V60 Spring Aufarbeitung und Tuning

  • Hallo Olli,


    Auf allen alten s/w Fotos in EK Buch sind sie nach außen, warum sollte ich sie dann nach innen machen, das selbe wie mit den Armaturen, die waren anfangs auch auf der Pufferbohle und kamen später darunter. Ich will ja keine Epoche IV, V oder Museumversion bauen.

    Grüße,
    Wolfgang


    Nicht labern sondern schaffen

  • Vorab schon mal, der entlötete Rahmen mit den Stirnwänden und einer Lehre für die exakte Parallelität der Achsausschnitte

    Grüße,
    Wolfgang


    Nicht labern sondern schaffen

  • Hallo Martin,


    ein Bausatz wird das mit Sicherheit nicht, wenn dann etwas mit Tuning. Als Bausatz verstehe ich etwas, was man nimmt, zusammenbaut und alles passt. So sehe ich dieses Projekt nicht, man muss den originalen Rahmen entlöten, die Wangen verfeileen und anpassen. Die Parallelität passte in meinem Fall (vor dem entlöten), muss wieder neu angepasst werden, wie in meinem Fall durch eine Lehre. Pufferbohle und Stirnwände könnte man vielleicht noch als Bausatz bezeichnen, den Rest mit Sicherheit nicht, speziell die noch offene Bühne, der Umlauf mit den Kästen und die Bestückung unter dem Umlauf.

    Solch ein Umbau ist nichts für einen Anfänger bzw. Fortgeschrittenen Modellbauer, dazu sollte man schon Kenntnisse im Umgang mit starken Lötkolben/Stationen und/oder Flamme haben.

    Natürlich verkaufe ich gerne etwas, aber es macht keinen Sinn jemanden etwas zu verkaufen dass er nie fertigstellen kann.

    Grüße,
    Wolfgang


    Nicht labern sondern schaffen

  • Am Heiligen Abend kamen noch jede Menge Blech und Messingteile, hier mal ein wenig für die V60:


    Sieht dann so mit dem Aufbau aus:



    Auch eine Seite des Rahmens wurde schon verlötet, dazu aber später mehr:

    Grüße,
    Wolfgang


    Nicht labern sondern schaffen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!