Schnellzugwagen

  • Nun,


    wir sehen, dass es verschiedene Ansichten zum Thema gibt.


    Für die einen fällt der fehlende Boden nicht oder kaum ins Gewicht, für die anderen ein no go.


    Ist ja der Sinn der Diskussion; Meinungen, Ansichten auszuloten, Bestätigung des eigenen Weltbildes zu finden oder eben nicht.


    Alles gut.


    In diesem Sinne, habt Spaß an der Sache, die Einen auch an dem neuen Wagen, die Anderen - wie ich, kaufen ihn nicht, sagen aber was Sie sich gewünscht/erwartet hätten.


    Für den Hersteller hat es doch den Vorteil, dass er weiß wie die Kunden (zu mindest einige) ticken. Woanders wird dafür Geld bezahlt.


    Und vielleicht führt das zu postiven Entwicklungen... das wünsche ich mir - die Liebe zum Detail, gerade im Maßstab 0!



    Zander

  • und seid mit dem zufrieden was erhältlich ist,

    Nö. Wenn unsere Väter das auch gemacht hätten, würden wir jetzt immer noch die Uhrwerke von Blecheisenbahnen aufziehen.


    Ich finde aber allerdings, dass manch Kritiker sich im Ton mäßigen könnte. Fehlende Fußböden sind ärgerlich, aber weder der Untergang des Abendlandes noch das Ende der Spur Null.


    Kalte Grüße aus dem Schnee, Freddy

    Ich mache gern Kompromisse. Aber nicht beim Maßstab.

  • Hallo miteinander,


    so langsam habe ich den Eindruck, für einige hier ist nicht das Spielen mit der Modellbahn das schönste an unserem Hobby, sondern das aufeinander Eindreschen in den diversen Foren.

    Man könnte jetzt Knabberzeug und Cola bereitstellen und hier Beiträge lesen. Aber nö, ich geh' jetzt lieber basteln.


    Und bevor sich jemand auf den Schlips getreten fühlt: nein, ich habe keinen Forumsteilnehmer explizit damit angesprochen!


    Gruß

    Stefan

  • Hallo

    so wie Freddy schreibt

    Fehlende Fußböden sind ärgerlich, aber weder der Untergang des Abendlandes noch das Ende der Spur Null.

    Es ist allerdings schon traurig dass plötzlich neue Modelle Ausstattungen nicht mehr haben wie Modelle der "alten Fa. Lenz" gehabt haben.

    Dazu kommt noch dass die Preise ja nicht rückläufig sind.

    Entscheiden tun jedoch wir, die Konsumenten.

    Kaufen oder sein lassen.

    Grüße aus der Steiermark

    :) Gerhard :)


  • off topic - nur ein Gedanke:



    Hallo,


    beim stellenweise lesen mancher Beiträge, juckt es in den Fingern

    und ich möchte fragen: Kennt noch jemand (von den Jüngeren) die

    Gruppe "Fehlfarben" - mit der Textstelle ( anderer Kontext! aber mit gewissen Parallelen ;-)):

    "Was ich haben will das krieg ich nicht

    und was ich kriegen kann das gefällt mir nicht!

    ...

    Ich will nicht, was ich seh'

    Ich will, was ich erträume ..."


    Einfach mal rein hören, bisschen abzappeln, grinsen im Gesicht und für ein paar Minuten ... .


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.




    Zurück zum Modell - egal welches.



    Wenn Mängel - dann zurück an "Absender". Es ist nicht tragisch, mal etwas nicht zu haben ... .


    Ich bin mir sicher - alle, denen das bzw. ein Modell wichtig ist, werden einen Weg finden - ob für sich

    oder gemeinsam - ein "gutes" Ergebnis für sich daraus zu machen. Beispiele für solche Wege

    gibt es reichlich... (Gruss an Eckhard ;)

    Das ist Eisenbahnmodellbau. Ich persönlich kenne kein Modell, das frei von "Fehlern" ist oder

    sollte ich besser schreiben, meinen Erwartungen entspricht, die, wie auch immer woher entstanden sind.


