Motor brummt nur nach Decoder einbau

  • Hallo,

    darf ich den Digitalprofi was fragen ?

    Ich habe eine Alte Rocoline 0m Lok ergattert .

    Diese war schon mit einem Decoder ausgestattet.

    Die Lok machte aber keinen Mucks.

    Also habe ich die Lok analog angeschlossen und sie läuft gut.

    Jetzt habe ich einen Esu Lokpilot5 eingebaut und der Motor brummt nur und der Decoder wird heiß.

    Was hab ich falsch gemacht?

    Der Motor hat ein oranges und ein blaues Kabel ,

    vom Gleis kommen schwarz und rot.


    Gruß

    Hannes

  • Hallo Hannes,


    prüfe mal mit einem Ohmmeter, ob eine Verbindung zwischen dem Motor, orange oder blau und den Gleiskabeln, schwarz und rot besteht. Wenn ja, dann nachschauen, wo der Motor mit dem Gehäuse verbunden ist und diese Verbindung trennen. Früher wurde oft ein Motoranschluss direkt mit dem Gehäuse verbunden, ob das bei dieser Roco Lok auch so ist weis ich nicht, ist aber wahrscheinlich.

    Viel Erfolg.

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

  • Hallo,


    wahrscheinlich genau deshalb, habe selbst auch schon einige Decoder wegen dieses Fehlers geschossen. Hätte vorher messen sollen.


    Viel Erfolg

    Grüße aus dem Odenwald


    Andreas :)

  • Ist der Decoder über die "OriginalPlatine" der Lok angeschlossen?

    wenn Ja, liegt der Fehler bei den eingebauten Dioden nicht wie solch ausschauen.


    Nützlich wäre noch ob es eine Drehgestelllok ist oder nicht. Nur auf diese trifft meine Aussage zu.


    lg Franz

  • Wie ich an der ersten Reaktion sehe wurde ich nicht verstanden. Ich habe alle Arten dieser Loks erfolgreich digitalisert und kann dem Threaderöfner weiterhelfen wenn ich weis um welche Lok es sich handelt.


    lg Franz

  • Beim Einbau eines Decoders muss der Motor potentialfrei sein, das ist eine Grundvoraussetzung. Ob die Verbindung zum Gleis - sofern es sich darum handelt -direkt oder über Dioden zustande kommt, ist zweitrangig, kann aber mittels Durchgangspiepser ermittelt werden. Es spielt auch keine Rolle, ob es sich um eine Drehgestelllok handelt oder nicht.


    @Franz: den Nebensatz habe ich ehrlich gesagt auch nicht verstanden:

    liegt der Fehler bei den eingebauten Dioden nicht wie solch ausschauen.

  • Moin,


    Roco nimmt immer den Rahmen als Massepol - Gehäuseminus und Decoder geht nicht. Meist ist auf der Platine nur eine Leiterbahn zu trennen und ein zusätzliches Kabel einzuziehen.

    Hannse, stell doch mal ein Bilde der eingebauten Platine mit Motor ein.

    Gruss, Dirk

  • Hallo,

    ich habe das Lokhehäuse mal geöffnet und den Fehler sofort gesehen. Die Farben der Verkabelung ist völlig anders. Nämlich Motoranschluss ist schwarz, rot und Gleisanschlüsse sind orang und blau.

    Dann hat der Decoder von der falschen Seite Strom bekommen. Oh ha .. ich hätte besser mal vorher geschaut, aber weil es so ähnlich ist- tja, passiert.


    Gruß

    Hannes

  • Die Drehgestelloks haben ähnlich wie wirecard Verdrahtung Stifte auf einer Art Platine. Die Beleuchtung analog wird

    1. Fahrrichtungsabhängig (über Dioden) und

    2. mit einem weißen Einzelschlußlicht nach hinten angezeigt.

    Und das unter 2 genannte wird über eine einzelne Diode geschützt, die wie ein Kügelchen aussieht das normalerweise Kondensatoren haben, vom Motorstrom abgezweigt und führt sogar über ein eigenes Kabel zu einer einzelnen Glühlampe.

