Newsletter CHREZO

  • Servus in die Runde,


    aus dem Hause Chrezo kam gestern folgender Newsletter (Übersetzung mit Deepl.com):


    Sehr geehrte Kunden,

    Bei unserer Bestandsaufnahme haben wir festgestellt, dass 135 Stück Kesselwagen der SNCF noch auf Lager sind ...

    Seit 4 Jahren haben wir alles über sie gehört:

    - "sie sind aus Kunststoff" ... ja, es ist der Fall der Brawa-Produkte, aber die Achsen sind aus brüniertem Metall!

    - "sie stehen bei 1/45" ... ja, es handelt sich um eine Lackierungsvariante eines deutschen Modells, denn der Zustand des französischen Nullmarktes erlaubte es 2016 nicht, beispielsweise die industrielle Fertigung eines Kesselwagens der OCEM 1929 zu finanzieren.

    - "Lenz-Kupplungen sind hässlich" ... jeder Wagen wird mit einem Paar funktionsfähiger Schraubkupplungen geliefert!

    - Aber unsere BRAWA-Wagen haben geschweißte Tanks, sind von großer Finesse und werden mit authentischen Trachten dekoriert geliefert, während die OSMs genietete Tanks darstellen. Sie wurden 1992 entworfen und haben raue Teile wie die Handläufe.

    Diese zweiachsigen Kesselwagen, die ausschließlich auf unseren Wunsch von der Firma BRAWA im Jahr 2016 hergestellt werden, legen unnötig Geld still, das uns jedoch sehr nützlich wäre, um unsere aktuellen Projekte zu finanzieren, wie z.B. den Dampfer 140C, den Triebwagen X3800 oder die Freigabe einiger MTH-Produkte!

    An diesem etwas langweiligen Jahresende schlagen wir Ihnen einen Verkauf vor, der Ihnen wieder ein Lächeln schenken wird: der Satz mit 3 verschiedenen Tanks wird Ihnen zum Preis von 260 € inkl. MwSt. (zzgl. Versandkosten) angeboten, mit einem Bonus Berliet RLCB Rangierer angeboten (statisches Modell von IXO) ! Es ist an der Zeit, mit dem Bau oder der Fertigstellung Ihrer SNCF-Fahrzeuge in Spur Null zu beginnen!

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


    Hier der Link mit Bildern:


    https://mailchi.mp/e64588e5ce3…-n18-2842454?e=61095574d1

    Gruß Thomas


    " Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

  • Moin zusammen,


    zwei kleine Updates zum vorigen Beitrag:


    Die „Lambiotte“-Version war sehr schnell ausverkauft, ich glaube schon am ersten Tag. Seitdem sind nur noch Zweier Sets (plus Bonus) im Angebot, für 179 Euro.


    Gestern ist mein Paket angekommen und ich habe mir die Modelle einmal genauer angeschaut. Dazu ein Hinweis für deutsche Interessenten: Beim „Naphtachimie“ Wagen ist kein RIV Kennzeichen zu entdecken. Damit wäre beim Vorbild ein Ausflug auf deutsche Gleise wohl nicht statthaft gewesen. Ich persönlich kann über dieses Detail hinwegsehen. Die anderen beiden Wagen verfügen über eine RIV Kennzeichnung. Mir gefallen die Beschriftungsvarianten sehr gut, sind schöne Farbtupfer. Formentechnisch gibt es keine Unterschiede zu den deutschen Brüdern.


    Schade, dass Brawa selbst im Spur 0 Segment nicht den Mut zu solchen Versionen abseits des Petrochemie Mainstreams hatte. In H0 ist deren Angebot (stückzahlbedingt) deutlich bunter und breiter. Diese Feststellung gilt übrigens auch für das Kesselwagenangebot der Fa. Lenz. Vielleicht kommt von dort noch was. In jüngster Zeit scheint man in Gießen gegenüber speziellen Farbvarianten aufgeschlossener zu sein.