    Statt jammern auf hochem Niveau, statt sezieren von sogenannten "Mängel" - mal konstruktiv

    aktiv werden - denn, der Drops ist gelutscht, das Modell ist gefertigt. Wer meint, dass an

    (Kunststoff) Vorserienmodellen noch gravierende Änderungen vorgenommen werden können, obliegt

    wohl einem Irrglauben. Die "Spritzgussform" ist fertig und hat sich bezahlt zu machen - vielleicht

    ist noch etwas "Kosmetik" möglich. Da ist der Messingbau "flexibler" - aber erfüllt u.U. andere

    Kriterien nicht. Was bleibt ist der Kompromiss. Ob es mir gefällt oder nicht ... .


    Ach ja, und nicht zu vergessen - es geht immer noch um ("Männer"-) Spielzeug oder treffender

    formuliert - um "Luxusprobleme", für die auch eine Menge Lebenszeit verschwendet wird ... .

    Wer da nun noch über "€" jammert, dem sei ein Blick in die Prospekte oder auf die Kartons

    empfohlen - in der Regel ist dort vielleicht mal "Nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet" etc.

    zu lesen. Bisher konnte ich nicht finden: Dieser Artikel ist existenziell. Den müssen Sie kaufen.


    Es tut nicht weh, sich mal gegen etwas zu entscheiden wenn es einem nicht gefällt. Solche

    Entscheidung dürfen auch alleine getroffen werden, es besteht keine Mitteilungspflicht ... .


    Wohlwollende Grüße

    Andreas


    ... ich drück noch mal auf "Wiederholung" ;)

  • Man könnte jetzt Knabberzeug und Cola bereitstellen und hier Beiträge lesen. Aber nö, ich geh' jetzt lieber basteln.

    Kein Bier vor vier! Danach aber nichts alkoholfreies mehr, wozu ist der Feierabend da?

    Der Grundsatz "Einem jedem Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann" fiel mir schon vor etlichen Jahren ein, wo jemand leserbrieflich schrieb; "Mich ärgern die Nietenzähler-..." und zwar, weil derentwegen unter seinen Loks soviel Klimbim war, daß er die Magnete für seine Reedkontakte nicht so ohne weiteres anpappen konnte. Ah ja.

    Weder hat man einen Anspruch darauf, daß ein Hersteller das Modell in der Ausführung herstellt, die man gerade haben will, noch hat der Hersteller einen Anspruch darauf, daß man das Produkt auch kauft. Ich halte es für einen Fauxpas, daß der Boden der Abteile fehlt, aber hier hat der Hersteller genau das Teil eingespart, das am einfachsten (und billigsten) vom Käufer zu ersetzen ist. Die Kalkulation kennen wir nicht, aber mir ist aufgefallen, daß z.B. Dapol die Produktion nach England zurückverlegt hat.

    Ich persönlich kaufe die Schnellzugwagen schon mangels Verwendungszweck nicht, aber fehlende Böden würde ich nicht einmal ersetzen, weil mein bißchen Anlage so hoch aufgebaut ist, daß ich sie ohnehin nicht sehe. Und die von KM1 haben schon einen Vorbestellpreis, bei dem ich Angst bekomme, sie anzufassen.

    Das wir verschiedener Meinung sind, liegt in der Natur der Sache, und mir ist es durchaus recht so.


    Herbert

  • Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran! Ich bin alt genug, mich an Fehlfarben zu erinnern ("Paul ist tot" ist übrigens eine Verschwörungsphantasie über Paul McCartney, aber das wußte ich früher nicht). Die Thematik ist dem elsässischen Volkslied "der Hans im Schnokeloch" entlehnt: "Und was er hätt, das will er nit, und was er will, das hätt er nit ".... "Und wo er ist, da bleibt er nit, und wo bleibt, gefällts ihm nit".. "und was er kann, das macht er nit, und was er macht gerät ihm nit"... und schließlich springt er "zum Fanschter nüs und kommt ins Narrehüs".


    Herbert

  • Guten Abend liebe Forummitglieder und -Leser,

    Ich habe nach dem Antwort vom Hause Lenz zurück geantwortet und gesagt dass ich durch ihren Antwort ein bisschen enttäuscht war und dass ich hoffe dass es ihnen gelingen würde um später noch ihre Planung zu ändern. Darauf bekam ich als Antwort zurück dass meinen Wunsch aufgenommen ist und intern weitergegeben.


    Gruss,

    Walter

  • Wo wir gerade bei der "Neuen Deutschen Welle" sind:


    Major Tom etwas anders ;)


    Gründlich durchgecheckt steht es da

    Und wartet auf den Start – alles klar!

