Ersatz für Lenz BR 70

  • Hallo in die Runde,

    mit einiger Bestürzung habe ich mitgekriegt, dass Lenz die BR70 nicht bringen wird. Sie hätte so schön in mein Konzept gepasst: bayerisch, klein und gefällt mir sowieso. So gibt es nur Preußen, meistens viel zu groß (schon die 94 war zu groß) und eben keine typischen Bayern.

    Meine Frage also an die Experten: wer, bzw. welche Firma hat schon mal eine 70er gebaut? Also eine, die die Bezeichnung Modell auch verdient!

    Ich weiss, es gab Gebauer Bausätze. Traue ich mir nicht zu, ich hab aber schon schöne Modelle rumfahren gesehen. Wo kann ich bei meiner Suche nach einer solchen Lok ansetzen? Ich weiß: ich könnte ein Kaufgesuch aufgeben, aber ich glaube, wer hier eine vernünftige hat, wird sie hüten und ich hätte halt auch gern mal einen Überblick.


    In der Hoffnung auf Hilfe,

    beste Grüße

    Thomas

  • Hallo Bayernfans.

    Einen BR 70 Bausatz hatte die Firma Gerard Wien als Etappenbausatz in Messingbauweise sogar in 1:45. angeboten. Außerdem die bayr, DVI und die Köf II.

    Zur Br 70 bay Pt2/3 möchte ich anmerken, das die Lok als Hauptbahnlok gebaut wurde, und erst nach verstärkung der Gleise der Lokalbahnstrecken dort eingesetzt weden konnte(wie auch die BR64). Die geeigneten Zugloks für die Lokalbahnwagen von Lenz sind deshalb leichtere Lokalbahnloks wie der Glaskasten oder z.B. die Gtl4/4. Nachzulesen im EK-Buch die Baureihe 70 von 1998.

    Gruß Gerhard

  • Servus Thomas,


    abgesehen von der in 1:43,5 gebauten Gebauer/Hehl BR 70, gab es noch den Gerard-Etappenbausatz.

    Diese Lok konnte man in unterschiedlichen Versionen (k.bay.St.B., DRG, DB und ÖBB) bauen; hier ein Modell in der Ausführung als ÖBB 770.95



    Die Gerard-Fahrzeuge sind in 1:45 gehalten, verdienen absolut die Bezeichnung "Modell" und haben - gut gebaut - respektabel gute Laufeigenschaften. Munz hatte auch einen geänderten Antriebssatz im Sortiment, m.E. ist er aber nicht unbedingt erforderlich. Die Lok bietet genügend Platz für Digitalisierung und "Besoundung" (Leosoundlab hat den passenden Sound). Wichtig ist die Ausstattung mit einem Powerpack.


    Zwei Nachteile hat die Gerard-BR 70:

    * die finescale-Radsätze entgleisen auf Lenz-Weichen der ersten Generation manchmal. Peco und Hassler-Weichen werden problemlos befahren.

    * unterdurchschnittliche Zugkraft durch die etwas unglückliche Schwerpunktlage. Für vorbildgetreue GmPs recht es aber, wenn die Radien nicht zu eng und die Steigungen nicht zu groß sind. Notfalls kann man im Rahmen hinter der Kuppelachse etwas Zusatzballast anbringen.


    Auf Bestellung fertigt(e) Muras-Trains Modelle auf Basis des Gerard-Bausatzes.


    Grüße aus Wien

    Martin


    PS für die 150%-vorbildorientierten Modellbahner: Die BR 70 durfte - für Tenderloks durchaus bemerkenswert - bei Vorwärtsfahrt deutlich schneller fahren als bei Rückwärtsfahrt. Für den Einsatz auf der Modellbahn bedeutet das, dass der Endbahnhof mit einer Drehscheibe ausgestattet sein sollte oder der Fahrplan entsprechend zu gestalten wäre ;)

  • Hallo BR70-Fans,


    in meinem Archiv fand ich eine Liste, aus der hervorgeht, welche Loks in Spur 0 mal hergestellt worden sind (gab es mal im www). Da findet sich folgender Eintrag für die BR 70:



    Fehlende Preise oder Erscheinungsdaten lassen darauf schließen, dass es sich nur um Ankündigungen handelte.


