Gleisstopfmaschine Duomatic 07 – 16 in Regelspur 0

  • Hallo Leute


    Es wurden weitere Teile am Hebeaggregat angebaut. Mit viel geduld mussten auch Messingteile angefertigt werden. Da wo die Löcher sind kommen später die Laufrollen noch dran, die nach dem lackieren eingebaut werden.



    Als nächstes wurden die Linke und rechte Hebezangen zusammen geklebt und ineinander gefügt.




    Zum Größenvergleich habe ich mal ein Cent mit beigelegt, so kann man sich vorstellen wie klein die Teile sind.

    Vorne wurde das erste Zangenelement mit Halterung und Laufrollen zusammen gebaut.

    Die Rollen heben unterhalb des Schienenkopfes die Schiene an.




    MfG Ralf

  • Hallo Ralf,


    ich kenne das vielteilige Vorbild auch aus dem Betrieb, macht alles einen heiden Radau also unbedingt Sound einbauen :D

    Ist schon beeindruckend :thumbup::thumbup:was da an Teilen erforderlich ist und mit welcher Ruhe du daran gehst....hast du schon mal dran gedacht, den Arzt zu wechseln ... ?? :saint::D


    Gruss, Dirk

  • Hallo Leute


    Wieder habe ich so manche Teile an das erste Hebeaggregat angebaut.

    Die Laufrollen sind auch fertig und es wurde geschaut ob alles passt.

    Zur Probe habe ich mal das Teil in die entsprechende Halterung eingehangen um zu schauen ob es in der länge passt.


    Noch zur INFO es wurden 80 Teile verbaut, 6 fehlen noch die rechts angebaut werden müssen.

    Diese werden aus Messing zusammen gelötet und kommen später dazu.






    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Habe ein wenig weiter gemacht an den Hebeaggregaten.

    Am Hauptträger innen wurden die Halterungen für die Hydraulikkolben eingeklebt.

    Dazu musste alles nach und nach eingebaut werden in Flucht gebracht werden.

    Soll ja wie im Original Heben und Senken können.

    Das zweite Hebeaggregat wurde auch angefangen zu bauen.






    MfG Ralf

  • Hallo Leute



    Wieder sind neue Bilder vom Original eingetroffen. Darauf hin habe ich weitere Halterungen für die kleinen Leitungen angebaut. Danach wurden die Leitungen so weit es ging eingezogen.

    Warum ich das gemacht habe ist, die folgenden Bilder werden für später gebraucht um am ende die Leitungen wieder an die richtige Stelle zubringen. Es sind aber beiweiten nicht alle zu sehen und es fehlt noch so machen Leitungen. Verbaut habe ich jetzt so um die 100 Stück. Auch habe ich weitere Teile oder besser gesagt Baugruppen lackiert.


    So jetzt die Bilder dazu:













    Es werden noch so mache kleine Veränderung geben im unteren Bereich beim Motor.

    Grundplatte und Halterungen für den Motor müssen auch noch angefertigt werden.


    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Die arbeiten am Hebeaggregat sind auch weiter gegangen.

    Zuerst habe ich die fehlenden Teile am ersten Aggregat angebaut aus 1mm Messingrohr und 0-5 mm Draht. Danach wurde das zweite ebenfall komplett zusammen gebaut.

    Bei den Laufrollen die ja noch fehlen bin ich mir noch nicht ganz schlüssig wie diese angebaut werden. Da muss ich noch nach einer Lösung suchen.


    Jetzt die Bilder dazu:





    Mit freundlichen Grüßen Ralf

  • Hallo Ralf


    Und für welchen Modellschotter ist Deine Gleisstopfmaschine eigentlich geeignet?

    ASOA, Noch, Kibri oder echte Granitsteine oder so? :D:D:D


    Nein Spass beiseite, Du hast meine absolute Hochachtung was Du da baust und auch noch

    bis zum bitteren Ende durchziehst!! 8o Gratulation!!

    Ich hätte weder den Nerv noch die Ausdauer... :wacko:


    Gruss und weiter so
    Peter Lehmann

  • Hallo Leute


    Die Pause ist vorbei und weiter geht es mit der Stopfmaschine und Beiwagen.


    Die Stopfmaschine hat jetzt auch Ihren Wohnwagen bekommen. Schließlich muss ja das Personal auch wo schlafen können in den Pausen.


    Dazu habe ich mir aus der Bucht einen Wagen von Rivarossi besorgt, gleichzeitig im Netz mich nach Bauwagen umgeschaut. Leider habe ich da nix passendes gefunden und so habe ich wieder Freunde angeschrieben die mir mit Bildmaterial versorgt haben. Der Wagen wurde komplett auseinander genommen. Als erstes habe ich die Fenster in der Mitte auf der einen Seite 1 Fenster und auf der anderen Seite 2 Fenster zu gemacht. Eine zweite Zwischenwand eingearbeitet und verklebt. Das Dach hat neue Lüfter von Paul Petau bekommen Der Schornstein ist aus der Ersatzteilkiste. Die Bühnen wurden nach Foto umgebaut, weitere Teile aus der Bastelkiste mit angebaut. Am ende alles lackiert und beschriftet. So jetzt die Bilder vom Endergebnis:






    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Kommen wir zu einer Baugruppe die ich lange vor mir hingeschoben habe.

    Es geht um die Nivelliereinrichtung die unter dem kurzen Führerhaus sitzt.

    Nach betrachten von vielen Bildern habe ich festgestellt das es zwei verschiedene verbaut wurden.

    Eine davon werde ich jetzt bauen und sehen wie ich das am ende drunter bekomme.

