler Wirkung.... Bramloge ist auch nach über 15 Jahren noch schön- immer wieder neu...


    Jay: Super Empfehlung, die Chandwell Videos sind alle echt klasse. und auch hier: der eigene Wille zum Lernen sollte schon da sein und der Erbauer ist echt klasse- da geh ich gern nochmal in die Lehre. mit Distanzunterrich kenn ich mich ja im Moment auch ganz gut aus... Super Tip- Danke nochmal. Aber auch der mit den fünf Bäumen war klasse. das Video muss ich auch nochmal schaun...


    schönen Abend- immer noch hin und weg...

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    nach dem gestrigen "Chandwell- Tutorial" heute mal keine Zäune verschoben...

    Eine Straße auf 42 cm ohne Bogen in die Unendlichkeit- das müsste in Bramloge auch gehen- zum Anfang erstmal ein bisschen Weg....

    ist dann auch nicht ganz so schlimm, wenns nix wird....

    das Versuchsobjekt:


    neben dem Lagerschuppen ist die Welt zu Ende- bis zur Anlagenkante fast alles was geht- dann nix mehr. Unbefriedigend...


    Nach etwas Suchen: das ganze heißt dann Fluchtpunkt- Projektion. gibts gute auch deutsche Tutorials zu...

    die Zeichenpatte Rausgekramt und mal entworfen



    erster Versuch- mal Freihand... Wirkung passt aber- so könnts gehen- alles keine Hexerei



    Zweiter Versuch- mit Maßen- schon erkennbar besser- so könnts gehen



    dritter Versuch Reingezeichnet auf etwas Schokoladenpappe: Gebäude, Bäume, Weg



    zum Ausmalen dieselben Farben wie zum Bau verwendet- mal was anderes auf dem Basteltisch...



    "Colours not too crisp"- also besser etwas Aquarelliert- warum haben wir sowas nie im Kustunterricht gemacht...



    Ausgeschnitten- war bis jetzt nicht schlimm



    Eingesetzt: Perspektive ist OK, weg vielleicht etwas lang, himmel und Bäume beisst sich etwas.. noch nicht so ganz



    Chandwell: ausgeschnittene Einzeläuser auf der Kulisse- also Himmel weg, Weg etwas gekürzt und nachgedunkelt, die Bäume und den unteren Streifen einfach mit Belaubung aufgeklebtKanten nur wo sie sein dürfen- mal sehen...


    eingesetzt- sehr Ordentlich... einen kleinen Perspektivfehler bemerk ich noch- den änder ich noch. ist halt der Vorteil vom Fotografieren...Warum hab ich das vorher nie Probiert?

    Der Belaubunstrich wird noch an einigen Stellen zum Einsatz kommen und:

    Das wirklich erste Mal hab ich was im Landschaftsbau geplant und gesehen: Wer Plant kommt ungefähr da raus wo er hin will- anders geht machmal schief


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hi Thomas,

    krasse Sache das. Sieht richtig gut aus.


    Einen Tipp hätte ich noch: Tony Koester und Tom Johnson haben auf ihren Flachlandanlagen auch das Problem der Straßen, die an der Kulisse enden. Tom ist Kunstlehrer und schafft es, durch ausrunden des unteren Ansatzes, dass Modell und Kulisse nahtlos ineinander übergehen. Im Model Railroader 10/2010 hat er dazu einen Artikel geschrieben.


    Ich bin gespannt auf weitere, tolle Berichte von Dir. Deine Anlage wird immer besser.

    Viele Grüße. Jay, the K.


    PS ich habe heute auch Häuser, Zäune und Bäume hin- und hergeschoben...

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hallo Thomas,


    mach bitte weiter, damit wir Dein Tutorial für uns nutzen können.

    Ich habe mehrere Stellen mit Übergang zum Hintergrund, für die ich derzeit nicht einmal ansatzweise eine Idee habe. Ich hoffe, nach weiteren Berichten von Dir macht es irgendwann plötzlich klick bei mir.


    LG

    Günter

  • Tach Forum,


    das bessere ist der Feind des Guten...- Motto des Tages auf Bramloge:


    bekannte Szenerie. zugegeben- gar nicht mal schlecht- oder?

    Nochmal aus anderer Perspektive- ich hatte ja in den Baustellen mal geschrieben das ich da "mal bei " wollte- dann dauerte das Traktortuning etwas länger und dann kam Chandwell...


    damals störte mich die zu breite Straße-- die Hälfte reicht für solch einen Weg, der Übergang zum Hintergrund hat ebenfalls Verbesserungspotential. Neue Erkenntnis: die Szene ist der personifizierte rechte Winkel- aber auch überall.... Was nicht im rechten Winkel liegt ist zum Überfluss dann noch Parallel-- damals wusste ichs nicht besser....