    Experten streiten sich um ein paar Macken

    Die Kunden haben da noch ein paar Fragen

    Doch der Countdown läuft

    Produktivität bestimmt das Handeln

    Man verlässt sich blind auf den andern

    Jeder weiß genau, was von ihm abhängt

    Jeder ist im Stress, doch Fa. Lenz

    Macht einen Scherz


    Dann hebt es ab und

    Völlig losgelöst von den Kunden

    Schwebt das Wägelchen

    Völlig vorbildlos


    Die Lieferung ist überwunden

    Alles läuft perfekt, schon seit Stunden

    Lobgesang allenthalben

    Doch was nützt es am Ende

    Denkt sich Fa. Lenz

    Im SNM, da wird man panisch

    Der Boden der stimmt ja gar nicht

    „Hallo Fa. Lenz, können Sie hören?“

    „Woll'n Sie die Spur 0 zerstören?“

    Doch sie kann’s nicht hör’n.


    Dann hebt es ab und

    Völlig losgelöst von den Kunden

    Schwebt das Wägelchen

    Völlig vorbildlos


    Das Forum schimmert blau, ihr letzter Funk kommt

    „Ei-gen-bau!“, und sie verstummt

    Unten trauern noch die Enthusiasten

    Bernhard Lenz denkt sich: „Wenn die wüssten!“

    Mich führt hier ein Licht durch das All

    Das kennt ihr noch nicht, ich komme bald

    Ich werd' alt


    Völlig losgelöst von den Kunden

    Schwebt das Wägelchen

    Vorbildlos


    Augenzwinkernd,

    Ian

  • "Mich ärgern die Nietenzähler-..."

    Mich auch! Denn die Auswirkung ist, dass die noch erschwingliche und gelungene Spur 0 mehr und mehr ins Visier der Hochpreisanbieter rutscht. Die Stimmen die etwas auf den Geldbeutel schauen gehen dabei sukzessive unter. Alles dreht sich nur noch um das perfekte Modell. Für den Großserienanbieter eine optimale Gelegenheit, die Kosten und die Details runterzuschreiben, mit Aussicht auf mehr Gewinn. Gibt ja für die Perfektionisten entsprechende Auswahl. Nur der der auf's Geld schauen muss, muss sich dann damit abfinden mit dem was er kriegt. Nichts anderes wollte ich letztens in diesem Beitragsbaum ausdrücken. Ich wünsche mir weiterhin gelungene Modelle zum attraktiven / preiswerten Kurs. Und die Nietenzähler... da halte ich jetzt lieber meinen Mund bzw. schon mal über einen Spurwechsel nachgedacht? ;) Sorry...


    Gruß

    Djordje

    Bin zur FREMO:32 gewechselt aber halte mir die Option Null immer noch offen. Einfach ein klasse Maßstab!

  • Nun, die Firma hat den Besitzer gewechselt, und sicher nicht für das, was ich gerade im Geldbeutel habe. Das muß erst einmal verdient sein. Tendenzen, sich aus China zurückzuziehen, sind auch nicht zu übersehen; die fetten Jahre sind da vielleicht für europäische Hersteller schon vorbei. Die wirtschaftlichen Realitäten müssen wir nun mal anerkennen, ob es uns gefällt oder nicht. Das Leben ist kein Wunschkonzert, jedenfalls für die meisten nicht.


    Herbert

  • Mein Erlebnis zu den Lenz-Wagen:


    Paket bekommen, ausgepackt - ganze Garnitur. Hingestellt, angesehen. Wow sind die geil. Richtige Eisenbahn - zunächst bei mir auf dem Küchentisch.


    Auf der Platte etwas hin und her geschoben. Da ist irgendwas. Nun, der Strom muss ja auch abgenommen werden. Noch mal in die Hand genommen. Wow, richtig schön. Eisenbahn pur.


    Genug. Erst mal wieder eingepackt. Gibt es schon Reaktionen in den Foren? Na ja, da wird sich wieder irgendetwas Unstimmiges finden. Das wird dann in alle Richtungen ausgebreitet und breit gewalzt. Das geht dann so 7 lange Seiten lang. Am Ende werde ich meine Wagen wegschmeißen wollen. Warum habe ich die nur gekauft.