    Wie immer Zeichnung erstellt und fräsen lassen:



    Die ersten Teile habe ich schon mal zusammen gebaut.

    Gleichzeitig habe ich noch einen Verteiler mit gebaut der unter die Hydraulikpumpen kommt. Diese mussten erneuert werden.



    Aus Messingprofilen habe ich die Hydraulikdämpfer gebaut und mal zur probe eingebaut.

    So richtig gefällt mir das noch nicht.




    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Die Hydraulikdämpfer waren doch etwas zu dünn gedacht, also Rohrprofile ausgepackt und das ganze wieder verstärkt. Gleichzeitig habe ich vorn die Spitze kleiner gemacht.




    Hinten habe ich die kleineren Dämpfer schräg eingebaut aber noch nicht abgelängt.



    Vorne habe ich die Messeinheit links und rechts aus verschiedenen Profilen hergestellt und am Rahmen angeklebt.




    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Jetzt habe ich mal das ganze zusammen gebaut und mit dem Rahmen verbunden. Dabei ist mir aufgefallen das das ganze noch 1 mm nach oben kommen muss. Ich muss ja die Transportstellung bauen. Auch vorne muss ich einiges nach oben machen.

    Und so sieht das ganze aus:


    qgKbFpJ.jpg


    xOpJ7UK.jpg


    atfGT0Z.jpg


    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Mittlerweile sind noch einige Teile angebaut worden.

    Ob dieses Aggregat so bleibt weis ich noch nicht.

    Da ich ja noch andere Bilder bekommen habe von eine zweiten Variante, werde ich

    dieses auch noch bauen, aber keine Bilder machen und danach entscheiden welches nach

    dem lackieren drunter kommt.

    So jetzt die Bilder dazu:






    MfG Ralf

  • Hallo Leute


    Als erstes habe ich die gesamte Verkabelung entfernt und grundlegend neu eingebaut.

    Dazu habe ich das gleich so gemacht, dass die Kabel gleichzeitig Hydraulikleitungen ergeben. Diese werden später mit der Grundfarben aber bleiben und nicht schwarz gemacht.






    MfG Ralf

  • Moin Ralf,



    das ist ja mal eine super Idee, den Kabelsalat welcher eigentlich nur störend ist, noch einer vernünftigen Optik zuzuführen. Dafür gibt es von mir einen Pokal.


    :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Viele Grüße

    Sebastian Woelk

  • Hallo Leute


    So langsam geht es mit dem lackieren los. Als erstes habe ich mit dem kleinen Führerhaus angefangen.

    Nach Trocknung wurden bei den Lampen die LEDs eingebaut sowie die Fensterrahmen mit Scheiben eingeklebt.




    Mittlerweile sind die Lampen für die Beleuchtung des Stopfaggregates und Hebeaggregat eingetroffen und an die dementsprechenden Stellen angebaut.



    Auch habe ich die Grundplatte neu überarbeitet und gleich so gemacht das Sie immer verschraubt wird.



    Oben hat mir die erste Variante der Auspuffanlage doch nicht so recht gefallen.

    Also alles abgebaut und komplett alles aus Messing neu gebaut.

    Und das ist das neue Ergebnis:





    MfG Ralf

  • Moin Ralf.

    Ich bin begeistert, ein echtes kleines Kunstwerk. :)

    Das kleine Führerhaus ist toll geworden, und der Dachgarten mit der Auspuffanlage sehen "sehr" gut aus !! :thumbup:

    Deine Messingarbeiten sind ein klasse Vorbild für andere Spur"0"er. ;)

    Beste Grüße aus Bremen Hastedt,

    und ein schönes Wochenende wünscht,

    Peter A.P.

  • Peter, ich unterstütze voll und ganz Dein Lob für diesen Modellbau von Ralf.

    Ich glaube aber nicht, daß das der "Dachgarten mit der Auspuffanlage" ist. Es ist irgend etwas untern herum, denn die Anschlüsse für die Hydraulikleitungen sind daneben zu sehen. Warten wir es ab, das Rätsel wird bald gelöst werden.


    Grüße Armin.

  • Peter, ich unterstütze voll und ganz Dein Lob für diesen Modellbau von Ralf.

    Ich glaube aber nicht, daß das der "Dachgarten mit der Auspuffanlage" ist. Es ist irgend etwas untern herum, denn die Anschlüsse für die Hydraulikleitungen sind daneben zu sehen. Warten wir es ab, das Rätsel wird bald gelöst werden.


    Grüße Armin.

    Guten Morgen zusammen,



    leider muss ich Armin-Hagen enttäuschen... Das ist schon "obenrum"...


    Auf dem hier verlinkten Bild sieht man ein Originalfahrzeug, dort ist eindeutig zu sehen, die Auspuffanlage liegt über dem Trakt mit Motor und Hydraulikpumpen. Dort gehen auch Hydraulikleitungen nach oben weg, die Auspuffanlage ist ebenso recht lang nach oben. Eine Auspuffanlage unter dem Fahrezeug, zumal in der Plasser-typischen Konstruktionsweise mit offen liegenden Schalldämpfern, macht unter dem Fahrzeug absolut keinen Sinn. Die Beschäftigten würden ja geradezu in einer Glocke aus Abgasen stehen. Man stelle sich vor, es wird ein Bahnsteiggleis eines S-Bahnnetzes gestopft. Die Abgase kommen bahnsteigseitig nicht weg. Also den Gestank und die Temperaturen, gerade im Hochsommer, würde ich nicht ertragen wollen.



    Mit freundlichen Grüßen

    Sebastian Woelk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!