    Hier mal eine ganz subjektiv gefärbte Anregung (wäre eher für das Brawa Modell geeignet )

    http://www.bahnen-wuppertal.de…hnhof-wichlinghausen.html

    (bis nach unten scrollen zu den Bildern vom Gleisanschluß der Fa. Luhns, der nebenbei bemerkt auch eine hochinteressante Vorlage für Anlagenbauer liefert)

    Mein Fazit: Gerne weitere "bunte" Kesselwagen, aber bitte nach Vorbild.


    Viel Spaß


    Klaus

  • Hallo Klaus!

    Die Kesselwagen mit beschriftung Seifenfabrik machen Mich ganz schwach in Knochen!

    Schade, das kann man die Farben nicht sehen. Herzlichen Dank für Link. Absolute Spitze!

    Grüsst

    Vladimir

  • Hallo.

    Als Ausgangsmodell für einen Umbau eignet sich nur der 0-Scale-Kesselwagen. Er hat auch einen genieteten Kessel.

    Das Güterwagenbuch Band 9 (Chemie- und Druckgaskesselwagen) soll im April 2021 erscheinen. Vielleicht ist der Luhnskesselwgen dann dabei.

    Gruß Gerhard

  • Mahlzeit,


    @ H3x

    vielen Dank für den korrekten Link zur Webseite von Michael Peplies. Der ist zwar prinzipiell auch auf der bahnen-wuppertal Seite enthalten, doch scheint dieser Link nicht mehr korrekt zu sein.


    @ Vladimir

    In H0 hat Brawa verschiedene Kesselwagen mit Beschriftung der Fa. Luhns produziert, die Fa. Tillig einen für Spur TT. Einfach mal nach "Kesselwagen" + "Luhns" googeln, dann findest Du Farbabbildungen, zumindest von den Modellen. Ich meine mich auch an das Farbbild eines Luhns Kesselwagens erinnern zu können (Güterzug auf der Erkrather Rampe?). Ich glaube der eingereihte Kesselwagen hatte das grüne "Lunika" Dekor des Brawa H0 Modells, allerdings als Zweiachser. Ich weiß nur nicht mehr wo ich das Bild gesehen habe. Könnte ein älterer HiFo Beitrag gewesen sein.


    Viel Spaß

  • Hallo zusammen,


    ursprünglich konnte man französische Kesselwagen auch direkt von Brawa bekommen. Ich hatte damals zumindest den "Locamat" (den habe ich gerade greifbar) bei meinem Fachhändler in Hagen bestellt. Außerdem gab es einen franz. Oppeln und diverse Kühlwagen. Also hatte sich Brawa damals schon bemüht...



    Es gab übrigens den Brawa-Kesselwagen auch als einen in kleiner Serie umbeschrifteten "Luhns"- Kesselwagen.


    Gruß, Klaus

  • Mein Fazit: Gerne weitere "bunte" Kesselwagen, aber bitte nach Vorbild.

    Und hinter dem Komma dürfte der Hase im Pfeffer liegen. Wenn es nach Vorbild sein soll, ist es in den meisten Fällen leider nicht damit getan, ein vorhandenes Modell nur mit einem neuen Gewand herauszubringen. So muss man bei den französischen Brawa-Kesselwagen schon ein wenig guten Willen aufbringen, sie als vorbildgerecht zu bezeichnen. Sie wurden bei Erscheinen hier mit gegenübergestellten Vorbildfotos vorgestellt:


    https://www.spurnull-magazin.d…ische-kesselwagen-chrezo/


    Nun vergleiche man einmal Dome, Entleerungsvorrichtungen, Achslager und natürlich allen voran die Bauarten der Kessel. Sicher, nicht jeder wird die Unterschiede als relevant erachten, und ich will die Modelle weiß Gott nicht schlechtreden. Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass das mit den vorbildgerechten Varianten nicht ganz so einfach ist, wie man sich das als Laie bisweilen vorstellt.