    Zaghafte Versuche: Korrektur der Zäune:


    schön, aber winklig zur Anlagenkante....

    durch einkürzen um einen Pfahl lässt sich das korrigieren- Wirkung ist klasse so...


    Projektskizze:

    der Weg schmäler und im Bogen angelegt, der unmotivierte Kleingarten verschwindet, eine Buschreihe kaschiert das Veschwinden des Weges in der Kulisse, notfalls ein kleines Aquarell für den Übergang. die Weidezäune entwinkelt- schon besser.

    Problem 1: wie bekomm ich den Weg, vor allem am alten Überweg sauber weg?

    Problem 2: das parallel zur Anlagenkante laufende Gleis veschenkt ne Menge Potential....

    wieder nur halber kram- also:

    komplett raus, für einen mal angedachten Neubau hab ich noch Wenz- Stahlschwellengleis liegen- typisch für die Wehde. Sauber wegnehmen muss ich nix mehr-nur noch ein paar Joche Gleis:

    das muss noch weg, das neue Gleis kann ich dann im sanften Bogen zur Vorderkante verschwenken-- dann ists auch nicht mehr parallel... Wenn dann irgendwann mal klar ist, wo das Gleis landet, bietet Sich hier auch ein kleiner Aquarell- Hintergrund am Gleisende an- aber soweit bin ich noch nicht wieder-mittlerweile aber alles im Bereich des Möglichen....


    Jay: Dank für die lieben Worte, ausrunden geht so nicht- dann passt die Perspektive nicht mehr- Anstücken unten nur sehr vorsichtig damits keine Stufe gibt- wenn ich maln kleines Projekt für zwischendurch brauch...



    Günter: freut mich, wenns zum nachbauen animiert- dafür mach ichs ja.... Klick machen kann ich aber nicht-- dagegen hilft anfangen


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,


    der Abbau macht Fortschritte,

    Sommer 1993, das Gleis ist weg, jetzt kommt der Radweg-- perfektes Modell....

    bis aufs Holz sauber weg- gute Basis zum Neuaufbau. Hätte nicht gedacht, das das so einfach geht (und so sauber...)

    auch hier platz geschaffen für das neue Gleisbett- Bogeninnen musss noch etwas weg aber das meiste hätten wir....


    Pleite des gestrigen Abends: der Versuch etwas von dem Stahlschwellenggleis zu montieren- wohl eher was für Dioramen- irgendwie nicht das was ich mir unter Betriebssicher vorstell... Also doch Industriegleis mit Holzschwellen zum Glüchk hatte ich noch etwas OSM Gleis- das gefällt mir besser und nach einiger Nacharbeit ganz brauchbar.


    erste Legeprobe- noch nicht flexibilisiert, aber die veränderte Gleisführung ist schon zu erkennen, vor allem nicht mehr parallel zur Anlagenkante.. Nach dem Flexibilisieren wird das ganze ein sehr weicher Gleisbogen werden.

    hier ist die Abweichung von der geraden Linie nochmal wesentlich deutlicher zu erkennen- allein deshalb hat sich das schon gelohnt....


    Erkenntnis des Tages: der ausgebaute Bramloger Schotter kann in weite Teilen wieder verwendet werden. Durch einweichen und Aufkochen kann der Weissleim soweit geschwächt werden, das der Schotter- eine Art Glasschlacke wieder rieselfähig ist. wenigstens was..


    Grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    das wohl letzte Update vor Weihnachten- Wann wird morgen dichtgemacht? wenns nicht mehr für ein Update reicht- hier eben das (erstmal) letzte::


    das Ergebnis zweier Stunden


    medtativen Schwellenschnitzens...




    damit das Schachtelgleis seine Gleichförmigkeit verliert- so wird der Charakter altbrauchbaren Materials beim Vorbild betont- gleichzeitig ist das Gleis flexibilisiert durch Raustrennnen der Bogeninneren Stege.

    so seht das ganze dann fertig und geschottert aus:

    ist halt keine Hauptstrecke, für die Stöße hab auch schon ne Idee..