    Freundlicher Gruß
    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Hallo zusammen,


    es bemühen sich viele um eine Lösung, jedoch scheint es mir, dass dies nicht zwingend zu einem positiven Ergebnis führt.


    Mir ist nicht bekannt, welche Quellen die Verantworlichen der Fa. Lenz für die Entscheidung bewogen haben, diese Loks aus dem bisher geplanten Programm herauszunehmen, mir ist auch keine Umfrage, Abfrage nach Vorbestellungen. etc. bekannt, aber es wird sicher seine Gründe haben. Vielleicht geben die Entscheider die Gründe mal bekannt.


    Nunja, diese Loks haben sicher spezielle Freunde, Liebhaber, aber allgemein tauglich scheinen sie nicht zu sein. Und auch für die bisher erschienenen Wagen sind die GtL 4/4 oder der Glaskasten besser.


    Und als kleine Lok billig zu sein kann man sicher irgend wo in die Kiste werfen, in denen das alles an unerfüllbaren Wünschen hinein kommt.

    Grüße aus Regensburg


    Heinz ;)

  • Einen wunderschönen guten Abend


    Lieber Heinz , nur irgendwas wird sich ja die Firma Lenz gedacht haben als sie zur Spielwaren Messe im Jahr 2017 die Br 70 aber auch die BR 74 als Erweiterung ihre Platte von Dampfloks vorgestellt hat.

    Es muss ja im Vorfeld eine Recherche, Analyse oder was ähnliches stattgefunden haben.

    Man wirft ja nicht so einfach ein Modell ins Rennen. Passt es zu meinem Programm, haben Modellbahner vielleicht schon einmal den Wunsch nach so einem Modell geäußert .

    Natürlich ist ein neues Modell für unsere Leben nicht wichtig, auch nicht die Modellbahn. Aber ist halt auch ein Wirtschaftszweig in unsere Gesellschaft.


    Mit freundlichen Grüßen


    Lothar

  • Guten Morgen in die Runde,


    als Ergänzung der BR 70 Tabelle von EsPe einige Fotos

    eines Fertigmodells einer BR 70 084 DB IIIa von Hehl.

    Sie ist gesupert und digitalisiert. Sie läuft sehr gut und

    ruhig, der Sound ist klasse.

    Es ist ein wunderschönes Modell , erworben habe ich

    es vom einem Forumsmitglied.

    Grüße und schönen Sonntag

    Alex

  • Hallo,


    .... und hier die "Finescale"-Version von Sauer !;)

    Sieht ein wenig nach Tinplate aus, dafür wurden die Sauer-Maschinen alltagstauglich gebaut und meist mit Glockenankermotor bestückt.

    Ich sach immer - lieber die Sauer auf dem Gleis als die Lenz in der Ankündigung ! Tut mir Leid, der mußte gerade sein.:D


    Gruss

    Olaf


    Der Mensch hat die Atombombe erfunden, keine Maus war je so dumm und baute eine Mausefalle !

  • Hallo,


    ergänzend zu der weiter vorn stehenden Tabelle - Herr Hehl hat sowohl Fertigmodelle als auch Bausätze der BR70 angeboten. Herr Gebauer hat meiner Erinnerung nach auch die Bausätze der T3 exklusiv (?) für Herrn Hehl gefertigt. Die BR70 habe ich damals (ca. 2008) gebaut, der Bausatz der T3 ist noch 'schubladiert'.


    Hier ein paar Bilder :






    Grüße,

    Andreas

  • Servus zusammen!


    ich habe mir länger überlegt, ob ich was sschreiben soll, aber da ich mit etliche Zeit mit der Historie der Lokalbahnwagen beschäftigt habe, will ich mal folgende Gedanken los werden:

    Als die Lokalbahnwagen noch als komplette Garnitur unterwegs waren, stand die 70 noch in Hauptbahndiensten, und in Ihren letzten Jahren nach dem 2. Weltkrieg war diese eher mit gemischten Zügen unterwegs. (Bei meinen Spur-0-Thema, der Nebenbahn Eggmühl-Langquaid mit 3-achsigen Bayern, die früher im Hauptbahndienst liefen..)

