0e-Drehgestelle für Schnelli`s Om-Rollwagen

  • Hallo,


    in diesem separaten Thread möchte ich die neuen 0e-Drehgestelle für den 0m-Rollwagen von Schnellenkamp vorstellen.


    Die 0e-Variante kann einfach gegen die werkseitigen 0m-Version getauscht werden.

    Schraube lösen und die Drehgestelle austauschen und wieder festschrauben.


    Der Rollwagen mit den 0e-Drehgestellen ist bis heute 4 Tage am Stück auf einem angetrieben Rollenprüfstand mit ca. 600g

    Last gelaufen. Es gab keinerlei akustische noch optische Probleme mit der Kunststofflagerung der Achsen.


    Heute habe ich ein Drehgestell-Achslager aufgetrennt, um direkt zusehen, ob die Achsen in die Kunststofflagerung eingelaufen sind.

    Es gab keinerlei Veränderung an der Oberfläche, diesen Kunststoff verwende ich schon geraume Zeit für die Spitzenlagerung

    bei meinen Waldbahntrucks und Drehgestellen, auch dort gab es bisher keine nennenswerte Abnutzung.


    Im Fahrbetrieb auf meiner Waldbahnanlage gab es bisher keine Schwierigkeiten mit dem Rollwagen, egal ob gezogen oder geschoben, beladen oder unbeladen.


    Hier ein paar Bilder vom 0e-Drehgestell solo





    und hier im eingebauten Zustand




    Weitere Info die nächsten Tage.


    Das 0e-Drehgestell ist in Zusammenarbeit mit " Dry, dem Fränkischen 3D-Maasder" entstanden. :)


    Gruß

    Kalle


    PS: Beitrag nach dem Datencrash neu erstellt

  • Hallo miteinander !


    Sehr schön !

    Eine klasse Kooperation !

    Und dann (wieder) die Frage: Was kostet der Spaß ?

    (Und wo kann ich dann die 0m-Drehgestelle in Zahlung geben ?)


    Gruß

    Dirk



    P.S.: Nach dem Datencrash den Kommentar neu geschrieben...

  • Hallo,


    hier seht ihr mal die Teile die für ein Drehgestell benötigt werden.

    Bis auf die Räder/Achsen ist alles 3D-Druck.



    Angedacht ist, die Drehgestelle als Fertigmodelle anzubieten

    oder wären Bausätze auch eine Option?

    Das Aufpressen des zweiten Rades am montierten und lackierten Modell wäre dann

    eine etwas heikle Angelegenheit.


    Gruß

    Kalle

  • Hallo Kalle,


    welchen Raddurchmesser haben die Räder für die 0e-Drehgestelle? Sind diese auch einzeln als Achsen bei Dir erhältlich?


    Freundlicher Gruß

    EsPe

    Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).


    Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
    (frei nach Blaukäfer)

  • Hallo Freunde der Spur Oe,


    es wäre doch sinnvoll eine Kooperation einzugehen und die Rollwagen komplett in einer Variante Oe anzubieten ohne Drehgestelle tauschen zu müssen.

    Freundliche Grüße :)

    Michael

  • Sehr schön !

    Eine klasse Kooperation !

    Und dann (wieder) die Frage: Was kostet der Spaß ?

    (Und wo kann ich dann die 0m-Drehgestelle in Zahlung geben ?)

    Hallo zusammen,


    auch von mir ein dickes Lob an Kalle und Detlef!

    Doch dann möchte ich auch an Dirks (rhetorische) Frage anknüpfen: Was mache ich nach einer eventuellen Umrüstaktion mit den originalen 0m Drehgestellen? Die machen, grob und laienhaft geschätzt, etwa die Hälfte des Aufwandes und damit des Preises des ohnehin nicht ganz billigen Ausgangsmodells aus. Zu der aktuellen Modellpolitik der 0m-Fraktion habe ich schon im Schmalspurforum meine Meinung gesagt, eine Wiederholung spare ich mir.

    Vielleicht könnte man hinter den Kulissen nochmal mit Schnelli reden und ihn davon überzeugen, eine weitere Charge der Rollwagen OHNE Drehgestelle in China in Auftrag zu geben und diese zusammen mit den neuen 0e-Drehgestellen zu vertreiben (durch wen auch immer). Das Ganze könnte man ggf. mit einer Vorbestellaktion kombinieren, um die benötigte Stückzahl zuverlässig kalkulieren zu können. Mit etwas gutem Willen der Beteiligten sollte das machbar sein.

    Bei solch einer Lösung wäre ich mit einer gewissen Stückzahl dabei, sonst werde ich mir diesen Spaß wohl verkneifen.


    Viele Grüße

    Klaus

  • Die Idee einer Zweitauflage in 0e, oder die Rollwagen bei Schnellenkamp ohne Drehgestelle zu erwerben und dann um die 0e-Drehgestelle zu ergänzen, würde in mir auch einen "unbedingt wollen haben"-Reflex auslösen. Nur weiter so.