    Der eigentliche Grund der gannzen Übung:


    Das erste "mock up" mit Pappweg der Weg verschwindet in dem Waldstück, immer einem Kulissenbild vorzuziehen...

    nochmal leicht erhöht


    Der weg in leichtem Bogen, keine rechten Winkel mehr, auch nach hinten etwas schmäler werdend- da wirds auch wohl kein Kulissenbild mehr brauchen- bin echt begeistert, hat such jetzt schon gelohnt das Akttiönchen...

    nochmal ganz ohne Bäume- der weg hat jetzt auch die richtige Breite... Da werd ich wohl mal wieder große Bäume bestellen müsse, das reicht wohl nicht... Im hinteren Teil weicht übrigens der Kleber schon, der kommt heut noch weg..


    nochmal die gesamte Ansicht, nun mit sanfterem Gleisbogen:


    noch nicht endgültig ausgebogen aber schon dichter dran als gestern...



    auch so wird langsam was nettes draus...

    und:

    die erste Probefahrt- die kleine Kö fühlt sich sichtbar wohl im neuen Umfeld... Wie das wohl fertig aussieht- bin ja echt gespannt...


    grüße zum Tage

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hi Thomas,

    es macht mir richtig Spaß Deine krummen Wege mitzugehen und zu sehen wie die Schritt für Schritt Deine Anlage immer besser machst.

    Jede Deiner Maßnahmen hat sich voll gelohnt...


    Schönes Fest und bleib xund. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Nabend,,

    kleines Update gibbet noch:


    etwa Farbe verteilt und der Weg ist mittlerweile Hartfaser gewordene Realität- war mal ein rahmenloser Bilderhalter- mal sehen wie es hier in einigen Tage aussieht....


    Kleinen Basteltip aus der Abteilung "Kampf dem rechten Winkel"" hätt ich noch- falls an den nächste Tage mal Langeweile aufkommt...


    Der Holzstoß- seit Jahren an der Bramloger Ladestraße ist auch im Rechten Winkel angeordnet gewesen, also:


    "scheibenweise" gelöst,


    mit leichtem regelmässigem Versatz wieder verklebt

    und wieder hingestellt. ne absolute Kleinigkeit aber eben nicht mehr rechtwinklig- lockert dadurch die Szene etwas auf und bietet sich für die kleine Bastelei zwischendurch an...


    jay: Dank für die lieben Worte- Du warst ja mit "Chandwell" der Auslöser für einen derart raadikalen Schritt- nochmal Danke


    Grüße, schöne Festtage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    das Bramloger- Weihnachsupdate....


    Überweg im Bogen....



    Der Weg an der Bramloger Bahnhofeinfahrt: Gleis im Bogen, Überweg leicht im Bogen, nur Bögen jeweils "andersrum" angelegt. Modellbau: der Bogen ist wegen der Perspektive stark progressiv angelegt- sind eben nur 16 cm.. wird mit der reinen Hartfaserplatte nicht

    so deutlich... Eingebaut- schon eher, Bohlen werden noch etwas erweitert, vor dem Überweg leicht schräg, dahinter wird derr Bogen stärker...

    nochmal von oben- die Wirkung ist so klasse- das haut sogar das Pferd um...


    2.Gleisbau updates...

    alle Joche liegen wieder, verlötet und gemalt und sind auch schon weitgehend geschottert

    erster Zustand: gemalt, nachgeschnitzt und neu geschottert, zwischen den Schwellen etwas Sand eingebracht, soviel Schotter hab ich nicht. Isst übrigens der alte, nur etwas augekocht damit der Leim rausgeht

    Danach die Schwellen dann hellgrau granniert.


    und Komplett geschottert- für Schachtelgleis ganz ok, daneben liegts unbehandelt.... An den Stößen jeweils Doppelschwellen eingesetzt.


    Nochmal ungeschottert, Lasche gehen nicht wegen der Verbinder. die Jochlängen nach dem Minimalen Einkürzen bei 39 CM, entsprechend etwa18 m oder einer 18 m Schiene mit einmal abgesägten Laschenkammern in zweiter Verwendung. Das Taschenbuch für Oberbau spuckt bei Reichsoberbau K in S 49 Längen von 12, 15 oder 18 meter aus- Passt also.. Das Vareler Netz wurde immer mit gebrauchtem Material instandgehalten- neues war echt selten....


    und so sieht das ganze dann schon wieder aus---


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    nach einem weiteren Regentag wieder etwas weitergemacht....

    Mal keine Lust gehabt auf schottern, der Schotter wird aber in jedem Falle reichen....


    Nach einigen Videos von Luke Towan zwei Erkenntnisse: 1. Luft nach oben (....) und 2. Elektrostaten rausholen, also den Teesieb Elektrostaten wieder rausgekramt und die Fasern auch gleich dazu...- beim letztem Mal hatte ich den Fehler gemacht, die Fasern farbrein aufzubringen- nicht so gut.... Für den Bramloger Spätsommer reichen wohl drei Farben, die vierte wäre falsch


    Als Grundlage schonmal brauchbar, die übrige Vegetation noch ergänzen- reines Geduldsspiel. jetzt stimmen die Dimensionen des Weges irgendwie besser...


    auch die andere Seit schonmal etwas einwachsen lassen, die Weide konnte mit einem Verlustfrei geborgenem Stück verlängert werden, der gerade Zaunverlauf gehört der Vergangenheit an.... Der Überweg den neuen Wegdimensionen angepasst...