    Wenn das Originalgerödel rausgeschmissen und neu verkabelt wird dann macht die Digtialisierung keine Probleme. Wenn die komische Einbauplatine mitverwendet wird dann muß diese neu aufgebaut werden.

    Bei der 2achsigen Verschublok hat der TE richtigerweise das Gehäuse geöffnet und ich habe noch die Originalkabel gleich durch die Decoderkabel ersetzt. Die von Haus aus digitalisierten 2achsigen Roco Fahrwerke habe ich immer der originalen Platine beraubt.

    Und genau deswegen habe ich gefragt welche Lok er hat. Die Frage war nicht eindeutig.


    lg Franz


    Nachtrag: Roco, Utz und Fama führt nichts über die Fahrzeugmasse. Ist mir in keiner Maschine untergekommen. Beidseitig isolierte Stromabnahme von der Radmitte aussen.

  • Hallo Hannes,

    der Decoder hat bestimmt überlebt, oder ? Der Motorausgang am ESU lässt sich ne Menge gefallen bevor er seinen Dienst quittiert !

    Das Brummen ist normal und erstmal nicht schlimm wenn eine analoge Gleichstromlok auf dem Digitalgleis steht und nicht weiß was sie mit der Spannung anfangen soll.

    Gruss

    Olaf

    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Moin,

    dann wäre ja das eigentliche Problem gelöst. Sprich Ein- und Ausgang verwechselt. Ansich macht der ESU dann nichts und nur der Motor brummt, weil er als Glichstromer mit der Wechselspannung nix anfangen kann.


    Auch der Bühler Motor kann eine Menge ab, sollte keinen Schaden genommen haben, da er bis 18Volt kurzzeitig vertragen kann.


    Gruss, Dirk

  • Motoranschluss ist schwarz, rot und Gleisanschlüsse sind orang und blau.


    Hannes,

    bevor Du den neuen Decoder anschließt prüfe noch einmal genau die Verkabelung. Ich stolpere über die Kabelfarben, denn normalerweise sind Gleisanschlüsse rot und schwarz, Motoranschlüsse aber orange und grau (und nicht blau). Der blaue ist der Pluspol des Decoders und wird für die Funktionen benötigt. Wenn der blaue mit einer stromführenden Gleisseite in Berührung kommt, geht der Decoder gen Himmel, da genügt schon eine Probefahrt ohne Gehäuse mit heraushängendem blauen Decoderkabel, spreche da aus leidvoller Erfahrung.

  • Bitte die Kabeln ALLE aus dem Antrieb rausreißen, die entsprechenden Decoderkabel direkt an die Stromabnehmer anlöten. Mit einer kleinen Aussparung im Deckel läßt sich der Decoder direkt über den Motor setzen und die Motorkabel des Decoders mit den Motoranschlußfahnen verlöten. Und es läuft da es sich schon um einen moderenen Antrieb mit Schwungmasse handelt.


    Aber jeder wie er will.


    lg Franz

  • Hallo Hannes

    Wenn du im Sinn hast alles neu zu verdrahten, rate ich dir die Längswelle auszubauen.

    Man kommt sehr schnell mit dem Lötkolben an das Zahnrad. Es verträgt sehr schlecht wärme.

    Nur so ein Tipp.

    Hast du den Motor schon analog getestet? Die Motoren vertragen nämlich nicht so viel wie oben beschrieben.

    Die Lamellen vom Kollektor können ausbrechen und der Motor geht in Rauch auf.


    Gruss

    Heinz

  • Hallo zusammen,

    das Thema scheint sich zu verselbstständigen.

    Ich werde den neuen Decoder einfach richtig herum anschließen, da ich ja nun weiß, das die Farben vertauscht sind.

    Ich denke dann wird die Lok laufen.. ist nicht die erste die ich digitalisiere, aber hier war es fatal , das ausgerechnet das rote und schwarze Kabel zum Motor gehen.

    Nochmals vielen Dank für die Hinweise.


    Gruß

    Hannes

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!