Modelling Shuyler Street in Utica NY

  • Robert und ich wollen nun über den Bau der Gebäude berichten. Wir haben uns zur Zeit derart aufgeteilt, dass Robert die Wohnhäuser an der Straße baut und ich mich der Brauerei widme.


    Fangen wir mit der Brauerei an.

    Geht man die Länge der Brauerei mit Street View ab, so sieht man Ziegel überall. Spannend sind aber die verschiedenen Ziegelverbände, die benutzt wurden. Ich meine 3 verschiedene zu zählen. Dank des Internets ist es leicht, Informationen zu den Ziegelverbänden (American Bond, Stack Bond und einen, dessen Namen ich noch nicht gesucht habe) und zu den Ziegelgrößen zu finden. Beim Amercian Bond haben wir 5 bis 6 Reihen Läufer (längslaufende Ziegel) und eine Reihe Binder (die quer darüber gelegt sind). Von den verschiedenen Ziegelgrößen macht es nur eine möglich, dass die Ziegel nicht ständig auf Fuge stoßen. Sicherlich kann man das eine oder andere auch über schmalere Fugen erreichen, aber nicht alles und immer.

    Ich habe mit dem Dreh- und Angelpunkt begonnen, der Halle, durch die die Lok fährt, um die covered hoppers (gedeckte Selbstentladewagen) zum Malzlager zu fahren.


    Aufgrund der Recherechen habe ich mir Ziegel gezeichnet 1/1-, 1/2- und 3/4-Steine und entsprechend gesetzt und mit Copy/Paste die Reihen erstellt und vervielfältigt. Die Zeichnung wurde ausgedruckt und auf 2 mm Finnpappe aufgezogen. Diese Stärke entspricht einem Stein (Schmalseite).

    Mit stumpfer Reißnadel und Stahllineal werden die Fugen graviert:

    torgraviertk1jjo.jpg

    Schöne Arbeit. Jemand nannte das mal meditativ.

    Das ist die Vorderfront, die ich erstmals mit Umbra gebrannt gespritzt habe. Die Fugen werde ich mit Pudern von Polak darstellen, da mir bei ihm die Farben der Puder am stimmigsten sind.

    14.11.2018_47officeleryk8j.jpg

    Es ergibt sich schon das Feeling wie im Film:

    14.11.2018_47officeleovji6.jpg

    Das ist die Rückseite im Hof der Brauerei:

    14.11.2018_47officelecck75.jpg

    Die Fenster im rechten Gebäude bin ich gerade dabei zu gestalten. Mehr davon, wenn sie fertig sind.

    Es ist auf jeden Fall ein Genuss, die Lok durch die Halle kriechen zu sehen, denn sie fährt schön langsam an bei der angegebenen Stromstärke.

    Gruß

    Andreas

  • Hallo Miteinander,


    wie Andreas schon schrieb werde ich mich verstärkt um die diversen Gebäude in der Schuyler Street kümmern. Street view ist dafür sehr hilfreich.


    Die ersten beide Gebäude sind in Arbeit. Es sind zwei typische amerikanische wahrscheinlich Einfamilienhäuser in der dort üblichen Holzbauweise.



    Die Hauswände des blauen Hauses sind aus einer Evergreen Platte "Clapboard". Das Fundament und das Veranda Geländer sind aus Holzprofilen und Karton.

    Für das gelbe Haus nehme ich Karton und klebe darauf die Bretterverschalung aus Evergreen Flachprofilen. Das Fundament ist auch aus Holzprofilen und Karton.

    Fenster und Türen entstehen aus Polystyrol Profilen.


    Fundament des blauen Hauses.


    Beide Häuser noch im Rohbau.


    Viele Grüße

    Robert

  • Hallo!


    Kennt ihr das "City Edge Layout" von Vic Smith (u.a. in Great Model Railroads 2010)? Der hat wirklich fantastisch realistisch gebaut. Hier gibt es ein paar Videos davon:

    Video 1

    Video 2

    Video 3


    Viel Spaß beim Gucken!