    Die fehlende Ecke oben noch einwachsen lassen....



    drei Sorten Fasern frei gemischt, keine farbliche Regelmäßigkeit


    "Irgendwas hat sich hier verändert..." oder "wie krieg ich mein Pferd wieder?"



    nochmal aus der Vogelperspektive: Gebogener Weg, sich perspektivisch verjüngend, wir in den Bäumen verschwinden. Wesenttlich schöner als dieser unmotivierte Kleingarten und der zu Breite Weg...


    Grüße zum Tage- ich schau mal nach ob das Pferd noch da ist....

    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Tach Forum,

    Kleinigkeiten- Tag in der Wehde...


    fertig geschottert und an den Rand Fehlstellen etwas Gras ergänzt- Massiv die veränderte Wirkung des nicht mehr gerade verlaufenden Gleises..

    des weiteren Mock up 1:


    Zaun wieder eingesetzt, nicht mehr gerade und die beiden linken Bäume zur Überprüfung der Wirkung mal plaziert... Ersstez ich noch durch andere Exemplare, aber die Wirkung ist schon klasse- so hatte ichs mir vorgestellt.



    Wenn dannn die echten Bäume da sind, den Weg etwas freischneiden-- auf 16 cm ist die Wirkung schon ganz nett-- das Pferd steht auch wieder auf seiner Weide- gestern Abend wars übrigens auch noch da (und feiert in der Realität in zwei Tagen seinen30. Geburtstag).

    Mock up 2:


    Angeregt von diesen Bäumchen direkt am Gleis-


    ginge das wohl auch hier durch die Verschwenkung- mal ausprobieren wenn die Bäume da sind....


    grüße zum Tage


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

  • Hi Thomas,

    der Feldweg kommt jetzt krass gut, vor allem verglichen mit der alten Autobahn an dieser Stelle...


    ...ich glaube, ich muss perspektivisch über meine Problemfälle auch noch eimal nachdenken.


    Grüsse und beste kreative Wünsche. Jay, the K.

    The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

  • Hi Thomas,


    Wieder eine tolle überarbeitung.


    Nur mal so als Anregung, gebt mal folgendes bei Tante Google ein:


    Tom Johnson Logansport and Indiana Northern


    Da gibts neben tollen Herbstbildern auch Hintergründe und geniale Fortsetzungen von Wegen auf der Kulisse, da muss man echt zwei bis dreimal schauen, wo die Kulisse anfängt.....


    LINK auf Wunsch des Autors entfernt.

    Bitte bemüht die Bildersuche bei google.


    Es gibt auch einiges beim MRH


    Viel Spaß beim Stöbern

  • Tach Forum,

    Silvester- Update...


    Vorab: schönen Dank für die lieben Rückmeldungen- an passender Stelle mag ich noch näher drauf eingehen...


    zuvorderst die letzte Sperrholzlücke geschlossen...


    Durch die Verschwenkung entstanden....



    Reicht zumindest für nen Randweg und nach etwas Brachland auf dem Irgendwann mal Bäume stehen.... Dieses Eckchen bietet sich dann auch für etwas Kulisse an- mal sehen ob es bei Indiana Northern dafür noch ne Idee gibt--zeigt jedenfalls wie aussehen kann..


    Metamorphose eines Überweges:


    Beidseitig ans Gleis "angepflastert" und eingeschlämmt,

    dann



    an das Gleis ran noch etwas Vegetation ergänzt. Da die Anlage in der Zeit des massiven Giftspritzens angesiedelt ist im Gleis auf Vegetation verhindert und zum Gleis hin Wert auf Totes Gras gelegt- also zunehmend Braun und ?


    und das Vergleichsbild



    mal was neues Probiert: in den Feldweg etwas helle Pulverfarbe eingebürstet. Der Eindruck eines staubigen Feldweges im Hochsommer- schade das ich nicht mehr Feldweg habe. Wheatering eines Feldweges- erst wollt ichs nicht glauben- das Resultat überzeugt mich dann doch...


    @ Jay: Dein Vorteil ist das noch nicht soviel zementiert hast- damals hatte ich vieles aus heutiger Sicht überstürzt gemacht-aber solange es wie hier geht machts echt Spass das zu korrigieren...


    gutes neues Jahr, Grüße


    Thomas

    Bramloger Modellbau...

    ....weniger ist mehr

    Edited once, last by bramloch ().

  • Hallo Thomas,


    der graue Feldweg/Übergang ist ja schon toll, aber der braue toppt das noch einmal - super!

    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch und ein gutes und gesundes neues Jahr - denk dran: reinkommen ist einfach - durchkommen!


    LG

    Günter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!