    Grüße

    Klaus

    Der frühe Vogel kriegt den Wurm, aber die zweite Maus erhält den Käse

  • ....


    welchen Raddurchmesser haben die Räder für die 0e-Drehgestelle? Sind diese auch einzeln als Achsen bei Dir erhältlich?


    ....

    Hallo,


    der Raddurchmesser ist 11mm und es gibt die Teile bei mir einzeln.



    Noch zu den anderen Anmerkungen:


    falls es noch eine zweite Serie geben sollte, könnte man über eine Kooperation sprechen.

    Aber beim derzeitigen labilen Markt werde ich als Einzelkämpfer dieses Stückzahlrisiko mit Sicherheit nicht eingehen.


    Ich biete diese Umrüstmöglichkeit an, da einige Kunden mich direkt darauf angesprochen haben.


    Preise für das Fertigmodell und den Bausatz folgen die nächsten Tage, derzeit optimiere ich noch die Fertigung.


    Gruß

    Kalle

  • Moinsen!

    es wäre doch sinnvoll eine Kooperation einzugehen und die Rollwagen komplett in einer Variante Oe anzubieten ohne Drehgestelle tauschen zu müssen.

    Es ist ja nun nicht so, dass es keine 0e-Rollwagen auf dem Markt gibt, z.B. gibt es sehr schöne, hochdetaillierte Rollwagen schon seit Jahren von Henke: http://www.modellbauhenke.de/



    Gruß


    Thomas


    Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn



    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

  • Hallo 0e-Rollwageninteressierte,


    oder wären Bausätze auch eine Option?

    hmm warum nicht?

    Das Thema ist allerdings etwas heikel - weil vom richtigen Radsatzinnemaß hängt ja ganz entscheidend die Freude oder Nichtfreude des Modells ab.


    Für den von mir angebotenen Rollwagen habe ich mir damals eine Leere anfertigen lassen.

    Schaut's mal in den Schmalspurtreff:
    Rollwagen fuer die HKB - Seite 16 - dritter Beitrag (vom 7.3.2013)

    https://www.kostenloses-forum.…x1878,t,48,start,150.html


    Das geht aber bei dem Vorbild auch etwas leichter - ich komme fast komplett um die Aufnahme der Kugellager herum.


    Für diese Ausführung hier kann ich mir ein (Kunststoff-)Teil vorstellen mit einer Nut für die Achse.
    Dieses Teil beim Aufdrücken des zweiten Rades zwischen Radrückseite und Drehgestell gesteckt und anschliessend wieder rausgezogen. Wobei das Aufdrücken entweder unter der Ständerbohrmaschine oder in einer Drehbank erfolgen sollte.

    Dann müßte doch das Radsatzinnenmaß einigermaßen passen - Versuch macht gluch . . .
    Natürlich sollte es noch mit NMRA Lehre oder eines Schätzeisens (vulgo Schieblehre/Meßchieber) kontrolliert werden.


    BTW Henke Rollwagen: da ist man aber mit 265 Talern (Bausatzpreis / 550,- € für des Fertigmodell) - doch noch etws von Schnellies-Wagen (150,- €) plus den Drehgestellen etwas weg . . . .

    vermute ich.


    Grüße
    Detlef
    der hofft die Drehgestelle am Samstag live sehen zu können

    Edited 3 times, last by dry ().

  • Hallo Dirk,

    Macht es vielleicht Sinn die Räder der 0m-Radsätze für 0e zu nutzen ?

    Keine Ahnung, ob die 0m Räder innen gerändelt sind - oder auf einer gerändelten Achse sitzen.

    Dann geht runter, rauf, rein (klingt jetzt irgendwie komisch . . . ) nicht so richtig . . .

    Und fallen jetzt vier Thomschke-H0 RP25 Radsätze so richtig ins Gewicht . . .:/ ?
    (1,13 € lt. https://www.modellbahn-radsatz…ze-h0-rp25/roco/index.php)


    Grüße
    Detlef

  • Bzgl. Preisermittlung:

    Macht es vielleicht Sinn die Räder der 0m-Radsätze für 0e zu nutzen ?


    Gruß

    Dirk

    Hallo,


    man könnte die Räder übernehmen, ob diese mit den 0e-Achsen passen habe ich noch nicht ausprobiert.

    Ein Manko wären eventuelle Rundlaufprobleme mit den wiederaufgepressten 0m-Rädern, hängt vom vorhandenen Werkzeug ab.


    Der Gedanke der hinter den neuen Radsätzen steht, ist einfach der, dass somit die kompletten 0m-Drehgestelle leichter

    einen Käufer finden.

    Oder bei einem Rückbau sofort wieder fahrbereit wäre.


    Auf den Gesamtpreis hat das wenig Wirkung.


    Gruß

    Kalle

  • Detlef und Kalle,


    danke für Eure rasche Antworten.


    ...

    Und fallen jetzt vier Thomschke-H0 RP25 Radsätze so richtig ins Gewicht . . .:/ ?
    ...

    Nein, eher nicht.

    Ich wusste nicht das die Radsätze so günstig sind.

    Vmtl. steht die (geringe) Ersparnis in schlechtem Verhältnis zum möglichen Risiko.


    Gruß

    Dirk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!