    Tschüß

    Utz

    My Private Idaho - die Camas Prairie Railroad (H0) und Laclede Timber & Coal (0n30)

  • Letztes Wochenende habe ich mich an die Fenster für das Rückgebäude gemacht.

    Nachdem ich festgestellt habe, dass die Klappe an der Rückseite meines HP-Drucker nicht nur gut ist, um einen Papier zu beseitigen, sondern auch dickerem Papier die 180°-Drehung zu ersparen, kann ich auch 300g-Papier bedrucken.

    Also Fenster entworfen, die schönste Version vervielfältigt, ausgedruckt und ausgeschnitten.

    img_43172h8kyo.jpg

    Unten sieht man den Papierstreifen, aus dem mit Stahllineal und Cuttermesser die Fensterflächen ausgeschnitten werden. Ganz links sieht man den Blendrahmen.

    Das Unterfangen ist in NULL durchaus dankbarer als in H0.

    In der oberen Reihe habe ich noch mehr Dimension hinzugefügt, als da sind

    1. der Wetterschenkel unten am Fenster
    2. die senkrechte Abdeckleiste
    3. sowie unterhalb des Oberlichts einige weitere Streifen um die Modellierung des Fensters zu verfeinern.

    Das Fenster links oben habe ich mit einem weißen Farbspray eingefärbt.

    Nächstes Wochenende geht es an die Fensterumrahmungen. Ein Probestück habe ich schon gebaut.

    Gruß

    Andreas

  • Hallo Miteinander,


    eines der beiden Wohnhäuser ist nahezu fertiggestellt. Es ist das blaue Haus.

    Zunächst noch der Rohbau mit den Fenstern aus Polystyrol Profilen:


    Die folgenden Bilder zeigen das bis auf das Dach fertige Gebäude. Die blaue Farbe entspricht jetzt nicht 100% dem himmelblau des Originals (vgl. #2), aber mich stört das jetzt nicht so sehr. Die Veranda entstand aus Holzprofilen.

    Das Veranda Dach ist aus verklebten Styrodurresten gemacht, die verschliffen und mit einer Lage in Ponal getränkten Tempo Taschentuch überzogen wurden.




    Viele Grüße

    Robert

  • Hallo Miteinander,


    nun hat das Haus noch sein Dach bekommen und in die beiden Öffnungen unterhalb der Veranda habe ich ein gelochtes Messingblech eingebaut.





    So dass war es für dieses Jahr.

    Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr, bleibt gesund!


    Bis dahin viele Grüße

    Robert

  • also respekt wer selber macht :thumbup:


    wirklich schön geworden, jetzt fehlt nur noch grandpa Joe auf einem Schaukelstuhl.


    und Miss Elly


    Gruß aus Bayern


    Frank

    the light on the end of the tunnel, may be an ancomming train.....

    Edited once, last by Lumberjack07 ().

  • Siehste,

    Schuyler geht noch als Nederlands durch :)

    Sollte auch keine Kritik sein.

    Vielleicht baut ja mal jemand Buitenlust am Meer.

    Erinnert an die Häuser der Dialyseklinik am Ferienpark am Verse Meer.

  • Auch bei Matt's Brewery geht es weiter.

    Die Fenster rechts sind jetzt gebaut und eingesetzt.

    13.04.2113_18officelevvjdl.jpg

    Der Gebäudekomplex ist am Wachsen. Links das niedrige Gebäude wird gerade graviert und ich habe mal versucht, mit Faber Castell Pastellkreide-Stiften die Ziegel zu Färben. Näheres demnächst. In der Durchfahrhalle werden gerade die Stützen und Deckenträger eingebaut.

    14.05.2107_30officelej4jrh.jpg

    Spannend wird das linke Gebäude dadurch, dass es im Bogen mehr oder weniger parallel zum Gleis gebaut wurde. Also wird die Bodenplatte, der Fußboden EG und die Decke/das Dach die Wand in Form bringen müssen.

    C u

    Andreas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!