    Nach dem Krieg waren meines Wissens keine reinrassigen Lokalbahnzüge mehr unterwegs und so war es nicht selten, dass die Lokalbahnwagen zwischen Donnerbüchsen, langen Lokalbahnwagen und anderen ehemaligen Länderbahnwagen hingen, eine 64 als Zuglok war eher Standart als selten. Bilder sind in diversen Büchern zu finden..

    Für die reinrassigen Lokalbahnzüge sehe ich persönlich eher die 98.3, 98.75 und 98.5 als richtige Zuglok für den Lokalbahndienst, wobei die Wagen von Lenz ja als Epoche 3 beschriftet sind. Natürlich fuhr man auch mit der 98.8 und 98.7 GmP mit 2-3 Wagen.

    Deshalb, Auswahl gibt es genügend, aber meist nur als Kleinserienmodel.

    Und ja, selber habe ich auch eine 70 von Lenz bestellt, habe aber bereits seit 10 Jahren eine gut laufende von Hehl.


    Gruß aus Regensburg


    Thomas

  • Hallo.

    Ich möchte noch etwas zur Entstehung der Lokalbahnwagen bei Lenz ergänzen. Bei einem Gespräch mit Herrn Lenz, beim Tag der offenen Tür, sagte er, das die Lokalbahnwagen von Jemand Andern etwickelt wurden, dem dann aber die Mittel für die Fertigung fehlten. Die Firma Lenz hat die fertige Konstruktion weitergeführt und Produziert. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht klar ob eine Lok für die Lokalbahnwagen kommen würde. Wahrscheinlich hat man jetzt gemerkt, das die BR70 die falsche Lok ist.

    Gruß Gerhard

  • Wahrscheinlich hat man jetzt gemerkt, das die BR70 die falsche Lok ist.

    Das wäre aber ein Armutszeugnis für die Firma Lenz. Dass die 70 keine ausgesprochene Lokalbahnlok ist, ist ja nun nicht erst seit gestern bekannt.

    Gruß aus dem trüben Westfalenland, Freddy

    Ich mache gern Kompromisse. Aber nicht beim Maßstab.

  • Thomas schreibt doch von „typischen Bayern“. Was ist daran verwirrend ?

    Guten Abend Hubsi(Hubertus),


    um keinen Anlaß zu geben, den Faden ins 0T abgleiten zu lassen, habe ich Dir

    in einer PN meine "Beweggründe" über das mich "Verwirrende" näher erklärt.


    Mit den allerbesten Grüßen

    Arnold

  • Wen die 70 die falsche Lok wäre, hätte man stattdessen eine richtige angekündigt, und die 74 ist ja auch gestrichen, was auf einen anderen Grund hindeutet.

    Die 70 war als Hauptbahnlok geplant, kam aber später auch auf Nebenbahnen zum Einsatz. Durchaus auch vor Lokalbahnwagen, aber auch vor Donnerbüchsen und preußischen Abteilwagen und manchem, was es nicht zu kaufen gibt.


    Herbert

  • Moin zusammen,


    was ich hier lese, finde ich nicht gut - will heißen, dass es Loks waren, die mich interessieren und die gerade für Leute mit wenig Platz bzw. kleinen Anlagen oder Timesaver ideal wären.

    Ich kann mir sicherlich denken, dass die Umsätze mit der T3 schon nicht so hervorragend waren und man deshalb den Bau weiterer kleinen Maschinen läßt. Sieht man sich den Preis einer T3 im Verhältnis zur BR64 oder auch BR94 an, so sieht man, dass der finanzielle Aufwand, ob kleine Lok oder große Lok fast gleich ist.

    Vielleicht auch deshalb das Weihnachtsset mit T3 und Abteilwagen zum günstigen Preis, um Bestände zu reduzieren.


    Schade, die 70 und auch die 74 waren auf meinem Einkaufszettel.


    Grüße

    Achim

    Wenn´s dampft und zischt, beherrschst Du Digital ! Oder es ist ein Kurzschluß! :D 8)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!