    Nö hier! Meine Wagen kriegt ihr nicht zu Dumpingpreisen, weil ihr sie vorher schlecht geredet habt. Ich finde sie nach wie vor super und toll und freue mich, dass ich für diesen Preis so tolle Modelle erstanden habe! Ich werde mich lange an ihnen freuen und ein freudiges Gefühl haben, sie im Betrieb zu sehen. Wenn ich eine Unstimmigkeit finde, die mich stört (weil ich sie im Normal- und nicht nur im Chirurgiebetrieb wahrnehmen kann), werde ich zu Material und Werkzeug greifen und diese Mängel ausgleichen. Heraus kommen dann Modelle, mit denen ich noch mehr persönlich verbunden bin. Nennen wir sie "Individualmodelle" - die habe so nur ich.


    Also auch danke schon einmal an die, die dann mit konstruktiven Tipps Lösungen gefunden haben und diese veröffentlichen oder anbieten. Zum Glück gibt es auch dazu dieses Forum. In einem Threat von 1..2 Seiten wird man dazu Tipps von Modellbahnern finden, die tatsächlich Modellbahner sind, und nicht Kulturkritiker in 1:45 (sorry, oder auch 1:43,5?). Wenn es soweit gekommen ist, wird dieser Threat bestimmt schon die Seite 15 erreicht haben?


    Habt Freude mit dem schönsten Hobby der Welt. Perfekt ist das Vorbild auch nicht!


    Herzliche Grüße

    Kallisto

  • Darauf bekam ich als Antwort zurück dass meinen Wunsch aufgenommen ist und intern weitergegeben.

    Dein Wunsch wurde an den Ideenspeicher weitergegeben, der ist rund und steht unter dem Schreibtisch. ^^


    Realistisch betrachtet ist das Modell fertig entwickelt, kalkuliert, produziert und wird frühestens in der dritten Auflage angepasst. Dann sind 4 Jahre ins Land gegangen, üblicherweise werden im Februar die Preise um 5% angehoben und schwups kostet das Modell gut 22% mehr. Dann ist ein Fußboden möglich, vielleicht im Wagen, vielleicht auch ein neuer im Chalet der Eigentümer. :)


    Grüße und nich immer alles so ernst nehmen

    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Moin!


    Auf der Arbeit hat es sich eingebürgert, so als tägliche Übung, über das Kantinenessen zu lästern. Jeder lästert, aber alle gehen hin. Es gibt auch andere Optionen in der Nähe, einen Imbißstand (ungesünder) oder ein Restaurant (trotz Mittagstisch kostspieliger), aber nach kurzen Versuchen kommen doch alle wieder in die Kantine.


    Wegen Bauarbeiten war die Kantine auch mal zwei Wochen zu. Hätte ja entspannter sein können, gab ja nix über‘s Essen zu lästern, aber die Zeit war irgendwie ganz schön trüb.

    Als die Kantine wieder öffnete, wußte ich, daß die Leute irgendwie schon froh waren, und außerdem hatte man seine Tagesroutine zurück, mittags wieder über was lästern zu können. So ein gemeinsames Thema festigt ja auch die Gemeinschaft.


    Ja, an manchen Tagen schmeckt es schon nicht berauschend. Aber bevor ich mir abends selber Essen vorbereite und nächsten Tag mitnehme (macht der Kollege aus Indien jeden Tag, Vegetarier, er sagt, das Kochen wäre seine abendliche Entspannung), da geh ich doch lieber in die Kantine.


    Freu mich schon auf morgen mittag...

    -Ralf

  • Mich auch! Denn die Auswirkung ist, dass die noch erschwingliche und gelungene Spur 0 mehr und mehr ins Visier der Hochpreisanbieter rutscht. Die Stimmen die etwas auf den Geldbeutel schauen gehen dabei sukzessive unter. Alles dreht sich nur noch um das perfekte Modell. Für den Großserienanbieter eine optimale Gelegenheit, die Kosten und die Details runterzuschreiben, mit Aussicht auf mehr Gewinn. Gibt ja für die Perfektionisten entsprechende Auswahl. Nur der der auf's Geld schauen muss, muss sich dann damit abfinden mit dem was er kriegt. Nichts anderes wollte ich letztens in diesem Beitragsbaum ausdrücken. Ich wünsche mir weiterhin gelungene Modelle zum attraktiven / preiswerten Kurs. Und die Nietenzähler... da halte ich jetzt lieber meinen Mund bzw. schon mal über einen Spurwechsel nachgedacht? ;) Sorry...


