Wie sehen gedeckte Güterwagen innen aus?

  • Hallo in die Runde mit einer vielleicht blöden Frage: Beim Altern diverser Güterwagen wollte ich einen Wagen, konkret einen LENZ G10, auch innen farblich so gestalten, dass auch eine Beladeszene mit offener Tür dargestellt werden kann. Dabei stellte ich fest, dass ich eigentlich nicht weiss wie so ein Wagen mit Bretterwänden innen aussah? Lackiert in Wagenfarbe? Rohe bzw gehobelte unlackierte Bretter oder grau? Gefühlsmässig tendiere ich zu hellgrau, aber WISSEN wäre besser...😀Ich würde mich daher über Hinweise und Aussagen, ggfs Fotos wirklich sehr freuen


    Viele Grüsse, Dieter

  • Schmutzig?


    Ohne Scherz: verschiedene Lieferanten bieten Holzboden an für verschiedene Wagen von verschiedene Hersteller. Damit kann mann einen Anfang machen mit der realistischen Darstellung der Innenseite. Sieht einfach besses aus als die Plastikboden... Verschmutzen dieser Boden ist dabei natürlich pflichtsache.


    Icj kann mich vorstellen dass bei intensiver Benutzung überall Beschädigungen ander Wände sichtbar sind. Staub und Schmutz seetzen sich ab. Und auch die Farbe wird sicher im Laufe der Zeit abblättern (und graues Holz wird sichtbar), sicher wenn wenig Pflege ausgeübt wird.


    Eine Behandlung der Innenseite mit Lasurfarbe und örtlich mit grauen Pigmente könnte ich mich da vorstellen.


    Gruss,

    Walter

  • Hallo,


    für ganze Wagenböden nehme ich ein dünnes Stück Karton oder Polystyrol und beklebe es mit Furnierstreifen. Kann man nach Wunsch farblich gestalten, und wird dann nur eingelegt. Jederzeit schnell zu entfernen, falls man an Schrauben oder so im Boden ran muss. Für die Wände nehme ich Eisengrau (Ep.II).


    Gruß Sven

  • Hallo dieteristrot,


    Wolfgang Diener hat ein Buch über Anstriche und Bezeichnungen von Güterwagen herausgebracht. Dort schreibt er, dass G-Wagen bis etwa 1962 einen rotbraunen Fußboden (RAL 8012) und eisengraue Innenwände (RAL 7011) hatten. Ab 1962 wurden die Innenwände auch Rotbraun (RAL 8012) gestrichen.


    Solltest Du nicht die Bundesbahn der Epoche III als Vorbild haben, müsste ich nochmal nachsehen.


    Freundlicher Gruß

    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

    Edited once, last by EsPe: Buchstabe vergessen ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!