    Schöne Grüße, Freddy

    Ich mache gern Kompromisse. Aber nicht beim Maßstab.

  • Hallo Namensvetter,


    jetzt wo Du uns, oder zumindest mir, den Prospekt unter die Nase reibst, fällt es mir wie Schuppen aus den (wenigen) Haaren. Da war mal was, hatte ich echt total vergessen. Bei den Händlerangeboten sind mir diese Modelle aber nie aufgefallen, im Gegensatz zu den gängigen Varianten. Waren die so selten oder schnell vergriffen? Jedenfalls muss ich meine Kritik ein wenig revidieren. Von dem umbeschrifteten Luhns Kesselwagen habe ich jedoch noch nie etwas gehört oder gesehen. Hast Du vielleicht nähere Informationen dazu? Gerne auch per PN.


    @ Freddy

    Da hast Du im Prinzip sicherlich recht. Vielleicht bin ich da etwas kompromissbereiter. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kann ich verstehen, dass ein Hersteller nicht für jede mögliche Variante auch die vorbildgerechten Formänderungen durchführen möchte. Ich finde solche Abweichungen (in Maßen) weniger störend als völlige Phantasielackierungen. Die Toleranzschwelle liegt da bei jedem Moba-Jeck anders, das sollte man in jede Richtung einfach akzeptieren und tolerieren. Aber auch zu den verfügbaren Kesselwagenmodellen sollte man einigermaßen passende Beschriftungsvarianten finden, die etwas mehr Abwechslung in das Esso/Shell/VTG/EVA Einerlei bringen. Es muss nicht unbedingt aus Frankreich oder von einer Seifenfabrik stammen. Diese Beispiele sollten nur mein Ansinnen verdeutlichen.


    Weiterhin viel Spaß wünscht

    Klaus

  • Ein Hallo an den anderen Klaus,


    den Luhns-Wagen habe ich auf einer der letzten Ausstellungen, entweder In Giessen oder auf der Großspurausstellung in Menden gesehen und für ca. 150,00 € "sichergestellt". Durch die Nähe von Hagen zu Wuppertal, und umgekehrt... hatte der Wagen ein gewisses Lokalkolorit für mich. Zur Zeit fristet er sein Dasein auf unserer Clubanlage im Spur 0 Team Ruhr-Lenne e.V. , ich könnte bei nächster Gelegenheit mal ein Bild machen. Ich meine, dies sei eine Firma aus Süddeutschland, evtl. München, gewesen. Möglicherweise (!) könnte der Anbieter von Sonderlackierungen bei Ebay eine Hilfe sein:


    Sonderbedruckung


    Mein Luhns-Wagen mag nicht 100prozentig sein, aber er gefällt mir!


    Gruß, Klaus

  • Hallo,


    es gibt ein paar News aus Frankreich:

    Newsletter Dezember (englisch) - ich hoffe, dass der Link geht.


    Kurze Zusammenfassung:

    Handmuster der 140C sind zu sehen, der Schnellenkamp Ulm (Rungenwagen) kommt in zwei SNCF-Ausführungen, die Lenz BR 55 kommt in SNCF und CFL Farbgebung, die Übernahme der MTH CIWL- und OCEM-Wagen wird nach der Umfrage verhandelt. Der Picasso-Triebwagen ist in Konstruktion.

    Dazu gibt es die angekündigten Lenz-D28-Wagen in SNCF-Lackierung in kleiner Serie. Interessant sind die Liefertermine ;)


    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Hallo,


    die Lenz D28 Wagen in SNCF- Lackierung - 4 verschiedene in Epoche IIIa - sind bestellbar und mit nur 20 Waggons pro Typ stark begrenzt in der Auflage.


    Habe mir zwei "Kurswagen" bestellt und als reserviert bestätigt bekommen.


    Wer Interesse hat sollte schnell sein, denke ich.


    Gruß


    Jan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!