    Gruß

    Djordje

    Moin Djordje,



    Deine Aussage bezügliche den Nietenzähler hat mich etwas überrascht.

    Du baust Gleise in höchster Perfektion und dann ist dir egal was darauf fährt ?

    Schade.


    Aber hier im Forum ist das schon seltsam.

    Sobald man auf Qualitätsmängel oder Fehler hinweist, wird man sofort als Nietenzähler bezeichnet ja eigentlich ja fast beschimpft.


    Kann ich aber ab.


    An sich scheint ja Lenz alles richtig gemacht zu haben: Egal was die auf die Schiene stellen, es wird als heiliger Gral verehrt.


    Da scheint es egal zu sein, das Metalltritte an den Reisezugwagen nicht in Silber sondern in schwarz sind am Packwagen genau umgekehrt obwohl die da schwarz gehören oder jede zweite Scheibe deutliche Klebereste hat.


    Hier immer die Keule rauszuholen und gleich zu behaupten die Modelle würden dann alle viel teurer lenkt nur von der vmtl. eigenen Unzufriedenheit ab.


    Es git ganz viele Dinge, die kosten nichts oder kaum mehr, wenn man sich in der Recherche etwas mehr Mühe gibt.


    Aber warum soll Lenz das machen?

    Es finden ja doch irgendwie alle toll aber wenn man die Beiträge in den letzen Jahren verfolgt werden es weniger.

    Die Ansprüche steigen halt und dies umgekehrt proportional mit dem Alter, was ja völlig normal ist.


    Da der Spur 0 Markt ein Markt ist wo man viel warten muss bin ich auch mal gespannt wie und ob sich da Lenz unter dem neuen Eigentümer weiterentwickelt.

  • Hallo V36212,


    ich stimme dir größtenteils zu, aber:

    Es git ganz viele Dinge, die kosten nichts oder kaum mehr, wenn man sich in der Recherche etwas mehr Mühe gibt.

    Es wird leider vergessen, dass auch Recherche Geld kostet! Oder machen die Entwickler das in der Freizeit?

    Und wann ist denn nun genug Recherchiert?

    Ich glaube, dass jeder, der schon mal irgendetwas nachgezeichnet hat, genau zu der Stelle kommt, an dem eine Information fehlt oder widersprüchlich ist.

    Ist das Foto nun von der linken oder rechten Seite?

    Verdammt, das kann man auf dem Foto nicht erkennen und in der Zeichnung auch nicht.

    Etwas ist 1987 umgebaut worden, oder 1961 oder?

    Grüße


    H3x

    Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.


    Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

  • Du baust Gleise in höchster Perfektion

    Ja eben nicht ! Ich verwende vergleichsweise preiswerte Hegob Weichen auf Basis von Plastikschwellen, verfeinere diese ein bisschen und gut. Wenn ich höchste Perfektion haben will, würde ich auf Michael Weinert oder gar Nolte setzen. Dann krieg ich aber mächtig Ärger mit der Regierung. ;)


    Und nichts anderes will ich sagen. Ich habe Angst das die Preise nach oben gehen, nur weil die Modelle noch besser und perfekter werden müssen. Das würde ich sehr schade finden. Für mich ist der neue Wagen von Lenz schwer in Ordnung! Sobald es finanziell passt, decke ich mich damit ein.


    Ich will hier wirklich niemanden auf den Schlipps treten, ich bin einfach nur begeistert von der Lenz'schen Idee, der bezahlbaren Spur 0. Nicht mehr, nicht weniger.


    Gruß

    Djordje

    Bin zur FREMO:32 gewechselt aber halte mir die Option Null immer noch offen. Einfach ein klasse Maßstab!

  • Stimmt. Auch Recherche kostet Geld.

    Aber so offensichtliche Dinge, die auch schon vielen im Forum beim Muster aufgefallen waren, sollten ja wohl schon drin sitzen.


    Mein Meister hatte immer einen Spuch:

    Lieber Mal 5 min länger nachdenken aber dafür nen Tag weniger Arbeit...


    Das gilt auch bei Recherchen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!